PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 18 Punkte, aber kein Verkehrsrouwdy, was nun?


Ufo1111
11.05.2007, 13:12
Hi,

nun gehöre ich, glaube ich, auch zum Kreise der Erlauchten!


Vor 4 Jahren ist mir ein Unding passiert! Als selbständiger Transportunternehmer wollte ich auch mal Urlaub machen. Also, gesagt, getan! Meine Touren an meine Subunternehmer verteilt und ab in die Sonne!!

Das man aber in der Sonne am Strand Punkte sammeln kann, wusste ich bis Dato nicht!:@

Einer meiner Subunternehmer hatte auf einem meiner Fahrzeuge einen Fahrer ohne Führerschein eingesetzt. Laut Urteil also: fahrlässiges Anordnen oder Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in 5 tatmehrheitlichen Fällen.

Ich denk mir: Mist, das Kostet wieder!

Falsch gedacht! Das kostete zwar 30 Tagessätze a) 40,-- Euro. Und der Hammer!!: 30 (!!!!!!) Punkte in Flenshausen!!:@

Ich mußte zur Fahrschule, etc und wurde auf 17 Punkte gestellt. Habe ein freiwilliges Aufbauseminar beim TÜV gemacht. Hatte aber Zahungsschwierigkeiten, und habe die Kosten "Abgestottert", und somit die Teilnahmebestätigung zu spät erhalten. FSST sagt, "pech gehabt, kann nicht mehr berücksichtigt werden"!!

Also, bleibt es bei 17 Punkten. Bin eigentlich ein umsichtiger LKW Fahrer, aber auch dem "besten":D passiert eine unachtsamkeit! Autobahn, Blitz, 75 km/h und 35 meter Abstand. Kostet 50,- Euros und 1 Punkt. Und das wars dann!! Somit hab ich 18 Punkte. Was kann mir passieren, was kann die FSST machen? Was kann mir passieren?


DAS IST EIN HILFEEEEESCHREI!!!!!:~

hausmann
11.05.2007, 13:20
willkommen Flugobjekt ;)
anfangsfrage: hattest du vorher auch schon nen paar pünktchen im VZR (VerkehrZentralRegister) ?

Ufo1111
11.05.2007, 13:26
Ja,
leider. Aber nix weltbewegendes. Kein Alkohol, keine Drogen, kein Raser.

Mal zu nah aufgefahrer, mal Unfall mit einem Fahrzeug, das nicht "Verkehrssicher" war. Heisst, mit Lkw, trotz Abfahrtskontrolle und Bremsentest. Die Bremsen der HA haben blockiert, weil der Bremskraftregler der HA defekt war. Bin in einen Autohandel geschlittert. Mein Fehler! Hätte zuerst zu TÜV fahren sollen und LKW checken lassen müssen!!! ;)

hausmann
11.05.2007, 13:34
wurde dir der lappen schon entzogen? oder steht das noch aus?
wann war das letzte delikt? (das mit dem abstand aufer bahn)
ich empfehle dir, das du dir mal einen aktuellen auszug über deine Punkte in Flensburg anforderst. vzr_auskunft (http://www.kba.de/Stabsstelle/ZentraleRegister/VZR/vzr_auskunft.htm)

Ufo1111
11.05.2007, 14:19
Nein, entzogen noch nicht, steht noch aus. Hab erst mal versucht mittels Einspruch gegen das zu dichte Auffahren mit dem LKW den Punkt zu sparen. Aber der Richter ließ mir keine Chance.

Das mit den 30 Punkten ist schon von 18.07.2003 und wäre 18.07.2008 weg gewesen. Bis zu dem Auffahren auf 35 m war ich "BRAV"!

Die Frage, die sich mir stellt, ist mein Lappen devinitiv weg? Muß ich zur MPU?

Werd wohl alles dem Anwalt geben.

hausmann
11.05.2007, 14:21
na.. wenn 18 punkte dann iss der lappen auch weg.. da gibts nix mehr dran zu drehen.
und ne mpu wird auch ins haus stehen.

Ufo1111
11.05.2007, 14:26
Na dann fang ich schon mal an zu Sparen!! Wird wohl viel Kohle kosten!

Ausserdem werd ich wohl bis dahin ein wenig den Staat schröpfen müssen! Ohne Pappe kein Job, ohne Job keine Kohle. Also erst mal ALG I dann Hartz 4. Vielen Dank auch an unsere Gesetzgebung.....!!!!

Ohne Auto bei uns im Dorf auch kein Job! Einziges öffentliches VM ist der Schulbus!

Das sind ja Zukunftsaussichten!!!!!!!:@

Ufo1111
11.05.2007, 14:31
Was mich so Ärgert, ist die "ungleichbehandlung"!

Wenn ich einen Fehler mache, weil ich 1/4 Mio km im Jahr fahre, werd ich genauso bestraft, wie der Opa mit Hut und Zigarre am Steuer, der seinen 190er Diesel am Sonntag mit 50 über die Landstraße bewegt! Vielmehr, der Opa wird gar nicht bestraft!!!:(

Auch die Vertreterfraktion, die bei 230km/h mit Handy am Ohr und Lichthupe von hinten angefeuert kommt, wird vergleichsweise harmlos bestraft!!

hausmann
11.05.2007, 14:33
um die 330 euro kostet die verkehrsMPU. und dein lappen wird dir 6 monate entzogen (bekommst ihn aber erst wieder wenn mpu auch bestanden)
wie weit hättest du es denn vom dorf bis zur nächsten möglichkeit in nen bus oder zug zu steigen?


noch eine info an dich, die dich nicht unbedingt aufheitert...
du hattes ne ganze zeit 17 punkte, hast diese angeordnete seminar besucht (heißt punkteabbauseminar) aber dir wurden keine punkte getilgt.
richtig soweit?
naja, du hättest, nachdem du dieses seminar hattest zu einem verkehrspsycho gehen können, und dir wären 2 punkte gutgeschrieben worden.
ich hab davon auch erst gehört als es zu spät war :D

hausmann
11.05.2007, 14:36
Was mich so Ärgert, ist die "ungleichbehandlung"!

Wenn ich einen Fehler mache, weil ich 1/4 Mio km im Jahr fahre, werd ich genauso bestraft, wie der Opa mit Hut und Zigarre am Steuer, der seinen 190er Diesel am Sonntag mit 50 über die Landstraße bewegt! Vielmehr, der Opa wird gar nicht bestraft!!!:(

Auch die Vertreterfraktion, die bei 230km/h mit Handy am Ohr und Lichthupe von hinten angefeuert kommt, wird vergleichsweise harmlos bestraft!!
wieso ungerecht behandelt??
opa macht keinen fehler ---- du aber!!! das iss doch egal wieviel du fährst, im strassenverkehr musst du dich an regeln und gesetze halten.

flo
11.05.2007, 14:37
hausi,

aber was kann man denn da bei der MPU dem GA sagen? Wie kann man sich denn auf sowas vorbereiten?

Ufo1111
11.05.2007, 14:38
Das freiwillige Seminar beim TÜV hab ich besucht. Hat mir 350 gekostet. War wegen eines Zwischenfalls knapp bei kasse und konnte es nicht sofort bezahlen. Hab dann mit Ratenzahlung und Inkasso gekämpft. Die Teilnahmebestätigung erst 6 Monate Später bekommen. Meine FSST sagt: "Ätsch.... Pech gehabt! Laut Gesetz muß das Papier innerhalb 3 Monaten hier sein"!!!

hausmann
11.05.2007, 14:47
hausi,

aber was kann man denn da bei der MPU dem GA sagen? Wie kann man sich denn auf sowas vorbereiten?

http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/showthread.php?t=7972
dat steht hier ;)

hausmann
11.05.2007, 14:53
Das freiwillige Seminar beim TÜV hab ich besucht. Hat mir 350 gekostet. War wegen eines Zwischenfalls knapp bei kasse und konnte es nicht sofort bezahlen. Hab dann mit Ratenzahlung und Inkasso gekämpft. Die Teilnahmebestätigung erst 6 Monate Später bekommen. Meine FSST sagt: "Ätsch.... Pech gehabt! Laut Gesetz muß das Papier innerhalb 3 Monaten hier sein"!!!
wenn du diese seminarbescheinigung nicht in der gesetzten frist abliefern konntest hätte dir der schein schon entzogen werden müssen !?
hast du da die frist ausgedehnt?
und wann hattest du dieses seminar?

Ufo1111
11.05.2007, 15:00
Wie gesagt. Hab das Seminar freiwillig besucht. Bekam aber die Bescheinigung nicht ausgehändigt, bis die Kosten komplett bezahlt waren. Das hat sich so lange hingezogen. Hatte ja da "erst" 17 Punkte.
Ausserdem, kenne ich die Gesetze und Fristen? Woher soll ich wissen, das die Bescheinigung innerhalb von 3 Monaten dort sein muß??

hausmann
11.05.2007, 15:03
Woher soll ich wissen, das die Bescheinigung innerhalb von 3 Monaten dort sein muß??
steht in dem brief, in dem du aufgefordert wurdest dieses seminar zu besuchen!!

bubele
11.05.2007, 16:23
Hallo UFO :)

willkommen im Club.Für die Zukunft.Wenn Du wieder eine Transport-Firma hast dann ernenne jemanden der keinen FS hat zum Fuhrparkleiter.Der is verantwortlich und bekommt die Punkte wenn etwas nich stimmt.
Es ist fast wie in der Schule in Geschicht.

1. Vergangenheit = was und wie ist es passiert
2.Gegenwart = Wie gehst Du heute damit um
3.Zukunft =Wie gehst Du in Zukunft damit um das soetwas nicht mehr passiert.

mfg

Ufo1111
11.05.2007, 17:59
steht in dem brief, in dem du aufgefordert wurdest dieses seminar zu besuchen!!
Nein, das Seminar ist doch freiwillig! Da bekommt man keine Aufforderung.

Ufo1111
11.05.2007, 18:01
Hallo UFO :)

willkommen im Club.Für die Zukunft.Wenn Du wieder eine Transport-Firma hast dann ernenne jemanden der keinen FS hat zum Fuhrparkleiter.Der is verantwortlich und bekommt die Punkte wenn etwas nich stimmt.
Es ist fast wie in der Schule in Geschicht.

1. Vergangenheit = was und wie ist es passiert
2.Gegenwart = Wie gehst Du heute damit um
3.Zukunft =Wie gehst Du in Zukunft damit um das soetwas nicht mehr passiert.

mfg

Tja, in einem 5 Mann Betrieb ist das nicht so einfach! 1 Tour ich, 2 Touren 400,-- Euro Kräfte, 1 Tour Subunternehmer. Da gibts keinen Fuhrparkleiter!:p

Aber die Idee ist trotzdem gut!! Nur jetzt ist das Kind schon in den Brunnen gefallen!:@

hausmann
11.05.2007, 18:10
Nein, das Seminar ist doch freiwillig! Da bekommt man keine Aufforderung. http://www.kba.de/Stabsstelle/Bilder/bonussystem.gif

Ufo1111
11.05.2007, 18:39
http://www.kba.de/Stabsstelle/Bilder/bonussystem.gif
Da haben wir wohl aneinandervorbei Geredet. Oder ich habs falsch beschrieben. Ich habe freiwillig an einer Verkehrspsychologischen Beratung beim TÜV teilgenommen. Das andere ist ja bei einer Fahrschule. Das hab ich auch gemacht.

hausmann
15.06.2007, 13:22
hallo ufo...
gibt´s bei dir was neues?

Ufo1111
04.12.2007, 09:45
Hi,

nun gehöre ich leider auch zu den "Scheinlosen":(

Ich muß wegen folgender Sachen zur MPU:


1. Am 22.11.2001 Ein nicht vorschiftsmäßiges Fahrzeug geführt, das nicht verkehrssicher war. Unfall. 3 Punkte.

Erklärung hierzu: Einen Klein-LKW mit Überführungskennzeichen überführt, auf nasser Strasse ins Schleudern geraten, weil lastabhängiger Bremskraftregler von der Hinterachse plötzlich Blockiert. Abfahrtskontrolle aber gemacht!!

2. Am 22.11.2002 Fahrlässiges Anordnen oder Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in tatmehrheitlichen Fällen. 30 Punkte :@

Erklärung hierzu: Selbständig, 4 Transporter mit festen Touren, 1 Subunternehmer. Dieser sollte während meiner Abwesenheit im Urlaub, meine eigene Tour fahren, oder von einem seiner Fahrer fahren lassen. Setzt mir aber einen Fahrer ohne Führerschein auf mein Fahrzeug. Ich bin aber im Urlaub und kann das nicht Kontrollieren.

3. Am 30.01.2007 Mindestabstande nicht eingehalten. 3 Punkte

Erklärung hierzu: LKW über 7,5 t, A9 Bergab, nicht aufgepasst, 35 m Abstand bei 73 km/h.


!@#$ !@#$


Bin ich nun ein Härtefall, wie soll ich mich bei der MPU verhalten? Welche Begutachtungsstellen sind erfahrungsgemäß die "besseren" oder "günstigeren"?
Die Privaten, TÜV, Dekra, PIMA?

Ich hab keine Ahnung mehr was ich tun soll! Die Kosten sind der Wahnsinn!!
Nur Abgeben und Wiederbeantragen hat schon 350,-- Euro gekostet. Und wegen Führerscheinverlust - keinen Job mehr...! Was kostet nun die MPU noch?


Danke für eure Hilfe,


Gruß Klaus

hausmann
04.12.2007, 15:15
welcome back ufo...
ob besser oder schlechter kannste so nich sagen. der tüv verteilt nur gern noch nen kurs nach der mpu (~450€)
da iss die PIMA oder AVUS wohl die bessere wahl....
günstiger/teurer gibts nich, die gebühren für eine MPU sind festgelegt.

Ufo1111
08.01.2008, 01:04
Hallo,

ich habe meine Geschichte bereits von einigen Monaten hier Berichtet.

Hier nochmal alle Vorfälle:

1. Am 22.11.2001 Ein nicht vorschiftsmäßiges Fahrzeug geführt, das nicht verkehrssicher war. Unfall. 3 Punkte.

Erklärung hierzu: Einen Klein-LKW mit Überführungskennzeichen überführt, auf nasser Strasse ins Schleudern geraten, weil lastabhängiger Bremskraftregler von der Hinterachse plötzlich Blockiert. Abfahrtskontrolle aber gemacht!!

2. Am 22.11.2002 Fahrlässiges Anordnen oder Zulassen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis in tatmehrheitlichen Fällen. 30 Punkte

Erklärung hierzu: Selbständig, 4 Transporter mit festen Touren, 1 Subunternehmer. Dieser sollte während meiner Abwesenheit im Urlaub, meine eigene Tour fahren, oder von einem seiner Fahrer fahren lassen. Setzt mir aber einen Fahrer ohne Führerschein auf mein Fahrzeug. Ich bin aber im Urlaub und kann das nicht Kontrollieren.

3. Am 30.01.2007 Mindestabstande nicht eingehalten. 3 Punkte

Erklärung hierzu: LKW über 7,5 t, A9 Bergab, nicht aufgepasst, 35 m Abstand bei 73 km/h.

Bei der Abarbeitung des Fragebogens für Punkte - MPU habe ich ein paar Probleme.
Wie soll und kann ich z.B. die Frage nach meinen Gefühlen bei den "Straftaten" beantworten. Z. B. kann ich doch beim Vorfall als ich im Urlaub war, nicht sage: Mir gings super, ich lag in der Sonne und dachte an nichts! %)

Oder beim Unfall, den ich eigentlich nicht selbst Verschuldet habe, sondern wegen eines technischen Defekts am Fahrzeug passiert ist.
Was soll ich dazu sagen? !@#$

Ich versuche den Fragenkatalog so korrekt wie möglich zu beantworten, aber irgendwie klappt das bei meinen Delikten nicht so ganz.

Wer kann mir ein paar Tips geben?

Habe am 17.01.2008 um 11.30 Uhr Termin in München bei PIMA.:bete:

Danke im voraus

samuel
08.01.2008, 01:32
Was passierte ist vergangen.
wie willst Du nun verhindern, daß es wieder dazu kommt?

Samuel

Ufo1111
08.01.2008, 01:41
Was passierte ist vergangen.
wie willst Du nun verhindern, daß es wieder dazu kommt?

Samuel

Hm... wie kann ich einen technischen Defekt verhindern? :?

Oder..... wie kann ich verhindern, daß ich in den Urlaub fahre und mir jemand mein Auto daheim klaut? :?

Na, ich weiß nicht so recht, ob ich da bei den Fragen des Gutachters / der Gutachterin nicht auflaufe!

Im Falle des Unfalls kann ich auch in Zukunft nicht mehr tun als eine Abfahrtskontrolle zu machen, sowie man es als Berufskraftfahrer lernt und es seine Pflicht ist.

Aber wie kann ich Verhindern, daß nochmal jemand mit einem meiner Fahrzeuge fährt....? Indem ich mir von allen die Führerscheine zeigen lasse. Und noch nicht mal dann kann ich mir sicher sein, das am nächsten Tag oder eine Woche später wieder jemand ohne FS fährt. Ist schwierig! :gruebel:
Ich werde demnächst als Disponnent arbeiten. Da steh ich doch jetzt schon mit einem Bein im Knast....!:gruebel:

samuel
08.01.2008, 02:35
Du bist so ein Fall, der eigentlich gar nicht da hin bräuchte.
Eventuell erklärst Du dem Gutachter, daß es sich bei Dir um einen Irrtum des Systems handelt und die winken Dich freudestrahlend durch.

Versuch macht kluch.

Samuel

Ufo1111
08.01.2008, 02:39
Du bist so ein Fall, der eigentlich gar nicht da hin bräuchte.
Eventuell erklärst Du dem Gutachter, daß es sich bei Dir um einen Irrtum des Systems handelt und die winken Dich freudestrahlend durch.

Versuch macht kluch.

Samuel

Wat´n Spruch!:respekt:

Dacht eigentlich da an ein paar Intelligentere Tips.....:fluester:

Spaß beiseite! Ich wüsste schon gerne wie soll ich bitte sowas vorm Gutachter erklären.

samuel
08.01.2008, 23:37
Schau doch mal, wie es Fong ergangen war. Der war auch irrtümlich geladen.
Ist zwar eine andere Baustelle, aber der einzig vergleichbare Fall der letzten 4 Jahre.

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?t=7466

Samuel

Ufo1111
09.01.2008, 00:29
Ohne Worte..........

Irgendwie komm ich mir verar........ vor.

samuel
09.01.2008, 00:34
Ohne Worte..........

Irgendwie komm ich mir verar........ vor.

In welcher Weise?

Samuel

Ufo1111
09.01.2008, 09:25
In welcher Weise?

Samuel

Es geht hier nicht um irgendeinen Irrtum, sondern um ein ernstes Problem. Aber scheinbar muß man hier mindestens 2 Promille am Steuer gehabt haben, daß einem ein paar gute Tips gegeben werden.............:(

samuel
09.01.2008, 23:33
So wie Du das schilderst, daß Du als Verantwortlicher im Urlaub warst und keinerlei Schuld auf Dich geladen hast, außer Urlaub machen.

Was willst Du da für Tips haben?
Wie wär es denn, wenn Du mal konkret äußerst, was Du hier überhaupt willst.

Samuel

bubele
10.01.2008, 08:10
Moin Ufo

Bei den Antworten kann dir keiner helfen,da es ein Problem ist das hier sehr sehr selten vorkommt.Ich würde dem GA erklären wie es war mehr kann auch ich nicht dazu sagen.
Die Erklärungen sind logisch nachzuvollziehen.Bei der gelegenheit würde ich den GA fragen wie du dich das nähste mal verhalten kannst das sowas nich wieder vorkommt.

Ufo1111
10.01.2008, 15:30
Moin Ufo

Bei den Antworten kann dir keiner helfen,da es ein Problem ist das hier sehr sehr selten vorkommt.Ich würde dem GA erklären wie es war mehr kann auch ich nicht dazu sagen.
Die Erklärungen sind logisch nachzuvollziehen.Bei der gelegenheit würde ich den GA fragen wie du dich das nähste mal verhalten kannst das sowas nich wieder vorkommt.

Das Problem ist, das es aussieht, als wäre ich irgendwie uneinsichtig. Dem ist aber nicht so. Ich sehe ja ein, daß man sich in jeder Hinsicht absichern sollte, daß so etwas nicht mehr passiert.
Ich weiß ja selbst nichtmal worin meine Schuld liegt. Irgendwo hab ich mich sicherlich falsch verhalten, sonst hätte ein Fahrer meines Subunternehmers mit meinem Auto nicht o. FS fahren können.
Meine Frage ist, wie soll und kann ich mich dem GA gegenüber verhalten. Dem kann ich nicht mit "Justizirrtum" kommen. Wie reagieren GA´s so im allgemeinen? Wenn ich eine TF begangen habe, kann ich sagen, ok. das habe ich falsch gemacht und ich werde in Zukunft nicht mehr Fahren wenn ich etwas Trinke. Aber so..?


@Samuel

Ich kann mich doch nicht selbst für Schuldig bekennen Urlaub gemacht zu haben.

Florist
10.01.2008, 16:38
Hallo Ufo;
Dein "Fall" ist wirklich sehr ungewöhnlich...
Ist Dein Subunternehmer nicht für seine Fahrer verantwortlich? Das würde ich als unbedarfter Bürger so denken...
Hast Du schon ein Beratungsgespräch bei dem MPI Deiner Wahl gehabt? Wenn nicht, dann solltest Du das mal in Anspruch nehmen. Dort wird Dir sicher erklärt werden worum es im Endeffekt bei Deiner MPU gehen wird.

Viele Grüße,
Flori

Ufo1111
10.01.2008, 20:47
Hallo Ufo;
Dein "Fall" ist wirklich sehr ungewöhnlich...
Ist Dein Subunternehmer nicht für seine Fahrer verantwortlich? Das würde ich als unbedarfter Bürger so denken...
Hast Du schon ein Beratungsgespräch bei dem MPI Deiner Wahl gehabt? Wenn nicht, dann solltest Du das mal in Anspruch nehmen. Dort wird Dir sicher erklärt werden worum es im Endeffekt bei Deiner MPU gehen wird.

Viele Grüße,
Flori

Das dachte ich auch. Der Halter des Fahrzeuge bin ich und somit auch dafür verantwortlich. Hätte mir von jedem Fahrer den Schein zeigen lassen müssen. Auch von den Fahrern meines Subunternehmers. Aber wie heißt es immer: Unwissenheit schützt vor Strafe nicht.....!

Ein Beratungsgespräch ist leider nicht mehr möglich. Mein Termin ist schon in 1 Woche.

samuel
11.01.2008, 00:19
Ein Beratungsgespräch ist leider nicht mehr möglich. Mein Termin ist schon in 1 Woche.

Mein Lieber Uhu!

Auf jeden Tip von uns, weißt Du es besser.
Dir kann man nicht helfen, also wünsch ich Dir viel Spaß.

Samuel

Ufo1111
11.01.2008, 00:28
Ein Beratungsgespräch ist leider nicht mehr möglich. Mein Termin ist schon in 1 Woche.

Mein Lieber Uhu!

Auf jeden Tip von uns, weißt Du es besser.
Dir kann man nicht helfen, also wünsch ich Dir viel Spaß.

Samuel

Sorry, aber welche Tip´s?

Wo bekomm ich denn in den nächsten 3-4 Tagen noch einen Termin zu einem Beratungsgespräch? Anstatt so einen Quatsch zu Schreiben (mann möge mir bitte Verzeihen) kann man mir doch mal einen echten Tip geben und z.b. erklären wie das mit den Beratungsgesprächen funktioniert und wer die Veranstaltet!

samuel
11.01.2008, 00:43
Na geht doch!

Du hast zwar keinen Plan, aber es geht erst mal nicht.

--------------

Ein Beratungsgespräch bietet Dir das MPI an, wo Du Deine MPU ablegen willst.
Wenn Du Morgen da anrufst, dann kannst Du den MPU Termin sicher noch problemlos ein paar Tage schieben. Frage nach einem Vorgespräch, da Dein Fall nicht in die Statistik paßt und Du nicht weißt, wie Du da auftreten sollst.

Sei höflich und dann wird das schon gehen.

Samuel

Ufo1111
11.01.2008, 00:49
Na geht doch!

Du hast zwar keinen Plan, aber es geht erst mal nicht.

--------------

Ein Beratungsgespräch bietet Dir das MPI an, wo Du Deine MPU ablegen willst.
Wenn Du Morgen da anrufst, dann kannst Du den MPU Termin sicher noch problemlos ein paar Tage schieben. Frage nach einem Vorgespräch, da Dein Fall nicht in die Statistik paßt und Du nicht weißt, wie Du da auftreten sollst.

Sei höflich und dann wird das schon gehen.

Samuel

Und mit welchen Kosten ist so ein Gespräch verbunden? Ich habe mich bei PIMA angemeldet. Ich lese mich so Nacht für Nacht durchs Forum, kann aber nichts verwertbares finden für mich. Das ist mein Problem. Ich weder Uneinsichtig, noch Stur. Ich hab einfach das Probelm: Wie verhalte ich mich dem GA gegenüber.
Das doofe ist, ich bin kein Raser, kein Trinker, fahre relativ Umsichtig, habe noch keinen selbstverschuldeten Unfall verursacht und bin trotzallem einfach Gefrustet, weil man mich so am Arsch gekriegt hat.:@ Was ja wirklich möglicherweise doch ein Fehler von mir war!

samuel
11.01.2008, 00:57
Obwohl Du den thread von Fong nicht für voll genommen hast, war es bei Ihm ähnlich. Der Gutachter hat das auch so gesehen, die beiden haben eine halbe Stunde nett geplaudert und dann war der liebe fong im Besitz eines posoitiven Gutachtens.

Vorgespräch kostet cirka 80 - 100 Euro, aber vielleicht versuchst Du es mal mit der Vorzimmerdame, eventuell kann die Dir schon einen Tip geben.
Je mehr Du mit dem MPI kommunizierst, desto einfacher ist es für die Dich einzuschätzen und darum geht es.

Begutachtung = Einschätzung

Samuel

Ufo1111
11.01.2008, 01:06
Obwohl Du den thread von Fong nicht für voll genommen hast, war es bei Ihm ähnlich. Der Gutachter hat das auch so gesehen, die beiden haben eine halbe Stunde nett geplaudert und dann war der liebe fong im Besitz eines posoitiven Gutachtens.

Vorgespräch kostet cirka 80 - 100 Euro, aber vielleicht versuchst Du es mal mit der Vorzimmerdame, eventuell kann die Dir schon einen Tip geben.
Je mehr Du mit dem MPI kommunizierst, desto einfacher ist es für die Dich einzuschätzen und darum geht es.

Begutachtung = Einschätzung

Samuel


Naja, wie kann ich das Ernst nehmen? Ich kann mir beim allerbesten Willen nicht vorstellen, daß ich zum GA sage "Ist´n Irrtum weswegen ich hier bin" und der sagt dann "klaro, hier ist Dein Gutachten"! :drive:

Ich werd morgen / heute mal Anrufen und mich erkundigen, was ich zur Vorbereitung tun kann. Wie ist es mit Büchern? Bücherei ist hier kein Problem. Die haben bestimmt Lektüre. Aber kann ich die einigermaßen für mich Verwerten?

samuel
11.01.2008, 01:20
Schaden kann es nicht, solang Du zu den Werken eine kritische Distanz bewahrst. Diese MPU-führer raten immer zur Berufsgruppe des Verfasser.

Also Anwälte raten Dir zu Anwälten, Psychologen zu anderen Psychologen und TÜV Prüfer raten zum Selbstmord, äh TÜV.

Kleiner Scherz

Samuel

bubele
11.01.2008, 08:03
Morgään Ufo

Deine Motivation ist sowas von auf dem Nullpunkt.
Alle Vorschläge wie man es möglichrweise Handhaben kann oder
könnte kommen bei dir nicht an.Wenn Du schon mit einer
Negativen Einstellung zum MPI gehst warum gehst du dann überhaupt.Du kommst wieder kurz vor knapp
und erwartest ein kleines Wunder.Wo warst du
denn die letzen 7 Monate.Die ganzen Informationen hättest du schon
vor sieben Monaten bekommen können dann wäre alles einfacher.
So ds musste mal gesagt werden

Mainzelmännchen
11.01.2008, 12:21
Also, die Sache mit dem Subunternehmer ist kniffelig, weil natuerlich da nicht Deine charakterliche Fehleinstellung zum Vorschein kommt, sondern allenfalls mangelndes Organisationstalent.

Nichtsdestotrotz, Du als Chef bist verantwortlich, und wenn was passiert waere, also z.B. es einen Toten gegeben haette, waerste sogar wegen fahrlaessiger Toetung mit dran.

Also ich wuerde das nicht verharmlosen, sondern die Erkenntnis praesentieren, dass Du Deine Verantwortung unterschaetzt hast.

Dazu dann Strategien wie Du in Zukunft im Urlaub die Kompetenzen verteilen willst. (Z.B. nicht dass der Subunternehmer die Fahrer auswaehlt, sondern Du, und wenn das noch nicht geklaert ist, faehrste nicht in Urlaub, basta, und Du hast eine Checkliste blablabla)

Ganz dumm waere es zu sagen, "ich bin ein Justizopfer" und "vorher bin ich ja nur 2-3 mal zu dicht aufgefahren, bisschen zu schnell, passiert doch jedem mal".

Nee, passiert nicht jedem mal.

Abgesehen von der Alkgeschichte bin ich in 8 Jahren noch nicht mal mit 1 Punkt aufgefallen, trotz Fahrleistungen von tw. 40tkm im Jahr.

Also auch da ein bisschen was in petto haben, warum das passiert ist. Mit moeglichst genauen Daten versteht sich.

Mehr kann ich Dir in der Kuerze der Zeit nicht sagen.

Gruesse

Ufo1111
11.01.2008, 13:35
Also, die Sache mit dem Subunternehmer ist kniffelig, weil natuerlich da nicht Deine charakterliche Fehleinstellung zum Vorschein kommt, sondern allenfalls mangelndes Organisationstalent.

Nichtsdestotrotz, Du als Chef bist verantwortlich, und wenn was passiert waere, also z.B. es einen Toten gegeben haette, waerste sogar wegen fahrlaessiger Toetung mit dran.

Also ich wuerde das nicht verharmlosen, sondern die Erkenntnis praesentieren, dass Du Deine Verantwortung unterschaetzt hast.

Dazu dann Strategien wie Du in Zukunft im Urlaub die Kompetenzen verteilen willst. (Z.B. nicht dass der Subunternehmer die Fahrer auswaehlt, sondern Du, und wenn das noch nicht geklaert ist, faehrste nicht in Urlaub, basta, und Du hast eine Checkliste blablabla)

Ganz dumm waere es zu sagen, "ich bin ein Justizopfer" und "vorher bin ich ja nur 2-3 mal zu dicht aufgefahren, bisschen zu schnell, passiert doch jedem mal".

Nee, passiert nicht jedem mal.

Abgesehen von der Alkgeschichte bin ich in 8 Jahren noch nicht mal mit 1 Punkt aufgefallen, trotz Fahrleistungen von tw. 40tkm im Jahr.

Also auch da ein bisschen was in petto haben, warum das passiert ist. Mit moeglichst genauen Daten versteht sich.

Mehr kann ich Dir in der Kuerze der Zeit nicht sagen.

Gruesse

Danke für die Einschätzung. Solche Post´s hab ich eigentlich erwartet. Einfach mal einen kleinen Tip, oder konstruktive Kritik und nicht den oligatorischen Zeigefinger alla "Dir kann man sagen was man will, hörst eh nicht zu..."

Tja, aus Schaden wird man klug. Heute weiß ich, daß ich mir sowas nicht mehr passiert! :(

@Samuel

Das mit dem Vorbereitungsgespräch ist doch zu kurzfristig und nach einem wirklich sehr netten Gespräch mit der MA der PIMA wurde mir ein wenig die Angst genommen.

Ufo1111
11.01.2008, 13:58
So, und nun werd ich lesen bis ich umfalle....! %)

Von Klaus Peter Wöhlermann "Der neue Idiotentest"

Von Hans Schilder "Führerscheinverlust, was tun?"

Ufo1111
12.01.2008, 14:48
So, nun hab ich viel gelesen und bin schon ein gutes Stück weiter.

Von Klaus Peter Wöhlermann "Der neue Idiotentest"

Von Hans Schilder "Führerscheinverlust, was tun?"

So, den ersten Teil hab ich durch. "Der neue Idiotentest" befasst sich leider zu 90% mit der Alkoholproblematik. Ist aber trotzdem sehr empehlenswert. Ausserdem ist es in nahezu jeder gut sortierten Stadtbibliothek zu bekommen.
Aber es ist trotzdem lesenswert. Das ich KEIN Justizopfer bin ist mir klar. Auch bin ich KEIN "Pechvogel" Schließlich habe ICH gegen Gesetze verstoßen und war im Straßenverkehr auffällig, wenngleich auf eine andere Art. Wie bereits oben von Mainzelmännchen erwähnt auch durch mangelndes Organisationstalent, oder wie ich meine, durch naive Blauäugigkeit. Die gilt es in erster Linie abzustellen. Aber ob dies einem GA reicht ist die andere Frage.

Auf jeden Fall werde ich weiter lesen und nachdenken!:gruebel:

J.R.derzweite
12.01.2008, 15:51
Hallo Ufo,

ich denke schon, dass auch in Deinem Fall das "übliche" Procedere zum Erfolg führen wird und keine Darstellung als "Justizirrtum" notwendig ist.

Der problematische Teil ist ja wohl Dein Umgang mit dem Subunternehmer.
Hier musst Du zunächst einsehen, dass Du als Unternehmer und Auftraggeber eine Verantwortung der Allgemeinheit gegenüber hast, der Du nicht nachgekommen bist. Das hat nichts mit Organisationstalent zu tun. Du hast Pflichten, denen Du nicht nachgekommen bist, punktum.

Also: warum bist Du Deinen Pflichten nicht nachgekommen (hier: Sicherstellung, dass mit Deinen Fahrzeugen niemand ohne FS fährt) ?
Wie wärs mit:
Ich bin mehr der handwerkliche Typ und kein Manager. Technik und Handwerk ist mein Ding, nicht unbedingt Büro- und Unternehmensorganisation. Das habe ich einfach schleifen lassen. Mir war irgendwie schon klar, dass ich hier Defizite habe, aber weil
ich zu viel um die Ohren hatte, fiel es mir leicht, mich vor mir selbst zu rechtfertigen und den Organisationskram liegenzulassen.

Und dann kam die Geschichte, dass jemand ohne FS meinen LKW fährt.
Ich fühlte mich echt Scheisse. Nicht auszudenken, was alles hätte passieren können. Und nur, weil ich es versäumt hatte, mich zu kümmern.
Da ist mir meine Verantwortung klar geworden. Ich habe mir Rat und Hilfe gesucht (Anwalt, Unternehmensberatung, ...) und weiss jetzt, dass ich
mit einem Subunternehmer einen ordnungsgemässen Vertrag abschliessen muss, in dem alle Details und insbesondere die zulässigen Fahrer geklärt sind.
Diesen Vertrag habe ich mir aufsetzen lassen, hier ist er (und damit legst Du
den Subunternehmervertrag auf den Schreibtisch; die Stelle mit den erlaubten Fahrern ist gelb markiert).
Du bist jetzt ein verantwortungsvoller Unternehmer, der seinem Subunternehmer vorschreibt, wer ans Lenkrad darf und wer nicht. Damit hast Du alles getan, was in deiner Macht liegt, solche Vorfälle zukünftig zu vermeiden.

J.R.derzweite
12.01.2008, 16:31
Und hier eine Möglichkeit, wie Du mit dem Unfall auf Grund eines technischen Defektes umgehen kannst. Die Idee von Mainzelmännchen mit der Checkliste überzeugt mich auf Anhieb. Hier mein Vorschlag:

Ich bin seit vielen Jahren im Geschäft und eine technische Überprüfung des LKW vor Fahrtantritt ist selbstverständlich. Aber: weil diese Tätigleit immer wieder vorzunehmen ist, hat sich im Laufe der Zeit bei mir eine Nachlässigkeit eingestellt. Die Überprüfung fiel zunehmend oberflächlicher aus ...

----------------------------------------------------------------------
Achtung: nicht dem GA erzählen, dass wesentliche technische Defekte nicht
aufzuspüren wären. Das hiesse ja, mit unseren Gesetzen stimmt was nicht! Du musst vor der Fahrt sicherstellen, dass Dein LKW technisch ok ist. Und wenn Du keine andere Möglichkeit findest, musst Du halt jeden Morgen vor Fahrtantritt zum TÜV :)
Frag mal einen Sportpiloten, wie gründlich der sein Flugzeug prüft, bevor er
in die Luft steigt. Und zwar vor jedem Flug!
-----------------------------------------------------------------------

Heute weiss ich, dass diese Gefahr bei jeder Routinetätigkeit besteht. Mit Freunden und Kollegen und einem Ingenieur habe ich mich besprochen, wie zukünftig solche Vorfälle vermieden werden können.
Wir haben eine Checkliste erstellt, hier ist sie (und bei diesen Worten legst Du die Checkliste dem Gutachter auf den Schreibtisch).
Auf der Checkliste ist jeder zu prüfende Punkt aufgeführt (Lichter, Blinker links, Reifenprofil, Luftdruck, Dichtheit der Bremszylinder, Hydraulik, ...)
Jeder Punkt ist abzuhaken und die Checkliste vom Fahrer zu unterschreiben und vor Fahrtantritt abzuliefern (oder im Büro auf den Schreibtisch legen).

Dies ist die professionelle Vorgehensweise (Erstellung einer Arbeitsanweisung)
und wird jeden GA überzeugen.

Ufo1111
12.01.2008, 18:06
Und hier eine Möglichkeit, wie Du mit dem Unfall auf Grund eines technischen Defektes umgehen kannst. Die Idee von Mainzelmännchen mit der Checkliste überzeugt mich auf Anhieb. Hier mein Vorschlag:

Ich bin seit vielen Jahren im Geschäft und eine technische Überprüfung des LKW vor Fahrtantritt ist selbstverständlich. Aber: weil diese Tätigleit immer wieder vorzunehmen ist, hat sich im Laufe der Zeit bei mir eine Nachlässigkeit eingestellt. Die Überprüfung fiel zunehmend oberflächlicher aus ...

----------------------------------------------------------------------
Achtung: nicht dem GA erzählen, dass wesentliche technische Defekte nicht
aufzuspüren wären. Das hiesse ja, mit unseren Gesetzen stimmt was nicht! Du musst vor der Fahrt sicherstellen, dass Dein LKW technisch ok ist. Und wenn Du keine andere Möglichkeit findest, musst Du halt jeden Morgen vor Fahrtantritt zum TÜV :)
Frag mal einen Sportpiloten, wie gründlich der sein Flugzeug prüft, bevor er
in die Luft steigt. Und zwar vor jedem Flug!
-----------------------------------------------------------------------

Heute weiss ich, dass diese Gefahr bei jeder Routinetätigkeit besteht. Mit Freunden und Kollegen und einem Ingenieur habe ich mich besprochen, wie zukünftig solche Vorfälle vermieden werden können.
Wir haben eine Checkliste erstellt, hier ist sie (und bei diesen Worten legst Du die Checkliste dem Gutachter auf den Schreibtisch).
Auf der Checkliste ist jeder zu prüfende Punkt aufgeführt (Lichter, Blinker links, Reifenprofil, Luftdruck, Dichtheit der Bremszylinder, Hydraulik, ...)
Jeder Punkt ist abzuhaken und die Checkliste vom Fahrer zu unterschreiben und vor Fahrtantritt abzuliefern (oder im Büro auf den Schreibtisch legen).

Dies ist die professionelle Vorgehensweise (Erstellung einer Arbeitsanweisung)
und wird jeden GA überzeugen.


Ich würde mal sagen, man kann´s übertreiben und eine Abfahrtskontrolle ist eben eine Abfahrtskontrolle und nicht mehr oder weniger. Diese ist ausreichend von mir ausgeführt worden. Ein während der Fahrt auftretender Defekt ist nicht vermeidbar.

Und übrigens.... wer im Glashaus sitzt........ :D

Purzel
12.01.2008, 18:24
moin flugobjekt.vielleicht hilft dir das...bei mir damals bestand sogar am tag der mpu die möglichkeit aus der mpu nen beratungsgespräch zu machen...

J.R.derzweite
12.01.2008, 18:25
Was das Glashaus angeht, habe ich bereits den Ausgang gefunden, Du sitzt noch drin ;)
Meine Ratschläge waren als Hilfe gedacht, wie Du die MPU bestehen kannst.
Zum Erfolg führen natürlich viele Wege, wähl Dir Deinen eigenen aus.

Hier noch eine Frage aus "Wer wird MPU-Gewinner":

Ein Berufskraftfahrer verursacht auf Grund eines technischen Mangels an seinem LKW einen Unfall. Die Polizei ist der Meinung, das war schuldhaftes
Verhalten des LKW-fahrers. Ebenso sieht das die Führerscheinstelle.
Der LKW-Fahrer besteht darauf, dass seine Kontrolle ausreichend war und
ihn keine Schuld trifft.
Der Gutachter erteilt ein positives Gutachten, weil
a) Ein gesundes Selbstbewusstsein honoriert werden muss
b) der Mann irgendwie doch einsichtig ist in sein Verschulden, er kanns nur nicht so gut zeigen
c) der Mann Recht hat und alle anderen sich irren
oder
d) der GA schaut mal, ob sich die Meinung des Fahrers bei der 2. MPU verändert

Ufo1111
12.01.2008, 18:31
moin flugobjekt.vielleicht hilft dir das...bei mir damals bestand sogar am tag der mpu die möglichkeit aus der mpu nen beratungsgespräch zu machen...


Danke, aber hab ich Probiert. Da war alles voll bis zum Termin. Ich hätte meinen Termin kostenpflichtig Verschieben können. Das wollte ich auch nicht. Irgendwann ist leider auch mal das Geld zuende. !@#$

Ufo1111
12.01.2008, 18:41
Was das Glashaus angeht, habe ich bereits den Ausgang gefunden, Du sitzt noch drin ;)
Meine Ratschläge waren als Hilfe gedacht, wie Du die MPU bestehen kannst.
Zum Erfolg führen natürlich viele Wege, wähl Dir Deinen eigenen aus.

Hier noch eine Frage aus "Wer wird MPU-Gewinner":

Ein Berufskraftfahrer verursacht auf Grund eines technischen Mangels an seinem LKW einen Unfall. Die Polizei ist der Meinung, das war schuldhaftes
Verhalten des LKW-fahrers. Ebenso sieht das die Führerscheinstelle.
Der LKW-Fahrer besteht darauf, dass seine Kontrolle ausreichend war und
ihn keine Schuld trifft.
Der Gutachter erteilt ein positives Gutachten, weil
a) Ein gesundes Selbstbewusstsein honoriert werden muss
b) der Mann irgendwie doch einsichtig ist in sein Verschulden, er kanns nur nicht so gut zeigen
c) der Mann Recht hat und alle anderen sich irren
oder
d) der GA schaut mal, ob sich die Meinung des Fahrers bei der 2. MPU verändert

Deine Hilfe in Ehren, Danke dafür. Tips sind immer willkommen. Mich würde Dein Gutachten mal Interessieren. Wie der GA auf die vielzahl Deiner Vergehen reagiert hat. Ich hab ja schon Probleme bei meinen 3 Vorfällen! :?

Scheinbar hast du mich auch ein wenig falsch verstanden. Es geht nicht darum, als UNSCHULDIG dargestellt zu werden, oder den GA einzuwickeln. Das ich an meinen Verstößen selbst schuld habe weiß ich sehr wohl. Sonst hätte ich meinen SChein noch.:@

Aber aus Deinem Fall lese ich in folgendem Text:
ich Zitiere:

Und eins habe ich schnell durchschaut: das System ist perfide, genial, diabolisch aufgebaut. Meine Hochachtung an die Konstrukteure.
Denn: man kann sich drehen und wenden, wie man will. Auch wenn man
Strategie 2 verfolgt, ist man gezwungen, die gleichen gedanklichen Schritte zu durchlaufen, wie bei Strategie 1.
Und da Denken IMMER etwas bewirkt, wird auch bei Strategie 2 eine - vielleicht kleine, aber immerhin - Verhaltensänderung eintreten.

Scheisse. Jetzt muss ich mir also selbst eine Gehirnwäsche verpassen und
dann womöglich noch erwachsen werden.

Scheinbar warst auch Du relativ uneinsichtig und mit unserem Rechtssystem nicht einverstanden. Oder Interpretiere ich das falsch?

Purzel
12.01.2008, 18:41
ufo,meinte das so.morgen früh telefon nehmen und pima anrufen.höflichst fragen,ob du am do. anstatt der mpu doch erst nen beratungsgespräch führen könntest da du dir noch nicht sicher bist ob du fit für ne mpu bist.

Ufo1111
12.01.2008, 18:56
ufo,meinte das so.morgen früh telefon nehmen und pima anrufen.höflichst fragen,ob du am do. anstatt der mpu doch erst nen beratungsgespräch führen könntest da du dir noch nicht sicher bist ob du fit für ne mpu bist.

Vielen lieben Dank, Purzel.

Das hab ich schon durch. Wie gesagt, Termin kostenpflichtig verschieben + 125 Euro für den Kurs. Das wäre dann wieder ein Betrag von mindestens 350 Euronen. Und die hab ich als jetzt Arbeitsloser (wg. FS-Entzug) im Moment nicht.
Aber das Gespräch mit der sehr netten Dame am Telefon hat mir doch Mut gemacht, viel zu lesen und zu diskutieren, was sehr hilfreich sein kann in meinem Fall. Das Problem ist, daß es hier im Forum leider keinen vergleichbaren Fall wie meinen gibt. 30 Punkte im Urlaub zu kassieren ist nunmal ein heftiges Ding!

Es ist ja nicht so, daß ich einfach meinen Schlüssel liegen lassen habe, sondern klar und deutlich einen Auftrag an meinen Subunternehmer erteilt habe, Ihm dafür mein Fahrzeug geliehen habe und er mir versichert hat, er tue alles in seiner Macht stehende um mich korrekt zu Vertreten. Leider war auch er so naiv, seine Fahrer nicht korrekt zu kontrolliere. Und schon wars passiert. Einer seiner Fahrer fährt mit meinem Fahrzeug ohne Führerschein. Dieser Fahrer hatte sogar eine Kopie seines FS und die Eidesstattliche Versicherung seinen Führerschein "verlegt/verloren" zu haben. Mehr kann man doch fast nicht tun. In diesem Fall bleibt mir/uns doch nur dem Glauben zu schenken!

Ich stelle mir deshalb die Frage, wie kann ich diesen Fall dem GA plausibel erklären, ohne "uneinsichtig" zu wirken, bzw. mich in eine Art Diskussion verwickeln zu lassen, in der der GA wiederum seine Schlüsse ziehen kann. Schließlich sind die rethorisch Geschult. Ich nicht!

J.R.derzweite
12.01.2008, 19:09
Ufo,
Dir bleibt wenig Zeit. Beschäftige Dich nicht mit meinem Fall, der wird Dir nicht helfen. Im Übrigen sind manche meiner Äusserungen ironisch gemeint und nicht wörtlich zu nehmen.

Wenn Du zur MPU gehst, ist die Schuldfrage bereits geklärt. Es ist nicht Aufgabe des GA, Deine Schuld zu prüfen. Die ist zementiert!
Er soll prüfen, ob Du Deine Schuld einsiehst.
Also prüfe, welche Schuld dich traf. Schreib dir alles auf, was Dich an Schuld trifft. Die Schuld anderer interessiert überhaupt nicht. Jede Bemerkung
dazu ist beim GA-Gespräch kontraproduktiv.
Wenn Du nicht genug Schuld bei Dir findest, dann erfinde welche ;)
Aber ehrlich gesagt: wenn Du lange genug brütest, findest Du jede Menge.

Der GA hat einen Punkt abzuhaken:
Hat der Proband genügend Einsicht in seine Schuld?

Den Punkt: Hat der Proband überhaupt Schuld? gibt es nicht auf der Liste des
GA.

Also, nochmals:
1. Finde Deine Schuld (das ist ganz einfach)
2. Zeig Einsicht in Deine Schuld
3. Finde die Ursachen (das ist in deinem Fall auch nicht schwer, da können
dir andere besser helfen)
4. Zeige, wieso das alles in Zukunft nicht mehr passieren wird.
Hier bleibe ich dabei, dass Du mit Vertrag und Checkliste verdammt gut
punkten kannst. Den Vertrag aufsetzen, korrigieren, druckfertig bringen
und drucken dauert 4 Stunden.
Die Checkliste kostet Dich 2-3 Stunden.
Wo ist das Problem?

Purzel
12.01.2008, 19:16
Ich stelle mir deshalb die Frage, wie kann ich diesen Fall dem GA plausibel erklären, ohne "uneinsichtig" zu wirken, bzw. mich in eine Art Diskussion verwickeln zu lassen, in der der GA wiederum seine Schlüsse ziehen kann. Schließlich sind die rethorisch Geschult. Ich nicht!

du willst dem gutachter ja auch nix beibringen was übel aufstoßen würde ...nen härtefall bist du bei der mpu ganz sicher nicht.glaub mir du hast schon nen paar gute anregungen bekommen bezüglich handwerker und papierkram.nen bißchen glück mit dem gutachter wirst du wie wir alle brauchen aber das kannnst du nicht beeinflussen

Ufo1111
12.01.2008, 19:40
Ufo,
Dir bleibt wenig Zeit. Beschäftige Dich nicht mit meinem Fall, der wird Dir nicht helfen. Im Übrigen sind manche meiner Äusserungen ironisch gemeint und nicht wörtlich zu nehmen.

Wenn Du zur MPU gehst, ist die Schuldfrage bereits geklärt. Es ist nicht Aufgabe des GA, Deine Schuld zu prüfen. Die ist zementiert!
Er soll prüfen, ob Du Deine Schuld einsiehst.
Also prüfe, welche Schuld dich traf. Schreib dir alles auf, was Dich an Schuld trifft. Die Schuld anderer interessiert überhaupt nicht. Jede Bemerkung
dazu ist beim GA-Gespräch kontraproduktiv.
Wenn Du nicht genug Schuld bei Dir findest, dann erfinde welche ;)
Aber ehrlich gesagt: wenn Du lange genug brütest, findest Du jede Menge.

Der GA hat einen Punkt abzuhaken:
Hat der Proband genügend Einsicht in seine Schuld?

Den Punkt: Hat der Proband überhaupt Schuld? gibt es nicht auf der Liste des
GA.

Also, nochmals:
1. Finde Deine Schuld (das ist ganz einfach)
2. Zeig Einsicht in Deine Schuld
3. Finde die Ursachen (das ist in deinem Fall auch nicht schwer, da können
dir andere besser helfen)
4. Zeige, wieso das alles in Zukunft nicht mehr passieren wird.
Hier bleibe ich dabei, dass Du mit Vertrag und Checkliste verdammt gut
punkten kannst. Den Vertrag aufsetzen, korrigieren, druckfertig bringen
und drucken dauert 4 Stunden.
Die Checkliste kostet Dich 2-3 Stunden.
Wo ist das Problem?

Das mit der Einsicht ist klar. Die ist ja da. Das mit dem Vertrag und der Checklist ist nicht notwendig. Bin nicht mehr Selbständig und ich habe einiges dazugelernt.
Ich stand ständig unter Strom und Stress. Das ist heute nicht mehr so. Ich gehe heute alles langsamer, sicherer und vor allem überdachter an. Sollte ich z.B. wiedermal ein Angebot erhalten alla "kannst mir mal das Auto von A nach B bringen" wie es bei dem Unfall der Fall war, werde ich Dankend ablehenen. Damals hab ich ein Abgemeldetes Fahrzeug mit roten Kennzeichen überführt. Das werde ich nie wieder tun!
Auch habe ich mir beim letzten Arbeitgeber meinen Chef nicht gerade zum Freund gemacht, als ich das eine oder andere Mal gesagt habe: "Sorry, aber mit dem LKW fahr ich nicht, bevor neue Reifen drauf sind"!! Meine oberste Pflicht ist nunmal SICHERHEIT IM STRASSENVERKEHR! Bin nicht umsonst Berufskraftfahrer.

Es bleibt aber immer noch die Frage, wie "verkauf" ich dem GA die 30 Punkte. Das ist mein größtes Problem. Hier nochmal kurz der Fall:

Es ist ja nicht so, daß ich einfach meinen Schlüssel liegen lassen habe, sondern klar und deutlich einen Auftrag an meinen Subunternehmer erteilt habe, Ihm dafür mein Fahrzeug geliehen habe und er mir versichert hat, er tue alles in seiner Macht stehende um mich korrekt zu Vertreten. Leider war auch er so naiv, seine Fahrer nicht korrekt zu kontrolliere. Und schon wars passiert. Einer seiner Fahrer fährt mit meinem Fahrzeug ohne Führerschein. Dieser Fahrer hatte sogar eine Kopie seines FS und die Eidesstattliche Versicherung seinen Führerschein "verlegt/verloren" zu haben. Mehr kann man doch fast nicht tun. In diesem Fall bleibt mir/uns doch nur dem Glauben zu schenken!

Das ist mein größtes Problem und ich hab einen riesen Schiß davor!!!

J.R.derzweite
12.01.2008, 19:57
Bleib locker, UFO.
Wenn Du darauf bestehst, dass Du nur naiv warst, wird das in der Tat eine harte Nuss.
Ich will mich nicht ja nicht unbeliebt machen, aber wenn Du Deine Meinung nicht änderst, wirst Du uneinsichtig wirken, weil Du uneinsichtig bist!

Sieh es mal so:
Deine Handlungsweise hat dazu geführt (bzw. hat nicht verhindert), dass in Deinem LKW ein Fahrer ohne FS sitzt.
Wer hat jetzt daran Schuld? Die Putzfrau? Der Nachbar? Der Schornsteinfeger?
Niemand anderes ausser Dir hatte Gelegenheit, Deinem Subunternehmer Regeln aufzuerlegen. Du hättest vertraglich fixieren müssen, wer fahren darf und wer nicht. Hast Du nicht gemacht bzw. kannst Du nicht nachweisen.
Hier liegt Deine Schuld.

Danach hat der Subunternehmer Schuld. Und danach hat der Fahrer Schuld.
Aber diese Beiden stehen hier nicht zur Debatte.

Akzeptiere einfach Deine (Mit-)schuld. Vergiss die anderen. Erzähle dem GA,
was DU bei dieser Sache falsch gemacht hast; alles andere lass weg.

Und dann bleibt zu klären: wieso wird das nicht mehr passieren.
Dein Argument, dass Du jetzt kein Unternehmer mehr bist, zählt nicht. Der
GA will hören, was Du in der gleichen Situation jetzt besser machen würdest.
Also: Du bist in 2 Jahren wieder Transportunternehmer, willst wieder Urlaub machen und kennst einen pfiffigen Subunternehmer. Was machst Du jetzt?

Wahrscheinlich genau dasselbe wieder ;)

Aber erzähl das nicht dem GA. Erzähl ihm, dass Du in der gleichen Situation jetzt anders handeln würdest, nämlich vertraglich fixieren, wer darf und wer nicht. Das macht jede Autovermietung so (sonst hätte der Chef dort schon 1000 mal 30 Punkte).

Ufo1111
12.01.2008, 20:12
@J.R.

Sicher hast Du einerseits Recht. Schuld an der ganzen Sache bin sicherlich ich alleine. Vertraglich regeln kann man alles. Dagegen verstoßen allerdings auch!
Ich habe in meiner letzten FA. 4 Monate als Disponennt gearbeitet. Da hab ich einiges gelernt. Das mit den Checklisten wurde da auch von mir Praktiziert. Unter anderem mit regelmäßigen Kontrollen der FS. Ausserdem erklärte jeder Fahrer mit seiner Unterschrift auf der täglichen Checkliste, den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ich denke, wenn ich diese Erkenntnis dem GA plausibel und glaubhaft rüber bringen kann. Dann sollte das passen. Denn ich mußte ja schließlich auch erst lernen!

J.R.derzweite
12.01.2008, 20:38
Schuld an der ganzen Sache bin sicherlich ich alleine.

Wie gesagt, auch andere hatten Schuld. Aber die stehen nicht zur Diskussion.

Vertraglich regeln kann man alles. Dagegen verstoßen allerdings auch!

Stimmt. Aber Deine Pflicht ist es, alles zu unternehmen, um solche Vorfälle
zu verhindern. Ein Vertrag legt genau fest, was zulässig ist und was nicht.
Wenn Dein Subunternehmer gegen den Vertrag verstösst, steht er im Regen, nicht Du. Im Zweifel geht kein Auto raus, ohne dass Du selbst den FS prüfst.
Wenn Du das tust, hast Du eine reine Weste. Auch wenn der Fahrer an der nächsten Ecke anhält und einen anderen ohne FS ans Steuer lässt.

Ich habe in meiner letzten FA. 4 Monate als Disponennt gearbeitet. Da hab ich einiges gelernt. Das mit den Checklisten wurde da auch von mir Praktiziert. Unter anderem mit regelmäßigen Kontrollen der FS. Ausserdem erklärte jeder Fahrer mit seiner Unterschrift auf der täglichen Checkliste, den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ich denke, wenn ich diese Erkenntnis dem GA plausibel und glaubhaft rüber bringen kann. Dann sollte das passen. Denn ich mußte ja schließlich auch erst lernen!

Na also. So wird's laufen. Wenn Du kannst, kopier Dir ein oder zwei dieser ausgefüllten Checklisten mit Unterschrift. Zeig sie dem Gutachter. Dies ist ein Beleg dafür, dass Du heute verantwortungsvoll mit Fahrzeugzuteilungen umgehst. Und wenn der GA hört, dass Du Dir auch von bekannten Fahrern jeden Morgen den FS auf's Neue zeigen lässt, wird er sich in Dich verlieben ;)

Im Ernst: das wird ihm hochgradig gefallen!

Ufo1111
12.01.2008, 21:22
[QUOTE=J.R.derzweite]Wie gesagt, auch andere hatten Schuld. Aber die stehen nicht zur Diskussion.


Stimmt. Aber Deine Pflicht ist es, alles zu unternehmen, um solche Vorfälle
zu verhindern. Ein Vertrag legt genau fest, was zulässig ist und was nicht.
Wenn Dein Subunternehmer gegen den Vertrag verstösst, steht er im Regen, nicht Du. Im Zweifel geht kein Auto raus, ohne dass Du selbst den FS prüfst.
Wenn Du das tust, hast Du eine reine Weste. Auch wenn der Fahrer an der nächsten Ecke anhält und einen anderen ohne FS ans Steuer lässt.

Ich habe in meiner letzten FA. 4 Monate als Disponennt gearbeitet. Da hab ich einiges gelernt. Das mit den Checklisten wurde da auch von mir Praktiziert. Unter anderem mit regelmäßigen Kontrollen der FS. Ausserdem erklärte jeder Fahrer mit seiner Unterschrift auf der täglichen Checkliste, den Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Ich denke, wenn ich diese Erkenntnis dem GA plausibel und glaubhaft rüber bringen kann. Dann sollte das passen. Denn ich mußte ja schließlich auch erst lernen!

Na also. So wird's laufen. Wenn Du kannst, kopier Dir ein oder zwei dieser ausgefüllten Checklisten mit Unterschrift. Zeig sie dem Gutachter. Dies ist ein Beleg dafür, dass Du heute verantwortungsvoll mit Fahrzeugzuteilungen umgehst. Und wenn der GA hört, dass Du Dir auch von bekannten Fahrern jeden Morgen den FS auf's Neue zeigen lässt, wird er sich in Dich verlieben ;)

Im Ernst: das wird ihm hochgradig gefallen!

Ich darf also auch Unterlagen mitbringen? Das wäre super. Damit kann ich doch am besten beweisen, daß ich mich mit meinem falschen Verhalten beschäftigt habe und in Zukunft alles tue, damit dies nicht mehr passiert.

J.R.derzweite
12.01.2008, 21:36
Ich darf also auch Unterlagen mitbringen? Das wäre super. Damit kann ich doch am besten beweisen, daß ich mich mit meinem falschen Verhalten beschäftigt habe und in Zukunft alles tue, damit dies nicht mehr passiert.

Die MPU ist Deine Chance, den GA von Deiner Besserung zu überzeugen. Du darfst alles mitbringen, was ein gutes Licht auf Dich wirft.
Allerdings empfehle ich:
- darauf achten, dass der Sachbezug gegeben ist
- darauf achten, dass ein sinnvolles Handling gewährleistet ist.

Mit Letzterem meine ich: ungeschickt wäre es, ein 25seitiges, eng beschriebenes Dokument dem GA kommentarlos zu überreichen. Das Beschäftigen mit diesem Dokument würde den gegebenen Zeitrahmen sprengen.
Sehr gut könntest Du aber solch eine Checkliste ins Spiel bringen.
Du kannst dem GA erst davon erzählen und dann die Liste auf den Tisch legen. Der GA kann sie mit einem Blick überfliegen und stellt fest, dass Deine Angaben wahr sind.

Noch ein anderer Punkt:
Wenn der GA davon überzeugt ist, dass Du Deine Schuld einsiehst will er danach auch sehen, dass Du Dir über die Tragweite und möglichen Konsequenzen Deines Fehlverhalten im Klaren bist.
Was ist denn eigentlich so schlimm daran, wenn einer ohne FS Deinen LKW fährt?
Und bitte: Deine Antwort kommt doch hoffentlich wie aus der Pistole geschossen ;)

samuel
13.01.2008, 00:14
Es bleibt aber immer noch die Frage, wie "verkauf" ich dem GA die 30 Punkte. Das ist mein größtes Problem. Hier nochmal kurz der Fall:

Es ist ja nicht so, daß ich einfach meinen Schlüssel liegen lassen habe, sondern klar und deutlich einen Auftrag an meinen Subunternehmer erteilt habe, Ihm dafür mein Fahrzeug geliehen habe und er mir versichert hat, er tue alles in seiner Macht stehende um mich korrekt zu Vertreten. Leider war auch er so naiv, seine Fahrer nicht korrekt zu kontrolliere. Und schon wars passiert. Einer seiner Fahrer fährt mit meinem Fahrzeug ohne Führerschein. Dieser Fahrer hatte sogar eine Kopie seines FS und die Eidesstattliche Versicherung seinen Führerschein "verlegt/verloren" zu haben. Mehr kann man doch fast nicht tun. In diesem Fall bleibt mir/uns doch nur dem Glauben zu schenken!

Das ist mein größtes Problem und ich hab einen riesen Schiß davor!!!

Ihm das zu erklären, wirst du eine menschliche Schwäche zugeben müssen.
Du warst vielleicht fertig und gestreßt und hast den Urlaub gebraucht und deshalb hast Du es in die Hände Deines Sub gelegt und warst froh mal abschalten zu können. Auch wenn Du dachtest, es wäre alles geregelt, Du hattest Dich nicht vergewissert und keine Kontrolle eingebaut.
Da hattest Du nicht die Nerven zu.

Das läßt sich auch in einem Satz zusammenfassen: Um des persönlichen Vorteils willen, waren Dir die Einhaltung der Regeln und das Wohlergehen der Allgemeinheit egal bis scheißegal.


---------

Du kannst praktisch jedes Wort, das Dir zur MPU hilft, schriftlich mit Dir führen und dies auch verwenden. Sollte der Gutachter etwas dagegen haben, dann frage ihn genau warum er so denkt.
Unterlagen verwenden ist allgemein erlaubt, schließlich ist Hilfe suchen ein fundamentaler Bestandteil eines positiven Gutachtens.


Samuel

Ufo1111
13.01.2008, 00:31
Du kannst praktisch jedes Wort, das Dir zur MPU hilft, schriftlich mit Dir führen und dies auch verwenden. Sollte der Gutachter etwas dagegen haben, dann frage ihn genau warum er so denkt.
Unterlagen verwenden ist allgemein erlaubt, schließlich ist Hilfe suchen ein fundamentaler Bestandteil eines positiven Gutachtens.


Samuel


Hm... ich denke da evtl. an ein paar Notizen und Stichpunkte. Und schließlich zeigt es doch auch, daß man sich vorbereitet hat und mit seiner Problematik auseinandergesetzt hat, oder? In der Aufregung kann man ja viel Falsch machen.
Vor allem ich! Mach mir schon seit Monaten ins Hemd...........! (@)

samuel
13.01.2008, 00:36
Ich hatte einen Ordner so dick wie eine Fensterbank.
Psychologen sind studierte Leute, die glauben an geschriebene Worte.

Erkenne Deinen Feind!

Samuel

Ufo1111
13.01.2008, 00:40
Ich hatte einen Ordner so dick wie eine Fensterbank.
Psychologen sind studierte Leute, die glauben an geschriebene Worte.

Erkenne Deinen Feind!

Samuel

Na ganz so dick wird meiner hoffentlich nicht! Es sollen nur Anhaltspunkte und Hinweise rein. Wie hat der GA auf den Ordner reagiert?

samuel
13.01.2008, 01:34
Immer wenn Sie gesagt hat, ich soll mal Pause machen, weil die getippt hat, dann hab ich gesagt, da will ich mal schauen, ob ich nichts vergessen hab und hab nachgelesen und dann ging das Gespräch weiter.

Das war kein Thema, gehört es doch zur Vorbereitung.
Die sind froh, wenn einer drin sitzt, der zur Abwechslung mal nicht :"
Keine Ahnung sagt. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Ufo1111
17.01.2008, 17:54
Hallöchen,

am 17.01.2008 hatte ich meinen MPU Termin. Mein Gründe dafür hab ich hier schon gepostet.
Nun soll ich einen Kurs nach §70 machen. Meine MPU hatte ich bei er PIMA gemacht. Die Psychologin hat mir gleich bei der Empfehlung zum Kurs eine Adresse genannt. Sie nannte mir "PLUSpunkt" als mögliche Stelle. Nach kurzer Recherche bekomm ich raus, das es alles irgendwo mit dem TÜV zusammengehört. Mir scheint, PIMA auch!?
Der Kurs soll laut "PLUSpunkt" 480,- Euro :@ kosten und 4 Abende sein.

Mir scheint, hier wird Versucht noch mehr Geld aus einem Rauszuquetschen!

Ich bin nun Sprachlos!!!!!!! Ich sehe das als "Geldstrafe" an und nicht als eine Hilfe!!!!

Gibt es andere und günstigere Kursanbieter?

hausmann
17.01.2008, 17:56
schau dich hier mal um...

http://www.afn.de/kursempfehlung/

http://www.gomobil.de/e52/e2016/e3588/e3590/index_ger.html

http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_pruefung/medizinisch-psychologische_untersuchung_mpu/6._zur_mpu_anmelden/nach_der_mpu_-_gutachten_mit_kursempfehlung

http://www.tuev-nord.de/nachschulungskurs.asp

http://www.pluspunkt-gmbh.de/deutsch/nach-der-mpu-70-kurse/index.html

http://www.huber-wiedmann.de/index.php?p=35

http://www.impuls-gmbh.com/de/kurse/index.html

http://www.dekra-akademie.de/dekra_akademie/awz/awz_startseite/show.php3?id=17&awzid=137&nodeid=729

Ufo1111
17.01.2008, 18:03
schau dich hier mal um...

http://www.afn.de/kursempfehlung/

http://www.gomobil.de/e52/e2016/e3588/e3590/index_ger.html

http://www.tuev-sued.de/fuehrerschein_pruefung/medizinisch-psychologische_untersuchung_mpu/6._zur_mpu_anmelden/nach_der_mpu_-_gutachten_mit_kursempfehlung

http://www.tuev-nord.de/nachschulungskurs.asp

http://www.pluspunkt-gmbh.de/deutsch/nach-der-mpu-70-kurse/index.html

http://www.huber-wiedmann.de/index.php?p=35

http://www.impuls-gmbh.com/de/kurse/index.html

http://www.dekra-akademie.de/dekra_akademie/awz/awz_startseite/show.php3?id=17&awzid=137&nodeid=729

Danke für die schnelle Info!

Krasse Preisunterschiede! afn -> 425,- Euro, TÜV 480,, Euro.

DEKRA macht die Kurse für Verkehr nicht, und Pluspunkt, Gomobil sowie alle TÜV´s sind ein und der selbe Verein und und schw..... Teuer!

Also, weiter suchen!

J.R.derzweite
17.01.2008, 19:27
Zuerst mal

Herzlichen Glückwunsch.

Denn die Kursempfehlung heisst, Du hast die MPU geschafft.
Von Deinem FS trennen Dich also nur noch die Kohle und 4 Sitzungen.
Passieren kann jetzt nichts mehr.

Und das ist schon ein Erfolg und auch Grund, Dich etwas zu freuen.

Ufo1111
17.01.2008, 19:34
Zuerst mal

Herzlichen Glückwunsch.

Denn die Kursempfehlung heisst, Du hast die MPU geschafft.
Von Deinem FS trennen Dich also nur noch die Kohle und 4 Sitzungen.
Passieren kann jetzt nichts mehr.

Und das ist schon ein Erfolg und auch Grund, Dich etwas zu freuen.

Danke,

sicher hast Du Recht.

Und wenn ich irgendwo noch 430,- Euro auftreiben kann, dann greif ich voll an......! :p

Und zwar: Wie werd ich in 16 Stunden ein besserer Mensch......:D

dashorst
17.01.2008, 19:51
Hey Ufo, ist eine sehr teure Unterhaltung. War selbst auch sehr erfreut darüber:D .
Durfte zudem noch 4 mal von Hamburg nach Lübeck und zurück.
Leben geht weiter, auch nach §70, sehe zu, in den richtigen Kurs zu kommen.
Manchmal pennen die in den Instituten.
Glückwunsch zum Gutachten!!

über 2 Promille
17.01.2008, 20:05
Danke,

sicher hast Du Recht.

Und wenn ich irgendwo noch 430,- Euro auftreiben kann, dann greif ich voll an......! :p

Und zwar: Wie werd ich in 16 Stunden ein besserer Mensch......:D


Wenn Du den Kurs nicht machst bleibt Das Gutachten Negativ. !
Also Kohle raus und hin.


Glückwunsch

Falls Du das Geld hast.

Gruss

Florist
17.01.2008, 20:09
Herzlichen Glückwunsch!!!

bubele
17.01.2008, 20:13
Ich Reihe mich natürlich auch ein


Herzlichen Glückwunsch ! !

Ufo1111
17.01.2008, 21:11
Oh man.................(@)


DANKE AN ALLE!!!!!

Tja, die erste Hürde ist geschafft. Die Kosten waren auch nicht unerheblich. Wenn ich den Kurs dann noch habe, waren es immerhin fast 1150,- Euro die mich das ganze gekostet hat. :(

Wobei sich mir trotzallem die Frage stellt, was dieser Kurs für 450,- Euro bringen soll. Meine Einsicht ist definitiv da. Was bitteschön soll das ganze dann noch bringen? Mehr als Geldmacherei ist das in meinen Augen nicht. In 4 x 4 Stunden kann man keinen besseren Menschen aus jemanden machen!!%)

Ufo1111
17.01.2008, 21:15
Hey Ufo, ist eine sehr teure Unterhaltung. War selbst auch sehr erfreut darüber:D .
Durfte zudem noch 4 mal von Hamburg nach Lübeck und zurück.
Leben geht weiter, auch nach §70, sehe zu, in den richtigen Kurs zu kommen.
Manchmal pennen die in den Instituten.



Eine Frage,

wie meinst Du das mit dem "richtigen Kurs" weil die in den Instituten manchmal "pennen"??

über 2 Promille
17.01.2008, 21:23
Oh man.................(@)


DANKE AN ALLE!!!!!

Tja, die erste Hürde ist geschafft. Die Kosten waren auch nicht unerheblich. Wenn ich den Kurs dann noch habe, waren es immerhin fast 1150,- Euro die mich das ganze gekostet hat. :(

Wobei sich mir trotzallem die Frage stellt, was dieser Kurs für 450,- Euro bringen soll. Meine Einsicht ist definitiv da. Was bitteschön soll das ganze dann noch bringen? Mehr als Geldmacherei ist das in meinen Augen nicht. In 4 x 4 Stunden kann man keinen besseren Menschen aus jemanden machen!!%)

Ob der Kurs Dir etwas bringt glaube ich nicht.

Einem Institut auf jeden Fall und das ist dein Geld, leider. :@

dashorst
17.01.2008, 21:29
Eine Frage,

wie meinst Du das mit dem "richtigen Kurs" weil die in den Instituten manchmal "pennen"??

Hatten bei uns im Alk-Kurs einen Punkte-Bruder.
Wurde gleich nach Hause geschickt. Ohne zusätzliche
Kosten. Hat ihm aber noch mal mindesten zwei-drei Wochen
ohne Lappen gekostet.
Deswegen, bitte sehr penibel vorgehen.
Wie hier im Forum, bist Du auch im MPI der seltene Vogel:D

Ufo1111
17.01.2008, 21:38
Hatten bei uns im Alk-Kurs einen Punkte-Bruder.
Wurde gleich nach Hause geschickt. Ohne zusätzliche
Kosten. Hat ihm aber noch mal mindesten zwei-drei Wochen
ohne Lappen gekostet.
Deswegen, bitte sehr penibel vorgehen.
Wie hier im Forum, bist Du auch im MPI der seltene Vogel:D

Na prima! Bei meinem "Glück" passiert mir das auch noch!:D
Werd gut aufpassen! Danke!

Mainzelmännchen
18.01.2008, 11:04
Beim Tuev hab ich irgendwas in Erinnerung, dass man Ratenzahlung machen kann, also wenn das mit der Kohle eng ist, mal nachfragen.

Wenn Dich der "Spass" 1150€ gekostet hat, sei froh, bei den meisten hier waren es paar Scheinchen mehr, und bei denen, die nicht hier sind, sondern zum VP usw rennen noch ein paar ganz viele Scheinchen mehr ;)

Nichtsdestotrotz: ALLERHERZLICHSTEN GLUECKWUNSCH

Gruesse

Ufo1111
23.01.2008, 12:40
Beim Tuev hab ich irgendwas in Erinnerung, dass man Ratenzahlung machen kann, also wenn das mit der Kohle eng ist, mal nachfragen.

Wenn Dich der "Spass" 1150€ gekostet hat, sei froh, bei den meisten hier waren es paar Scheinchen mehr, und bei denen, die nicht hier sind, sondern zum VP usw rennen noch ein paar ganz viele Scheinchen mehr ;)

Nichtsdestotrotz: ALLERHERZLICHSTEN GLUECKWUNSCH

Gruesse

Hi,

danke für die Glückwünsche, aber der TüV macht höchstens 3 Raten und die Bescheinigung bekommt man auch erst, wenn die letzte Rate bezahlt ist. Heißt, 3 Raten = 3 Monate -> 3 Monate länger auf die Pappe warten!:@