PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 2. Versuch bei anderer Stelle?


JokerUB310
25.06.2007, 22:22
Hallo Leute,

ich war heute (25.06.2007) bei der PIMA in Nürnberg zur MPU. Die Psychologin hat mir aber schon gesagt das es wahrscheinlich negativ ausfallen wird.

Da ich mir das Ergebnis aber nach Hause schicken lasse erfährt die FS-Stelle nichts von dem negativen Gutachten. Jetzt möchte ich es noch einmal bei einer anderen Stelle probieren.

Meint ihr es lohnt sich?

Hier mal meine Vorgeschichte:

02.06.2002 - Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb um 24 km/h

02.11.2002 - Aufbauseminar für Fahranfänger

20.12.2002 - Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalt um 31 km/h

05.06.2003 - Einbau eines nicht genehmigten Luftfilters

09.07.2003 - Fahrt unter Drogeneinfluss

13.01.2004 - MPU beim TÜV Süd - negativ -> Führerescheinentzug

01.04.2005-
02.04.2005 - Teilnahme an einem "FRED-Seminar"

18.04.2005-
02.05.2005 - Teilnahme an einem besonderen Aufbauseminar

22.06.2005 - MPU bei PIMA Nürnberg - positiv -> Krusteilnahme nach §70 FeV

27.09.2005-
02.11.2005 - Teilnahme an einem Kurs gemäß § 70 FeV

09.11.2005 - Wiedererteilung der Fahrerlaubnis

10.12.2006 - Missachtung einer Lichtzeichenanlage

13.01.2007 - Geschwindigkeitsüberschreitung außerhalb um 36 km/h

25.06.2007 - MPU bei PIMA Nürnberg - negativ -> verkehrstherapeutische Maßnahme

Ich habe mich nun über eine solche Maßnahme informiert - diese kostet ja lt. der Psychologin fast nichts (ca. 1300 Euro) - und dauert auch noch ca. 6 - 9 Monate, in denen ich dann vorrassichtlich meinen Führerschein abgeben müsste. Erst danach kann ich wieder eine MPU machen und hoffen, dass diese positiv ausfällt.

Da ich dies aber verhindern möchte und ich täglich auf meinen Führerschein angewiesen bin möchte ich jetzt nochmal eine 2. MPU bei einer anderen Stelle durchführen lassen.

Nun zu meinem eigentlichen Problem: Wie erkläre ich dem Psychologen meine erneuten Auffälligkeiten, denn mit der Wahrheit -- dass ich die Ampel wegen eines Umleitungsschildes übersehen habe (habe aber noch gebremst - stand aber dann mitten in der Kreuzung - das einzige Auto weit und breit waren aben nun mal die Herren in grün) und dass man nach einer 2-stündigen Irrfahrt durch Nürnberg auf der Suche nach seinen Papieren, die von den netten Herren in grün "versehentlich" mitgenommen wurden, etwas gereizt ist und es dann auch noch eilig hat -- kommt man anscheinend nicht mehr so weit.

Dann reiten die auch noch auf den Sachen von 2002 herum!

HALLO! Wie soll ich wissen, warum ich 2002 (vor fünf ganzen Jahren!!!) zu schnell unterwegs war.

Dann noch die Frage was ich seitdem geändert habe. Natürlich habe ich mich nach dem 1 1/2 jährigen Führerscheinentzug geändert. Ich fahre seitdem vorsichtiger und nachdenklicher.

Nur diese beiden Sachen die bereiten mir jetzt einiges an Kopfzerbrechen. Schon allein die Aussage der Psychologin, dass es bei mir so weiter geht wie es damals aufgehört hat, fand ich eine Frechheit. Ich hätte ja nichts dagegen gesagt, wenn ich alle 3 Wochen geblitzt worden wäre, aber so!

Jetzt ist mir halt nach über einem Jahr ein (zwei) Fehler unterlaufen. (Mein Gott, wer ohne Sünde sei, der werfe den ersten Stein!)

Ich hoffe ihr könnt dem Ganzen noch folgen und habt einen Rat für mich parat!

MfG Joker

hausmann
25.06.2007, 22:33
welcome...

ich war heute (25.06.2007) bei der PIMA in Nürnberg zur MPU. Die Psychologin hat mir aber schon gesagt das es wahrscheinlich negativ ausfallen wird.
warte doch erstmal ab ob es tatsächlich negativ ist...

samuel
25.06.2007, 23:40
@ joker!

Du bist kein unbeschriebens Blatt mehr.
So aus dem Stand wird das nichts werden.

Du brauchst wenigstens eine Sebsthilfegruppe, die unter Leitung eines Psychologen ist. Dort solltest Du wenigstens 4 Monate regelmäßig verbringen.
Das spart schon mal Kosten

Wenn Dir das zu stressig ist, würde ich Dir nach der Sperrzeit einen EU Lappen empfehlen, das mach ich nicht oft, aber wenn Du unbedingt auf den Lappen angewiesen bist, solltest Du halt auch ein bischen besser drauf achten.

Samuel

JokerUB310
25.06.2007, 23:49
Hi samuel,

ich habe im moment keine Sperrzeit. Ich bin noch im Besitz meines Lappens.

Selbst eine Selbsthilfegruppe nimmt eigentlich recht viel Zeit in Anspruch und die habe ich nicht. Muss täglich in meinem Beruf mehrere Autos von A nach B bewegen, da kann ich mir den Entzug nicht leisten. Weiß nicht ob das der Chef mitmacht.

Das mit dem Aufpassen ist leicht gesagt! Einen Moment unachtsam oder in Gedanken - schon haben sie dich.

hausmann
25.06.2007, 23:54
Selbst eine Selbsthilfegruppe nimmt eigentlich recht viel Zeit in Anspruch und die habe ich nicht. Muss täglich in meinem Beruf mehrere Autos von A nach B bewegen, da kann ich mir den Entzug nicht leisten. Weiß nicht ob das der Chef mitmacht. bis wann musst du denn ein positives gutachten vorlegen?

samuel
26.06.2007, 00:00
Hi samuel,

ich habe im moment keine Sperrzeit. Ich bin noch im Besitz meines Lappens.

Selbst eine Selbsthilfegruppe nimmt eigentlich recht viel Zeit in Anspruch und die habe ich nicht. Muss täglich in meinem Beruf mehrere Autos von A nach B bewegen, da kann ich mir den Entzug nicht leisten. Weiß nicht ob das der Chef mitmacht.

Das mit dem Aufpassen ist leicht gesagt! Einen Moment unachtsam oder in Gedanken - schon haben sie dich.


Du bist im Nebenberuf Komiker ?????????
Wenn Dir Deine persönlichen Probleme so wichtig sind, dann geb doch den Schein ab und fahr ohne weiter.

Falls es Dir noch nicht aufgegangen ist, wird Dein persönliches Leid keinerlei Bonus bringen. Auto fahren ist in Deutschland freiwillig und nur die, die sich an die Regeln halten, dürfen dabei sein.

Was Du ohne Vorbereitung zustande bringst, bekommst Du demnächst schriftlich.

Du kannst Dich als an unsere Ratschläge halten oder auch nicht.
Du bist hier der Boss, weil Du den Spaß nämlich zahlen wirst.

ein sehr fröhlicher

Samuel

JokerUB310
26.06.2007, 00:09
@samuel

ok, ok ist ja gut. Klar weiß ich, dass ich ohne irgenwelche vorbereitende Maßnahmen dumm dastehe.

@hausmann

Meine FS-Stelle hat mir Ende Mai einen Termin Anfang Juli genannt. Es handelt sich aber nicht um den Termin, bis wohin ich ein Gutachten vorlegen muss, sondern bis wohin ich eine MPU gemacht haben muss.

Greetz

Joker

Say
26.06.2007, 00:42
Meine FS-Stelle hat mir Ende Mai einen Termin Anfang Juli genannt. Es handelt sich aber nicht um den Termin, bis wohin ich ein Gutachten vorlegen muss, sondern bis wohin ich eine MPU gemacht haben muss.


Das ist das gleiche