PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MPU am 27.4.2007


LtSpawn
13.04.2007, 15:38
Servus Leides Genoosen
da ich seit fast 6 Stunden hier im Forum Beiträge lese, öffne ,lese
bin ehrlich gesagt ein wenig Ratlos, was wollen die lieben GA´s von jemanden der alles dransetzt seinen FE wieder zu bekommen ????

Ich habe hier mal mein FB hineingestellt da ich auch ein ander Fragestellung am Untersuchungstag habe ist dieser Thread gesondert ( Alkohohl und Verkehrsverstösse

mein Auszug der Punkte und vergehen, findet ihr under diesem Link

http://kilu2.de/mbalanski/MPU.pdf

Fragen Katalog Punkte MPU

1. Wie viele Verstöße hatten sie?
10 Verstöße hatte ich

2. Was waren das für Verstöße?
siehe PDF

3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt?
siehe PDF
4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Diese Frage kann ich moment noch nicht beantworten
5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
Ärgernis, Aufregung durch das eigenverschulden,

6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Da dies Delikte ganz klar auf mangelnde Konzentration zurückführen ist
wäre bei fast 8 der 10 Fälle auch Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern
führen können.

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?
Eher zügig, leichtsinnig, aber auch Vorausschauend

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
da ich in den meisten Fällen früh genug erkannt habe, welche Situation sich ergibt
konnte ich immer früh genug entscheiden


9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Da die meisten Delikte ausgenommen Geschwindigkeit eher Ausnahmen
waren und ich aus den Fehler und der Unerfahrenheit meiner Person
gegenüber lernte wurden diese nicht wiederholt.

10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt oder gelasert wurden?
Als erstes Unverständnis, da es soviele Verkehrsteilnehmer gibt und warum dann ich ???
Im Nachgang ist immer Nachvollziehbar ich falle auf weil ich in ein Raster falle wo Verkehrskontrollen gang und gebe sind. ( Abgeändertes Fahrzeug -> 2003)

11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Das es hätte nicht sein müssen, da man Doppelt bestraft wird, sprich bei höheren vergehen mit Punkten und Geldstrafen.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Ich bin zunehmender Weise Rücksichtvoller Gefahren. Habe mich strikt an
die STVZO gehalten ausnahmen waren die Unerfahrenheit der Situation


13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Im Verlaufe der Zeit habe ich mir Vorsätze geschaffen das es nichts bingt
zu schnell im Straßenverkehr zu sein, dies konnte ich auch erfolgreich
durchsetzen In anderen Fällen war ich immer so leichtsinnig.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben?
Nein von meinen reinen wissen nicht, bin eher ein Ausgeglichener
Mensch, dem nichts aus der Ruhe bringen kann.

Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Wie lauten ihre Vorsätze heute?

2. Was ist daran anders?
Durch die Entzogene Berechtigung im Straßenverkehr teilzunehmen, ist
auch mein Beruflicher Werdegang zu Grunde gegangen, konnte meine
Tätigkeit nicht mehr wahrnehmen , demnach sind mehr Folgen auf
zugekommen als normal die Ordnungstrafen der Behörde

3. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?
Da ich mittlerweile nach gut über einen Jahr Abstinenz der Fahrerlaubnis und der vielen folgen die ich im Nachgang hatte (Beruf, Privatleben, Kosten und Kosten zur Beschaffung einer neue Eignung, kann ich mit wirklich ruhigen Gewissen sagen, dass ich aus der ganzen Sachen eine große Erfahrung gemacht, habe und ich mittlerweile einschätzen kann wie, wichtig mir die Befähigung ist und das ich mit erhobenen Hauptes sagen kann ich die ganze miesere nicht mehr durchmachen möchte, weil ich mittlerweile weiß wie wichtig mir das alles ist.

4. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?
zu früher kann ich nur sagen, dass ich nach dem Entzug der Erlaubnis mein leben sich zu 180 Grad gekehrt hat, Folgen hatte ich schon erwähnt ( Job, Privatleben und der Finanzielle Aspekt)

5. Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?
Heute sowohl auch Früher hatte ich schon großen Respekt zur Fahrsicherheit, da der Straßenverkehr sehr viele Gefahren mit sich bringt, sei einmal Unachtsamkeit und es passiert oder man ist zu schnell im Verkehr kann sich das Blatt in Bruchteilen von Sekunden ins Negative wenden, da ich aus den ganzen Fehlern die ich den Jahren begangen habe und die dadurch entstandenen folgen, ist diese Sache noch mehr bewusst geworden, dass andere Dinge gibt als sich im gegen die STVZO zu handeln.

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?
Respekt in allen Gegebenheiten, Rücksichtvoll gegenüber allen
Verkehrsteilnehmern und sich dem Gesetz sprich auflagen zu beugen,

7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum Scheitern bringen?
Nichts, denn die ganzen letzten 1,5 Jahre habe mir gezeigt wo meine
Grenzen sind und dies möchte um Gotteswillen nicht noch einmal
durchleben

bubele
13.04.2007, 22:07
4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Diese Frage kann ich moment noch nicht beantworten~z~

Du solltest Dir schon einmal Gedanken darüber machen wenn dich der GA soetwas fragt.


Dein FB ist zu tabellarisch.Du sitzt ca.eine Stunde beim Psychologen Und den must Du zutexten können.Du brauchst mehr veränderung in deinem FB.Und vor allendingen ausführlicher.Dann wünsche Ich Dir viel Spass beim weiterlesen und überarbeite deinen FB:? unbedingt.Geh auch mehr in Dich hinein nicht so oberflächig.

samuel
13.04.2007, 23:04
Hi spawn!

30 Punkte, alle Achtung, da bist Du ja ein ganz heißer Feger.
Dementsprechend ist auch Dein Fragebogen ausgefallen.
So wäre das heute eine ganz kurze Nummer geworden.

Also fangen wir mal an. Was jetzt kommt, ist nicht meine persönliche Meinung. So was kenn ich gar nicht. Ich versuche Dir in den nächsten Tagen nahe zu bringen, was der Gutachter von Dir weiß, wenn er Deine Akte liest.
Auf dieser Erkenntnis ausbauend, versuchen wir Deine Geschichte zu entwickeln, damit Du durch die MPU kommst. Dazu bedarf es Deiner Mitarbeit. Jeden Tag ein bischen was, nicht alles auf einmal.

Alles klar soweit?

----------------------------------
5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
Ärgernis, Aufregung durch das eigenverschulden,

Die Frage lautet bei, was so viel bedeutet wie:
während Du am Rasen, Telefonieren, Betrunkenfahren warst,
nicht hinterher, als Du erwischt wurdest.

-----------------------------
6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Da dies Delikte ganz klar auf mangelnde Konzentration zurückführen ist
wäre bei fast 8 der 10 Fälle auch Unfälle mit anderen Verkehrsteilnehmern
führen können.

Du mußt zur MPU und dabei ist es eigentlich völlig egal, ob du am Mofa ein bischen geschraubt oder einen umgelegt hast. Für den Gutachter ist nicht interessant was, sondern nur warum Du das getan hast.
Nur wenn Du Deine Motive klar erkennst, kannst Du Deine Fehler vermeiden.

Wenn Du also erklärst, die Auffälligkeiten sind passiert, weil Du Dich nicht konzentriert hast, dann wirst Du auch erklären können, wieso das so ist.
Bist Du krank?
Fehlt Dir ein Stück Hirn?
Konntest Du Dich schon mal konzentrieren oder geht das gar nicht bei Dir?
Wenn es manchmal geht, wieso damals nicht?
usw. usw. usw.

Am Ende des Fragebogens wirst Du all diese Gründe, die Du hier aufführst, wieder auflösen müssen.

Wenn es also am fehlenden Gehirn lag, dann mußt Du irgendwo ein halbes Kilo besorgt und eingebaut haben.

------------------------------------

Ach ja, und eine Bitte noch. (Das ist jetzt mal privat)
Seh Dich nicht als Opfer. Das ist reine Zeitverschwendung.
Seit Du aus dem Buddelkasten raus bist, bist Du kein Opfer mehr.
Du hast Entscheidungen getroffen. Nu hast Du den Dreck.
Das bekommen wir wieder hin, wenn Du das willst.

Samuel

Foppel
14.04.2007, 00:02
leichtsinnig, aber auch Vorausschauend


Ich hab nur "drübergeschaut" und DAS ist mir dabei aufgefallen. Es beisst sich nicht nur, sondern ist unvereinbar.

Näheres wenn ich dazu gekommen bin Dein PDF zu lesen und Deinen Fragebogen durchzulesen.

LtSpawn
14.04.2007, 00:06
LOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOL

Samuel danke für deine Klaren Worte musst erstmal schmunzeln, aber Recht haste.

ich werd mir das mal ausgiebig nochmal zur gemüde ziehn :)

Ich Arbeite mit ;)

Gruß matze

LtSpawn
16.04.2007, 13:52
Ich habe mal eine Frage bezüglich der Fragestellung.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben?

Das problem was ich habe ist folgender,

da ich früher 17 Jahre lang aktiv motorsport betrieben habe könnte der GA da ein zusammenhang nachvollziehen. Wäre es da richtig komplett davon verzichten, da ja auch die Allgemeine Frage gestellt wird, was man in der Freizeit macht.

Ich tendiere daher komlett in gewissen zügen mein Lebenslauf zu ändern um das jeweillige thema zu umgehen.

Was sagt ihr dazu ????

LtSpawn
16.04.2007, 16:15
So mein FB habe ich nun komplett überarbeitet und habe alles auführlicher geschrieben auch mehr objektiv betrachte und nicht einfach "ICH"

gebt mir mal Hilfen stellung in wie fern ich noch was verändern kann, aber bitte nicht schrein :D


1. Wie viele Verstöße hatten sie?
Ich hatte bis zur Abgabe meiner Fahrerlaubnis 10 Verstöße in Verschiedenen
Kategorien.
2. Was waren das für Verstöße?
2 Verstöße mit Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit außerhalb
geschlossener Ortschaften
1 Verstoß ich nahm ein Fahrzeug in Betrieb, wo durch Reifen drauf waren die
nicht eingetragen waren und somit die Betriebserlaubnis erloschen war.
1 Verstoß mit Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit innerhalb
geschlossener Ortschaften
2 Verstöße wo ich mein Fahrzeug unter Alkohol Einfluss in Betrieb nahm und
durch Polizeikontrollen angehalten wurde.
1 Verstoß fahren ohne Kennzeichen
1 Verstoß Ich benutze Verbotswidrig im Straßenverkehr ein Mobiltelefon
1 Verstoß Fahren ohne Fahrerlaubnis
1 Verstoß Missachtung des Rotlichtes länger als 1 Sekunde

3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt?
1 Verstoß war am 05.07.2001 gegen 14:00 Uhr
2 Verstoß war am 18.11.2001 gegen 16:00 Uhr
3 Verstoß war am 30.06.2003 gegen 14:30 Uhr
4 Verstoß war am 02.07.2003 gegen 15:30 Uhr
5 Verstoß war am 05.01.2004 gegen 22:40 Uhr
6 Verstoß war am 29.07.1004 gegen 13:30 Uhr
7 Verstoß war am 09.11.2004 gegen 18:00 Uhr
8 Verstoß war am 02.05.2005 gegen 16:30 Uhr
9 Verstoß war am 29.05.2005 gegen 02:20 Uhr
10 Verstoß war am 22.06.2005 gegen 13:00 Uhr

4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Durch meine Erkennung, dass meine Verstöße unregelmäßig auftraten
kann ich es zurückführen auf mangelnde Konzentration und Unüberlegtheit
in manchen Verstößen, wo ich ohne Nachzudenken gehandelt habe.
Zum Beispiel benutzte Verbotswidrig das Telefon, Ich wusste es das es
Verboten ist und tat es trotzdem.

5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
Am Anfang der Verstöße, dachte ich na so schlimm ist das nicht, ich nahm es
hin obwohl mich jeder Bußgeldbescheid wurmte. Schnell hatte ich mich damit
abgefunden habe später kaum noch daran gedacht. Wo die Verstöße zunahmen
hatte das empfinden uijuijui jetzt musst du was tun, sonst ist der Führerschein
weg. In den Letzten Verstößen Verfiel ich Resignation und hab überlegt
Warum? Wieso Passiert ausgerechnet mir solche Vergehen.
Wo ich die Bußgeldbescheide im Briefkasten hatte, hatte ich Sie lange
liegen lassen bevor ich Sie geöffnet habe, wo ich das Strafmaß lass war es mir
befand ich mich immer einen sehr verärgerten Zustand und hab oft genug
darüber nachgedacht, wie das passieren konnte

6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Ganz klar, hatte ich und die anderen Glück das nicht mehr passiert ist gerade
die Trunkenheitsfahrten egal ob es im Ordnungswidrigkeitsbereich lag 0,8
war, durch den Einfluss unter Alkohol, baut der Körper das Reaktionsvermögen
ab und ich hätte womöglich in gewissen Situation nicht so schnell Reagieren
können als, wenn man ohne Einfluss gefahren wäre. Auch die
Geschwindigkeitsfahrten schiehrlich gefährlich, da ich womöglich bei einem
Stau oder Verzögerung im Verkehrsfluss nicht rechtzeitig zum stehen hätte
können. Bei der Benutzung des Mobiltelefons war ich abgelenkt, weil das
Klingeln Telefons nicht aufgab und ich zwangsläufig ran ging und somit war
ich für ein Moment abgelenkt, was wäre gewesen wenn da jemand über die
Straße gelaufen wäre, daran möchte gar nicht denken.

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?
Früher schätzte ich mich als zügiger Fahrer ein, gerade in den jungen Jahren
mit 21 – 24, waren ich und meine Freunde auf schnelle Autos betucht oft trafen
wir uns an Sonntagen an Tankstellen und Wuschen unser Fahrzeuge. Auch das
Modifizieren von unseren Fahrzeugen war Bestandteil früherer Zeit und somit
wurden die Fahrzeuge abgeändert und das schnelle Fahren war
vorprogrammiert. Ansonsten schätzte ich mich schon als Sicherer Fahrer ein
konnte ich mich immer Schnell an mögliche Veränderungen der
Situationen Sei es knappes Umschalten der Ampelanlage, oder
Geschwindigkeitsbegrenzungen, Fußgänger betraten unachtsam die
Fahrbahn einstellen.

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
Es lag bestimmt daran, dass ich mich wie gesagt schnell an die Situation
einstellen konnte. Das Schnellfahren habe ich gemacht wo ich allein auf der
auf Straße war und weit und breit kein anderer Verkehrsteilnehmer war.
Klar im Nachgang kann ich sagen, Mist hätte ja was passieren können, grad
solche Waldpassagen, schlagartig kann jemand da raus kommen und es wäre
zum Unfall gekommen, aber ich hatte ich Glück und Unglück das ich wenn ich
wenn ich diese Verstöße begangen habe oft allein unterwegs war ohne
jemanden gefährdet zu haben. Bei manchen Verstößen habe ich mir mehr oder
weniger selber Schaden zu gefügt, da ich mich nicht zu 100% auf die
Regularien vertraut gemacht habe.


9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Weil ich mir immer nur über Gesetze und Vorschriften oberflächliche Gedanken
gemacht habe in den meisten Fällen habe ich mir überhaupt keine Gedanken
darüber gemacht welche Folgen darüber hinaus entstehen könnten. Erst
durch die Erarbeitung und das Auseinandersetzen mit dem Thema hat mich
zum anderen denken bewegt. Ich sehe es jetzt nicht mehr aus der Sicht von
mir sondern, ich sehe es aus der Sicht der anderen und dies bewegt mich
schon vom Grundsatz her die geschaffenen Gesetze zu Respektieren und
befolgen und die Verstöße auf ein Minimum zu reduzieren.

10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt
oder gelasert wurden?
Es kam immer erstmal Ärger auf, warum Sie mich anhalten, im Großen
und Ganzen habe ich es dann gelassen gesehen und habe
mich nie im recht gesehen, ausgenommen 2 – 3 Ausnahmen wo mich
die Polizei mich anhielt zwecks der nicht eingetragenen Reifen oder die Nicht
angebrachten Kennzeichen. Ich habe es erzählt wie es war, dass ich dass erst
heute zugelassen hatte und mich mit den Gegebenheiten vertraut gemacht
ein Mängelschein und Vorführung des Fahrzeuges beim TÜV wäre auch eine
Lösung gewesen, aber nein Bußgeldbescheid. Genau das selbe mit den
Kennzeichen. Ich hatte den Auftrag von meinen Arbeitgeber ein Fahrzeug
abzumelden, leider hatte ich keine Roten Kennzeichen mit, die
Sachbearbeiterin sagte nur zu mir, dass man mit einen Abgemeldeten Auto
zum Endgültigen fahren kann, da der Versicherungsschutz erst 24 Stunden
Später endet, aber leider nur in jeweiligen Zulassungsbezirk, da das Auto aber
von außerhalb kam habe ich Sie vorsichtshalber abgelassen, dies habe ich der
Polizei auch vorgetragen und so mal ich nicht weit fahren hätte müssen
ca.400m bis zum Autohaus, aber nein Bußgeldbescheid 1 Punkt. Diese 2
Situationen fand ich schon irgendwie unverständlich

11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Da ich den Verstoß am Tattag schon mitbekam konnte ich mir schon
ausrechnen was auf mich zukommt, ehrlich gesagt habe ich mich auf ein
anderes Strafmaß eingestellt als ich dann den Bußgeldbescheid öffnete und
las, dass ich 3 Punkte bekomme, war ich ganzschön verärgert und habe auch
erstmal nur herum geschimpft was das sollte wie bescheuert man sein kann.
Das schöne Geld, nach 2 Tage Aufregung habe ich mich wieder normalisiert
und dachte kaum noch an das Bußgeld.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Anfangs hatte ich mir nix Vorgenommen um keine Punkte mehr zubekommen
hab gedacht naja 2 Jahre ist schon ein Zeitraum den sollte man überstehen.
Kurz vor Ablauf der 2 Jahres Frist kam der nächste Punkt, Oh man sagte ich
das kann nicht wahr sein, noch 1 Monat und du hättest es geschafft, aber es
sollte nicht sein. Erste Veränderung habe ich vorgenommen wo ich am
Aufbau Seminar im Oktober 2004 teilgenommen, dort wurden mir die Augen
geöffnet was passiert, wenn ich mich weiter so verhalte wie ich es im
Augenblick tat. Ich hatte vor meine Einstellung grundlegend zu ändern. Aber
das wehrte nicht lange ich hatte vorher eine Trunkenheitsfahrt, wo ich dann
ein Fahrverbot ableisten sollte, dieses Fahrverbot habe ich auf einen Anderen
Zeitpunkt legen lassen und habe ich unachtsam wie ich war verstreichen
lassen und habe den Abgabe Termin versaut, da ich wieder in eine
Polizeikontrolle kam wurde mir gesagt, Sie hätten ja schon längst den
Führerschein abgeben müssen und Schwupps holte mich der Alltag wieder
ein. Dies war auch mein Letztes Delikt ich konnte meine Veränderungen nicht
mehr anwenden da die Zeit abgelaufen war.

LtSpawn
16.04.2007, 16:19
13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich habe mir immer nach dem Erhalt der einzelnen Bußgeldbescheid
Gedanken gemacht das ich was Grundlegendes an meiner Einstellung in
Sachen Straßenverkehr ändern muss, Diese Erkenntnis nahm aber nach
Wochen und Monaten ab, weil diese in Vergessenheit geriet. Ernsthaft
machte ich mir Gedanken wo die Luft Förmlich Dünner wurde, ich arbeite
hart an mir bin auch sehr gut damit gefahren hatte keinerlei Probleme
zwischen mir und den Straßenverkehr. Leider konnte ich meine Vorsätze nicht
weiter einhalten weil ich nicht Fristgerecht gehandelt habe und mich
selber ins Aus geschossen habe. Hätte ich das nicht versäumt den Termin
wahrzunehmen, wären meine Vorsätze fruchtbar gewesen und ich hätte das
Ruder in letzter Sekunde rumgerissen.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Nicht das ich wüsste, wüsste nicht was ich mit den Verkehrsverstößen und meinen Ereignissen in Verbindung bringen kann. Ich komme aus gut bürgerlichen Verhältnissen, habe nie Probleme mit dem Gesetz gehabt. Meine Freunde haben auch keine Probleme mit mir, ich sehe mich wie ein ganz normaler Mensch der Riesen Mist gemacht und sich mehr als bemüht dies wieder ins Rechte Licht rücken möchte.

.Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Wie lauten ihre Vorsätze heute?Ich habe keine Vorsätze, Vorsätze sind für mich was ich mir Vornehme aber diese nicht einhalte letztendlich sind sie zum Scheitern Verurteilt, besser gesagt diesmal habe ich mir Regeln gemacht das ich meine Agressionen nicht im Straßenverkehr abzubauen sondern ich versuche Sie anders abzureagieren (durch Sport) oder mich erst einmal zu beruhigen. Die anderen Verkehrsteilnehmer zu Respektieren und gegebenenfalls auch Mitzuteilen das es nicht so geht. Weil ich es jetzt von einem ganz anderen Gesichtspunkt betrachte, als ich es früher tat (Ich perspektive).

2. Was ist daran anders?
Früher sah ich es halt aus meinen Gesichtspunkt, was die anderen machten war mir völlig egal, dies hat sich durch das Auseinandersetzen des Thema geändert
Ich sehe es jetzt auch aus der Sicht der anderen Verkehrsteilnehmern. Ich merke
es selber an mir wenn ich zu Fuß unterwegs bin sehe ich dinge ganz anders und oft rege ich mich auf wie manche Leute sich im Verkehr verhalten.

3. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?
Da einige meiner Verstöße durch Mangelnder Konzentration zurückzuführen sind.
habe ich mir Sachen gesucht um meine Konzentration zu stärken.
Es fangt das ich mein Ernährung umgestellt habe, ich esse jetzt vielmehr Vitamine als das ich was früher gegessen, es geht über das ich mir täglich regelmäßig mich mit Traubenzucker versorge und 3x die Woche eine Sportart gesucht habe mir mein Ausgleich zu geben.

4. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?
Ins gesamt bin viel erwachsener geworden, ich lass mich überhaupt nicht mehr aus der Ruhe bringen. Privat hat sich so einiges geändert durch mein
neues Betätigungsfeld, dass ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde, habe ich schon vorab viel Verantwortungsbewusstsein zu tragen und das macht mich in allen Lebenslagen Stärker

5. Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?
Früher habe ich mir darüber keine Gedanken macht das, dass auch ich mich den Richtlinien der Gesellschaft zu beugen habe. Heute weiß ich das ich nur einer von vielen Verkehrsteilnehmern bin die Gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen müssen und sich gegenseitig Respektieren sollen.

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?
Es gibt viele wichtige Dinge im Straßenverkehr, ich glaube aber das das Vorausschauende fahren besonders wichtig ist, da kein Mensch perfekt ist und man mit den Fehlern anderer rechnen soll. Außerdem ist es wichtig nicht immer auf sein Recht zu bestehen, es gibt Situationen da muss man auf seine Vorfahrt verzichten oder ähnliches.
7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum scheitern bringen?Ich weiß das ich psychisch soweit weiterentwickelt habe in dem letzten Jahr, dass mich nichts mehr davon abbringen kann, diesmal meine Fehler nicht zu wiederholen und mich an meine Regeln die ich mir gesetzt habe, daran halten werde und so mich und andere nicht mehr gefährden werde.

Say
16.04.2007, 17:36
da ich früher 17 Jahre lang aktiv motorsport betrieben habe

Dreh doch einfach den Spieß um ....du hast damit doch aufghört ....also ist dir die Erkenntnis gekommen ...das das auch mit dazu geführt hat

LtSpawn
16.04.2007, 19:44
Gute Idee, darüber habe ich garnit nachgedacht :)

samuel
18.04.2007, 01:17
Hi spawn!

Ist bei mir grad bischen stressig, ich schau morgen abend drüber.

Aber eins schonmal vorweg:

5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
Am Anfang der Verstöße, dachte ich na so schlimm ist das nicht, ich nahm es
hin obwohl mich jeder Bußgeldbescheid wurmte.


Da geht es mehr um:

Was war so geil an der Geschwindigkeit?
Warst Du gefrustet oder ist Dir einfach einer abgegangen, wenn die Bäume vorbeizischen.
So was in der Art, während Du dabei warst die Übertretung zu begehen.

Samuel

LtSpawn
18.04.2007, 10:41
hmm gut zu wissen das die es von der anderen Seite sehen wollen,
okay Samuel schau morgen mal drüber ob es noch an großer Veränderung bedarf, fall ihr noch ein den Tathergang für die Vielen Punkte benötigt um sich ein genaueres Bild zu schaffen dann schreib ich das auch noch auf kein Thema.

Gruß der Matze

bubele
18.04.2007, 10:53
Ich war am Montag bei der MPU.
Auch ne Frage :
Wie konnte es immer wieder zu so vielen Verstössen kommen

Diese Frage kommt nicht nur einmal.Und immer darauf achten das immer die gleiche Antwort kommt.Zwar ein bisschen wariieren,aber das Ergebnis mus immer das gleiche sein.
Mann wird probieren Dich aus dem Konzept zu bringen

mfg Jan

LtSpawn
18.04.2007, 14:31
ob du es glaubst oder auf die scheisse habe ich erst recht kein bzw. davor habe ich tierichst Schiss vor, ich übe um mir das alles schön einzuprägen auch die Wörter "nur, denke, vielleicht" e.c. nicht zu benutzen und im Nachgang kommen solche andersrum gestellten fragen wo man sich dann outet man man man am liebsten alles hinschmeissen :D

samuel
18.04.2007, 23:24
Dann schreib es Dir auf und schau nach, wenn Du Dich unsicher fühlst.
Hockst ja nicht in der Schule und vor Dir kein Lehrer.

Das kannst Du gleich super als 1. Änderung verkaufen.

Früher hätt ich ja nie.....
Heute schreib ich mir was auf und wenn ich nicht sicher bin, dann schau ich nach, hat mir prima geholfen bei :
Einkaufen
Termine einhalten
Finanzverwaltung
bla bla bla

Samuel

samuel
18.04.2007, 23:51
4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Durch meine Erkennung, dass meine Verstöße unregelmäßig auftraten

Das ist Schwachsinn, Du versuchst dem Gutachter eine Einzelfalltheorie reinzudrücken, wo der schon lange weiß, daß im Regelfall gegen jedwedes Verkehrsgesetz verstoßen hast.

Du bist nicht unschuldig sondern ein schlimmer Finger und nur weil die Kontrolldichte so gering ist, hast Du so lange bis zum Idiotentest gebraucht.

Laß das Opfergerede und bekenne Dich ein Böser zu sein, denn alle Welt weiß es schon. Nur bis zu Dir scheint es noch nicht vorgedrungen zu sein.

Zum Beispiel benutzte Verbotswidrig das Telefon, Ich wusste es das es
Verboten ist und tat es trotzdem.


Schönes Beispiel, aber es geht hier nicht um das Was? sondern ausschließlich um das Warum? Du könntest auch ein Mörder sein, Du würdest die selbe Chance bekommen.

----------------------

samuel
19.04.2007, 00:03
10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt
oder gelasert wurden?

Das würd ich doch mal kürzen.
Petzen bringt keine Punkt, abgesehen davon, daß nur Du zur MPU gehst und nur Deine Verfehlungen zur Begutachtung stehen.
----------------

Ich hatte vor meine Einstellung grundlegend zu ändern. Aber
das wehrte nicht lange
Leider konnte ich meine Vorsätze nicht
weiter einhalten weil ich nicht Fristgerecht gehandelt habe und mich
selber ins Aus geschossen habe

Warum nur, warum?
Du kannst keine Motive darlegen weil Du nämlich ...

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Nicht das ich wüsste, wüsste nicht was ich mit den Verkehrsverstößen und meinen Ereignissen in Verbindung bringen kann.

... keinen Plan hast, warum Du so ein asoziales Verhalten an den Tag gelegt hast.

Wir suchen also einen Punkt in Deinem Leben.
Du hast gegen eine wichtige Regel verstoßen
Du wurdest dabei nicht erwischt
Du hattest einen merkbaren Vorteil

Wenn Du das hast, dann machen wir weiter.
Jetzt geht es ans Eingemachte, schauen wir mal, ob wir das bis zum 27. noch hinbekommen, bis jetzt sieht es nicht wirklich gut aus.

Samuel

LtSpawn
19.04.2007, 08:44
Thx man, Danke Samuel ich schau mal drüber und erörtere es teifgründiger,

Aber du wirst lachen, es gibt wirkliche kein Punkt in meinen Leben das ich es irgendwie in Verbindung bringen kann.

Bin halt ein Verwöhntes Einzelkind gewesen, was alles bekommen hat, wenn mal was benötigte, Ich musste nicht wie andere darum kämpfen ich habs bekommen. Hatte auch ein hohes Selbstbewusstsein, mich konnte nichts aus der Bahn werfen. Ích habe auch keine Kriminelle Ader oder ähnliches, Gut du wirst jetzt sagen was ist das hier :D klar das ist auch kriminell. Ich denke das was du willst das ich mir einen bezugspunkt hole aus meinen Leben um diese Problematik zu erörtern, die habe ich nicht oder es fällt mir verdammt schwer es zu ermitteln, weil ich keinerlei probleme hatte. :(

bubele
19.04.2007, 09:13
Moin Moin

"Aber du wirst lachen, es gibt wirkliche kein Punkt in meinen Leben das ich es irgendwie in Verbindung bringen kann."

Dann solltest Du Die einen einfallen lassen,der das begründet

LtSpawn
19.04.2007, 09:24
ich hab einen :D

ich habe glaube mein Fehler gefunden was auf mein Fehlverhalten darstellt auch, den Fehler mal in anderen Dingen betrachtet, steht da eine Übereinstimmung da.

Und zwar bin viel zu oberflächig, ich mach mir kein Großen Kopf darüber was besser oder unnötig ist.

Ich merk das auch an anderen Sachen z.b wenn ich manche Freunde sehe, die gehen bis in kleinste Detail und ich was mach ich reg mich auf warum die solaneg brauchen
weil ich nur an der Oberkannte kratze.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Womöglich liegt es daran, dass ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme und mir nie großartige Gedanken machen musste was, wäre, wenn, da ich immer Rückhalt von meinen Eltern bekam. Dies hat sich
mittlerweile geändert da ich jetzt selbstständiger bin als Früher, habe eigene Verantwortungen zu tragen und muss mein eigenes Leben führen, dabei kann mir keiner helfen und einspringen wenn es hapert. Ich muss sagen seitdem ich auf „eigenen Beinen „ stehe überlege ich in allen Lebenslagen 5x bevor ich handele,
fängt beim Schuhe kaufen an früher kaufte ich sie unüberlegt, Hauptsache haben.
Heute wenn ich vor dem Schuhregal stehe verlasse ich nochmal den Laden und überlege oft lange ob ich Sie nun kaufe oder nicht. Auch Verträge oder Mitgliedsschaften früher tat ich es aus dem Bauch heraus, heute überlege ich ob
sinnvoll wäre.

bubele
19.04.2007, 09:35
Hi Lt.spawn

Du musst Deine positiven Eigenschaften von heute ausschlachten bis zum geht nicht mehr.Verlasse Dich nicht auf den FB hier.Es werden Fragen kommen.Unerwarten und zusammenhaltlos.Du must auf jede Frage antworten können.Ich saß am Montad eine Stunde und zwanzig beim Psycho.Du musst überzeugend sein das Dir eher die Füsse abfaulen bevor Du wieder in soetwas hinein geraten wirst.

LtSpawn
19.04.2007, 12:07
10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt
oder gelasert wurden?
Es kam immer erstmal Ärger auf, warum Sie mich anhalten, im Großen
und Ganzen habe ich es dann gelassen gesehen und habe
mich nie im recht gesehen, ausgenommen 2 – 3 Ausnahmen wo mich
die Polizei mich anhielt zwecks der nicht eingetragenen Reifen oder die Nicht
angebrachten Kennzeichen. Wovon man ausgehen hätte können, dass ich bei
diesen Delikten mich mit dieser Sache nicht beschäftigt hatte und Gutgläubig
war.


4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Durch meine Erkennung und der Frage danach warum soviele Verstöße
zusammenkommen konnten, kann ich es zurückführen auf mangelnde
Konzentration und Unüberlegtheit auch das oberflächige Denken führte dazu
das ich ohne Nachzudenken gehandelt habe. Zum Beispiel benutzte Verbotswidrig
das Telefon, Ich wusste es das es Verboten ist und tat es trotzdem, weil ich mir in die
Sache im jenen Moment nicht bewusst wurde. Dieses Oberflächige denken konnte
ich durch mein Lebenswandel in den letzten Jahren ablegen und lernte, meine
Entscheidungen mehrfach zu überdenken oder nach eingehender Analyse meine
Entscheidungen zu treffen.


5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
an meinen ersten Delikt überhaupt kann ich mich noch gut daran erinnern, da es ja
mein erstes Erlebnis war, das ich im Konflikt mit den Regeln Stand. Ich fühlte rein
nichts, kein Aggressivität oder Verlangen nach mehr, habe lediglich im
Unterbewusstsein das Gas weggenommen und habe das Auto rollen lassen
zur Ampel da ich gesehen hatte, das die Ampel Rot war, aber habe stattdessen den
Blitzer nicht gesehen, als es Hell Rot ausblitze, wurde mir es ganz warm im Gesicht
hab mich tierisch geärgert. Im Allgemeinen habe ich nicht aus Frust oder Verlangen
auf das Risiko gehandelt sondern aus Unachtsamkeit gegenüber Richtlinien und habe
unüberlegt gehandelt und hinterher mehr als geärgert wie blöd ich gewesen bin
warum ich nicht aufgepasst habe.

hausmann
23.04.2007, 15:35
Leider konnte ich meine Vorsätze nicht
weiter einhalten weil ich nicht Fristgerecht gehandelt habe und mich
selber ins Aus geschossen habe. Hätte ich das nicht versäumt den Termin
wahrzunehmen, wären meine Vorsätze fruchtbar gewesen und ich hätte das Ruder in letzter Sekunde rumgerissen. hier meinst du doch die frist wo du den lappen für nen monat abgeben solltest, gell?

du schreibst: Hätte ich das nicht versäumt den Termin wahrzunehmen, wären meine Vorsätze fruchtbar gewesen und ich hätte das Ruder in letzter Sekunde rumgerissen.
das war doch im jahr 2004...
wie kam es denn dann 2005 wieder dazu das du mit dem handy am kopp erwischt wurdest, und nen paar wochen später mit alk im kopp und kurze zeit später bei rot über ne ampel?
hattest da wohl nen "Ruderklemmer"!! :vogel:

zu der 14...
deine ersten punkte hast du im jahr 2001 bekommen...
frage: was hast du da fürn auto gefahren? dein erstes stark motorisiertes?
hab grad noch gelesen mit deiner "motorsportkarriere".... was bist du da denn gafahren (kettcar :D),
war es dir zu langweilig auf der rennstrecke, und du musstest auf öffentlicher strasse mal richtig gas geben?

was war sonst noch so los bei dir? irgendwelche beziehungsprobleme, stress bei der arbeit oder mit deinen eltern?

denk mal scharf nach was da noch so war...

LtSpawn
25.04.2007, 21:27
loooooooooooooooooooooooooool


Leider konnte ich meine Vorsätze nicht
weiter einhalten weil ich nicht Fristgerecht gehandelt habe und mich
selber ins Aus geschossen habe. Hätte ich das nicht versäumt den Termin
wahrzunehmen, wären meine Vorsätze fruchtbar gewesen und ich hätte das Ruder in letzter Sekunde rumgerissen.

Richtig Hausmann ich meinte die Frist :(

das war doch im jahr 2004...
wie kam es denn dann 2005 wieder dazu das du mit dem handy am kopp erwischt wurdest, und nen paar wochen später mit alk im kopp und kurze zeit später bei rot über ne ampel?
hattest da wohl nen "Ruderklemmer"!!

Gute Frage *denk


zu der 14...
deine ersten punkte hast du im jahr 2001 bekommen...
frage: was hast du da fürn auto gefahren? dein erstes stark motorisiertes?
hab grad noch gelesen mit deiner "motorsportkarriere".... was bist du da denn gafahren (kettcar ),
war es dir zu langweilig auf der rennstrecke, und du musstest auf öffentlicher strasse mal richtig gas geben?

was war sonst noch so los bei dir? irgendwelche beziehungsprobleme, stress bei der arbeit oder mit deinen eltern?

denk mal scharf nach was da noch so war...


mein erstes Starkes Auto war 1999

das Auto im jahre 2001 war klein,Leicht und genug leistung :(

samuel
26.04.2007, 00:50
Da bin ich wieder!!!!

@ spawn!

Du glaubst immer noch, daß du den Gutachter überzeugen kannst, daß du eigentlich ein Guter bist. Da irrst Du aber. Die Beweisaufnahme ist schon lange abgeschlossen.

Es geht nun darum, ob Du schnallst, warum es soweit kommen konnte.

Mit den Aussagen:

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Womöglich liegt es daran, dass ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme und mir nie großartige Gedanken machen musste was, wäre, wenn, da ich immer Rückhalt von meinen Eltern bekam. Dies hat sich
mittlerweile geändert da ich jetzt selbstständiger bin als Früher, habe eigene Verantwortungen zu tragen und muss mein eigenes Leben führen, dabei kann mir keiner helfen und einspringen wenn es hapert. Ich muss sagen seitdem ich auf „eigenen Beinen „ stehe überlege ich in allen Lebenslagen 5x bevor ich handele,
fängt beim Schuhe kaufen an früher kaufte ich sie unüberlegt, Hauptsache haben.
Heute wenn ich vor dem Schuhregal stehe verlasse ich nochmal den Laden und überlege oft lange ob ich Sie nun kaufe oder nicht. Auch Verträge oder Mitgliedsschaften früher tat ich es aus dem Bauch heraus, heute überlege ich ob
sinnvoll wäre.

kommst Du doch der Sache schon etwas näher.

Beschreiben wir es mal so.
Du hattest alles im Überfluß.
Du hattest zu Trinken, befor Du Durst hattest und zu Essen, bevor Du hungrig warst. Du hattest aber keine Möglichkeit, Deine wahren Bedürfnisse kennenzulernen.
Du mußtest auch für nichts gerade stehen, weil Deine Eltern es immer für Dich gerichtet haben. Für dich war die Welt ein großer Buddelplatz und Du warst der Held im Sandkasten. Solange bis Dir die Rennleitung gesagt hat, Du darfst nicht mehr mitspielen.

Kommt das ungefähr hin?

LtSpawn
26.04.2007, 11:09
looooooooooooool

wenn du es so schilderst magst dann kommt das so in etwa hin, klingt zwar eher blöd aber kommt hin.


Übrigens Termin verschoben auf 1.Juni 2007

also hab noch nen Monat aufschub :)

Die problematik geht hin das mir nicht so recht weiß gerade die verkehrsrechtlichen Sachen erschweren mir enorm :(


bzw. ich komm nit so recht auf den trichter :(

samuel
26.04.2007, 20:33
Das war eine weise Entscheidung, den Termin zu schieben.
------------

Also wenn Du dem Gutachter das so schilderst, dann versteht er das.
Aber er fragt Dich eventuell:

"Können sie mir da mal ein Beispiel geben?"

Also los, erzähl mal ein Beispiel für oben aufgestellte These.
Ein Schwank aus der Jugend.

Samuel

LtSpawn
30.04.2007, 12:36
Hi Samuel,

Ich erzähl dir mal was und zwar zwecks des Thema musste mir keine Gedanken machen, da ich von meinen Eltern vieles Bekommen habe.

Und zwar habe ich mit 6 Jahren angefangen motorsport zu betreiben.

bei den Anfängen war es noch billig, aber wo ich dann älter und Schneller wurde, wurden andere Meisterschaften gefahren und dort hat mein Vater mich mehr als nur unterstützt Er kaufte mir das Rennfahrzeug, die Ausstattung die Laufenden kosten an den Rennwochenenden.

Da ich ja zu der Zeit kein eigenes Geld verdient habe, griff Vater in seine Tasche und zahlte tausende von Euros.

so im ganzen hatte ich eine schöne Kindheit. Ich bekam was ich wollte

Ich wollte nen Fahrrad, Matze bekam das Fahrrad.
Ich wollte nen Computer, Matze bekam nen Computer
Ich wollte den Führerschein machen, Matze bekam den Führerschein bezahlt
Ich kaufte mir mein Erstes Auto von meinen eigenen Geld, Matze bekam das Geld wieder.

was ich damit sagen möchte, ist ich hatte keine schlimme kindheit oder Jugendzeit, es lief alles nahezu perfekt. Habe eine Lehre gemacht bin dann zur Armee (Zeitsoldat) bin raus habe Schule gemacht. habe dann als Verkäufer gearbeitet und nebenbei mein Sport weiter gemacht, alles super.
der wirklich knackpunkt kam wo ich den Führerschein verlor, ich wurde Arbeitslos kann mein Sport nicht mehr ausüben da man den Führerschein brauch um die Lizenz zu erhalten. Demnach bin ich moment nur Betreuer und kein Fahrer und zeige den Nachwuchs die Richtung an die Sie verfolgen sollen.

Im Juni beginn ich eine neue Schule zum Industriekaufmann um in 1.5 Jahren bei Porsche einsteigen zu können.

Also Samuel ist echt ein heigles thema.

war und bin ein Typ der nicht so auf die Kacke haut um sich zu beweisen zu müssen um respekt zu erhalten. Also kann ich das auch nicht schreiben wie ich es aus anderen
FB´s entnehme das viele ihre vergehen auf den übermut und den zwang respektiert werden zu wollen und aufsehen zu sorgen.

Also kann wirklich keine Verbindung zwischen Privatleben und den Straftaten finden.

das mit dem Motorsport möchte ehrlich gesagt nicht erwähnen da der GA ja dann sich schön auslassen kann, dass ich es womöglich nicht trennen kann. Obwohl ich das kann, da man nach zu einen Wochenende die faxen dicke hat schnell zu fahren ;)

gruß der Matze

bubele
30.04.2007, 21:10
Hi Matze


war und bin ein Typ der nicht so auf die Kacke haut um sich zu beweisen zu müssen um respekt zu erhalten. Also kann ich das auch nicht schreiben wie ich es aus anderen
FB´s entnehme das viele ihre vergehen auf den übermut und den zwang respektiert werden zu wollen und aufsehen zu sorgen.

Also kann wirklich keine Verbindung zwischen Privatleben und den Straftaten finden.

Hab das von Dir gelesen.Schöne Kindheit.Hätte bestimmt manch anderer gerne gehabt.Aber das was Du oben als Zitat siehst muss Du eben lernen um die FE wieder zu erhalten.Um den GA zu beeindrucken musst Du wirklich auf die Kacke haun.Du must den GA beweisen das Du in der Lage bist den Anforderungen im Strassenverkehr gewachsen bist.Ohne wenn und Aber.

Say
30.04.2007, 21:23
Ich kann dir den Grund nennen du bist ein verhätschetes Kind das sich um nichts Sorgen machen mußte .... Papa hat das immer alles schön für dich gerichtet ...kam da was wollte ...aber nun kann er di nicht mehr helfen du stehst jetzt endlich mal selbst in der Verantwortung und das ist auch gut so .....zieh daraus deine Konsequenzen

samuel
01.05.2007, 23:10
@ spawn!

Also kann wirklich keine Verbindung zwischen Privatleben und den Straftaten finden.

Nun das hatten wir ja schon, aber das Du das nicht siehst heißt nicht, daß der Gutachter das nicht von Dir erwartet.

Ich glaub Dir alles, aber darum geht es nicht, ich dachte wir bereiten die MPU vor?
-----------------------------------------

Mit dieser:" Eigentlich war alles dufte Storie!" brauchst Du da nicht auftauchen.

Ich wollte nen Fahrrad, Matze bekam das Fahrrad.
Ich wollte nen Computer, Matze bekam nen Computer
Ich wollte den Führerschein machen, Matze bekam den Führerschein bezahlt
Ich kaufte mir mein Erstes Auto von meinen eigenen Geld, Matze bekam das Geld wieder.

Haben Dir Deine Leute auch mal Deine Grenzen aufgezeigt und erklärt, daß Du Teil einer Gemeinschaft bist und nicht nur Zucker in den Hintern geblasen?
Du weißt schon, daß Du eine Menge Mist gebaut hast, aber so schlimm scheint Dir das gar nicht zu sein. Warst ja immer der gute Junge und verstehst gar nicht, wie es auf einmal kommt, daß Dir jemand nicht so einfach verzeihen will.

Wie läuft es denn so mit den Mädels?
--------------------------------

Zur MPU solltest Du Wissen verbreiten und nicht nur negieren.
Erzähl mir also nicht, was es alles nicht war, sondern präsentiere einen Lösungsvorschlag, damit wir hier mal weiter kommen.

Was willst Du dem Gutachter anbieten, damit er Dich durchwinkt?

Samuel

samuel
01.05.2007, 23:17
der wirklich knackpunkt kam wo ich den Führerschein verlor

Wenn Du das so dem Gutachter erzählst, dann hast Du schwer verkackt und der gute Mensch wird Dir empfehlen Deine Hintergrundproblematik zu ergründen.

Der Knackpunkt war viel früher, der Verlust Deines Führerscheins war lediglich der bisherige Höhepunkt Deiner Uneinsichtigkeit.

Wenn Du die Kette von Ereignissen, die zu diesem Punkt geführt haben, nicht nachvollziehen kannst, dann wird es schwer werden.

Das muß nicht wirklich identisch mit Deinem Leben sein, wenn Dir das zu peinlich ist. Schlau ist es, wenn es nah am Leben ist, aber wenn der Statistik genüge getan werden muß, dann darf es schon mal ein wenig abweichen.

Mach Dir handschriftliche Notizen, das kannst Du zur MPU verwenden.

Samuel

LtSpawn
02.05.2007, 17:27
Wie läuft es denn so mit den Mädels?

negativ :D

Du wirst auch hier lachen Samuel,

alles lief wirklich Rund bis zu den Tag wo ich den Lappen abgegeben habe und mein Auto Verkauft hatte.

Bis dato war alles Spitze, durch Verlust, habe ich Arbeit verloren und meine Damalige Freundin hat dann resigniert und ist gegangen.

habe lang gebraucht dies zu überwinden, habe es Mittlerweile geschafft, da es wirklich andere dinge gibt als Mädels, die einen auf die Nüsse gehen.

ich werd mich zum Wochenende damit mal richtig auseinandersetzen und dir was präsentieren ;)

bubele
02.05.2007, 17:52
hi Lt

Ich glaube das nicht nur Samuel darauf gespannt sein wird.Interessiert mich auch unheimlich.Die Weiber die auf Kisten stehen un zu faul zum Laufen und Radfahren tauchen nichts.

Ich glaube das einige gespannt sind wie Du beim GA auftreten willst.Das letzte war nicht so der Hit :)

hausmann
02.05.2007, 18:10
alles lief wirklich Rund bis zu den Tag wo ich den Lappen abgegeben habe und mein Auto Verkauft hatte.
Bis dato war alles Spitze, durch Verlust, habe ich Arbeit verloren und meine Damalige Freundin hat dann resigniert und ist gegangen. also lief dein leben nur toll mit lappen....
deine freundin lässt dich im stich weil du keinen lappen mehr hast/arbeitsplatz verloren.
tolle frau, lief die beziehung wirklich so gut bis zum verlust des FS?

LtSpawn
02.05.2007, 21:10
so ungefähr männer´s, Sie hatte es sich paar mal angeschaut, ich wollte immer wohin gefahren werden, tja der bequeme halt.

nach 3 Wochen war Feierabend !!!!

Ja waren immerhin 3 Jahre zusammen also ging schon, fakt ist durch den Verlust habe ich halt Arbeit und all den Scheiss verloren, keine Nieten mehr gehabt ;)
also es hat sich wie ein Rattenschwanz hinterher gezogen

Egal Schwamm trüber, Frauen ist nicht das einzigste was wichtig ist im Leben.

Ich nehm hier die Sache schon sehr ernst, aber ich finde wirklich keinen Ausleger wie ich die Situation auf ´s Privat leben oder generell einen Vergleich ziehen mit was ich es Verbinden kann.

es ist so wie beschrieben, dass ich mir null kopf gemacht habe, weil ich immer dachte, Eltern richten das schon. Verkehrt ;)

und das muss ich jetzt noch erörtern

Say
02.05.2007, 21:23
Schon mal darüber nachgedacht das du nie gelernt hast Regeln einzuhalten und beachten zu müssen?

Mach dir darüber mal so deine Gedanken

LtSpawn
02.05.2007, 22:34
nein nicht wirklich, aber schön mal drüber nachzudenken

bubele
03.05.2007, 09:13
moin Lt

Pass ma uf was passiert wenn der Lappe widdä da is.

Warum willst Du denn irgendwo hin gefahren werden?
Haste kein Fahrrad,keine Bushaltestelle in der Nähe.Is doch Doof immer auf andere angewiesen zu sein oder?Ich habe mich in den fast 2 Jahren ohne Lappen kaum wohin fahren lassen.Lange Strecken mit der Bahn,kurze mit dem Rad (bis zu 25km)
Ging immer Prima.Die Km die Ich mich hab spazierenfahren lassen waren vllt 150km.Es war und ist mir zu Blöd immer bei anderen hin zugehen und zufragen kannste mich mal oder haste mal Zeit.

LtSpawn
04.05.2007, 09:17
du hast ja recht, vor allem ich komm aus der Großstadt wo größere Wege kaum sind alles ist in 10 minuten erreichbar aber trotzdem bin ich ein Bequemer gewesen.

Vor allem was mir nun auch bewusst geworden ist, ist das wenn mich keiner mal irgendwo mitnahm bin ich immer mit Taxi gefahren, weil bahnfahren oder Fahrrad neeee.

Hatte mal nen Fahrrad, aber das haben Sie mir gemoppst deswegen konnt ich auch kein Fahrrad fahren, aber ich werde mir auf jedenfall wieder eins zulegen ;)

bubele
04.05.2007, 09:23
Moin Lt

Schaue doch noch einmal in das GA von hausi oder lese mein Thead.Da hast Du jedemenge Ansatzpunkte.Ich habe auch einmal längere Wege in Kauf genommen nur um mit dem Rad unterwegs zusein.Oder Wege in eine andere Stadt.Kam der Umwelt näher.Habe bei den langen Strecken genug Zeit gehabt über mein Vorgehen Gedanken zumachen.
Oder wie DU in Zukunft die Sache in den Griff bekomme ohne nochmals aufzufallen. :)

LtSpawn
04.05.2007, 09:27
ach du meinst ich soll mir den Ansatz holen, dass ich jetzt häufiger auf andere Verkehrsmittel zurück greife. ????

Als jedesmal ins Auto zu steigen und los zu fahren ???

habe ich dich jetzt richtig verstanden

bubele
04.05.2007, 09:34
nochmal moin Lt

Du sollst das Wort FE beim GA nicht in den Mund nehmen können.Aus diesem Grund brauchst Du andere Beförderungsmittel.Wie verhälst Du dich wenn keiner deiner Freunde Zeit hat und Du kein Geld für`n Taxi in der tasche hast?
Wie sieht es aus mit Hobby`s wo das Auto nicht dabei ist.Gesellige Runden? usw.....

bubele
04.05.2007, 09:39
hab eben im Chat gelesen.

Probiere es mal damit:
Was hat Dich dazu hinreissen lassen ?.
Wie hast Du dich dabei gefühlt ?.
Was war der Anlass dafür ?.

Wenn Du diese Fragen beantworten kannst weist Du auch in etwa wie Du dagegen angehen kannst

LtSpawn
04.05.2007, 09:43
Problem bubele, dass hatte ich oben schon genannt, ich habe früher motorsport betrieben, aber dass möchte ganz gerne nicht erwähnen, sonst fängt der GA noch an sich ein Reim zu bilden das ich das nicht trennen kann ;)

ansonsten hobbys, naja so extrem Sport mache ich halt nicht, bin nur ein Hardcore Gamer was Computer betrifft,dafür brauch ich ja kein Auto, zu dem spiele ab und zu noch Paintball wo wir alle mit einem Auto fahren, ansonsten noch Fitness Studio, das wars aber auch schon. Du hast schon recht das ich es nicht mir anmerken lassen soll das ich den FE unbedingt brauche.
Aber mir stellt sich die Frage, warum ich das dann denn mache?? du verstehst??
Ich geh ja dahin weil ich einen Antrag auf Neuerteilung gestellt habe um wieder am straßenverkehr mit motorisierten Fahrzeugen Teilzunehmen um auch geschäftlich (Firma meiner Eltern) wieder der Gesellschaft zu gehören

bubele
04.05.2007, 10:20
Hi Lt


Du sollst deine Fehler erkennen behandeln und vorbeugen!!.

LtSpawn
04.05.2007, 10:50
So ich habe nun mal den 2ten Teil nochmal überarbeitet und habe auch Beispiele hinzugefügt !!!


10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt
oder gelasert wurden? Es kam immer erstmal Ärger auf, warum Sie mich anhalten, im Großen
und Ganzen habe ich es dann gelassen gesehen und habe
mich nie im recht gesehen, ausgenommen 2 – 3 Ausnahmen wo mich
die Polizei mich anhielt zwecks der nicht eingetragenen Reifen oder die Nicht
angebrachten Kennzeichen. Wovon man ausgehen hätte können, dass ich bei
diesen Delikten mich mit dieser Sache nicht beschäftigt hatte und Gutgläubig
war.

11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert? Da ich den Verstoß am Tattag schon mitbekam konnte ich mir schon
ausrechnen was auf mich zukommt, ehrlich gesagt habe ich mich auf ein
anderes Strafmaß eingestellt als ich dann den Bußgeldbescheid öffnete und
las, dass ich 3 Punkte bekomme, war ich ganzschön verärgert und habe auch
erstmal nur herum geschimpft was das sollte wie bescheuert man sein kann.
Das schöne Geld, nach 2 Tage Aufregung habe ich mich wieder normalisiert
und dachte kaum noch an das Strafmaß.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Anfangs hatte ich mir nix Vorgenommen um keine Punkte mehr zubekommen
hab gedacht naja 2 Jahre ist schon ein Zeitraum den sollte man überstehen.
Kurz vor Ablauf der 2 Jahres Frist kam der nächste Punkt, Oh man sagte ich
das kann nicht wahr sein, noch 1 Monat und du hättest es geschafft, aber es
sollte nicht sein. Erste Veränderung habe ich vorgenommen wo ich am
Aufbau Seminar im Oktober 2004 teilgenommen, dort wurden mir die Augen
geöffnet was passiert, wenn ich mich weiter so verhalte wie ich es im
Augenblick tat. Ich hatte vor meine Einstellung grundlegend zu ändern, da ich es
erklärt bekommen habe das ich eine Fehleinstellung hatte und mir über die Regeln
und Folgen nur Oberflächig Gedanken machte, ich sah es immer so, das in meinen
Gedanken, das ich jetzt einige Zeit ordentlich fahren muss um Punkte abzubauen.
das wehrte nicht lange ich hatte vorher eine Trunkenheitsfahrt, wo ich dann
ein Fahrverbot ableisten sollte, dieses Fahrverbot habe ich auf einen Anderen
Zeitpunkt legen lassen, da ich Berufsbedingt ins Ausland reisen musste
und habe ich unachtsam wie ich war verstreichen
lassen und habe den Abgabe Termin versaut, da ich wieder in eine
Polizeikontrolle kam wurde mir gesagt, Sie hätten ja schon längst den
Führerschein abgeben müssen und Schwupps holte mich der Alltag wieder
ein. Dies war auch mein Letztes Delikt ich konnte meine Veränderungen nicht
mehr anwenden da die Zeit abgelaufen war.




13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich habe mir immer nach dem Erhalt der einzelnen Bußgeldbescheid
Gedanken gemacht das ich was Grundlegendes an meiner Einstellung in
Sachen Straßenverkehr ändern muss, Diese Erkenntnis nahm aber nach
Wochen und Monaten ab, weil diese in Vergessenheit geriet. Ernsthaft
machte ich mir Gedanken wo die Luft Förmlich Dünner wurde, ich arbeite
hart an mir bin auch sehr gut damit gefahren hatte keinerlei Probleme
zwischen mir und den Straßenverkehr. Leider konnte ich meine Vorsätze nicht
weiter einhalten weil ich nicht der Frist nach kam und mich
selber ins Aus geschossen habe und die nächste Strafe war da.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Womöglich liegt es daran, dass ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme und mir nie großartige Gedanken machen musste was, wäre, wenn, da ich immer Rückhalt von meinen Eltern bekam. Ich habe mir nie Gedanken gemacht über Regeln und Richtlinien. Gutes Beispiel: 2004 In meiner Jungend hatte ich mehr als 2 Handy Verträge, weil es musste ja immer ein neues Telefon sein. Irgendwann wollte ich diese Verträge nicht mehr zahlen und habe sie dann von heut auf morgen gekündigt und somit wurden die restlichen Grundgebühren fällig bei einer noch Laufzeit von mehr als 12 Monaten und das ganze x2 war das eine stolze Summe was ich da zu zahlen hatte. Und da hatte ich mehr als ein Halbes Jahr zu kämpfen um die Summe zu begleichen, da dort meine Eltern mir nicht mehr helfen wollten und sagten du bist alt genug du musst wissen was machst und wenn du Mist machst musst du Selber gradestehen Das war auch überwiegender Grund meine Verhalten gegenüber Regeln und Richtlinien mehrfach zu überdenken und zu ändern.
Dies hat sich mittlerweile geändert da ich jetzt selbstständiger bin als Früher, habe eigene Verantwortungen zu tragen und muss mein eigenes Leben führen, dabei kann mir keiner helfen und einspringen wenn es hapert. Ich muss sagen seitdem ich auf „eigenen Beinen „ stehe überlege ich in allen Lebenslagen 5x bevor ich handele,
fängt beim Schuhe kaufen an früher kaufte ich sie unüberlegt, Hauptsache haben.
Heute wenn ich vor dem Schuhregal stehe verlasse ich nochmal den Laden und überlege oft lange ob ich Sie nun kaufe oder nicht. Auch Verträge oder Mitgliedsschaften früher tat ich es aus dem Bauch heraus, heute überlege ich ob
sinnvoll wäre.


.Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Wie lauten ihre Vorsätze heute?
Ich habe keine Vorsätze, Vorsätze sind für mich was ich mir Vornehme aber diese nicht einhalte letztendlich sind sie zum Scheitern Verurteilt, besser gesagt diesmal habe ich mir Regeln gemacht das ich meine Aggressionen nicht im Straßenverkehr abzubauen sondern ich versuche Sie anders abzureagieren (durch Sport) oder mich erst einmal zu beruhigen. Die anderen Verkehrsteilnehmer zu Respektieren und gegebenenfalls auch Mitzuteilen das es nicht so geht. Weil ich es jetzt von einem ganz anderen Gesichtspunkt betrachte, als ich es früher tat (Ich perspektive).

2. Was ist daran anders?
Früher sah ich es halt aus meinen Gesichtspunkt, was die anderen machten war mir völlig egal, dies hat sich durch das Auseinandersetzen des Thema geändert
Ich sehe es jetzt auch aus der Sicht der anderen Verkehrsteilnehmern. Ich merke
es selber an mir wenn ich zu Fuß unterwegs bin sehe ich dinge ganz anders und oft rege ich mich auf wie manche Leute sich im Verkehr verhalten. Auch gegenüber früher bin ich in allen Lebenslagen erwachsener und Selbstständiger früher habe ich mir nie ein kopf machen brauchen heute muss ich es da ich selbst
für mein Leben Verantwortlich bin.

3. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?
Da einige meiner Verstöße durch Mangelnder Konzentration und nicht akzeptieren der Regeln zurückzuführen sind.
habe ich mir Sachen gesucht um meine Konzentration zu stärken.
Es fangt das ich mein Ernährung umgestellt habe, ich esse jetzt vielmehr Vitamine als das ich was früher gegessen, es geht über das ich mir täglich regelmäßig mich mit Traubenzucker versorge und 3x die Woche eine Sportart gesucht habe mir mein Ausgleich zu geben. Das befolgen der Regeln habe auch gelernt diese zu akzeptieren da ich auch nur ein Teil der Gesellschaft bin und ich muss mich genauso fügen wie alle meine Mitmenschen auch.

4. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?
Ins gesamt bin viel erwachsener geworden, ich lass mich überhaupt nicht mehr aus der Ruhe bringen. Privat hat sich so einiges geändert durch mein
neues Betätigungsfeld, dass ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde und ich vorab im die Firma integriert bin und viel Verantwortungsbewusstsein tragen muss macht mich das in allen Lebenslagen Stärker und selbstständiger. Weil ich selbstständig Sachen entscheiden muss und abwägen muss ob es richtig oder Falsch ist.

5. Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?
Früher habe ich mir darüber keine Gedanken macht das, dass auch ich mich den Richtlinien der Gesellschaft zu beugen habe. Heute weiß ich das ich nur einer von vielen Verkehrsteilnehmern bin die Gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen müssen und sich gegenseitig Respektieren sollen.

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?
Es gibt viele wichtige Dinge im Straßenverkehr, ich glaube aber das das Vorausschauende fahren besonders wichtig ist, da kein Mensch perfekt ist und man mit den Fehlern anderer rechnen soll. Außerdem ist es wichtig nicht immer auf sein Recht zu bestehen, es gibt Situationen da muss man auf seine Vorfahrt verzichten oder ähnliches.
7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum Scheitern bringen?
Ich weiß das ich psychisch soweit weiterentwickelt habe in dem letzten Jahr, dass mich nichts mehr davon abbringen kann, diesmal meine Fehler nicht zu wiederholen und mich an meine Regeln die ich mir gesetzt habe, daran halten werde und so mich und andere nicht mehr gefährden werde.

samuel
04.05.2007, 21:45
besser gesagt diesmal habe ich mir Regeln gemacht das ich meine Aggressionen nicht im Straßenverkehr abzubauen

Das hast Du in der Form so noch nie erwähnt.

Wenn Du vor der Zauberschow ein weißes Kananinchen in den Zylinder packst, dann sollte während der Vorstellung kein rotes aus dem Hut kommen.

Was bedeutet, alle Punkte, die Du bei den Gründen anführst, mußt Du in der Auflösung auch wieder bearbeiten und nicht etwas völlig Anderes.

----------------

Da einige meiner Verstöße durch Mangelnder Konzentration und nicht akzeptieren der Regeln zurückzuführen sind.

Achte auf die Wortwahl, was bedeutet denn Einige und was ist mit den Anderen? Konkrete Angaben und nicht so ein Firlefanz.

------------------------------

Ins gesamt bin viel erwachsener geworden, ich lass mich überhaupt nicht mehr aus der Ruhe bringen. Privat hat sich so einiges geändert durch mein
neues Betätigungsfeld, dass ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde und ich vorab im die Firma integriert bin und viel Verantwortungsbewusstsein tragen muss macht mich das in allen Lebenslagen Stärker und selbstständiger. Weil ich selbstständig Sachen entscheiden muss und abwägen muss ob es richtig oder Falsch ist.

Ich seh da eine Menge Streß auf Dich zukommen, wie genau Dir das helfen soll zukünftig die Regeln einzuhalten ist nicht wirklich ersichtlich.

Mach es doch nicht so kompliziert. Beschreib doch mal Dein Verhalten als Fußgänger früher/heute. Gibt es da was, was sich geändert hat?

Samuel

LtSpawn
04.05.2007, 23:20
Hallo Samuel,

auf die Wortwahl einiger derVerstöße da meine gezielt die geschwindigkeits vertstöße und das telefonieren, dass mit den Reifen und kennzeichen e.c. möchte ich aussen vor lassen weil das durch nicht ahnung passiert ist :(

Thema Fussgänger heute/Früher.

na früher bin ich bei Rot über die strasse gerannt, dass mach ich heuer nicht mehr ich warte schön anständig wie manch anderer auch.

Gut wenn ich ziemlich in eile bin und es gibt eine Fussgänger ampel und die Drücke ich, dann lauf ich meistens früher los als wenn es Grün leuchtet

Laufe auch wie es sich gehört auf dem Fussweg und nicht auf der Fahrbahn selber.

Zu den Regeln.
Ich habe mir einen Ausgleich gesucht, ( Fitnessstudio,Boxen)
wo ich meine Aggressionen ausleben kann und viel entspannender da raus gehe. Und dies dann nicht im Auto ausleben muss.
Wo mich jede kleinere unzufriedenheit nervte

bubele
05.05.2007, 08:33
auf die Wortwahl einiger derVerstöße da meine gezielt die geschwindigkeits vertstöße und das telefonieren, dass mit den Reifen und kennzeichen e.c. möchte ich aussen vor lassen weil das durch nicht ahnung passiert ist :(

Der GA wird dich fragen wie so viele Verstöße in so kurzer Zeit vorkommen konnten.Sie wussten doch das es Verboten ist während dem Fahren zu telefonieren.Und bei anderen Reifengrössen als erlaubt die Betriebserlaubnis erlischt.Warum haben sie es Trotzdem gemacht.

Thema Fussgänger heute/Früher.

na früher bin ich bei Rot über die strasse gerannt, dass mach ich heuer nicht mehr ich warte schön anständig wie manch anderer auch.



Gut wenn ich ziemlich in eile bin und es gibt eine Fussgänger ampel und die Drücke ich, dann lauf ich meistens früher los als wenn es Grün leuchtet

Das wäre ein Tod beim GA.Der unterstellt dir das Du das auch in Zukunft machen wirst
Zu den Regeln.


Ich habe mir einen Ausgleich gesucht, ( Fitnessstudio,Boxen)
wo ich meine Aggressionen ausleben kann und viel entspannender da raus gehe. Und dies dann nicht im Auto ausleben muss.
Wo mich jede kleinere unzufriedenheit nervte.

Pass mit deiner Wortwahl auf.So Wörter wie Aggressionen und unzufrieden hört ein GA nicht gerne

Aber bleib dran,das wird schon

mfg

LtSpawn
05.05.2007, 13:04
Hi Bubele.

Also mit dem Telefon war es so ich wusste das es Verboten ist und das gebimmel ging mir auf den Nerv. Ich stand an der Ampel und die war Rot ich wollte ran gehen im unter Bewusstsein, da ich ja stand und nicht gefahren bin
jedenfalls nahm ich das Telefon und ein Streifenwagen fuhr an mir vorbei und hupte, naja der Rest ist schnell erzählt musste die Strasse räumen weil ich ja an der Ampel Stand und blablabla papiere e.c.

mit der Reifengröße das war halt unwissenheit, ich habe war völlig im reinen das, dass Auto regelkomform war, da ich das Auto von einen Freund abgekauft habe, der bis einen Tag davor damit gefahren ist und ich praktisch halt an diesen Tag es umgemeldet habe. Klar muss man sich damit auseinandersetzen und schauen ob alles i.o. ist.
Ich habe es halt hingenommen weil mein Freund damit noch gefahren bin und ein blick in den Zulassung habe ich nich gemacht, habe jediglich beim Kauf das Auto so begutachtet und es war keinenfalls auffällig da irgendwas nicht stimmte, naja dies wird mir auch nicht nochmal passieren, bei jeden Kauf oder
anmietung vergewissere ich mich das alles in ordnung ist. Blick in die Zulassung und vergleichen mit dem Fahrzeug.
Aus Fehlern lernt man bekanntlich.

Thema Fussgänger Bubele das weiß ich, weil es sieht so aus das ich unbelehrbar bin und die bei zeitlichen Eingrenzungen die Zeit woanders gut machen sprich bei rot drüberlaufen um 30 Sekunden gut zumachen.
Heute mache ich es ja so wenn ich irgendwo hin muss ala Freunde besuchen oder so und wir haben uns verabredet z.b. 19:00 fahr ich meist eine halbe stunde eher los damit ich rechtzeitig da bin falls ich dann zu früh komme, lauf ich dann noch paar mal ums eck und hol mir meisten noch nen kleine Snack.

Genauso bei Arztterminen ich warte lieber 20 minuten im Warteraum und les Zeitung als wenn ich zu spät komme und mich der Arzt schief anguckt weil er ja die Zeit nicht gepachtet hat.

bubele
05.05.2007, 13:44
Hi Lt

Das fand Ich schon ganz gut.Dir kommt auf der einen Seite zugute das einige Sachen einmalig waren.Da Agumente zu finden ist relativ einfach.Die Ansätz sind gut.Aber Du musst sie ausbauen.
Aber wie zu Bleistift erklärst Du denn die 3x Überhöhte Geschwindigkeit.Einmal geht ja noch aber dreimal.Du erzählst den Ablauf deiner Delikte.Wenn Du keine Prezisen Antworten hast oder nicht 100% erklären kannst wird nachgefragt.Da verhaddern sich viele.Deine Änderrung muss so sein das der GA nicht nachfragt.
Überlege immer wenn Du etwas erzählst das die gleiche Frage immer mit der gleichen Antwort kommen muss.Du sitzt unter umständen über eine Stunde beim GA.
So und nun mach mal schön weiter.

LtSpawn
05.05.2007, 14:01
naja die geschwindigkeits geschichte kann ich so auslegen die da wären:

bei meinen ersten Delikt überhaupt hab ich gepennt da der Blitzer um eine Kurve stand und ich den nicht gesehen hatte. Ich hatte nach dem Ortseingangsschild das Gas weg genommen und habe das Auto rollen lassen bis zur nächsten Ampel zu gelangen die Rot war jedenfalls habe ich dann den Blitzer übersehen weil ich mich voll auf die Fahrbahn konzentriert habe.

Beim 2 Delikt, bin ich mit meinen Vater von einem Treffen wieder gekommen und wir haben uns im Auto unterhalten und ich war abgelenkt auch in diesen Fall habe ich am Ortseingangsschild rollen gelassen und hab nicht wie vorgeschrieben die 50 Km/h ab Schild eingehalten auch diesen Blitzer habe ich erst zu spät gesehen, da dieser hinter einem Baum stand und ich halt mit 70 Reingerollt bin.

Ich habe bei den 2 Delikten total unüberlegt gehandelt, sprich habe einfach energie sparend gehandelt und habe einfach das Auto rollen gelassen als auf die bremse zu gehen und vorschriftsmäßig die 50km/h einzu halten.

aber dazu finde ich hoffe noch was, warum ich das Auto rollen ließ :(

bei der 3 geschwindigkeit überschreitung das war in der Stadt bei uns wo aus einen Auto geblitzt wurde und ich nicht auf den Tacho geschaut hatte wieviel ich überhaupt drauf hatte, habe mich dagegen mit meinen Radio gekümmert weil es Störte ( es hatte empfangsstörung) und ich stellte eine neuen Sender ein und sah nur noch im Toten Winkel eine Grell Roten Blitz wo ich auf den Tacho schaute sah ich eine 70 von erlaubten 50.
Da diese Strasse ziemlich breit gebaut ist, kamen mir die 70 wie 50 vor. :(

Florist
05.05.2007, 14:33
Lt,
Du kannst doch den Starenkästen keine Schuld geben!
Nur weil Du die Dinger nicht rechtzeitig gesehen hast?
Ich würde Dich damit festnageln. Nach dem Motto: "Wie, Sie fahren nur vorschriftsmäßig wenn Sie Blitzer sehen??"
Da muss Dir aber eine sehr kluge Antwort einfallen...:cool:

Viele Grüße, Flori

hausmann
05.05.2007, 15:31
bei vorrausschauender fahrweise hättest du die blitzer gesehen... :spy:
so war ich früher unterwegs, hab aber des öfteren nicht gut genug hingesehen ;)
und so nen korrekt grade abgestelltes auto an der straßenseite,
genügt bei mir schon um nen kurzen blick auf den tacho zu werfen, auch heute noch :D

Say
05.05.2007, 15:34
Ein vorrausschauender und Energie sparender Autofahrer nimmt soweit vor dem Ortsschild das Gas weg das er am Ortschild schon die 50 km/h drauf hat und nicht noch bremsen muß ....willste dich selbst auskegeln?

bubele
05.05.2007, 15:37
die da wären:

bei meinen ersten Delikt überhaupt hab ich gepennt da der Blitzer um eine Kurve stand und ich den nicht gesehen hatte. Ich hatte nach dem Ortseingangsschild das Gas weg genommen und habe das Auto rollen lassen bis zur nächsten Ampel zu gelangen die Rot war jedenfalls habe ich dann den Blitzer übersehen weil ich mich voll auf die Fahrbahn konzentriert habe.

Flori hats ja schon geschrieben.Der GA wird Dich fragen"wenn sie schon gesehen haben das sie zuschnell in den Ort hineinrollen warum haben sie die Geschwindigkeit nicht mit der Bremse herabgesenkt"


Beim 2 Delikt, bin ich mit meinen Vater von einem Treffen wieder gekommen und wir haben uns im Auto unterhalten und ich war abgelenkt auch in diesen Fall habe ich am Ortseingangsschild rollen gelassen und hab nicht wie vorgeschrieben die 50 Km/h ab Schild eingehalten auch diesen Blitzer habe ich erst zu spät gesehen, da dieser hinter einem Baum stand und ich halt mit 70 Reingerollt bin.

Du bist doch schon einmal reingefallen warum ein zweites mal?

Ich habe bei den 2 Delikten total unüberlegt gehandelt, sprich habe einfach energie sparend gehandelt und habe einfach das Auto rollen gelassen als auf die bremse zu gehen und vorschriftsmäßig die 50km/h einzu halten.

aber dazu finde ich hoffe noch was, warum ich das Auto rollen ließ :(

Späte Einsicht aber Einsicht

Desweiteren solltest Du dich auch auf Fragen einstellen:
1. Wofür sind Verkehrsregeln da und sind sie Sinnvoll ?
2.Wofür gibt es Überholverbote?
3.Wieviele Verkehrsteilnehmer erreichen 18Pund mehr?
4.Wie bauen sich Punkte im VZR ab?

Dann wünsche Ich dir viel Spass beim weitermachen.
Wirsing

mfg Jan

samuel
05.05.2007, 18:37
Laß dieses Gelaber mit den Zufällen und der Unachtsamkeit. Das reitet Dich nur tiefer in den Schlamm. Das Du ein Raser und auch sonst rücksichtsloser Fuzzi bist, ist bereits amtlich festgestellt, also zieh Dir die Jacke an, denn die paßt Dir hervorragend.

Was du nun tust, ob Du immer an der ampel wartest oder nicht, wer will das kontrollieren? Kein Mensch!!

Aber sich dazu hinzustellen und zu prahlen: "Naja, manchmal geh ich eben bei orange, wenn ich es eillig habe", wie geht das denn?

Willst Du Dich hier auf den Idiotentest vorbereiten oder willst Du hier .........
was auch immer??????????

Samuel

LtSpawn
06.05.2007, 16:36
Hallo Samuel,

ich möchte mich hier für die MPU vorbereiten, aber anscheinend hackt ihr alles auf mir rum

und gebt ein komisches Feedback ab, man kann es ja auch normal erklären ;)

ich habe nur die Fragen beantwortet die mir gestellt wurden, ist das Verkehrt ???

Florist
06.05.2007, 16:59
Wenn dieser Absatz gemeint war;:

Thema Fussgänger Bubele das weiß ich, weil es sieht so aus das ich unbelehrbar bin und die bei zeitlichen Eingrenzungen die Zeit woanders gut machen sprich bei rot drüberlaufen um 30 Sekunden gut zumachen.
Heute mache ich es ja so wenn ich irgendwo hin muss ala Freunde besuchen oder so und wir haben uns verabredet z.b. 19:00 fahr ich meist eine halbe stunde eher los damit ich rechtzeitig da bin falls ich dann zu früh komme, lauf ich dann noch paar mal ums eck und hol mir meisten noch nen kleine Snack.


dann hast Du das im zweiten Teil richtig gestellt.
Deine Formulierung ist etwas missverständlich...

samuel
06.05.2007, 19:45
Hallo Samuel,

ich möchte mich hier für die MPU vorbereiten, aber anscheinend hackt ihr alles auf mir rum

und gebt ein komisches Feedback ab, man kann es ja auch normal erklären ;)

ich habe nur die Fragen beantwortet die mir gestellt wurden, ist das Verkehrt ???

Wer hackt auf Dir rum?
Was willst Du machen, wenn Dich der Gutachter anschreit:

"Ich glaube Ihnen kein Wort, Sie lügen wie gedruckt!"


Wenn Du nach all den Tagen hier noch immer nicht geschnallt hast, wie der Hase läüft, dann bist Du scheinbar ein bischen langsam von Begriff.
Wir können das Lerntempo auch gerne ein bischen bremsen, wenn es Dir zu schnell geht.

Samuel

LtSpawn
07.05.2007, 09:21
Wer hackt auf Dir rum?
Was willst Du machen, wenn Dich der Gutachter anschreit:

"Ich glaube Ihnen kein Wort, Sie lügen wie gedruckt!"


ich glaube ich würde dann resignieren und sagen glauben sie was Sie wollen, Nein.

Das Problem was ich habe ist folgender.

Klar stehe zu meinen Fehlern die ich da begangen habe, das Problem was ich habe ist speziell die Geschwindigkeit übertretungen, Warum ich das gemacht habe. Wieso ich so Schnell gefahren bin, ich komm da nicht auf eine Lösung.



Wenn ich wüsste das ich so schnell gefahren bin weil ich jemand gejagt habe, dann könnte ich womöglich die Sache erörtern, aber leider habe die geschwindigkeit übertretung einfach im Unterbewusstsein getan, bin normal 100 km/h auf der Bundesstrasse dann kam die Geschwindigkeitsbegrenzung und habe "nur" das Gas weggenommen und rollen. Ich weiß das man ab den Schild seine 50Km/h einhalten soll, aber warum ich das nicht gemacht habe, das ich halt das erschwerende weil ich keine Erklärung dafür habe.
warum ich das Auto rollen habe, denn die Aussage das ich es gemacht habe weil ich die nächste Ampel ca. 150m entfernt war und ich einfach bis da hinrollen wollte, zählt bestimmt nicht.

Ja du kannst mich jetzt steinigen.

Ihr müsst das Thema nicht bremsen, bin auch nicht schwer von begriff aber wenn da solche Äusserung kommen, da muss ich erstmal überlegen hääää
was meint jetzt denn der Samuel ;)

Möglicher Punkt in Verbindung er Geschwindigkeits überschreitungen und lebenqualität

bei der erörterung warum ich in manchen Situation schnell gefahren bin schliesst sich ein, dass ich den Situation unter Zeitdruck stand und die vertane Zeit habe ich versucht
auf anderer Weise auzuholen, dazu zählte die nicht vollständige Reduzierung auf die vorgegebene Geschwindigkeit sondern den Geschwindigkeits überschuss auszunutzen um zügiger durch die einzelnen Dörfer zu kommen. In Verbindung zum Privatleben habe ich früher sehr oft unter Zeitdruck gestanden ein Beispiel ist die Früh.
8:00 ist arbeitsbeginn und ich lag meist bis halb acht noch im Bett weil ich einfach nicht aufstehen wollte. So ergab sich das ich oft auf arbeit verspäte ankam und als ausrede hatte der Verkehr obwohl tatsächlich noch im Bett lag und nicht um die Zeit auf dem Weg zur Arbeit.

Diese Einstellung konnte ich ändern indem ich seit mehr als 2 Jahren früher ins bett gehe und nicht wie damals bin 2 - 3 Uhr wach war, weil ich nicht einschlafen konnte und irgendwelche Filme zu schauen musste. Ich habe mir eine Tätigkeit nach der Arbeit gesucht die mich fordert, ich besuche 2x die Woche ein Fitnessstudio und gehe an anderen Tagen in den Tennis Verein und und bin dann so alle das ich automatisch zwischen 22:00 und 23:00 meine Ruhe finde und schlafen gehe, damit ich früh ausgeruht bin und immer früher wach bin als notwendig. Dies gab mir dann die Überlegung und den Entschluss warum ich denn im Strassenverkehr durch Geschwindigkeitsüberschreitung auffiel. Da ich mich meine Zeitfenster und Termin so eng gelegt habe das diese meist zum scheitern verurteilt waren, habe ich immer versucht auf andere weise es aufzuholen. Durch meine Erkenntnis aus dem Privatleben habe ich folgende Änderungen vorgenommen mit denen ich perfekt zurecht komme.
Ich lege mittlerweile meine Termine immer so das ich mich rechtzeitig auf den Termin vorbereiten kann und auch mehr als Rechtzeitig loszufahren um auch trotz verkehrsbedingten Zeitverlust ( Schienenersatzverkehr, Baustellen ) rechtzeitig oder sogar mit einen Plus von Zeit den Termin erreiche.
Die hat für mich sogar ein positive Erscheinung, dass ich mich nicht unter Druck gesetz fühle " oh man in 10 minuten musst du woanders sein" dieses Gefühl habe ich nicht mehr da ich auch mehr als Pünktlich zum nächsten Termin komme und auch im Strassenverkehr viel Relaxter verhalte und auch mal eine Strassenbahn nicht zu schaffen um auf die Nächste zu warten.

Gruß Matze

bubele
07.05.2007, 14:36
Hi Lt


Klar stehe zu meinen Fehlern die ich da begangen habe, das Problem was ich habe ist speziell die Geschwindigkeit übertretungen, Warum ich das gemacht habe. Wieso ich so Schnell gefahren bin, ich komm da nicht auf eine Lösung.

kann es vllt auch sein das Du dich durch geile Musik hast verleiten lassen?

Wenn ich wüsste das ich so schnell gefahren bin weil ich jemand gejagt habe, dann könnte ich womöglich die Sache erörtern, aber leider habe die geschwindigkeit übertretung einfach im Unterbewusstsein getan, bin normal 100 km/h auf der Bundesstrasse dann kam die Geschwindigkeitsbegrenzung und habe "nur" das Gas weggenommen und rollen. Ich weiß das man ab den Schild seine 50Km/h einhalten soll, aber warum ich das nicht gemacht habe, das ich halt das erschwerende weil ich keine Erklärung dafür habe.

Dafür solltest Du aber Erklärungen suchen das will der GA auf alle Fälle von Dir wissen

warum ich das Auto rollen habe, denn die Aussage das ich es gemacht habe weil ich die nächste Ampel ca. 150m entfernt war und ich einfach bis da hinrollen wollte, zählt bestimmt nicht.J

Da hast Du recht.


Ihr müsst das Thema nicht bremsen, bin auch nicht schwer von begriff aber wenn da solche Äusserung kommen, da muss ich erstmal überlegen hääää
was meint jetzt denn der Samuel ;)

samuel
07.05.2007, 22:08
@ spawn!

Du stehst im Wald und siehst die Bäume nicht.

Du erklärst doch prima, wie Du ein völlig verpennter Typ warst und kein Zeitmanagement hattest und deshalb auf der Straße die verträumten Minuten wieder einholen wolltest.

Kannst aber keinen Zusammenhang dazwischen herstellen, sagst Du jedenfalls.
Wer veralbert hier wen?

Und gleich noch schön hinterher, die heutigen Änderungen.
Ja so ist es fein, das mag der Gutachter.

----------------------------------

Wenn der Gutachter mal unleidlich ist, dann will er mal schauen, wie Du reagierst. Wenn Du also klein beigibst, hast Du die Kohle zum Fenster raus geworfen. Das muß nicht sein.

Siehe auch
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?t=7860

LtSpawn
08.05.2007, 09:58
Sorry Samuel,

aber das mit dem Zeitmanagement ist mir gestern eben eingefallen, weil ich an einen Termin gedacht habe den ich am Mittwoch habe. Und dieser ist ziemlich in der Früh ;)
ööhhmm ich habe doch nen Zusammenhang geschildert !!!!

Danke für deinen Link ich habe mir das mal durch gelesen,

und ich muss sagen da habt ihr recht grad die Vermeidungstrategien sind nicht so einfach, weil man das wirklich labidar sieht und sich denkte naja das wird eh nicht nochmal vorkommen ;)


1 Delikt am 05.07.2001 um 12:44 auf der Landstraße Bad Liebenwerda
Geschwindigkeitsüberschreitung von 27 Km/H

Zum Sachverhalt:

Ich war auf dem Heimweg von Berlin nach Leipzig. Wobei ich im Ortsteil einen Blitzer missachtete, weil ich mein Fahrzeug nicht auf 50 Km/h Reduzierte. Ich hatte um 16:00 in Leipzig einen Termin
diesen hätte ich unter normalen Umständen nicht rechtzeitig geschafft weil ich in Berlin zu spät losgefahren bin weil ich mich mit Freunden Verquatscht hatte. Um diese Zeit irgendwie Gut zu machen, habe nicht alle Mühen gescheut und habe mich den Regeln drüber hinweg gesetzt und habe in meinen Fahrzeug kaum die Geschwindigkeit reduziert um so Zeit gut zu machen.
zu diesem Zeitpunkt dachte ich nur an mich und nicht an die anderen Verkehrsteilnehmern, die ich
durch meine Fahrweise zu diesen Zeitpunkt gefährdete .

2. Delikt am 18.11.2001 um 14:45 auf der B2 in Borna Richtung Chemnitz
Geschwindigkeitsüberschreitung von 38km/h

Zum Sachverhalt
ich war auf dem Weg von Leipzig nach Chemnitz, Wobei ich im Ortsteil Eula einen Blitzer missachtete
weil ich die Geschwindigkeitsbegrenzung von 60Km/h nicht einhielt.
Meine Freundin und ich waren zu diesem Zeitpunkt auf dem Weg zum Sachsenring da ich meiner Freundin einen Fahrsicherheitslehrgang geschenkt habe und Sie an diesen Lehrgang an diesen Tag teilnehmen wollte. Dieser Lehrgang begann 16:30, auch hier muss ich gestehen habe ich mich über die Regeln darüber hinweg gesetzt und habe nur an den Termin gedacht, weil wir viel zu spät losgefahren sind um nicht wie angedacht mit ausreichender Zeit überpünktlich dort einzutreffen. Ich war auch hier nicht Herr der Lage, dass ich keinen einzigen Gedanken an andere Verkehrsteilnehmer verschwendete und somit mich nicht an diesen Zeitpunkt auseinandersetzte das mit meiner Fahrweise andere Menschen gefährdet habe.

3. Delikt am 30.06.2003 um 20:53 auf der Dresdener Straße
Geschwindigkeitsüberschreitung von 21km/h

Zum Sachverhalt
Ich war mit meiner Freundin auf dem Heimweg von der Innenstadt nach Hause. Meine Freundin spielte wie üblich an dem Autoradio herum wobei sie dann einige Sender ungewollt verstellte dies nervte mich und ich konnte mich nicht mehr auf den Straßenverlauf konzentrieren und war abgelenkt weil ich dann die Oberhand übernahm und Sie anmeckerte was das soll, bei der Wiedereinstellung der Sender war ich nicht mehr in der Lage die Kontrolle über das Fahrzeug um 100% zu gewährleisten demnach habe ich auch nicht mehr an die Geschwindigkeitsbegrenzung gedacht und bin in einen mobilen Blitzer reingefahren der mich dann mit einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 21km/h. Auch hier habe ich zu diesem Zeitpunkt keine Gedanken um die Regeln im Straßenverkehr gemacht und habe schlussfolgerisch über die Regeln hinweg gesetzt und habe eigenständig gehandelt. Erst im Nachhinein wo ich mich der Sache mal genauer beschäftige, hätte ich lediglich nur das Radio ausmachen müssen und ende Gelände und somit wäre dieses Thema abgeschlossen gewesen aber nein, ich musste ja unbedingt am Radio rumspielen um es wieder in gang zu bekommen.

LtSpawn
08.05.2007, 13:58
SO durch das ganze Wirrwar :) sorry habe ich nun mal komplett ein FB mit euren Hilfestellung bearbeitet.

Könnt einer von euch MOd´s den ersten FB löschen damit keinerlei wirrwar ensteht ???

Danke ich Vorraus.

In diesen FB bin ich gezielt auf meine Einsichtigkeit eingegangen auch die Formulierung der obengenannten geschwindigskeits delikte habe darauf ein Augenmerk gesetzt.

Im Punkt Zusammenhang habe ich zwei Situationen geschildert ich hoffe das es so recht ist.


---------------------------------------------


4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Durch meine Erkennung und der Frage danach warum soviele Verstöße
zusammenkommen konnten, kann ich es zurückführen auf mangelnde
Konzentration und Unüberlegtheit auch das oberflächige Denken und das drüber
hinweg setzen der zu meinen Vorteil führte dazu
das ich ohne Nachzudenken gehandelt habe. Zum Beispiel benutzte Verbotswidrig
das Telefon, Ich wusste es das es Verboten ist und tat es trotzdem, weil ich mir in die
Sache im jenen Moment nicht bewusst wurde. Dieses Oberflächige denken konnte
ich durch mein Lebenswandel in den letzten Jahren ablegen und lernte, meine
Entscheidungen mehrfach zu überdenken oder nach eingehender Analyse meine
Entscheidungen zu treffen. Da ich mir bewusst bin zur Verantwortung gezogen zu
werden als früher.


5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
an meinen ersten Delikt überhaupt kann ich mich noch gut daran erinnern, da es ja
mein erstes Erlebnis war, das ich im Konflikt mit den Regeln Stand. Ich fühlte rein
nichts, kein Aggressivität oder Verlangen nach mehr, habe lediglich im
Unterbewusstsein das Gas weggenommen und habe das Auto rollen lassen
zur Ampel da ich gesehen hatte, das die Ampel Rot war, aber habe stattdessen den
Blitzer nicht gesehen, als es Hell Rot ausblitze, wurde mir es ganz warm im Gesicht
hab mich tierisch geärgert. Im Allgemeinen habe ich nicht aus Frust oder Verlangen
auf das Risiko gehandelt sondern aus Unachtsamkeit gegenüber Richtlinien und habe
unüberlegt gehandelt und hinterher mehr als geärgert wie blöd ich gewesen bin
warum ich nicht aufgepasst habe.

6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Ganz klar, hatte ich und die anderen Glück das nicht mehr passiert ist gerade
die Trunkenheitsfahrten egal ob es im Ordnungswidrigkeitsbereich lag 0,8
war, durch den Einfluss unter Alkohol, baut der Körper das Reaktionsvermögen
ab und ich hätte womöglich in gewissen Situation nicht so schnell Reagieren
können als, wenn man ohne Einfluss gefahren wäre. Auch die
Geschwindigkeitsfahrten schiehrlich gefährlich, da ich womöglich bei einem
Stau oder Verzögerung im Verkehrsfluss nicht rechtzeitig zum stehen hätte
können. Bei der Benutzung des Mobiltelefons war ich abgelenkt, weil das
Klingeln Telefons nicht aufgab und ich zwangsläufig ran ging und somit war
ich für ein Moment abgelenkt, was wäre gewesen wenn da jemand über die
Straße gelaufen wäre, daran möchte gar nicht denken.

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?
Früher schätzte ich mich als zügiger Fahrer ein, gerade in den jungen Jahren
mit 21 – 24, waren ich und meine Freunde auf schnelle Autos betucht oft trafen
wir uns an Sonntagen an Tankstellen und Wuschen unser Fahrzeuge. Auch das
Modifizieren von unseren Fahrzeugen war Bestandteil früherer Zeit und somit
wurden die Fahrzeuge abgeändert und das schnelle Fahren war
vorprogrammiert. Ansonsten schätzte ich mich schon als Sicherer Fahrer ein
konnte ich mich immer Schnell an mögliche Veränderungen der
Situationen Sei es knappes Umschalten der Ampelanlage, oder
Geschwindigkeitsbegrenzungen, Fußgänger betraten unachtsam die
Fahrbahn einstellen.

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
Es lag bestimmt daran, dass ich mich wie gesagt schnell an die Situation
einstellen konnte. Das Schnellfahren habe ich gemacht wo ich allein auf der
auf Straße war und weit und breit kein anderer Verkehrsteilnehmer war.
Klar im Nachgang kann ich sagen, Mist hätte ja was passieren können, grad
solche Waldpassagen, schlagartig kann jemand da raus kommen und es wäre
zum Unfall gekommen, aber ich hatte ich Glück und Unglück das ich wenn ich
wenn ich diese Verstöße begangen habe oft allein unterwegs war ohne
jemanden gefährdet zu haben. Bei manchen Verstößen habe ich mir mehr oder
weniger selber Schaden zu gefügt, da ich mich nicht zu 100% auf die
Regularien vertraut gemacht habe.


9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Weil ich mir immer nur über Gesetze und Vorschriften oberflächliche Gedanken
gemacht habe in den meisten Fällen habe ich mir überhaupt keine Gedanken
darüber gemacht welche Folgen darüber hinaus entstehen könnten. Erst
durch die Erarbeitung und das Auseinandersetzen mit dem Thema hat mich
zum anderen denken bewegt. Ich sehe es jetzt nicht mehr aus der Sicht von
mir sondern, ich sehe es aus der Sicht der anderen und dies bewegt mich
schon vom Grundsatz her die geschaffenen Gesetze zu Respektieren und
befolgen und die Verstöße auf ein Minimum zu reduzieren.

10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt
oder gelasert wurden?
Es kam immer erstmal Ärger auf, warum Sie mich anhalten, im Großen
und Ganzen habe ich es dann gelassen gesehen und habe
mich nie im recht gesehen, ausgenommen 2 – 3 Ausnahmen wo mich
die Polizei mich anhielt zwecks der nicht eingetragenen Reifen oder die Nicht
angebrachten Kennzeichen. Wovon man ausgehen hätte können, dass ich bei
diesen Delikten mich mit dieser Sache nicht beschäftigt hatte und Gutgläubig
war.

LtSpawn
08.05.2007, 13:59
11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Da ich den Verstoß am Tattag schon mitbekam konnte ich mir schon
ausrechnen was auf mich zukommt, ehrlich gesagt habe ich mich auf ein
anderes Strafmaß eingestellt als ich dann den Bußgeldbescheid öffnete und
las, dass ich 3 Punkte bekomme, war ich ganzschön verärgert und habe auch
erstmal nur herum geschimpft was das sollte wie bescheuert man sein kann.
Das schöne Geld, nach 2 Tage Aufregung habe ich mich wieder normalisiert
und dachte kaum noch an das Strafmaß.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Anfangs hatte ich mir nix Vorgenommen um keine Punkte mehr zubekommen
hab gedacht naja 2 Jahre ist schon ein Zeitraum den sollte man überstehen.
Kurz vor Ablauf der 2 Jahres Frist kam der nächste Punkt, Oh man sagte ich
das kann nicht wahr sein, noch 1 Monat und du hättest es geschafft, aber es
sollte nicht sein. Erste Veränderung habe ich vorgenommen wo ich am
Aufbau Seminar im Oktober 2004 teilgenommen, dort wurden mir die Augen
geöffnet was passiert, wenn ich mich weiter so verhalte wie ich es im
Augenblick tat. Ich hatte vor meine Einstellung grundlegend zu ändern, da ich es
erklärt bekommen habe das ich eine Fehleinstellung hatte und mir über die Regeln
und Folgen nur Oberflächig Gedanken machte, ich sah es immer so, das in meinen
Gedanken, das ich jetzt einige Zeit ordentlich fahren muss um Punkte abzubauen.
das wehrte nicht lange ich hatte vorher eine Trunkenheitsfahrt, wo ich dann
ein Fahrverbot ableisten sollte, dieses Fahrverbot habe ich auf einen Anderen
Zeitpunkt legen lassen, da ich Berufsbedingt ins Ausland reisen musste
und habe ich unachtsam wie ich war verstreichen
lassen und habe den Abgabe Termin versaut, da ich wieder in eine
Polizeikontrolle kam wurde mir gesagt, Sie hätten ja schon längst den
Führerschein abgeben müssen und Schwupps holte mich der Alltag wieder
ein. Dies war auch mein Letztes Delikt ich konnte meine Veränderungen nicht
mehr anwenden da die Zeit abgelaufen war.




13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich habe mir immer nach dem Erhalt der einzelnen Bußgeldbescheid
Gedanken gemacht das ich was Grundlegendes an meiner Einstellung in
Sachen Straßenverkehr ändern muss, Diese Erkenntnis nahm aber nach
Wochen und Monaten ab, weil diese in Vergessenheit geriet. Ernsthaft
machte ich mir Gedanken wo die Luft Förmlich Dünner wurde, ich arbeite
hart an mir bin auch sehr gut damit gefahren hatte keinerlei Probleme
zwischen mir und den Straßenverkehr. Leider konnte ich meine Vorsätze nicht
weiter einhalten weil ich nicht der Frist nach kam und mich
selber ins Aus geschossen habe. Hätte ich das nicht versäumt den Termin
wahrzunehmen, wären meine Vorsätze fruchtbar gewesen.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Womöglich liegt es daran, dass ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme und mir nie großartige Gedanken machen musste was, wäre, wenn, da ich immer Rückhalt von meinen Eltern bekam. Ich habe mir nie Gedanken gemacht über Regeln und Richtlinien. Gutes Beispiel: 2004 In meiner Jungend hatte ich mehr als 2 Handy Verträge, weil es musste ja immer ein neues Telefon sein. Irgendwann wollte ich diese Verträge nicht mehr zahlen und habe sie dann von heut auf morgen gekündigt und somit wurden die restlichen Grundgebühren fällig bei einer noch Laufzeit von mehr als 12 Monaten und das ganze x2 war das eine stolze Summe was ich da zu zahlen hatte. Und da hatte ich mehr als ein Halbes Jahr zu kämpfen um die Summe zu begleichen, da dort meine Eltern mir nicht mehr helfen wollten und sagten du bist alt genug du musst wissen was machst und wenn du Mist machst musst du Selber gradestehen Das war auch überwiegender Grund meine Verhalten gegenüber Regeln und Richtlinien mehrfach zu überdenken. Ein Weiteres Beispiel ist unter Rubrik Zeitmanagement
einzuordnen. 8:00 ist Arbeitsbeginn und ich lag meist bis halb acht noch im Bett weil ich einfach nicht aufstehen wollte. So ergab sich das ich oft auf Arbeit verspäte ankam und als Ausrede hatte der Verkehr obwohl tatsächlich noch im Bett lag und nicht um die Zeit auf dem Weg zur Arbeit.

Diese Einstellung konnte ich ändern indem ich seit mehr als 2 Jahren früher ins Bett gehe und nicht wie damals bin 2 - 3 Uhr wach war, weil ich nicht einschlafen konnte und irgendwelche Filme zu schauen musste. Ich habe mir eine Tätigkeit nach der Arbeit gesucht die mich fordert, ich besuche 2x die Woche ein Fitnessstudio und gehe an anderen Tagen in den Tennis Verein und bin dann so alle das ich automatisch zwischen 22:00 und 23:00 meine Ruhe finde und schlafen gehe, damit ich früh ausgeruht bin und immer früher wach bin als notwendig. Dies gab mir dann die Überlegung und den Entschluss warum ich denn im Straßenverkehr durch Geschwindigkeitsüberschreitung auffiel. Da ich mich meine Zeitfenster und Termin so eng gelegt habe das diese meist zum Scheitern verurteilt waren, habe ich immer versucht auf andere Weise es aufzuholen. Durch meine Erkenntnis aus dem Privatleben habe ich folgende Änderungen vorgenommen mit denen ich perfekt zu recht komme.
Ich lege mittlerweile meine Termine immer so das ich mich rechtzeitig auf den Termin vorbereiten kann und auch mehr als Rechtzeitig loszufahren um auch trotz verkehrsbedingten Zeitverlust ( Schienenersatzverkehr, Baustellen ) rechtzeitig oder sogar mit einen Plus von Zeit den Termin erreiche.
Die hat für mich sogar ein positive Erscheinung, dass ich mich nicht unter Druck Gesetzt fühle " oh man in 10 Minuten musst du woanders sein" dieses Gefühl habe ich nicht mehr da ich auch mehr als Pünktlich zum nächsten Termin komme und auch im Straßenverkehr viel Relaxter verhalte und auch mal eine Straßenbahn nicht zu schaffen um auf die Nächste zu warten.
Dies hat sich mittlerweile geändert da ich jetzt selbstständiger bin als Früher, habe eigene Verantwortungen zu tragen und muss mein eigenes Leben führen, dabei kann mir keiner helfen und einspringen wenn es hapert. Ich muss sagen seitdem ich auf „eigenen Beinen „ stehe überlege ich in allen Lebenslagen 5x bevor ich handele,
fängt beim Schuhe kaufen an früher kaufte ich sie unüberlegt, Hauptsache haben.
Heute wenn ich vor dem Schuhregal stehe verlasse ich nochmal den Laden und überlege oft lange ob ich Sie nun kaufe oder nicht. Auch Verträge oder Mitgliedsschaften früher tat ich es aus dem Bauch heraus, heute überlege ich ob
sinnvoll wäre.

LtSpawn
08.05.2007, 14:00
.Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Wie lauten ihre Vorsätze heute?
Ich habe keine Vorsätze, Vorsätze sind für mich was ich mir Vornehme aber diese nicht einhalte letztendlich sind sie zum Scheitern Verurteilt, besser gesagt diesmal habe ich mir Regeln gemacht um meine Unachtsamkeit und das ehrgeizige denken habe ich gelernt abzulegen in dem ich ihr mir Gedanken gemacht warum ich immer an mich gedacht habe und nicht objektiv betrachtet habe das es noch andere mit Menschen gibt außer ich die auch die Regeln befolgen müssen und warum nicht, dass Umdenken dass ich wie jeder andere auch die Regeln befolgen muss, kam von einem Polizeibeamten der mich mal kontrollierte und alles in Ordnung fand und im weiteren Gesprächsverlauf mich aufmerksam machte,
Herr ******** sind in Teil unsere Gesellschaft und nicht andersherum auch die Teilnahme an einem Aufbauseminar im Oktober 2004 bekräftigte die Aussage des Polizeibeamten und seitdem mache ich mich über alles mich mit den Regeln vertraut und befolge Sie. Weil ich zu Erkenntnis gekommen bin, dass es nichts bringt die aufgesetzten Regeln in verschiedenen Bereichen einfach zu ignorieren
und nach eigenen Ermessen zu handeln. Ein Beispiel ist es gibt Arbeitsschutz Bestimmungen diese sollte man einhalten um sich nicht gefährden, diese Auseinandersetzung hatte ich auch. In der Ausbildung wurde gesagt bei Tapezieren ist generell die Stromversorgung zu kappen da man Steckdosen
offen hat, dieses Missachtete ich und Schwupps gab es einen Elektrischen schlag.
Wenn man die Regeln befolgt lässt es sich viel leichteres Leben zu führen.

2. Was ist daran anders?
Früher sah ich es halt aus meinen Gesichtspunkt, was die anderen machten war mir völlig egal. In gewissen Situationen wie zum Beispiel die Geschwindigkeitsüberschreitung setzte ich mich über die Regeln hinweg weil ich ein Ziel hatte pünktlich zu erscheinen und dabei gefährdete ich mit meiner Einstellung andere Menschen.
Dies hat sich durch das Auseinandersetzen des Thema geändert
Ich sehe es jetzt auch aus der Sicht der anderen Verkehrsteilnehmern. Ich merke
es selber an mir wenn ich zu Fuß unterwegs bin sehe ich dinge ganz anders und oft rege ich mich auf wie manche Leute sich im Verkehr verhalten. Auch gegenüber früher bin ich in allen Lebenslagen erwachsener und Selbstständiger früher habe ich mir nie ein kopf machen brauchen heute muss ich es da ich selbst
für mein Leben Verantwortlich bin.

3. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?
Da gerade die Geschwindigkeitsverstöße durch Mangelnder Konzentration und nicht akzeptieren der Regeln zurückzuführen sind.
habe ich mir Sachen gesucht um meine Konzentration zu stärken.
Es fangt das ich mein Ernährung umgestellt habe, ich esse jetzt vielmehr Vitamine als das ich was früher gegessen, es geht über das ich mir täglich regelmäßig mich mit Traubenzucker versorge und 3x die Woche eine Sportart gesucht habe mir mein Ausgleich zu geben. Was mich Mental Stärker gemacht und ich viel höhere Konzentration und Ausdauer hervorgerufen hat.
Das befolgen der Regeln habe auch gelernt diese zu akzeptieren da mir aufgezeigt wurde das ich auch nur ein Teil der Gesellschaft bin und ich muss mich genauso fügen wie alle meine Mitmenschen auch. Dieses habe ich früher nicht erkannt, weil ich es alles nur aus meiner Sicht sah, durch da umdenken in den letzten Jahren hat mich dazu bewegt es aus einem anderen Gesichtspunkt zu sehen.

4. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?
Privat hat sich so einiges geändert durch mein
neues Betätigungsfeld, dass ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde und ich vorab im die Firma integriert bin und viel Verantwortungsbewusstsein tragen muss macht mich das in allen Lebenslagen Stärker und selbstständiger. Auch dort sind klare Richtlinien und Regeln definiert die ich einzuhalten habe und nicht einfach ignorieren kann, z.B. Rechnungen.
Diese sind klar definiert wie sie auszusehen habe, diese kann ich nicht einfach umändern, weil diese Sonst der Steuerberater nicht akzeptiert und wo möglich irgendwann mal Probleme in der Buchführung auftauchen. In angedacht auf dem Straßenverkehr verhalte mich mehr als Vorschriftmäßig ich schaue 3 Mal nach links und nach rechts bevor über die Straße laufe, auch wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin halte ich vorschriftsmäßig an roten Ampeln. Wenn ich manche Verkehrsteilnehmer sehe die bei rot noch über Straße Rennen oder fahren, muss ich ehrlich sein schüttel ich mit dem Kopf und denke mir dabei, so warst du früher auch mal. Gerade die Großen Kreuzungen wo die Ampeln schnell umschalten ist kaum berechenbar ob man es ohne Unfall noch schafft. Diese Gedanken bekräftigen mir meine Einstellungen zu warten und sich regelkonform zu verhalten. Was auch meine Einstellung ins Umdenken bewegte und
war ein Tödlicher Verkehrsunfall eines eher bekannten unseren Freundeskreis, der mit überhöhter Geschwindigkeit mit einem Motorrad auf der Hauptstraße unterwegs war und der Mann im Auto die Geschwindigkeit des Motorrades nicht einschätzte erfasst und tödlich erfasst. Auch diese Situation erörterte ich in meine Freundeskreis und kamen zum Entschluss das es null Sinn macht sich über die Regeln im Straßenverkehr hinweg zusetzen. Durch meine „neue Einstellung“
stoße ich auf positive Resonanz im Familien und Freundeskreis. Die mir durch ihre Aussagen das ich endlich Vernünftig geworden bin, mir Kraft geben an dieser Sache festzuhalten und auch als Gute Beispiel anderer voran gehe.



5. Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?
Früher habe ich mir darüber keine Gedanken macht das, dass auch ich mich den Richtlinien der Gesellschaft zu beugen habe. Heute weiß ich das ich nur einer von vielen Verkehrsteilnehmern bin die Gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen müssen und sich gegenseitig Respektieren sollen.

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?
Es gibt viele wichtige Dinge im Straßenverkehr, ich glaube aber das das Vorausschauende fahren besonders wichtig ist, da kein Mensch perfekt ist und man mit den Fehlern anderer rechnen soll. Außerdem ist es wichtig nicht immer auf sein Recht zu bestehen, es gibt Situationen da muss man auf seine Vorfahrt verzichten oder ähnliches.
7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum Scheitern bringen?
Ich weiß das ich psychisch soweit weiterentwickelt habe in dem letzten Jahr, dass mich nichts mehr davon abbringen kann, diesmal meine Fehler nicht zu wiederholen und mich an meine Regeln die ich mir gesetzt habe, daran halten werde und so mich und andere nicht mehr gefährden werde.

flo
08.05.2007, 14:47
Hi Lt.

Zum Sachverhalt
ich war auf dem Weg von Leipzig nach Chemnitz, Wobei ich im Ortsteil Eula einen Blitzer missachtete
Daraus folgere ich, daß du normalerweise nur rast, wenn da kein Blitzer steht.
Mensch, du hast die GESCHWINDIGKEIT mißachtet, die mußt du unabhängig von irgendwelchen Blitzern einhalten

ch wusste es das es Verboten ist und tat es trotzdem, weil ich mir in die
Sache im jenen Moment nicht bewusst wurde

hääää???? entweder wußtest du, daß es verboten ist oder es war dir nicht bewußt...beides gleichzeitig geht nicht

Da ich mir bewusst bin zur Verantwortung gezogen zu
werden als früher.

das heißt also, wenn dich keiner zur Verantwortung wiehen würde, würdest du weiterhin die Regeln mißachten?

Ansonsten schätzte ich mich schon als Sicherer Fahrer ein
konnte ich mich immer Schnell an mögliche Veränderungen der
Situationen Sei es knappes Umschalten der Ampelanlage, oder
Geschwindigkeitsbegrenzungen, Fußgänger betraten unachtsam die
Fahrbahn einstellen.

ach, aber ein Geschwindigleitsbegrenzungsschild und jede Menge Blitzer...die haste dann übersehen?

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
Es lag bestimmt daran, dass ich mich wie gesagt schnell an die Situation
einstellen konnte. Das Schnellfahren habe ich gemacht wo ich allein auf der
auf Straße war und weit und breit kein anderer Verkehrsteilnehmer war.
Klar im Nachgang kann ich sagen, Mist hätte ja was passieren können, grad
solche Waldpassagen, schlagartig kann jemand da raus kommen und es wäre
zum Unfall gekommen, aber ich hatte ich Glück und Unglück das ich wenn ich
wenn ich diese Verstöße begangen habe oft allein unterwegs war ohne
jemanden gefährdet zu haben. Bei manchen Verstößen habe ich mir mehr oder
weniger selber Schaden zu gefügt, da ich mich nicht zu 100% auf die
Regularien vertraut gemacht habe.

na was denn nun? Glück oder Können? Und mit deinem Können als Fahrer würd ich nicht prahlen, da "können" auch das Beachten von Regeln beinhaltet.

mich nie im recht gesehen, ausgenommen 2 – 3 Ausnahmen wo mich
die Polizei mich anhielt zwecks der nicht eingetragenen Reifen oder die Nicht
angebrachten Kennzeichen. Wovon man ausgehen hätte können, dass ich bei
diesen Delikten mich mit dieser Sache nicht beschäftigt hatte und Gutgläubig
war.

wieder mal uneinsichtig!!! Lt, das sind auch Vorschriften, die du zu beachten hast, egal, ob du das einsiehst oder nicht. Und es hat dich genausowenig interessiert wie Geschwindigkeitsbegrenzungen, du hast dich mal wieder nicht damit beschäftigt, sonst hättest du das gewußt mit den Reifen.

da ich Berufsbedingt ins Ausland reisen musste
und habe ich unachtsam wie ich war verstreichen
lassen und habe den Abgabe Termin versaut, da ich wieder in eine
Polizeikontrolle kam wurde mir gesagt, Sie hätten ja schon längst den
Führerschein abgeben müssen und Schwupps holte mich der Alltag wieder
ein. Dies war auch mein Letztes Delikt ich konnte meine Veränderungen nicht
mehr anwenden da die Zeit abgelaufen war.

Sorry, aber wenn du irgendetwas verändert hättest, wärst du nicht so oberflächlich an die Sache rangegangen und hättest die Wichtigkeit dieses Termins begriffen.....

Hätte ich das nicht versäumt den Termin
wahrzunehmen, wären meine Vorsätze fruchtbar gewesen.

Quark, absolut, wenn du was verändert HÄTTEST, hättest du den Termin nicht versäumt.

1. Wie lauten ihre Vorsätze heute?
Ich habe keine Vorsätze, Vorsätze sind für mich was ich mir Vornehme aber diese nicht einhalte letztendlich sind sie zum Scheitern Verurteilt, besser gesagt diesmal habe ich mir Regeln gemacht um meine Unachtsamkeit und das ehrgeizige denken habe ich gelernt abzulegen in dem ich ihr mir Gedanken gemacht warum ich immer an mich gedacht habe und nicht objektiv betrachtet habe das es noch andere mit Menschen gibt außer ich die auch die Regeln befolgen müssen und warum nicht, dass Umdenken dass ich wie jeder andere auch die Regeln befolgen muss, kam von einem Polizeibeamten der mich mal kontrollierte und alles in Ordnung fand und im weiteren Gesprächsverlauf mich aufmerksam machte,
Herr ******** sind in Teil unsere Gesellschaft und nicht andersherum auch die Teilnahme an einem Aufbauseminar im Oktober 2004 bekräftigte die Aussage des Polizeibeamten und seitdem mache ich mich über alles mich mit den Regeln vertraut und befolge Sie. Weil ich zu Erkenntnis gekommen bin, dass es nichts bringt die aufgesetzten Regeln in verschiedenen Bereichen einfach zu ignorieren
und nach eigenen Ermessen zu handeln. Ein Beispiel ist es gibt Arbeitsschutz Bestimmungen diese sollte man einhalten um sich nicht gefährden, diese Auseinandersetzung hatte ich auch. In der Ausbildung wurde gesagt bei Tapezieren ist generell die Stromversorgung zu kappen da man Steckdosen
offen hat, dieses Missachtete ich und Schwupps gab es einen Elektrischen schlag.
Wenn man die Regeln befolgt lässt es sich viel leichteres Leben zu führen.

2. Was ist daran anders?
Früher sah ich es halt aus meinen Gesichtspunkt, was die anderen machten war mir völlig egal. In gewissen Situationen wie zum Beispiel die Geschwindigkeitsüberschreitung setzte ich mich über die Regeln hinweg weil ich ein Ziel hatte pünktlich zu erscheinen und dabei gefährdete ich mit meiner Einstellung andere Menschen.
Dies hat sich durch das Auseinandersetzen des Thema geändert
Ich sehe es jetzt auch aus der Sicht der anderen Verkehrsteilnehmern. Ich merke
es selber an mir wenn ich zu Fuß unterwegs bin sehe ich dinge ganz anders und oft rege ich mich auf wie manche Leute sich im Verkehr verhalten. Auch gegenüber früher bin ich in allen Lebenslagen erwachsener und Selbstständiger früher habe ich mir nie ein kopf machen brauchen heute muss ich es da ich selbst
für mein Leben Verantwortlich bin.

nee, sorry, das klingt total auswendig gelernt, keine Beispiele, nix davon, wie du dich fühlst.....

Da gerade die Geschwindigkeitsverstöße durch Mangelnder Konzentration und nicht akzeptieren der Regeln zurückzuführen sind.
habe ich mir Sachen gesucht um meine Konzentration zu stärken.
Es fangt das ich mein Ernährung umgestellt habe, ich esse jetzt vielmehr Vitamine als das ich was früher gegessen, es geht über das ich mir täglich regelmäßig mich mit Traubenzucker versorge und 3x die Woche eine Sportart gesucht habe mir mein Ausgleich zu geben. Was mich Mental Stärker gemacht und ich viel höhere Konzentration und Ausdauer hervorgerufen hat.
Das befolgen der Regeln habe auch gelernt diese zu akzeptieren da mir aufgezeigt wurde das ich auch nur ein Teil der Gesellschaft bin und ich muss mich genauso fügen wie alle meine Mitmenschen auch. Dieses habe ich früher nicht erkannt, weil ich es alles nur aus meiner Sicht sah, durch da umdenken in den letzten Jahren hat mich dazu bewegt es aus einem anderen Gesichtspunkt zu sehen.

Du schreibst immer, was du erkannt hast aber nicht wie und warum...
Du hälst die Geschwindigkeit ein, weil du jetzt Traubenzucker und Vitamine zu dir nimmst???? Das macht dich mental stärker????? Bitte??????

Du schreibst immer nur:
jetzt bin ich ein Guter, ich mach jetzt dies, ich mach jetzt das...blablabla. Aber in die Tiefe bei dir, wie es in die aussah, was dazu beigetragen hat, daß ein Schalter bei dir umgelegt worden ist, wie du diese Veränderungen ERLEBST, EMPFINDEST....NIX von alledem

du hast teilweise schon anständige Ansätze aber das reicht m.E. noch lange nicht

LtSpawn
08.05.2007, 15:36
Hallo,

du hast teilweise schon anständige Ansätze aber das reicht m.E. noch lange nicht


Das ist schön und gut, ABER wie wäre es mit einzelheiten und nicht
lapidare Äusserungen wie diese hier,
Du hälst die Geschwindigkeit ein, weil du jetzt Traubenzucker und Vitamine zu dir nimmst???? Das macht dich mental stärker????? Bitte??????


Danke !!! und könnte sich eventuell mal einig werden, wer mir gern dabei hilft denn 5 verschiedene Leute die ihr mögliches tun mir zu helfen in allen Ehren, aber das macht noch mehr blabla im Kopf als es eh schon ist danke ;)
Ist nicht bös gemeint,aber ich möcht mal voran kommen und nicht 5 verschiedene Äusserungen erhalten

bubele
08.05.2007, 15:38
Hi Lt

So,jetzt hab Ich es auch gelesen.Seh doch entlich ein das Du bis zu dem Entzug deiner FE eine Gefahr für die Gesellschaft warst.Aus meinen Fehlern habe Ich gelernt.Hab aber 23 Monate gebraucht.In den ersten beiden GAs(negativ habe Ich erzählt das Ich als Berufskraftfahrer unter Zeitdruck gehandelt habe.
Deswegen habe Ich auch negativ bekommen,mitunter.Man muss sich schon richtig Gedanken machen über die Vergehen.Richtig darauf eingehen was falsch war und wie man es besser hät machen können.
Genau "zuspät aufstehen und dann Gas geben" is mal OK.Aber immer ???
Ich weis nicht.Ich habe mir angewöhnt wenn es bei miir unstimmigkeiten gibtoder eine Sache die Durchdacht sein muss setze Ich mich auf mein Rad und eiere 1-2 Std durch die Gegend und dann ist das Problem gelöst.
Auch Gespräche mit Freunde und Verwnten sind aufschlussgebend und reichhaltig für Überlegungen.
An deiner stelle würde Ich nicht wuf Biegen und Brechen an den FS rangehen sondern gut durchdacht
Lese die Kritik von flo gut durch da steckt jede Menge drin.

mfg Jan

flo
08.05.2007, 15:40
weißt du, Lt, ich hab jetzt 30min an der Antwort für dich gesessen, du willst input, verweigerst aber das selbständige Denken....
und teilst aber noch kräftig aus.....

BER wie wäre es mit einzelheiten und nicht
lapidare Äusserungen wie diese hier
wenn du mich dafür bezahlst, werde ich mich bessern. Versprochen!

Du wirst hier keine Antworten auf einem Silbertablett bekommen, erarbeiten mußt du dir das schon selber.
Dann halt ich mich da jetzt raus, mach du dein Ding, ich werde mich mit deinem Prob nicht mehr befassen, weder hier noch im Chat, ich bin jetzt nämlich stinkig.

So long

NDHX71
08.05.2007, 15:45
he flo:? ~z~

hausmann
08.05.2007, 15:50
hee LT... meinst du nicht wenn du mehrere standpunkte hörst, das das besser ist ?
so nen gutacher iss ja auch nicht überall gleich... wer weiß schon was er von dir wissen will....
denk mal drüber nach ;)

LtSpawn
08.05.2007, 15:56
ja schon in gewisser hinsicht schon, aber versteht ihr nicht das ich mich hier reinhänge und alles dran setze und mit arbeite und auf eure hilfe angewiesen bin.

und bei meiner Erläuterungen der Delikte wird darauf geantwortet das ich es hätte wissen müssen ??? ja sorry das man daran mal nicht gedacht hat. ;)
das weiß ich auch das man wissen muss, aber leider zu spät bzw. erst nach der Tat ist mir das bewusst geworden. da brauch ich auch nicht heute noch zu erfahren das ich das wissen sollte ;)

flo
08.05.2007, 16:01
LT,

aber daß du das nicht gewußt hast ist wiederum Ausdruck deines Problems, deiner Oberflächlichkeit....
Und du kannst dem GA nicht sagen....naja, da hätte man mich auch verwarnen können, ich habs eben nicht gewußt....
Du hast es aufgrund deiner Oberflächlichkeit nicht für nötig gehalten, weil dir andere Sachen wichtiger waren....

argl......ich wollte nich mehr antworten....;-)

LtSpawn
08.05.2007, 16:20
argl......ich wollte nich mehr antworten....;-)
lol ertappt.

Nein ich bin natürlich über jede Hilfe sehr dankbar das steht ausser der Frage,
aber ich leider ein Problem mit euren Offenen Fragen.

Ja so ist das ich habe das Auto gekauft und habe nur oberflächig darauf geachtet ob das Auto irgendwelche Fehler hat. Weil die Gründe warum ich das nicht tat sind die, da ein Freund bis zur Ummeldung damit draussen herum gefahren ist und keinerlei probleme bekommen hat, deswegen habe ich da so unachtsam drüber geschaut. Das ich mich mit der Polizei angelegt war zwar für mich irgendwie nachvollziehbar auch für Polizeibeamten, aber nicht ausreichend genug. Weil ich das Auto an diesen Tag angemeldet habe und dieses Datum auch in der Zulassung stand. Klar Unwissenheit schützt vor Strafe nicht das ist mir hinterher auch klar gewesen, aber weißt du was ich meine, man Meldet ein Auto an bekommt zahlreiche Papiere zu irgendwelchen anbauteilen die eingetragen sind und bei den Reifen hat man nicht darauf geachtet. Und dann wird man von der Polizei angehalten und es wird mitgeteilt das die Reifen nicht drin stehen. Und die Schwere der Polizei obligt wie sie verfahren und das es erwiesen war das ich das auto an diesen Tag zugelassen habe, konnte man darauf schliessen das ich es nicht gewusst habe und somit anders verblieben wäre wie Mängelschein.
So ich möchte nicht weiter auf dem Standpunkt rumreiten ich weiß das es falsch war gutgläubig zu sein, dass nächte mal bzw. jetzt weiß das ich vor jeder Fahrt mit einem Fremden auto mir 5 minuten Zeit nehmen muss um die übereinstimmung zwischen Zulassung und des Fahrzeug zu vergleichen und darüber hinnaus auch schauen ob es verkehrssicher ist.


Zitat:
ch wusste es das es Verboten ist und tat es trotzdem, weil ich mir in die
Sache im jenen Moment nicht bewusst wurde


hääää???? entweder wußtest du, daß es verboten ist oder es war dir nicht bewußt...beides gleichzeitig geht nicht

und wie klingt das:
Ich wusste das es verboten ist und tat es im unterbewusstsein trotzdem weil ich mir das Klingeln auf den nerv gingen und ich an der Ampel Stand die Rot war. #???

bubele
08.05.2007, 16:26
LT,

aber daß du das nicht gewußt hast ist wiederum Ausdruck deines Problems, deiner Oberflächlichkeit....
Und du kannst dem GA nicht sagen....naja, da hätte man mich auch verwarnen können, ich habs eben nicht gewußt....
Du hast es aufgrund deiner Oberflächlichkeit nicht für nötig gehalten, weil dir andere Sachen wichtiger waren....

argl......ich wollte nich mehr antworten....;-)

@flo Er ist doch mit jedem Strafzettel verwarnt worden irgend wann is Schluss.Aber Ich schau mal wielang er noch braucht bis der Knall kommt und er ihn hört

@Lt dann gewöhnt Mann sich an das Handy aus zumachen wenn Mann keine Freisprechanlage hat

LtSpawn
08.05.2007, 16:29
@flo Er ist doch mit jedem Strafzettel verwarnt worden irgend wann is Schluss.Aber Ich schau mal wielang er noch braucht bis der Knall kommt und er ihn hört


Sorry ich glaub das ist mir zu HOCH :(

@Lt dann gewöhnt Mann sich das Handy aus zumachen wenn Mann keine Freisprechanlage hat
das habe ich mir dann auch angewöhnt, bzw. habe mir dann die darauf mir eine Freisprecheinrichtung gekauft !!!

flo
08.05.2007, 16:30
LT,

aber das Verhalten ist nicht normal, verstehst du? Wenn ich ein Auto kaufe, achte ich auf sowas, egal wieviel Papiere man mir in die Hand drückt.
Die Quintessenz ist doch immer dieselbe, DU hast dich nicht gekümmert, DU warst zu oberflächlich.
Futterst du auch Joghurt, ohne aufs Mindesthaltbarkeitsdatum zu schauen?
Und wenn du ne Tante abschleppst .......... mußt du genauso die Konsequenzen tragen.
Vorher denken, sich ne Rübe machen, hinterher isses meist zu spät. Das ist doch bei fast allem so.
Und jetzt gilt es, sauber herauszuarbeiten wieso das so war, wie es sich in deinem Privatleben widergespiegelt hat (du bist mit Sicherheit nicht nur in bezug auf den Straßenverkehr so gewesen), wie du das geändert hast und welche Einsichten du gewonnen hast, wie du dich damit jetzt fühlst, was hat sich in deinem Umfeld dadurch geändert.....
Sorry, wieder offene Frage, aber da mußt du jetzt suchen und denken....

flo
08.05.2007, 16:40
und was soll denn

und wie klingt das:
Ich wusste das es verboten ist und tat es im unterbewusstsein trotzdem weil ich mir das Klingeln auf den nerv gingen und ich an der Ampel Stand die Rot war. #???


Hey, wir wollen hier keinen Literaturnobelpreis bekommen mit ner schön formulierten Story, das bringt dich nicht zu nem positiven Gutachten....

WIE WAR ES DENN WIRKLICH??? Hör mal in den LT rein, frag dich mal ehrlich, warum. Woher sollen wir das wissen, wenn du es nichtmal weißt.
Du feilst hier an Formulierungen.....und bist weiter an der Oberfläche

LtSpawn
08.05.2007, 16:45
Danke flo ;)

ja du hast recht ich war oberflächig auch bin ich das heute noch in vielen Punkten, dass ist auch das Problem worüber ich bei den ganzen delikten aufgefallen bin weil ich mir da nur oberflächig gedanken gemacht auch hinterher ich habe die Verstöße auch alle samt verstanden und respektiert ich habe darüber hinaus mein Verhalten geändert und habe es mehrere Wochen, Monate Praktiziert, aber oberflächig wie ich bin habe ich das schleifen lassen und nicht konzequent wie man sein soll daran gearbeit bzw. weiterverfolgt.

Es spiegelt sich auch in anderen Punkten wieder, wie zum Beispiel.
Hilfe meiner Eltern wie neulich mein Vater möchte eine Rasenkante setzen und soll doch bitte den Schacht ausheben, ich fange an und las dann nach 3 Stunden den Spaten fallen und sage mir ich machen morgen weiter. Obwohl es eigentlich in 3 Stunden gegessen wäre, also ging ich an die Sache nur Oberflächig ran und nicht Konzequent wie es sein soll 6 Stunden und die arbeit wäre erledigt.
Auch mit bei meinen Freunden ist das so, zum Beispiel wenn wir ins Kino gehen wollen bin ich immer der jenige der sich drum kümmern soll, was ich auch gern mache, aber leider bleibt dabei immer das wichtigste liegen und zwar das ich nur nachschauen soll was das kostet sondern gleich bestellen, wie es mir aufgetragen wurde (oberflächig) dann konnte ich mir immer was anhören :D.

WIE WAR ES DENN WIRKLICH???
Also mit dem Telefon war es so ich wusste das es Verboten ist und das gebimmel ging mir auf den Nerv.
Ich stand an der Ampel und die war Rot ich wollte ran gehen im unter Bewusstsein, da ich ja stand und nicht gefahren bin vor mir 2 Autos hinter mir 2 Autos.
jedenfalls nahm ich das Telefon und ging ran weil es nicht aufhörte, daraufhin fuhr ein Streifenwagen an mir vorbei und hupte, ein Polizist schnautzte mich an was ich da mache, ich habe gesagt ich halte ein Telefon hier.
Der Polizist sagte fahren Sie rechts ran ich bin dann wo grün wurde um die Kurve gefahren und habe auf den Netten Herren der mich Vollschnautzte gewartet.
Jedenfalls kam die normale tutour, Papiere zeigen Auto kontrolliert und nach der Frage ob ich das Delikt zu Stimme.

flo
08.05.2007, 16:47
....dann wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt, diese Oberflächlichkeit mal sein zu lassen, gelle?

LtSpawn
08.05.2007, 16:55
....dann wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt, diese Oberflächlichkeit mal sein zu lassen, gelle?

hmm ja wenn du meinst ich wäre bereit, aber wie nun ?? :traurig:

flo
08.05.2007, 16:59
LT,
ich weiß nicht, ob du dazu bereit bist, das mußt du wissen....

LtSpawn
08.05.2007, 17:04
Naja Flo, wie ich das Sehe habe ich das Hauptproblem erstmal erkannt, dass ich zu Oberflächig bin spiegelt sich ja wirklich in allen dingen wieder, Sei es bei allen delikten und auch in anderen Lebenslagen.

Also wäre es doch ratsam einen Schrittweiterzugehen, der da wäre ??? *vorsichtig guck

flo
08.05.2007, 17:08
neee,
du versuchst schon wieder, den 2, Schritt vor dem ersten zu tun.

es wäre ratsam, erst mal einen Schritt zurückzugehen und nicht versuchen, Fragebögen auszufüllen, wenn du dein oberflächliches Verhalten nicht geändert hast....
Wie willst du nem GA verklickern, wie sich ne Änderung anfühlt und wie es dir damit geht, wenn du es gar nicht weißt?

LtSpawn
08.05.2007, 17:12
jo verstanden, also soll ich mir jetzt erstmal paar gedanken machen in wie weit ich die Veränderung absoluviert habe nicht mehr oberflächig zu sein !!!

habe ich dich da richtig verstanden

hausmann
08.05.2007, 17:19
genau.... finde heraus wo du stehst....

LtSpawn
08.05.2007, 18:08
Also ich denke ich bin weiter als erwartet und zwar habe ich mich schonmal über das thema beschäftigt weil ich selber nicht inordnung fand das ich manche Dinge oberflächig gehandhabt obwohl sie eine hohe dringlichkeitstufe hatten, beispiele habe ich habe genug und ich nenn mal so dieses.

Und zwar bin ich seit fast einen Jahr arbeitslos, ich habe hin und wieder mich beworben und habe auch einige Absagen erhalten, Grund hierfuhr wahrscheinlich das ich nicht die nötige Erfahrung habe obwohl ich für die Beruf geeignet erschien. Naja schnell lies davon hab und habe die Zügel schleifen lassen und hab mich erst monate später wieder eine Welle bewerbungen losgelassen auch da hatte ich einige Gespräche die für mich gut verlaufen aber leider auch da wurde mir gezeigt, dass ich nicht geeignet bin.
Nun gut seit der 2 Welle an Bewerbungen Verfolge ich konzequent ein Ziel und zwar möchte ich eine Schule absolvieren die mich für diese Tätigkeit qualifiziert. Das ist wie in allen dingen im leben, es ist zwar schön und gut das man es kann, aber nachweise sind besser. Jedenfalls Kümmere ich mich seit einen Dreiviertel Jahr um den Platz für die Ausbildung.
In diesen Dreiviertel Jahr habe ich viele höhen und Tiefen erlebt.
Erst wurde mir gesagt nein sie bekommen das nicht bezahlt weil die Gelder nicht vorhanden sind. Dies lies mich aber nicht ab trotzdem das Zie weiter konzequent zu verfolgen. Nach etlichen gesprächen und abgabe von konzepten und der dringlichen Bitte mich zu zulassen, habe ich es im Februar dieses Jahres geschafft nach Konzenquenter Arbeit und Hartnäckigkeit und ein Teilerfolg verbuchen kann, dass mir die Schule finanziert wird und ich in 2 Jahren eine weitere Qualifikation reicher bin. Dies Hartnäckigkeit und Konzequente Art und Weise wie ich da vor ging habe ich so noch nie erlebt, da ich meist oberflächig wie ich war, es hin nahm und mich darum nicht mehr scherte da konzenquenter zu sein.

Und dieser Teilerfolg gab mir im Februar den Auftrieb in allen was ich machte mehr als den je Kraft zu investieren, wie zum Beispiel früher half ich meine Eltern eher unregelmäßig, ich machte nur das Notwendige und oft gab es kleinere Streitigkeiten warum ich nicht mithelfen kann. Seit dem helfe ich oft und das auch konzenquent mache meine Aufgaben die mir zugeteilt werden sehr genau und zu voller zufriedenheit meiner Eltern, die sich natürlich sehr freuen. Letztens habe ich mich wieder dabei erwischt das ich es schleifen lies, wo ich für meinen Vater einen Schacht ausheben wollte habe ich den Spaten nach 3 Stunden hingelegt und mich nicht mehr darum gekümmert. Diese Oberflächigkeit habe ich selbstständig erkannt und abgestellt in den ich konzquent wie ich damals bei der Verfolgúng des Ziel´s die Schule anzustreben die tätigkeit verfolgte und zuende brachte.
die Veränderung empfinde ich mehr als positiv weil ich dadurch mehr beachtung geschenkt bekomme, auch meine Ideen werden mit integriert und das macht mich wirklich Glücklich auch meinen Teil beizutragen.
Auch der Teilerfolg an der Teilnahme an der Schule hat mich mehr als begeistert und gab mir in allen dingen einen Aufschwung.

Heute stehe ich konzequent hinter dem was ich mache und verfolge es zu 100% was ich früher nicht tat, was ich bei den Delikten der fall war weil ich es oberflächig sah und es auch nur so hinnahm ohne die hintergründe genauer zu erforschen. das gibt mir den Anlass das Oberflächigkeit abzulegen in dem alles was ich mache bis ins kleinste Detail auszuquetschen.


P.S. Nicht das Ihr denkt was ist das denn für eine Geschichte ich denk er will bei seinen Eltern einsteigen, dass tu ich auch nur die Schule hat höhere Priorität weil ich einen Abschluss als Kaufmann haben möchte, ich habe zwar erfahrung im Kaufmännischen aber einfach nur solalala ;) und wenn ich dann in paar 3 - 4 Jahren die Firma übernehmen soll, möchte mehr Wissen haben als heute ;)

samuel
08.05.2007, 20:59
@ spawn!

Glückwunsch zu Deiner Schule. Das kannst Du prima als einen früher / heute Vergleich ausbauen. Aber das wäre der letzte Punkt.

Was alles passiert ist, das haben wir jetzt.

Warum alles passiert ist, an diesem Erkenntnisprozeß arbeiten wir noch.

Du bist noch nicht in der Lage die äußeren Faktoren, die völlig nebensächlich sind, von den inneren Faktoren, um die es eigentlich geht zu trennen.
---------------------------

Laß und mal ein Quiz machen.
Ich zitiere Dich und Du versuchst herauszufinden, ob es innere Gründe oder äußere Faktoren sind.

mangelnde Konzentration und Unüberlegtheit

das die Ampel Rot war

Modifizieren von unseren Fahrzeugen war Bestandteil früherer Zeit und somit
wurden die Fahrzeuge abgeändert und das schnelle Fahren war
vorprogrammiert.

ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme

es gibt Arbeitsschutz Bestimmungen diese sollte man einhalten

Privat hat sich so einiges geändert durch mein
neues Betätigungsfeld, dass ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde

Also was kommt aus Dir und was ist von außerhalb?
Anders gefragt, was ist Dein Antrieb gegen Regeln zu verstoßen oder diese einzuhalten.

Samuel

LtSpawn
08.05.2007, 21:40
mangelnde Konzentration und Unüberlegtheit
das ist ein innerer Gründe
das die Ampel Rot war
das ist ein äusserer Faktor
Modifizieren von unseren Fahrzeugen war Bestandteil früherer Zeit und somit
wurden die Fahrzeuge abgeändert und das schnelle Fahren war
vorprogrammiert.
ein äusser Faktor

ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme
äusserer Faktor

es gibt Arbeitsschutz Bestimmungen diese sollte man einhalten
ein äusserer Faktor
Privat hat sich so einiges geändert durch mein
neues Betätigungsfeld, dass ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde
das ist wiederum ein äusser Faktor


habe ich das jetzt richtig gemacht, jedenfalls habe ich das so verstanden das ich die jeweilige Zitate von Dir aus dem FB in die kategorien eingestuft habe.

Florist
08.05.2007, 22:12
Modifizieren von unseren Fahrzeugen war Bestandteil früherer Zeit und somit
wurden die Fahrzeuge abgeändert und das schnelle Fahren war
vorprogrammiert.
ein äusser Faktor
Ich halte das für einen inneren Grund.
Warum war das denn vorprogrammiert?? Und durch wen?

Auf die Antwort bin ich gespannt...

samuel
08.05.2007, 22:21
Bei den modifizierten Fahrzeugen handelt es sich um einen äußeren Grund.
Das Rasen ist eben nicht vorprogrammiert. Erst durch den Willen, die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu überschreiten, wird es zu einem inneren Grund.

....................

Da bist Du doch fit unterwegs. Was mich allerdings wundert ist Folgendes:

Zur MPU mußt Du innere Gründe angeben, warum Du die Verkehrsregeln mißachtet hast. Was Du aber hauptsächlich aufführst, das sind äußere Gründe.
Das bringt Dir gar nichts.

-------------------------

Kommen wir mal zu Deiner Motivation, die Geschwindigkeitsbegrenzungen ständig zu übertreten.
(Bitte fang jetzt nicht mit den 3 mal an, wo Du was übersehen hast. Der Gutachter nimmt jede dieser Auffälligkeiten mal 300. Wir reden hier also über cirka 1000 Verstöße gegen das Tempolimit)

Also : "Du hast mal nicht aufgepaßt" ist kompletter Schwachsinn und der sichere Weg Fußgänger zu bleiben.

......................................

Kommen wir mal zu den gesicherten Erkenntnissen

Du hast schlecht einschlafen können und warst früh verpennt.
Warst spät dran und dachtest, wenn ich ein bischen schneller fahre, dann ....

mach mal weiter, was hast Du Dir denn davon versprochen, wenn Du schneller bist?

Samuel

Florist
08.05.2007, 22:30
Erst durch den Willen, die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu überschreiten, wird es zu einem inneren Grund.
Genau das war mein Gedankengang.
Denn ohne eigenen Willen muss niemand zu schnell fahren, auch nicht mit 1000 PS.
Ich hab wohl einen Teil übersprungen...

samuel
08.05.2007, 22:39
Den Fehler machen viele, kaufen sich einen 45 PS Fiesta und sagen das Rasen hat ein Ende, weil das Auto nicht mehr so schnell ist.

Samuel

hausmann
08.05.2007, 22:44
Den Fehler machen viele, kaufen sich einen 45 PS Fiesta und sagen das Rasen hat ein Ende, weil das Auto nicht mehr so schnell ist.

Samuel
so habe ich auch angefangen zu denken, als ich den schein noch hatte..
ich fuhr nen 175ps auto und dachte mir: owehh hausi... so gehts nich weiter, ich brauch was langsameres..
und so hab ich dann den einen verkauft, und mir nen 90ps auto geholt..
aber auch damit kann ich rasen.... erwischt wurd ich damit dann aber nicht mehr :D
tja, und dann kam die mpu bzw. die mpu vorbereitung, die mich dann dazu gebracht hat über ALLES nachzudenken...

LtSpawn
08.05.2007, 23:03
Den Fehler machen viele, kaufen sich einen 45 PS Fiesta und sagen das Rasen hat ein Ende, weil das Auto nicht mehr so schnell ist.

Samuel

muss ich Samuel recht geben es macht nicht das material sonder der Kopf, ich habe das zwar selber nicht praktiziert, aber ich kenn aus dem Freundeskreis.
der eine Hatte sich weil er nur schnell gefahren ein langsameres Auto gekauft und ist damit trotzdem bis zu "Kotzgrenze" gefahren und hat das Auto gequelt. ;)


Du hast mal nicht aufgepaßt"

okay ich werde diesen Satz streichen !!!

Kommen wir mal zu den gesicherten Erkenntnissen

Du hast schlecht einschlafen können und warst früh verpennt.
Warst spät dran und dachtest, wenn ich ein bischen schneller fahre, dann ....

... habe ich versucht die vertane Zeit die ich durch das zu späte aufstehen
verursacht habe in andere Form mit schnell fahren wieder gut zu machen, allerdings hat dies 100% nicht Funktioniert, da berufsverkehr herrschte und ich auch schneller voran kam als das was ich erhoffte.

und diese Situationen gab es nicht nur einmal sondern :( 100er male.

samuel
08.05.2007, 23:31
Wenn das Rasen Dir keinen Zeitvorteil eingebracht hat, was war es dann?

Der Gutachter will hören was es war und nicht, was es nicht war.

Wenn Du es nicht weißt, dann denk Dir was aus. Es muß Dir eine innere Befriedigung gebracht haben, denn wenn es nicht so geil gewesen wäre, dann hättest Du es nicht immer wieder getan.

Samuel

LtSpawn
08.05.2007, 23:36
okay Samuel

mal anders formuliert.
es war der Versuch es schaffen zu wollen rechtzeitig auf arbeit zu sein.
Es war nicht die Geilheit sondern das die Probleme die ich bekommen würde wenn ich zu spät komme nicht wollte daher habe alles daran gesetzt es zu schaffen !!!

Say
09.05.2007, 00:10
Und was ist wenn dir bei der MPU unterstellt wird du hast die Reifen an dem Tag selbst montiert?

Darum geht´s aber am Ende gar nicht es geht darum die Hintergründe zu entdecken wieso sowas überhaupt passieren konnte ...... wie du dich im Leben so angestellt hast ..... insgesamt ..... nicht nur bei diesen Sachen .... das sagte ich dir aber heute Mittag schon mal

LtSpawn
09.05.2007, 08:06
Und was ist wenn dir bei der MPU unterstellt wird du hast die Reifen an dem Tag selbst montiert?
looooool Super Sache

Darum geht´s aber am Ende gar nicht es geht darum die Hintergründe zu entdecken wieso sowas überhaupt passieren konnte ...... wie du dich im Leben so angestellt hast ..... insgesamt ..... nicht nur bei diesen Sachen .... das sagte ich dir aber heute Mittag schon mal

Say mittlerweile habe ich heraus gefunden an was es liegt, bzw. das hauptproblem erkannt.

nun versuche ich dank eurer Hilfe auf die inneren Gründe zu kommen !!!

Say
09.05.2007, 09:30
Gut mal sehen ob du dahinter kommst :)

samuel
09.05.2007, 21:39
okay Samuel

mal anders formuliert.
es war der Versuch es schaffen zu wollen rechtzeitig auf arbeit zu sein.
Es war nicht die Geilheit sondern das die Probleme die ich bekommen würde wenn ich zu spät komme nicht wollte daher habe alles daran gesetzt es zu schaffen !!!


Für Dich war es also Sport. Das ist doch mal eine schöne Aussage.
Gut das paßt und erklärt eine Menge und was das Schönste ist, Du kannst weiter Sport treiben, halt nur nicht mit dem Auto. Da erzählst Du was vom Ehrgeiz, besser zu sein und vom Adrenalinkick, wenn das brave Pferdchen beschleunigt.

Mit dem Reifen, das kannst Du als dumm gelaufen darstellen, niemand ist nur böse und die Reifen alleine haben Dich ja auch nicht her gebracht.

Wie sieht es mit dem Alkohol aus, hast du das parallel in der Trinkerspalte mitgemacht oder siehst Du das bisher noch nicht so ernst?

Da hast Du ja noch mal elegant die Kurve bekommen.

Ein Tip noch am Rande, unterlaß die Nichtaufzählungen.
Das ist im höchsten Maße kontraproduktiv.
Wenn Du dem Gutachter mit:

Es war nicht dies, es war nicht das, kommst, dann hört der schon gar nicht mehr zu, wenn Du endlich zu Potte kommst.
------------------

Also mach den Fragebogen noch mal abschließend und laß bitte alles raus, was mit man, könnte oder sollte zu tun hat.
Auch die Dinge, die mit Deiner Änderung nichts zu tun haben (Wie die Passage mit dem Steuerberater, alle platten Allgemeindarstellungen, es geht nur um Dich)

Bring es in den richtigen Zusammenhang, beginne alle Aussagen über Dich mit:
"Ich habe"


Die Firma übernimmst Du nicht, um Dich zu ändern, sondern durch Deine Änderung fällt es Dir leichter, die Firma zu übernehmen.


Das wird schon, ;)

Samuel

LtSpawn
10.05.2007, 09:50
Servus Samuel, also die der Trunkenheits FB, empfinde ich als okay sind zwar noch formfehler drin, die ich so aus den Antworten von Say entnehmen kann, aber der TF FB sollte für mich kein Problem darstellen ich finde diesen hier da eher krasser :)

samuel
10.05.2007, 22:36
Es wird Alles gleichwertig behandelt und Du solltest auch Alles als sogenannte Tateinheit sehen. Wenn die Motivation für alle Delikte gleich ist, dann argumentiert es sich einfacher, als wenn Du für jede Deliktart eine extra Suppe kochen willst.

MPU ist eine Extremsituation, da kann es schon mal sein, daß man sich verheddert und das ist nicht gut.

Baue also Deine Argumentation so auf, daß Du mit 1 - 2 Gründen alle Auffälligkeiten erklären kannst. Das verwirrt auch dann den Psychologen nicht so. Die mögen klare Aussagen. Es ist besser zu sagen: "Es war das und das."
Als lange Versuche wie:"Es könnte eventuell dieses oder Drittes bis Fünftes gewesen sein." von sich zu geben.

Samuel

LtSpawn
10.05.2007, 23:00
jo Samuel,

naja du hast bestimmt nicht die TF FB gelesen, aber da ist es nicht so problematisch weil ich dort argumentieren kann das ich mich mit dem Thema
Restalkohol nicht beschäftigt habe und es leichtfertig sah .

hier im gegensatz werden es bestimmt 2 Verschiedene Argumente ersteres die Geschwindigkeit und letzteres was du schon beschriebst

Mit dem Reifen, das kannst Du als dumm gelaufen darstellen, niemand ist nur böse und die Reifen alleine haben Dich ja auch nicht her gebracht

Da Reifen und Kennzeichen !!!

was ich halt mit Fahren ohne Fahrerlaubniss mache muss ich sehen.

Say
10.05.2007, 23:07
Mach´s wie Miss Hotel und sitz es ab <g>

samuel
10.05.2007, 23:19
jo Samuel,

naja du hast bestimmt nicht die TF FB gelesen, aber da ist es nicht so problematisch weil ich dort argumentieren kann das ich mich mit dem Thema
Restalkohol nicht beschäftigt habe und es leichtfertig sah .

hier im gegensatz werden es bestimmt 2 Verschiedene Argumente ersteres die Geschwindigkeit und letzteres was du schon beschriebst



Da Reifen und Kennzeichen !!!

was ich halt mit Fahren ohne Fahrerlaubniss mache muss ich sehen.


Das ist doch Kinderkacke. Ich wollte es nicht sehen, also war es nicht da?
Das ist das Gleiche wie: Wenn ich den Blitzer gesehen hätte, hätte ich die Geschwindigkeit gedrosselt. Ich schau mir auch noch den Alkfragebogen an.

Samuel

LtSpawn
10.05.2007, 23:21
Zitat von LtSpawn
jo Samuel,

naja du hast bestimmt nicht die TF FB gelesen, aber da ist es nicht so problematisch weil ich dort argumentieren kann das ich mich mit dem Thema
Restalkohol nicht beschäftigt habe und es leichtfertig sah .

hier im gegensatz werden es bestimmt 2 Verschiedene Argumente ersteres die Geschwindigkeit und letzteres was du schon beschriebst



Da Reifen und Kennzeichen !!!

was ich halt mit Fahren ohne Fahrerlaubniss mache muss ich sehen.



Das ist doch Kinderkacke. Ich wollte es nicht sehen, also war es nicht da?
Das ist das Gleiche wie: Wenn ich den Blitzer gesehen hätte, hätte ich die Geschwindigkeit gedrosselt. Ich schau mir auch noch den Alkfragebogen an.

Samuel


lllooooooooooooooolll

Leichtfertig war :D

samuel
10.05.2007, 23:36
24. Warum haben Sie das Trinken reduziert bzw. aufgegeben und warum nicht schon eher? Mir war zu dieser Zeit nicht bewusst, was wie viel Restalkohol ist, da ich mir weitestgehend nie ein Kopf gemacht habe, wie Kritisch man mit diesem Thema umgehen sollte. Mittlerweile weiß ich wie man Alkohol im Körper berechnet auch wie viel Alkohol pro Stunde abgebaut wird und somit weiß ich wie ich den Restalkohol berechnet.
Ich sah den Alkohol immer als Belustigung des Volkes. Und Trank halt wie manch anderer zwar in Maßen aber trank halt mit. Der Auschlaggebende Grund zur meiner Veränderung war Sicherlich das ich im Straßenverkehr auffiel, weil ich unter Einfluss von Alkohol stand.
Nach dem 1.Vergehen und der Ausarbeitung des Vorfalls, nahm ich fortan Veränderung vor, dass ich wenn ich Straßenverkehr unterwegs bin noch weniger trinke oder erst gar nichts trinken sollte. Beim 2 Vergehen jedoch war ich von mir selbst überzeugt das ich
0,00 hatte, da ich nach 6.5 Stunden nach dem letzten Trink das Fahrzeug benutze.
Nach dem ich den Vorfall Erörterte kam ich zu diesen Entschluss, Generell von Alkohol zu Verzichten wenn ich im Straßenverkehr unterwegs bin, dass selbst das Empfinden der Fahrtauglich keine Gewährleistung ist auch tatsächlich tauglich zu sein. Ab diesen Tage an, trennte ich jegliche Verbindung Straßenverkehr und Alkohol und beschäftigte mich mit dem Thema Alkohol über die Trinkkategorien
Kontrollierter Trinker, Gelegenheit Trinker, unkontrollierter Trinker und Spiegel Trinker
auseinandersetzte und mich mit meinen Trinkverhalten auseinandersetze das ich früher
zwischen Gelegenheit´s und unkontrollierten Trinker sah und das der Absturz zum Abhängig werden nicht mehr weit weg sein würde und dahin wollte ich nicht stürzen.

----------------------

Wenn eine Änderung dauerhaft verwurzelt werden soll, dann muß diese auf inneren Überzeugungen beruhen. Wo lese ich hier so etwas?

------------------

Ich hatte auch angefangen mich selber zu überprüfen in dem ich an Abende wo ich Alkohol zu mir nahm, mich auf 1-2 Gläser beschränken und mein Verhalten dabei beobachtete. Schnell kam ich zum Erkenntnis, dass für mich ein Glas an den geplanten Abenden völlig ausreichend sind, da ich mich über den Abend verteilt mich an 1-2 Gläser völlig ausreichen und bei der Nachfrage möchten sie noch einen, mit einem Nein antworten kann entgegen früher, ja klar warum nicht.

Warum?

---------------------

26. Wie wirkt sich Ihr geändertes Verhalten auf Sie, Ihr Leben und Ihr Umfeld aus?
In Bezug das ich mein Alkohol Konsum an geplanten Abenden auf ein Glas beschränken kann und auch wenn ich nicht das Bedürfnis habe Alkohol zu trinken, fühle ich mich über die Abende immer fit und nicht wie früher nach 3 Gläser trat die Müdigkeit ein, was dann zu Folge hatte das ich am nächste Tag Früher aufstand und ohne irgendwelchen nachfolgen wie z.b Kopfschmerzen oder Trägheit den Tag verbrachte. Meine Eltern und meine Freunde finden es klasse wie ich mich zum Thema Alkohol verhalte selbst an solchen Abenden wo ich mich mit Freunden treffe kommt es vor das wir das Thema Alkohol erarbeiten und ich durch meine Auseinandersetzung immer meine Teil dazu beitragen kann und finde es natürlich genial positives Feedback zu bekommen, damit sehe das viele meine Einstellung befürworten.


Auch hier, wo es spannend wird, da hörst Du auf.

------------------

Bei allen 3 Beispielen ist von Deinen Gefühlen keine Rede. Du wertest weder positiv noch negativ, als ob Dir alles am Hintern vorbei geht.Du zählst auf was Du tust und erwähnst 1 mal, wie die Anderen das finden, aber Du selber findest nicht statt.

Ist das generell so in Deinem Leben?


Ansonsten hast Du Deinen Text gut gelernt

LtSpawn
11.05.2007, 13:35
Öhhmm Samuel !!!

Glaub du hast da nen alten FB in betracht genommen :)

das habe ich schon längst abgeändert, aber trotzdem super hinweise ;)

so mach mich ans schlimmste theme :(

LtSpawn
11.05.2007, 18:03
so da isser :)

der erste Teil ich hoffe ich habs begriffen was du meintest Samuel mit den inneren Gründen

-----------------------------------------------------------------------

1. Wie viele Verstöße hatten sie?
Ich hatte bis zur Abgabe meiner Fahrerlaubnis 10 Verstöße in Verschiedenen
Kategorien.


2. Was waren das für Verstöße?
3 Verstöße mit Überschreiten der Höchstgeschwindigkeit
um 27km/h, 38km/h und 21km/h
1 Verstoß ich nahm ein Fahrzeug in Betrieb, wo durch Reifen drauf waren die
nicht eingetragen waren und somit die Betriebserlaubnis erloschen war.
2 Verstöße wo ich mein Fahrzeug unter Alkohol Einfluss in Betrieb nahm und
durch Polizeikontrollen angehalten wurde.
1 Verstoß fahren ohne Kennzeichen
1 Verstoß Ich benutze Verbotswidrig im Straßenverkehr ein Mobiltelefon
1 Verstoß Fahren ohne Fahrerlaubnis
1 Verstoß Missachtung des Rotlichtes länger als 1 Sekunde

3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt?
1 Verstoß war am 05.07.2001 gegen 12:44 Uhr Geschwindigkeit
2 Verstoß war am 18.11.2001 gegen 14:45 Uhr Geschwindigkeit
3 Verstoß war am 30.06.2003 gegen 20:53 Uhr Geschwindigkeit
4 Verstoß war am 02.07.2003 gegen 15:00 Uhr Betriebserlaubnis
5 Verstoß war am 05.01.2004 gegen 01:10 Uhr Alkoholfahrt 1
6 Verstoß war am 29.07.1004 gegen 13:30 Uhr Fahren ohne Kennzeichen
7 Verstoß war am 09.11.2004 gegen 18:00 Uhr Fahren ohne Fahrerlaubnis
8 Verstoß war am 02.05.2005 gegen 14:00 Uhr Benutzen eines Mobiltelefon
9 Verstoß war am 29.05.2005 gegen 01:35 Uhr Alkoholfahrt 2
10 Verstoß war am 29.06.2005 gegen 13:00 Uhr Rotlicht missachtet

4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Durch meine Erkennung und der Frage danach warum soviele Verstöße
zusammenkommen konnten, kann ich es zurückführen auf mangelnde
Konzentration, Leichtsinnigkeit und oberflächiges Denken
das ich ohne Groß nach zu denken gehandelt habe.
Zum Beispiel benutzte Verbotswidrig
das Telefon, Ich wusste es das es Verboten ist und tat es trotzdem, weil ich mir in die
Sache im jenen Moment nicht bewusst war.

5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
an meinen ersten Delikt überhaupt kann ich mich noch gut daran erinnern, da es ja
mein erstes Erlebnis war, das ich im Konflikt mit den Regeln Stand. Ich fühlte rein
nichts, kein Aggressivität oder Verlangen nach mehr, habe lediglich im
Unterbewusstsein das Gas weggenommen und habe das Auto rollen lassen
zur Ampel da ich gesehen hatte, das die Ampel Rot war, aber habe stattdessen den
Blitzer nicht gesehen, als es Hell Rot ausblitze, wurde mir es ganz warm im Gesicht
hab mich tierisch geärgert. Im Allgemeinen habe ich nicht aus Frust oder Verlangen
auf das Risiko gehandelt. Hinterher habe ich mich mehr als geärgert wie blöd ich
gewesen bin warum ich nicht aufgepasst habe.

6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Ganz klar, hatte ich und die anderen Glück das nicht mehr passiert ist gerade
die Trunkenheitsfahrten egal ob es im Ordnungswidrigkeitsbereich lag 0,8
war, durch den Einfluss unter Alkohol, baut der Körper das Reaktionsvermögen
ab und ich hätte womöglich in gewissen Situation nicht so schnell Reagieren
können als, wenn man ohne Einfluss gefahren wäre. Auch die
Geschwindigkeitsfahrten schiehrlich gefährlich, da ich womöglich bei einem
Stau oder Verzögerung im Verkehrsfluss nicht rechtzeitig zum stehen hätte
können. Bei der Benutzung des Mobiltelefons war ich abgelenkt, weil das
Klingeln Telefons nicht aufgab und ich zwangsläufig ran ging und somit war
ich für ein Moment abgelenkt, was wäre gewesen wenn da jemand über die
Straße gelaufen wäre.

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?
Früher schätzte ich mich als schon als auffälliger Fahrer ein, gerade in den jungen
Jahren mit 21 – 24, war ich mit meinen Freunden auf schnelle Autos betucht oft
trafen wir uns an Sonntagen an Tankstellen und Wuschen unser Fahrzeuge. Auch das
Modifizieren von unseren Fahrzeugen war Bestandteil früherer Zeit und somit
wurden die Fahrzeuge abgeändert und das schnelle Fahren war
vorprogrammiert. Da auch die Fahrzeuge der Polizei nicht unbekannt waren und ins
Raster fielen.

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
Das Schnellfahren habe ich gemacht wo ich allein auf der
auf Straße war und weit und breit kein anderer Verkehrsteilnehmer war.
Klar im Nachgang kann ich sagen, hätte ja was passieren können, grad
solche Waldpassagen, schlagartig kann jemand da raus kommen und es wäre
zum Unfall gekommen, aber ich hatte ich Glück und Unglück das ich wenn ich
wenn ich diese Verstöße begangen habe oft allein unterwegs war ohne
jemanden gefährdet zu haben. Bei anderen Verstößen habe ich mir mehr oder
weniger selber Schaden zu gefügt, da ich mich nicht zu 100% auf die
Regularien vertraut gemacht habe.


9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Weil ich mir immer nur über Gesetze und Vorschriften oberflächliche Gedanken
gemacht habe in den meisten Fällen habe ich mir überhaupt keine Gedanken
darüber gemacht welche Folgen darüber hinaus entstehen könnten. Erst
durch die Erarbeitung und das Auseinandersetzen mit dem Thema hat mich
zum anderen denken bewegt. Ich sehe es jetzt nicht mehr aus der Sicht von
mir sondern, ich sehe es aus der Sicht der anderen und dies bewegt mich
schon vom Grundsatz her die geschaffenen Gesetze zu Respektieren und
befolgen und die Verstöße auf ein Minimum zu reduzieren.

10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt
oder gelasert wurden?
Es kam immer erstmal Ärger auf, warum Sie mich anhalten, im Großen
und Ganzen habe ich es dann gelassen gesehen und habe
mich nie im recht gesehen, ausgenommen 2 – 3 Ausnahmen wo mich
die Polizei mich anhielt zwecks der nicht eingetragenen Reifen oder die Nicht
angebrachten Kennzeichen. Wovon man ausgehen hätte können, dass ich bei
diesen Delikten mich mit dieser Sache nicht beschäftigt hatte und Gutgläubig
war.

LtSpawn
11.05.2007, 18:04
11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Da ich den Verstoß am Tattag schon mitbekam konnte ich mir schon
ausrechnen was auf mich zukommt, ehrlich gesagt habe ich mich auf ein
anderes Strafmaß eingestellt als ich dann den Bußgeldbescheid öffnete und
las, dass ich 3 Punkte bekomme, war ich ganzschön verärgert und habe auch
erstmal nur herum geschimpft was das sollte wie bescheuert man sein kann.
Das schöne Geld, nach 2 Tage Aufregung habe ich mich wieder normalisiert
und dachte kaum noch an das Strafmaß.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Anfangs hatte ich nix Vorgenommen um keine Punkte mehr zubekommen
hab gedacht naja 2 Jahre ist schon ein Zeitraum den sollte man überstehen.
Kurz vor Ablauf der 2 Jahres Frist kam der nächste Punkt, Oh man sagte ich
das kann nicht wahr sein, noch 1 Monat und du hättest es geschafft, aber es
sollte nicht sein. Erste Veränderung habe ich vorgenommen wo ich am
Aufbau Seminar im Oktober 2004 teilgenommen, dort wurden mir die Augen
geöffnet was passiert, wenn ich mich weiter so verhalte wie ich es im
Augenblick tat. Ich hatte vor meine Einstellung grundlegend zu ändern, da ich es
erklärt bekommen habe das ich eine Fehleinstellung hatte und mir über die Regeln
und Folgen nur Oberflächig Gedanken machte, ich sah es immer so, das in meinen
Gedanken, das ich jetzt die Regeln befolgen muss.
Aber das wehrte nicht lange ich hatte vorher eine Trunkenheitsfahrt, wo ich dann
ein Fahrverbot ableisten sollte und in dieser Zeit wurde mir die Fahrerlaubnis ganz
entzogen.


13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich habe es erst zu Spät die Problematik erkannt, wo mir die Zeit schon
abgelaufen war, konnte ich meine gesetzten Vorsätze nicht praktizieren.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben? Womöglich liegt es daran, dass ich aus einen Gut bürgerlichen Hause komme und mir nie großartige Gedanken machen musste was, wäre, wenn, da ich immer Rückhalt von meinen Eltern bekam. Ich habe mir nie Gedanken gemacht über Regeln und Richtlinien. Gutes Beispiel: 2004 In meiner Jungend hatte ich mehr als 2 Handy Verträge, weil es musste ja immer ein neues Telefon sein. Irgendwann wollte ich diese Verträge nicht mehr zahlen und habe sie dann von heut auf morgen gekündigt und somit wurden die restlichen Grundgebühren fällig bei einer noch Laufzeit von mehr als 12 Monaten und das ganze x2 war das eine stolze Summe was ich da zu zahlen hatte. Und da hatte ich mehr als ein Halbes Jahr zu kämpfen um die Summe zu begleichen, da dort meine Eltern mir nicht mehr helfen wollten und sagten du bist alt genug du musst wissen was machst und wenn du Mist machst musst du Selber gradestehen Das war auch überwiegender Grund meine Verhalten gegenüber Regeln und Richtlinien mehrfach zu überdenken. Ein Weiteres Beispiel ist unter Rubrik Zeitmanagement
einzuordnen. 8:00 ist Arbeitsbeginn und ich lag meist bis halb acht noch im Bett weil ich einfach nicht aufstehen wollte. So ergab sich das ich oft auf Arbeit verspäte ankam und als Ausrede hatte der Verkehr obwohl tatsächlich noch im Bett lag und nicht um die Zeit auf dem Weg zur Arbeit.

Diese Einstellung konnte ich ändern indem ich seit mehr als 2 Jahren früher ins Bett gehe und nicht wie damals bin 2 - 3 Uhr wach war, weil ich nicht einschlafen konnte und irgendwelche Filme zu schauen musste. Ich habe mir eine Tätigkeit nach der Arbeit gesucht die mich fordert, ich besuche 2x die Woche ein Fitnessstudio und gehe an anderen Tagen in den Tennis Verein und bin dann so alle das ich automatisch zwischen 22:00 und 23:00 meine Ruhe finde und schlafen gehe, damit ich früh ausgeruht bin und immer früher wach bin als notwendig. Dies gab mir dann die Überlegung und den Entschluss warum ich denn im Straßenverkehr durch Geschwindigkeitsüberschreitung auffiel. Da ich mich meine Zeitfenster und Termin so eng gelegt habe das diese meist zum Scheitern verurteilt waren, habe ich immer versucht auf andere Weise es aufzuholen. Durch meine Erkenntnis aus dem Privatleben habe ich folgende Änderungen vorgenommen mit denen ich perfekt zu recht komme.
Ich lege mittlerweile meine Termine immer so das ich mich rechtzeitig auf den Termin vorbereiten kann und auch mehr als Rechtzeitig loszufahren um auch trotz verkehrsbedingten Zeitverlust ( Schienenersatzverkehr, Baustellen ) rechtzeitig oder sogar mit einen Plus von Zeit den Termin erreiche.
Die hat für mich sogar ein positive Erscheinung, dass ich mich nicht unter Druck Gesetzt fühle " oh man in 10 Minuten musst du woanders sein" dieses Gefühl habe ich nicht mehr da ich auch mehr als Pünktlich zum nächsten Termin komme und auch im Straßenverkehr viel Relaxter verhalte und auch mal eine Straßenbahn nicht zu schaffen um auf die Nächste zu warten.
Dies hat sich mittlerweile geändert da ich jetzt selbstständiger bin als Früher, habe eigene Verantwortungen zu tragen und muss mein eigenes Leben führen, dabei kann mir keiner helfen und einspringen wenn es hapert. Ich muss sagen seitdem ich auf „eigenen Beinen „ stehe überlege ich in allen Lebenslagen 5x bevor ich handele,
fängt beim Schuhe kaufen an früher kaufte ich sie unüberlegt, Hauptsache haben.
Heute wenn ich vor dem Schuhregal stehe verlasse ich nochmal den Laden und überlege oft lange ob ich Sie nun kaufe oder nicht. Auch Verträge oder Mitgliedsschaften früher tat ich es aus dem Bauch heraus, heute überlege ich ob es sinnvoll ist.

LtSpawn
11.05.2007, 18:04
.Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Wie lauten ihre Vorsätze heute?
Ich habe keine Vorsätze, Vorsätze sind für mich was ich mir Vornehme aber diese nicht einhalte letztendlich sind sie zum Scheitern Verurteilt, besser gesagt diesmal habe ich mir Regeln gemacht um meine Unachtsamkeit und das ehrgeizige denken habe ich gelernt abzulegen in dem ich ihr mir Gedanken gemacht warum ich immer an mich gedacht habe und nicht objektiv betrachtet habe das es noch andere mit Menschen gibt außer ich die auch die Regeln befolgen müssen und warum nicht.
Weil das auch im Privaten Verhältnissen vorkommen ist das ich ziemlich oberflächig bin und nur Sachen halbherzig mache konnte ich eine Verbindung zwischen Privat und den Verstößen finden. Weil ich auch auf der Straße auch so oberflächig gehandelt habe und nie die Sache genauer betrachtete und eine Lösung zu finden.



2. Was ist daran anders?
Früher tat ich es alles aus meinen Gesichtspunkt und versetzte mich nicht in die lage, der anderen , was sie machten war mir völlig egal. In gewissen Situationen wie zum Beispiel die Geschwindigkeitsüberschreitung setzte ich mich über die Regeln hinweg weil ich ein Ziel verfolgte pünktlich zu erscheinen und dabei gefährdete ich mit meiner oberflächigen leichtsinnigen Einstellung andere Menschen.
Dies hat sich durch das Auseinandersetzen des Thema geändert.
Ich sehe es jetzt auch aus der Sicht der anderen Verkehrsteilnehmern. Ich merke
es selber an mir wenn ich zu Fuß unterwegs bin sehe ich dinge ganz anders und oft rege ich mich auf wie manche Leute sich im Verkehr verhalten. Auch gegenüber früher bin ich in allen Lebenslagen erwachsener und Selbstständiger früher habe ich mir nie ein kopf machen brauchen heute muss ich es da ich selbst
für mein Leben Verantwortlich bin.

3. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?
Da gerade die meisten Verstöße durch Mangelnder Konzentration bzw. Oberflächigkeit zurückzuführen ist die auch privat auftauchten, habe ich rat bei meinen Eltern und mit Menschen geholt die mir aufgezeigt haben das ich ein Problem habe, dass ich nichts
konkret von Anfang bis Ende durchziehen kann und auch es eher Oberflächig gehandhabt habe. Diese Problematik die ich hatte, habe ich durch Arbeit an mir und natürlich der externen Hilfe meiner Familie abgelegt in dem ich Step by Step an jeder Sache die mich beschäftigt hat oder tätige tiefgründiger ran ging . Beispiel wenn ich Hausarbeiten mache, mach ich das von ganz vorn und
konsequent bis zum Schluss was ich früher nicht tat, wo ich oft die Arbeit niederlegte. Dies war schon ein langer Lernprozess der mir auch anfangs zu schaffen machte wo ich oft Lustlosigkeit hatte, weil ich aber konsequent das schaffen wollte die Oberflächigkeit abzulegen fand ich neuen Mut und habe weiter Fortschritte erzielt und habe mittlerweile diesen Lernprozess abgeschlossen habe



4. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?
Privat hat sich so einiges geändert durch meine Veränderungen das ich konsequenter Sachen verfolgen kann, werde ich in absehbarer Zeit das Unternehmen meiner Eltern übernehmen werde und ich vorab im die Firma integriert bin und viel Verantwortungsbewusstsein tragen muss macht mich das in allen Lebenslagen Stärker und selbstständiger. Auch dort sind klare Richtlinien und Regeln definiert die ich einzuhalten habe und nicht einfach ignorieren kann. In angedacht auf dem Straßenverkehr verhalte mich mehr als Vorschriftmäßig ich schaue 3 Mal nach links und nach rechts bevor über die Straße laufe, auch wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs bin halte ich vorschriftsmäßig an roten Ampeln. Wenn ich manche Verkehrsteilnehmer sehe die bei rot noch über Straße Rennen oder fahren, muss ich ehrlich sein schüttel ich mit dem Kopf und denke mir dabei, so warst du früher auch mal. Gerade die Großen Kreuzungen wo die Ampeln schnell umschalten ist kaum berechenbar ob man es ohne Unfall noch schafft. Diese Gedanken bekräftigen mir meine Einstellungen zu warten und sich regelkonform zu verhalten. Durch meine „neue Einstellung“
stoße ich auf positive Resonanz im Familien und Freundeskreis. Die mir durch ihre Aussagen das ich endlich Vernünftig geworden bin, mir Kraft geben an dieser Sache festzuhalten und auch als Gute Beispiel anderer voran gehe.



5. Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?
Früher habe ich mir darüber keine Gedanken macht das, dass auch ich mich den Richtlinien der Gesellschaft zu beugen habe. Heute weiß ich das ich nur einer von vielen Verkehrsteilnehmern bin die Gegenseitig aufeinander Rücksicht nehmen müssen und sich gegenseitig Respektieren sollen.

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?
Es gibt viele wichtige Dinge im Straßenverkehr, ich glaube aber das das Vorausschauende fahren besonders wichtig ist, da kein Mensch perfekt ist und man mit den Fehlern anderer rechnen soll. Außerdem ist es wichtig nicht immer auf sein Recht zu bestehen, es gibt Situationen da muss man auf seine Vorfahrt verzichten oder ähnliches.
7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum Scheitern bringen?
Ich weiß das ich psychisch soweit weiterentwickelt habe in dem letzten Jahr, dass mich nichts mehr davon abbringen kann, diesmal meine Fehler nicht zu wiederholen und mich an meine Regeln die ich mir gesetzt habe, daran halten werde und so mich und andere nicht mehr gefährden werde.

samuel
11.05.2007, 23:27
könnte gehen.

Samuel

LtSpawn
12.05.2007, 00:20
könnte gehen.



loooooooooooooool

samuel
12.05.2007, 00:46
loooooooooooooool


Ist für meinen Geschmack ziemlich viel Gesülze drin, aber die Hauptsachen hast Du erkannt. Ob es reicht, wer kann das wissen ?

Nur mal ein Beispiel:

9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Weil ich mir immer nur über Gesetze und Vorschriften oberflächliche Gedanken
gemacht habe in den meisten Fällen habe ich mir überhaupt keine Gedanken
darüber gemacht welche Folgen darüber hinaus entstehen könnten. Erst
durch die Erarbeitung und das Auseinandersetzen mit dem Thema hat mich
zum anderen denken bewegt. Ich sehe es jetzt nicht mehr aus der Sicht von
mir sondern, ich sehe es aus der Sicht der anderen und dies bewegt mich
schon vom Grundsatz her die geschaffenen Gesetze zu Respektieren und
befolgen und die Verstöße auf ein Minimum zu reduzieren.

Du hast Dich doch einen Dreck um irgendwelche Regeln gekümmert, weil das Deine Alten für Dich schon irgendwie gerade gebogen haben.

Stattdessen machst Du auf oberflächlich. Wieso eigentlich??????????
Du bist nicht vor Gericht. Das Du ein mieser Kerl warst, das ist schon lange durch, aktenkundig sozusagen.
Die Rumeierei wird Dir keine Pluspunkte bringen.

Samuel

LtSpawn
12.05.2007, 10:43
Hallo Samuel,


Jup du hast da recht, warum ich das unbewusst so schreibe ist, das ic ganzschön mit respekt davor stehe und einfach angst habe zu wenig zu sagen, deswegen quatsch ich bestimmt so eine Firlefanz und ketsche alles aus obwohl das nicht sein brauch.

samuel
12.05.2007, 21:04
Ein Teil Deines neuen Lebens sollte doch darstellen, daß Du für Deinen Müll nun nicht mehr zu Papa rennst, sondern selber dafür gerade stehst.
Also ist es notwendig, diesen klar benennen zu können und nicht so zu tun, als wärst Du nur so zufällig da reingeraten. Das bricht Dir eventuell das Genick.

Wenn die Vergangenheit nicht finster genug war, kann die Zukunft nicht so richtig strahlen.

Samuel

LtSpawn
12.05.2007, 23:08
Hallo Samuel, ja du hast ja recht :)

Am anfang wurde mir mal hier erklärt ich sollte alles schön in die länge ziehen, das dabei sülze rauskommt naja und es so klingt als ob ich mich mich hinstelle
ich habe das alles nicht gemacht ist schon merkwürdig.
Ich fang an mit schreiben ich weiß wie anfange, aber am ende kommen dann immer beispiele :) ich weiß das es käse ist.
ich habe es nun mal abgeändert und auch verkürzt ob das gut ist.

gruß der Matze

9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
ich habe früher oberflächig Gedanken gemacht über Gesetze und Vorschriften. Und auch wo es passiert war habe ich nur kurz alles Review passieren lassen und habe gedacht mein vater hilft mir dabei. Durch meinen lebenwandel bzw. meine Verhaltensänderung gegenüber der schwäche und einstellung die ich damals hatte, und der erkenntnis das ich zur verantwortung gezogen werde, was ich mache gibt mir ein weiteren Aspekt
mich zu fügen und die vorhandenen Regeln zu befolgen.

samuel
13.05.2007, 22:08
Eines darfst Du nie vergessen, Du bist der Chef und nur das passiert, was Du willst.

Ich erkläre Dir hier nur die Regeln. Mit Leben mußt Du dann die Audführung erfüllen.

------------------------------

Du mußt klar aufzeigen, daß Du durch die Verstöße (Nicht nur im Straßenverkehr) Vorteile gehabt hast.
Die Nachteile haben Deine Alten eine lange Zeit kaschiert.
Erst als Du im Straßenverkehr auffällig geworden bist, hat Papis langer Arm nicht mehr gereicht.
Du selber hast es aber als völlig neue Erfahrung erlebt, daß endlich mal einer (Dein Staat) mit Dir konsequent verfahren ist.
Diese Erfahrung hat Dich zum Umdenken bewegt und Deine neuen Erfahrungen (Auch nicht nur im Straßenverkehr) sind durchweg positiv für Dich.

So in etwa sollte der Wegeplan für Deine MPU sein.

---------------------------------------------------

Ich denke mal Du bist relativ intelligent und Deine Vorbereitung zeigt, daß Du die MPU meistern wirst. Was Du dann für Dein Leben davon behältst, ist Dein Ding. Das kann und will keiner kontrollieren. Also hau rein.

Samuel

LtSpawn
14.05.2007, 10:51
Eines darfst Du nie vergessen, Du bist der Chef und nur das passiert, was Du willst.

Ich erkläre Dir hier nur die Regeln. Mit Leben mußt Du dann die Audführung erfüllen.

------------------------------

Du mußt klar aufzeigen, daß Du durch die Verstöße (Nicht nur im Straßenverkehr) Vorteile gehabt hast.
Die Nachteile haben Deine Alten eine lange Zeit kaschiert.
Erst als Du im Straßenverkehr auffällig geworden bist, hat Papis langer Arm nicht mehr gereicht.
Du selber hast es aber als völlig neue Erfahrung erlebt, daß endlich mal einer (Dein Staat) mit Dir konsequent verfahren ist.
Diese Erfahrung hat Dich zum Umdenken bewegt und Deine neuen Erfahrungen (Auch nicht nur im Straßenverkehr) sind durchweg positiv für Dich.

So in etwa sollte der Wegeplan für Deine MPU sein.

---------------------------------------------------

Ich denke mal Du bist relativ intelligent und Deine Vorbereitung zeigt, daß Du die MPU meistern wirst. Was Du dann für Dein Leben davon behältst, ist Dein Ding. Das kann und will keiner kontrollieren. Also hau rein.

Samuel

Hallo Samuel danke für deine aufmunderten Worte ;)

auf deinen Letzten Satz zurückzukommen.

Ich weiß es ist bestimmt wieder Sülze, aber glaub mir durch die Scheisse die gemacht habe und daraus die resultierenden Folgen.
Haben mich schon gravierend geändert. Du weiß nicht was alles auf sich hatte gerade der Verlust des FS.
Hab echt 1.5 Jahre gebraucht um da wieder hochzukommen :(

und auch dieser Satz, weiß ich das ich den Sagen darf, dass mach ich auch nicht. Aber der FS ist einer Großer Schritt und wenn ich den gemeistert haben aiaiaiaiaia ich benehm mich wie ein Heimchen :)

samuel
14.05.2007, 23:19
benehm mich wie ein Heimchen
Daaaaaaaaaaas vergeht wieder.

Vermeide es den FS als das Glück der Erde hinzustellen, das kompiliziert die Dinge bei der MPU nur. Dein Leben ist nun viel interessanter, der FS ist nur Beiwerk.

Samuel

bubele
18.05.2007, 15:05
und auch dieser Satz, weiß ich das ich den Sagen darf, dass mach ich auch nicht. Aber der FS ist einer Großer Schritt und wenn ich den gemeistert haben aiaiaiaiaia ich benehm mich wie ein Heimchen :)

Den verlust der FE haben hier wahrscheinlich alle mitgemacht.Es wurde auch von jedem ein grosser Schritt gemeistert die FE wieder zuerlangen.Du musst aber bei der MPU darlegen das der Lappen für dich keine grossse Sache ist.Er sollte untergeordnet sein,quasi die letzte möglichkeit nach Hause zukommen wenn du den Bus oder die Bahn verpassst hast,:D

LtSpawn
22.05.2007, 13:11
Den verlust der FE haben hier wahrscheinlich alle mitgemacht.Es wurde auch von jedem ein grosser Schritt gemeistert die FE wieder zuerlangen.Du musst aber bei der MPU darlegen das der Lappen für dich keine grossse Sache ist.Er sollte untergeordnet sein,quasi die letzte möglichkeit nach Hause zukommen wenn du den Bus oder die Bahn verpassst hast,:D


Da hast du recht bubele, ich hoffe Sie (die GAterin) davon überzeugen zu können :)
lang ist es nicht mehr nach einer Woche Nix tun habe ich heute wieder mal mein FB zur gemüde gezogen und durchgelesen und auch rechenübungen gemacht damit das alles wie aus der Pistole geschossen kommt, damit frau GA sieht das ich mich damit beschäftigt habe und langsam, es sind zwar noch 10 Tage aber bekomm langsam bammel :(

samuel
22.05.2007, 20:16
Das nennt man auf kleiner Flamme schmoren und es gehört dazu.
Dann kommen noch mal 10 - 30 Tage hinterher, bis das Gutachten kommt.

Samuel:p

bubele
23.05.2007, 08:12
Da hast du recht bubele, ich hoffe Sie (die GAterin) davon überzeugen zu können :)
lang ist es nicht mehr nach einer Woche Nix tun habe ich heute wieder mal mein FB zur gemüde gezogen und durchgelesen und auch rechenübungen gemacht damit das alles wie aus der Pistole geschossen kommt, damit frau GA sieht das ich mich damit beschäftigt habe und langsam, es sind zwar noch 10 Tage aber bekomm langsam bammel :(


moin Lt
Die Antworten sollten nicht wie aus einer Pistole geschossen kommen.Sie müssen für den Ga nachvollziebar sein.Orientiere dich nicht nur an deinem FB.Durchforste alle FB die in deine Richtung laufen.Du wirst immer wieder neue Details finden die du mitverwenden kannst.Klar ist auch das dein FB im Vordergrund steht,aber nicht nur.
Dann wünsche ich frohes Gelingen :) :D

LtSpawn
29.05.2007, 16:48
aiaiaiaia noch 3 Tage und dann geht es ans eingemachte :(

*update

Ich habe mich mit nen guten Kumpel beratschlagt weil dieser auch zur MPU mal musste (2x mal alkohol an selbigen Abend)

und er hat mir ein Tipp gegeben das ich doch die Sache "Motorsport" mit einbinden sollte. Da der Führerschein bzw. Fahrerlaubniss bestandteil der Lizenz vergabe ist, praktisch keine FE keine Lizenz und keine Rennen.

Das ich schon alles Trennte musste und auch im ganzen konnte und durch den Verlust, auch mein Hobby aufgeben musste und dort eventuell einsicht des GA zu erlangen, weil er sieht das ich dadurch viel verloren habe was mir lieb war.

Was meint ihr dazu????

bubele
29.05.2007, 17:34
HI Lt

Ob du Motorsport bei der MPU einbringst ist deine Sache.Ich würde es nicht tun.
Du hast den Lappen auch wegen Verkehrsauffälligkeiten weg.Bein Motorsport brauchst du die FE wegen der Lizenz.Aus diesem Grunde wirst du alles daran setzten die FE wiederzuerlangen.
Du musst darlegen das du auch OHNE FE ganz gut zurecht kommen tust.
Das mit der MPU und dem Motorsport ist ein ganz schmaller Grad,den Ich tunlichst vermeiden würde.
Aber wie gesagt das ist meine ganz persönliche Meinung.Mal schauen was andere dazu schreiben
Trotzdem VIIIEELL erfolg am.01.06.2007

Say
29.05.2007, 17:42
Ich geb bubele da Recht ..... die Lizenz ist abhängig vom Führerschein und da es bei der MPU nicht unbedingt förderlich ist zu erzählen " Ich brauch den Lappen weil ich rasen will" wirkt sich das eher negativ aus

LtSpawn
29.05.2007, 17:44
okay, dann lass ich es so wie es derzeit ist,
spiele ich halt tennis :D

Say
29.05.2007, 17:45
Na hoffentlich in der Halle bei dem Sauwetter :)

bubele
29.05.2007, 17:46
Na also,geht doch ;) ;)

LtSpawn
29.05.2007, 18:17
Sicher in der Halle, da gehen die Bälle ab wie nen Zäpfchen was auf Sandplätzen nit der Fall ist :D

aber werde trotzdem den Motorsport erwähnen denn mein Lebenslauf ist dadurch sehr geprägt und werde es wiefolgt schildern.

1988 - 2000 Aktiv Motorsport

Durch die Kostenenexplosion habe ich das Hobby aufgeben und betreue seit dem Junge Nachwuchsrennfahrer im meinem ehemaligen TEAM ;)

was auch wirklich so ist und ich denke da kann der GA kein reim drausmachen schliesslich habe den SPort aufgeben wo ich a.) den FS noch hatte und b.) keinen Zusammenhang findet, da meine Verstöße erst 2001 begangen :D

gebt ihr mir da recht ?????

bubele
29.05.2007, 18:28
b.) keinen Zusammenhang findet, da meine Verstöße erst 2001 begangen :D

Du bist wohl 2001 er erwischt worden;)

Das reimen solltest du auch dem GA überlassen

LtSpawn
29.05.2007, 18:41
Du bist wohl 2001 er erwischt worden;)

Das reimen solltest du auch dem GA überlassen

ja bin ich :) obwohl ich FS seit 1997 besessen habe und vor 2001 keinerlei Verstöße hatte ausser falsch parken e.c.

warum ich erst 2001 auffällig wurde hmmmmmm
lol keine Ahnung

bzw. erst dann wurde ich oberflächiger und hab mich gehen lassen

Say
29.05.2007, 18:56
Wahrscheinlich weil auch hier die Dunkelziffer relativ hoch liegt also wird der GA davon ausgehen das das eben nicht so war

LtSpawn
29.05.2007, 19:34
hmmm okay Say hast mich überzeugt ;)

samuel
29.05.2007, 22:03
Tennis statt Motorsport ist doch super. Was willst Du Dir selber ins Knie schießen?

Samuel

LtSpawn
29.05.2007, 23:44
Tennis statt Motorsport ist doch super. Was willst Du Dir selber ins Knie schießen?

Samuel

keine Frage Samuel mir kam nur der gedanke wenn man es erwähnt vielleicht hätte es auch ein positiven aspekt gehabt.

aber ihr habt mich überzeugt

hausmann
01.06.2007, 00:44
LT... ich wünsche dir für heut viel Erfolg.... :pro:

bubele
01.06.2007, 07:19
Moin Lt

Auch Ich

wünsche dir viel Erfolg und überzeuge den GA


das du den Lappen wieder verdient hast

LtSpawn
01.06.2007, 07:49
Danke Leute,

ich sag euch die nacht kaum geschlafen und um 6 uhr schon aufgestanden.
:(

Ich lass euch alles Wissen ;)

der Matze

hausmann
27.06.2007, 12:29
http://wkhost.webkicks.de/mpu/MPU/LT/lastPage.JPG

das komplette GA bekomm ich bald, und stelle es auch ein.

bubele
27.06.2007, 12:56
Hi Lt

wenn du den Kurs machst haste den Lappen wieder.Das ist aus meiner Sicht ein teures Positiv.

Aber nichts destotrotz

Herzlichen Glückwunsch

Say
27.06.2007, 15:12
Das heißt also wie erwartet den Alkohol haste bestandenes lag am verkehrstechnischen.Nun gut .... mach halt den Kurs und dann hat sich der Fall.


Herzlichen Glückwunsch !!!

samuel
27.06.2007, 23:17
Ist doch immer wieder geil:

Geh zum TÜV und krieg einen §70 Kurs.

Samuel

LtSpawn
28.06.2007, 13:40
loooooool Samuel,

hehehehe, mal abwarten was die bei der FSST sagen, denn das GA klingt verdammt gut keinerlei negatives nur auf der letzten Seite steht das mit dem KURS mal guggen was die sagen

hausmann
28.06.2007, 13:43
die werden auch sagen; kurs machen...