PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zur MPU


GutenTag
07.11.2006, 10:42
Bin bereits schon einige Zeit hier im Forum. Nochmal für alle. Ich muss zur mpu da ich in der Probezeit eine Alkohol Fahrt und einen Unfall hatte.

Hier mein Fragebogen:

1. Wie viele Verstöße hatten sie?
Ich hatte einen Verstoß (März 2006)

2. Was waren das für Verstöße?
Ich bin von leipzig nach halle gefahren wie damals seit einem jahr immer. In leipzig losgefahren war die Fahrbahn frei...in halle angekommen war auf der hauptstraße nichts von glätte zu spüren. Als ich in eine Seitenstraße einbog, sie entlang fuhr und an der nächste Kreuzung bremsen wollte war auf einmal alles blockiert und ich rutschte ca 20 m in ein parkendes auto. die geschwindigkeitsüberschreitung betrug ca 10km/h...Als die polizei hinzu kam
und den unfall aufnahm rutschte noch ein auto in das polizeiauto. die straße war wirklich eis, aber das soll jetzt keine ausrede sein.

3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt? (möglichst Datum und zu welcher Tageszeit-um so genauer, um so besser)
März 2006 (tag gucke ich noch genauer nach) es war ein Montag früh 5 vor um 10

4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?
Es war einer

5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
Ich fühlte erstmal gar nichts bei diesem Umfall sondern war ersteinmal sichtlich geschockt. Danach war mir gleich bewusst wie enorm ich dies Bodenverhältnisse und meine eigene Geschwindigkeit unterschätzt habe. Ich
war mir sofort aller schuld bewusst und machte mir selber vorwürfe (warum bin ich nicht 15min eher losgefahren und vor allem langsamer???)

6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Ich hätte schon auf der Autobahn durch meinen sehr aggressiven Fahrstil (wollte pünktlich in die schule kommen und bin immer deutlich zu spät losgefahren was die ursache hatte das ich abends immer zu spät ins bett bin und früh so lange wie möglich ausschlafen wollte. bin somit immer zu spät losgefahren und wollte die zeit immer wieder durch mein aggressiven Fahrstil wieder gut machen.)
anderen Verkehrsteilnehmer mit in einen unfall verwcikeln können. desweiteren hätte ich auch ein menschen in der seiteanstraße anfahren bzw todfahren können. Bzw auch in ein fahrendes auto hinein fahren können.

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?
ich war damals ein doch sehr aggresiver fahrer. Bin immer auf den letzten pfiff losgefahren, egal wohin. habe es gehasst an roten ampeln zu stehen und zu warten, da ja dort nützliche zeit verstrich. ich war einfach sehr unorganisiert und habe es billigend in kauf genommen gegen die verkehrsrichtlinien zu verstoßen.

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
ich würde sagen des es einfach nur glück war und auch einge frage der zeit wann "endlich" mal was passiert damit ich endlich wachgerüttelt werde. Desweiteren das ich das erste mal im winter auto gefahren bin sonst immer bei verhältnissmäßig guten witterungsverhältnissen.

9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Da es einfach gewohnheit war abends noch lange mit der freundin zu telefonieren und früh lange zu schlafen um auf dem letzen pfiff loszufahren. auserdem ging es immer gut. ich kam immer pünktlich auf arbeit und hatte nie einen unfall oder sonstiges. auch gebltitz wurde ich nie, deshalb habe ich mir nie die frage gestellt mich mehr zu organisieren und an meinem fahrstil/ zeitplanung etwas zu ändern.

10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt oder gelasert wurden?
Ich habe gleich angegeben das ich die Geschwindkeit überschritten habe und habe einsichtig mit der polizei geredet und OHNE rumzudiskutieren bzw die schuld von mir zu weisen und auf die witterungsverhältnisse zu schieben

11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Ich fand es angemessen da ich billigend auch menschenleben/andere Verkehrsteilnehmer mit in leidenschaft hätte ziehen können und strafe muss sein. dafür stehe ich auch grade. wenn sowas nicht passiert und ich mich an richtlinien halte passiert sowas nie und ich kann mein geld andersweitig ausgeben.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Mich besser zu organisieren und einen ruhigen fahrstil an den Tag zu legen. Nicht das motto "so schnell wie möglich ankommen" zählt heute bei mir sondern "Hauptsache sicher ankommen" alles andere ist hinten dran gestellt. Ich gehe abends zeitiger ins bett, bin früh auch ausgeschlafen und fahre lieber eine viertel stunde eher los als auf den letzten Drücker. desweiteren im winter das auto stehen lassen bzw nochmal mehr zeit einplanen und die geschwindigkeit den witterungsverhältnissen anpassen. Ich würde also sagen das es nichts wert ist sein ziel pünktlich zu erreichen sondern an 1. stelle sicher und an den Verkehrsrichtlinien gehalten.

13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich habe meine guten vorsätze nach dem Unfall bis heute eingehalten und werde sie auch immer beibehalten.

14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben?

Wie ich bereits erwähnte mit dem zu spät ins bett gehen und früh lange ausschlafen. Desweiteren generell immer auf den letzten drücker loszufahren erzeugte nicht gerade von gut durchdachter zeitplanung.

.Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?

Einfach situationen zu vermeiden wo ich stress habe und den stress/zeitdruck durch eine schnelle fahrt versuche wieder wett zu machen. Desweiteren lieber Termin zu verlegen und dafür mehr zeit zu haben mich auf die termine vorzubereiten (Anfahrt...)


2. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?

Mein ganzes leben im bezig auf die Zeitplanung. ich habe gelernt mich ordentlich zu organisieren und vor allem auch ruhiger zu werden.nicht nur im bezug auf das fahren sondern auch in anderen Lebenssituation (der schiedsrichter wird nicht mehr so oft von mir vollgemerkt usw)

im bezug auf das fahren alles (nochmal alles aufzuzählen erspare ich ich mir heir an dieser stelle)

3.Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?

Ich seh das Fahren heute ganz anders als früher und kann nur den Kopf über andere Verkehrsteilnehmer schütteln die sich egoistisch im straßenverkehr verhalten und durch ihre aggressives Fahrverhalten andere Verkehrsteilnehmer gefährten. also schüttel ich auch heute den kopf über mich wie ich früher gefahren bin. Ich bin auf eine art und weise froh das der unfall geschehen ist und dabei nichts weiter passiert ist. denn ich sehe den unfall als wachrüttler damals und das leben macht auch jetzt viel mehr spaß als vorher wo ich mich selber unter stress gestellt habe und jetzt alles ruhiger und vor allem auch sicherer angehen kann.

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?

das einhalten der Verkehrsrichtlinien und die denkweise (nicht egoistisch sein sondern auch an andere Teilnehmer denken). desweiteren muss ich immer auf der hut sein auch wenn ich mich an die regeln halte können andere mich gefährden in dem sie sich nicht daran halten und mir zb die vorfahrt nehmen.
Desweiteren ist wichtig das bevor ich mich ins auto setzt zeit mit bringe dieses auto auch sicher an ziel zu bringen. das erwarte ich auch von anderen ver. teilnehmern.

7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum scheitern bringen?

Meine guten Vorsätze kann nichts zum scheitern bringen da ich rückblickend auf die zeit von damals meine fehler erkannt habe und sie abgeschafft habe. Desweiteren fühle ich mich mit meinem fahrstil nach dem unfall viel wohler und sicherer und würde nichts mehr auf spiel setzen mich und andere nochmal der gefahr auszusetzen die Verkehrsrichtlinien einfach zu ignorieren.

samuel
07.11.2006, 21:14
@ GT!

Ein paar Beispiele wären halt nicht schlecht.
Das Du Dich geändert hast, davon gehen wir mal aus.
Wie das vonstatten gegangen ist, darauf sind wir gespannt.

Was haben denn Deine Leute zu Deinem früheren Fahrstil gesagt?
War die Umstellung schwer?
Wer hat Dir denn geholfen?
Was hält denn Dein Umfeld von Deiner neuen Einstellung?

Was hörst Du so für Musik?
Gehst Du zum Fußball und wenn ja, wohin?
Wie reagierst Du, wenn Dich jemand längere Zeit anstarrt?

Samuel

GutenTag
08.11.2006, 10:22
@blossom, florist, say, alisha, regentropfen...wo bleiben eure Antworten????

Wieso stelle ich einen Fragebogen ein wenn niemand auf die Antworten und Fragen eingeht und ich schon wieder neue fragen gestellt kriege??? nicht böse gemeint ;) danke samu erstmal für deine nächsten fragen

Ich habe mich sofort nach dem Unfall geändert. Ich habe mich gefragt ob das alles noch normal ist wie ich fahre und mein verhalten und habe da erst meine fehler richtig erkannt. ich habe mich hingesetzt und mir einen plan aufgestellt (für den anfang) was ich alles besser machen muss. Bestandteil hierfür war nicht nur das Fahrverhalten ändern sondern auch eine zeiteinteilung (planung) für zb meine täglich fahrt von leipzig nach halle auf arbeit. Ich bin näher auf mein fahrverhalten und fahrstil eingegangen und habe analysiert wo meine fehler sind und wo ich mich ändern muss. nur zb. das es nicht nur gut für mich und andere ist wenn ich langsamer und vorrausschauernder fahre sondern auch der spritverbrauch bei einer täglich 80km fahrt viel niedriger ist.

Es hat niemand auser meiner mutter was zu meinem fahrstil gesagt. sie sagte ich soll nicht so schnell und rasant fahren und nicht immer auf den letzten drücker losfahren. Ich habe natürlich immer nur mit jaja geantwortet und konnte gar nicht nachvollziehen warum sie das gesagt hat (weil ich mein Fehlverhalten nicht eingesehen habe)

Die Umstellung war überhaupt nicht schwer, lediglich das erkennen des eigenen Fehlverhaltens und die Einsicht der Fehler, das war schwer.

Mir hat keiner in dem sinne geholfen. meine eltern sagten nach dem unfall zu mir ich müsse dringend was an meinem fahrverhalten ändern und so wie vorher kann das nicht weiter gehen. Mein Gewissen hat mir geholfen in dem es mir ebenfalls gesagt hat so kann das nicht weitergehen und was ich nur für einen mist gemacht habe.

Mein Umfeld hat nichts weiter auser "siehste wie schön das ist ruhig und gemütlich zu fahren, das macht doch viel mehr spaß" gesagt, da es ja eig normal und vor allem vorschrift ist sich an die verkehrsregeln zu halten.

Tja was höre ich für musik. gute frage. alles eigentlich auser hipp hopp. von rock/pop, david bowie bis disco musik und oldies höre ich alles.

Ich spiele seit 12 jahren zum fussball. Damals habe ich beim ersten deutschen Meister Vfb Leipzig gespielt (kenn vllt jemand, hat früher auch mal bundesliga gespielt) und jetzt spiele ich bei einem unterklassigen verein in leipzig. ich habe einmal die woche training und am we Spiel.

Wenn mich jemand anstarrt frage ich mich warum mich dieser jemand anstarrt und bleibe ganz gelassen. denn wenn ICH jemand anstare dann hat das meist einen grund (egal ob positiv oder negativ)

Say
08.11.2006, 13:09
Du wirst es nicht glauben aber wir leben auch in der realen Welt nicht nur am PC ...das heißt wir Arbeiten,wir waschen Wäsche,wir gehen einkaufen, wir putzen unsere Wohnung und haben ab und an Termine. Und was mich persönlich betrifft hab ich auch noch so eine kleine MPU an der Backe die ich im Januar absolvieren muß.

Say

GutenTag
08.11.2006, 17:46
ich sage doch gar nichts.

nur das erst mal meine antworten vllt ausgewertet werden könnten bevor neue fragen kommen. desweiteren hatte ich den fb schon im alk tread reingestellt und da hatte nach 3 tagen keiner geantwortet. da wird man wohl mal nachhaken dürfen.

Say
09.11.2006, 00:57
du mußt das etwas trennen Rainy,Flori,alisha und ich befassen uns mit den Alkoholsachen.Foppel mit anderen Delikten und Samuel mit anderen Delikten und Drogen .... also alles an den richtigen Platz dann kommen auch Antworten.


Say

samuel
09.11.2006, 01:11
@ GT!

Du redest hier mit mir.
Wenn ich nichts zu Deinen Antworten schreibe, dann weil es so ok ist.
Ganz pauschal.

Wenn immer ich eine Schwachstelle finde, dann werde ich Dich darauf hinweisen.
Deine Zitate sind dann fett gedruckt.

----------------------------------------

Fangen wir also gleich damit an.

Also zum Fußball.
In Leipzig sind nur unterklassige Vereine, deren Fankultur einen gewissen Ruf haben.

Du hast in Deinem ersten Beitrag das Wort:

sehr aggressiven Fahrstil
mein aggressiven Fahrstil
sehr aggresiver fahrer

sehr oft benutzt. Das in Verbindung mit dem Fußball ist nicht sehr glücklich.
Such Dir ein anderes Wort, das Deinen Fahrstil als rasant oder zügig beschreibt.
Wichtig ist es dem Gutachter klar zu machen, daß Du nicht in der Absicht Andere zu schädigen agiert hast, sondern das höchstens billigend in Kauf nahmst.

Verstehst Du das?

-------------------------

Die Umstellung war überhaupt nicht schwer, lediglich das erkennen des eigenen Fehlverhaltens und die Einsicht der Fehler, das war schwer.

Mir hat keiner in dem sinne geholfen. meine eltern sagten nach dem unfall zu mir ich müsse dringend was an meinem fahrverhalten ändern und so wie vorher kann das nicht weiter gehen. Mein Gewissen hat mir geholfen in dem es mir ebenfalls gesagt hat so kann das nicht weitergehen und was ich nur für einen mist gemacht habe.

Zur MPU ist es schlau eine gerade Linie zu fahren und nicht in Kreisen zu reden.

Eigentlich war es nicht schwer, nur das war schwer...
oder
Geholfen hat mir niemand, nur .... hat mir geholfen.

Mal Allgemein zur MPU:

Die Wahrheit ist oft nur wahr.
Zur MPU brauchen wir aber Hilfreiches.

Wenn Du also nur von Mutti eine Aussage über Deinen Fahrstil hattest, dann klemmt eventuell Dein Gedächtnis ein bischen. Überleg doch mal genau, ob es da nicht noch eine Rückmeldung gab.

Das Gleiche mit der Hilfe. Mama ist ok, wenn auch ein bischen wenig.
Dein Gewissen ist auch nicht anders, als vor dem Unfall und in drei oder fünf Jahren, wenn der Knall vom Aufschlag etwas gedämpfter in der Wahrnehmung ist, dann können 15 oder 20 Km/h mehr vielleicht gar nicht so schnell sein.

Die einsamer Cowboy Mentalität ist bei der MPU nicht wirklich gefragt.

Der klassische Durchfaller lautet ungefähr:

Kein Problem, brauch ich keine Hilfe, bekomme ich alles ganz alleine geregelt.

Wenn Dir nichts einfällt, dann laß Dir was einfallen, aber nur so viel, wie Du dir auch merken kannst.

Samuel

GutenTag
09.11.2006, 09:53
Danke für deine antwort.

Also besser ist es den eigenen Fahrstil von früher als sehr rassant zu bezeichnen, da durch das wort aggressiv und fussball (lok leipzig) auch eine verbindung für den gutachter besteht, sozusagen das ich ein böser junge bin der sich auch ab und an mal haut ;) wenn ich das richtig verstanden habe, deshalb nichts von aggressiven fahrstil sagen.

das andere müsstest du mir nochmal näher erklären. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann soll ich auf die fragen:Was hält denn Dein Umfeld von Deiner neuen Einstellung? und "Was haben denn Deine Leute zu Deinem früheren Fahrstil gesagt"?, "Wer hat Dir denn geholfen"? immer lieber noch andere Personen mit einbeziehen à la "ich habe oft das gespräch mit meiner freundin und eltern gesucht und wir haben zusammen meine fehler erarbeitet und "meine eltern und manche kumpels sagten mir ich fahre häufig zu rassand und zügung und solle mir doch einen ruhigeren Fahrstil angewöhnen als nur mich alleine in den Vordergrund zu stellen wie zb. ich habe die fehler alleine gesucht und mir hat nie jemand gesagt ich fahre zu schnell???

Desweiteren könnte ich ja auch angeben: als wir vor ca. 1 1/2 Jahren ein Auswärtsspiel mit der Fussballmannschaft hatte, fuhr ich mit meinem auto und 3 weiteren Team Kollegen zum Spielort. Auf der FAhrt war eine Tempo Anzeige (Anzeige wo die aktuelle Geschwindigkeitszahl angezeigt wird, allerdings kein blitzer) und ich 15km/h über der erlaubten Geschwindigkeit war. Daraufhin sagten mir 2 der 3 Team Kollegen warum ich denn so schnell fahre wir hätten doch zeit und ich mich an die geschwindigkeitsbegrenung halte,und dann lieber später im spiel "gas" geben solle.

Kann man das auch so sagen?

Was ist wenn ich durch die mpu falle die beim 2. anlauf bestehe. muss ich da meinen führerschein ganz neu machen? Nur so eine frage auch wenn mich das nicht betreffen wird ;) ...

Tja was kann man noch im bezug auf den Unfall klären bzw über was kann ich mir noch gedanken machen???

Was sagst du überhaupt zu meiner Frage im aller 1. Posting ob ich das Geschehniss von damals mit der Einbahnstraße mit angeben soll????

samuel
10.11.2006, 00:53
Du bist ein cleverer Bursche, Du fällst nicht durch.
Du kannst Dir alles aufschreiben und während des Gesprächs auch mal nachsehen, ob Du nichts vergessen hast.

Obwohl die Verkehrstoten jedes Jahr weniger werden, sind es immer noch genug um einen mittleren Bürgerkrieg mit Opfern zu versorgen. Die Psychologen werden also Jemandem mit untherapiertem Aggressionspotential erst mal negativ begutachten.

Wer haut, der läuft.
Wenn Du also ein weichgespültes rosa Kaninchen bist, dann hast Du zur MPU ein Problem weniger.

-------------------------------------------

Es wird gern gesehen, wenn man sich Hilfe von Leuten holt, die von der Materie auch ordentlich einen Plan haben. Mama und Freundin sind super, aber wenn Du vielleicht den Dorfpolizist oder Deinen alten Fahrlehrer mal erwähnst, dann ist der Psycho sicherlich noch glücklicher.

-----------------------------------------

Das mit den Kumpels kannst Du so bringen. Das ist aber nur ein Teil des Ganzen.
Der Psycho fragt dann eventuell nach, ob Du Dich daran gehalten hast und wenn nein, wieso nicht.

Das sind so die Standardfragen der Psychos.
Es geht eigentlich nicht darum was Du getan hast, sondern immer um Deine Motive, also das WARUM

Genauso sieht es mit dem neuen Leben aus.
Was Du anders machst als vorher, ist eigentlich Wurst, solange Du es als positive Änderung empfindest und Du weißt, warum es nun besser ist.

Auf einen einfachen Spruch zusammengefaßt:

Früher schlecht/ Heute gut.

Wobei der Bericht über das neue tolle Leben ruhig länger sein kann, als der Bericht über das, was falsch gelaufen ist.

Samuel

PS: Du blau/gelb
Ich blau/gelb/weiß

GutenTag
12.11.2006, 22:42
Blau/Gelbb/weiss? klär mich auf!

Was ist mit meiner Frage wegen der Einbahnstraße. Weiss absolut nicht ob ich das mit angeben soll?

Ich kann mir ein gesammten fragenbogen ausgedruckt mit zum gespräch nehmen!?

Was ist wenn ich durch die mpu falle die beim 2. anlauf bestehe. muss ich da meinen führerschein ganz neu machen?

Es ist sozusagen völlig egal was anders ist, wichtig ist das ich meine eigenen fehler erkannt und eingesehen habe. Und es positiver ist wie es jetzt ist????

samuel
13.11.2006, 00:37
http://www.fc-carlzeiss-jena.de/index.php?topmenu=1&menuid=1

----------------------------

Du kannst alles mitnehmen, wovon Du denkst, daß es Dir hilft.
Auch den Fragebogen, das ist keine Schulprüfung!!!!!!!!!!!

----------------------------------

Einbahnstraße?
Ich habs gesucht aber nicht gefunden.

--------------------------------

Wieso willst Du eigentlich durchfallen.
So was schaffen nur Leute, die die Spielregeln nicht kennen und nichts zu erzählen haben. Der Rest schafft das locker, so schwer ist das gar nicht.

Ist wie Tanzen, kannst Du die Schritte, kriegst Du den Pokal.

---------------------------------

Wichtig ist, daß Dein neues Leben als positiv empfunden wird.
Wer drin sitzt und rummault, der wird nach erhalt des positiven Gutachtens wieder in sein altes Verhaltensmuster zurückfallen, weil Ihm das mehr Spaß gebracht hat. Verstehst Du?

Positive erlebnisse stärken das Selbstbewußtsein und regen zu gleichartigem Verhalten an.

Samuel

GutenTag
13.11.2006, 12:57
das war aber gestern kein guter tag für cz ;) naja hoffe mal trotzdem das ihr in der liga drin bleibt.

Zur Einbahnstrasse: ca. 4-5 monate vor dem unfall habe ich in halle am anfang einer seitenstraße geparkt. Als ich wieder zu meinem car kam und es ausparken wollte dachte ich mir (da ich am anfang der einbahnstraße stand) die 10 m entgegen der einbahnstraße kannst du schon fahren. falsch gedacht. ich fuhr also die 10m entgegen und es kam wie es kommen musste: Es kam ein auto entegegen. Als ich kurz vor der kreuzung bremsen wollte blockierten die reifen (fahrbahn nass) und ich rutschte in ein parkendes auto. das auto stand allerdings im parkverbot und schon halb auf der kreuzung. die polizei kam und sprach mir 2/3 der schuld zu. Ich bekam ein Bußgeld (20-30€) was ich direkt vor Ort bezahlte.

Meine Frage nun soll ich das neg Ereigniss mit angeben. Oder wird der Gutachter das nicht rauskriegen?

Du meinst das ich mein Leben wirklich postiv empfinde und es nicht nur für den Gutachter positiv drehe sondern das ich selber die einsicht habe und auch ohne die mpu es geändert hätte. das ich praktisch mich auch viel wohler fühle so wie das jetzt alles ist? und es nicht nur ein biegen und brechen ist um die mpu zu bestehen und nicht auf dauer angelegt sein soll?

Es geht um das erkennen der Fehler und der dauerhaften art und weise wie ich meine leben gewandelt habe und ich auch nicht mehr in das alte schema zurückfalle.

samuel
14.11.2006, 00:29
Was vor Deiner Änderung gelaufen ist, kannst Du erzählen, solange es nichts mit Alkohol Drogen oder Selbstmord zu tun hat. Du sitzt nicht zu Gericht. Das Du ein böser Junge warst, ist schon geklärt.

Genau wie Du es beschreibst.
Du hast die Änderung nicht wegen der MPU vollzogen, sondern aus innerer Einsicht. Die MPU ist nur eine Art Sahnehäubchen, denn da bekommst Du es schriftlich, daß Du nun zu den ehrbaren Bürgern gehörst. Wer hat so was schon.

Samuel

GutenTag
23.11.2006, 10:14
aber wenn ich das mit der einbahnstrasse lieber nicht erzählen will? was sagst du dazu???

gibt es sonst noch etwas über was man sich gedanken machen muss zum thema unfall mpu oder was du mich fragen könntest oder ein tipp oder verbesserungsvorschlag???

grüsse

samuel
23.11.2006, 22:52
Nimm Einsicht in Deine Akte bei der Führerscheinstelle.
Wenn die Einbahnstraßengeschichte da nicht drin steht, dann kannst Du es weglassen, obwohl das keinen Sinn macht.

Was vor der Änderung war, kann ruhig problematisch gewesen sein, sonst bräuchte es ja keine Änderung Deines Verhaltens.
Wer keine Probleme hatte, der braucht auch nicht zum Idiotentest.

Bleib locker und laß Dich nicht provozieren, steht alles hier

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?t=7860

Samuel

GutenTag
27.11.2006, 16:23
Ich habe am 18.12. MPU und habe mein Führerschein noch.

Ich hatte vor einer weile eine Gespräch mit einem Verkehrspsychologen. Der meinte ich soll eventuelle Verbindungen suchen zwischen alk fahrt (1,1 Prom.) und meinem Unfall in der Probezeit?

ich würde antworten beides habe ich billigend in kauf genommen. zum einem mich trotz bewusster alk einnahme hinters steuer zu setzten sowohl als auch die geschwindigkeit bewusst zu überschreiten und in jeweils beiden fällen eine gefährdung anderer verkehrsteilnehmer in kauf genommen.

hier noch mal mein FB etwas überarbeitet:

1. Wie viele Verstöße hatten sie?
Ich hatte einen Verstoß (März 2006)

2. Was waren das für Verstöße?
Ich bin von leipzig nach halle gefahren wie damals seit einem jahr immer. In leipzig losgefahren war die Fahrbahn frei...in halle angekommen war auf der hauptstraße nichts von glätte zu spüren. Als ich in eine Seitenstraße einbog, sie entlang fuhr und an der nächste Kreuzung bremsen wollte war auf einmal alles blockiert und ich rutschte ca 20 m in ein parkendes auto. die geschwindigkeitsüberschreitung betrug ca 10km/h...Als die polizei hinzu kam
und den unfall aufnahm rutschte noch ein auto in das polizeiauto. die straße war wirklich eis, aber das soll jetzt keine ausrede sein.

3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt? (möglichst Datum und zu welcher Tageszeit-um so genauer, um so besser)
März 2006 (tag gucke ich noch genauer nach) es war ein Montag früh 5 vor um 10

5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?
Ich fühlte erstmal gar nichts bei diesem Umfall sondern war ersteinmal sichtlich geschockt. Danach war mir gleich bewusst wie enorm ich dies Bodenverhältnisse und meine eigene Geschwindigkeit unterschätzt habe. Ich
war mir sofort aller schuld bewusst und machte mir selber vorwürfe (warum bin ich nicht 15min eher losgefahren und vor allem langsamer???)

6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?
Ich hätte schon auf der Autobahn durch meinen sehr rasanten Fahrstil (wollte pünktlich in die schule kommen und bin immer deutlich zu spät losgefahren was die ursache hatte das ich abends immer zu spät ins bett bin und früh so lange wie möglich ausschlafen wollte. bin somit immer zu spät losgefahren und wollte die zeit immer wieder durch mein zügigen Fahrstil wieder gut machen.)
anderen Verkehrsteilnehmer mit in einen unfall verwcikeln können. desweiteren hätte ich auch ein menschen in der seiteanstraße anfahren bzw todfahren können. Bzw auch in ein fahrendes auto hinein fahren können.

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?
ich war damals ein doch sehr rasanter fahrer. Bin immer auf den letzten pfiff losgefahren, egal wohin. habe es gehasst an roten ampeln zu stehen und zu warten, da ja dort nützliche zeit verstrich. ich war einfach sehr unorganisiert und habe es billigend in kauf genommen gegen die verkehrsrichtlinien zu verstoßen.

8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?
ich würde sagen des es einfach nur glück war und auch einge frage der zeit wann "endlich" mal was passiert damit ich endlich wachgerüttelt werde. Desweiteren das ich das erste mal im winter auto gefahren bin sonst immer bei verhältnissmäßig guten witterungsverhältnissen.

9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?
Da es einfach gewohnheit war abends noch lange mit der freundin zu telefonieren und früh lange zu schlafen um auf dem letzen pfiff loszufahren. auserdem ging es immer gut. ich kam immer pünktlich auf arbeit und hatte nie einen unfall oder sonstiges. auch gebltitz wurde ich nie, deshalb habe ich mir nie die frage gestellt mich mehr zu organisieren und an meinem fahrstil/ zeitplanung etwas zu ändern.

10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt oder gelasert wurden?
Ich habe gleich angegeben das ich die Geschwindkeit überschritten habe und habe einsichtig mit der polizei geredet und OHNE rumzudiskutieren bzw die schuld von mir zu weisen und auf die witterungsverhältnisse zu schieben

11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?
Ich fand es angemessen da ich billigend auch menschenleben/andere Verkehrsteilnehmer mit in leidenschaft hätte ziehen können und strafe muss sein. dafür stehe ich auch grade. wenn sowas nicht passiert und ich mich an richtlinien halte passiert sowas nie und ich kann mein geld andersweitig ausgeben.

12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?
Mich besser zu organisieren und einen ruhigen fahrstil an den Tag zu legen. Nicht das motto "so schnell wie möglich ankommen" zählt heute bei mir sondern "Hauptsache sicher ankommen" alles andere ist hinten dran gestellt. Ich gehe abends zeitiger ins bett, bin früh auch ausgeschlafen und fahre lieber eine viertel stunde eher los als auf den letzten Drücker. desweiteren im winter das auto stehen lassen bzw nochmal mehr zeit einplanen und die geschwindigkeit den witterungsverhältnissen anpassen. Ich würde also sagen das es nichts wert ist sein ziel pünktlich zu erreichen sondern an 1. stelle sicher und an den Verkehrsrichtlinien gehalten.

13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?
Ich habe meine guten vorsätze nach dem Unfall bis heute eingehalten und werde sie auch immer beibehalten.

GutenTag
27.11.2006, 16:24
14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben?

Wie ich bereits erwähnte mit dem zu spät ins bett gehen und früh lange ausschlafen. Desweiteren generell immer auf den letzten drücker loszufahren erzeugte nicht gerade von gut durchdachter zeitplanung.

Fragen nach Änderungen gegenüber früher:

1. Was wollen sie konkret tun, damit sie ihre Vorsätze diesmal einhalten können?

Einfach situationen zu vermeiden wo ich stress habe und den stress/zeitdruck durch eine schnelle fahrt versuche wieder wett zu machen. Desweiteren lieber Termin zu verlegen und dafür mehr zeit zu haben mich auf die termine vorzubereiten (Anfahrt...) Desweiteren an die Geschwindigkeit halten und vorrausschauend fahren.


2. Was hat sich ansonsten bei ihnen geändert?

Mein ganzes leben im bezig auf die Zeitplanung. ich habe gelernt mich ordentlich zu organisieren und vor allem auch ruhiger zu werden.nicht nur im bezug auf das fahren sondern auch in anderen Lebenssituation (der schiedsrichter wird nicht mehr so oft von mir vollgemerkt usw)

im bezug auf das fahren alles (nochmal alles aufzuzählen erspare ich ich mir heir an dieser stelle)

3.Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?

Ich seh das Fahren heute ganz anders als früher und kann nur den Kopf über andere Verkehrsteilnehmer schütteln die sich egoistisch im straßenverkehr verhalten und durch ihre aggressives Fahrverhalten andere Verkehrsteilnehmer gefährten. also schüttel ich auch heute den kopf über mich wie ich früher gefahren bin. Ich bin auf eine art und weise froh das der unfall geschehen ist und dabei nichts weiter passiert ist. denn ich sehe den unfall als wachrüttler damals und das leben macht auch jetzt viel mehr spaß als vorher wo ich mich selber unter stress gestellt habe und jetzt alles ruhiger und vor allem auch sicherer angehen kann.

Ich habe mich sofort nach dem Unfall geändert. Ich habe mich gefragt ob das alles noch normal ist wie ich fahre und mein verhalten und habe da erst meine fehler richtig erkannt. ich habe mich hingesetzt und mir einen plan aufgestellt (für den anfang) was ich alles besser machen muss. Bestandteil hierfür war nicht nur das Fahrverhalten ändern sondern auch eine zeiteinteilung (planung) für zb meine täglich fahrt von leipzig nach halle auf arbeit. Ich bin näher auf mein fahrverhalten und fahrstil eingegangen und habe analysiert wo meine fehler sind und wo ich mich ändern muss. nur zb. das es nicht nur gut für mich und andere ist wenn ich langsamer und vorrausschauernder fahre sondern auch der spritverbrauch bei einer täglich 80km fahrt viel niedriger ist

6. Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?

das einhalten der Verkehrsrichtlinien und die denkweise (nicht egoistisch sein sondern auch an andere Teilnehmer denken). desweiteren muss ich immer auf der hut sein auch wenn ich mich an die regeln halte können andere mich gefährden in dem sie sich nicht daran halten und mir zb die vorfahrt nehmen.
Desweiteren ist wichtig das bevor ich mich ins auto setzt zeit mit bringe dieses auto auch sicher an ziel zu bringen. das erwarte ich auch von anderen ver. teilnehmern.

7. Was könnte ihre guten Vorsätze wieder zum scheitern bringen?

Meine guten Vorsätze kann nichts zum scheitern bringen da ich rückblickend auf die zeit von damals meine fehler erkannt habe und sie abgeschafft habe. Desweiteren fühle ich mich mit meinem fahrstil nach dem unfall viel wohler und sicherer und würde nichts mehr auf spiel setzen mich und andere nochmal der gefahr auszusetzen die Verkehrsrichtlinien einfach zu ignorieren.

Wichtig ist es dem Gutachter klar zu machen, daß Du nicht in der Absicht Andere zu schädigen agiert hast, sondern das höchstens billigend in Kauf nahmst.



.

Es hat niemand auser meiner mutter was zu meinem fahrstil gesagt. sie sagte ich soll nicht so schnell und rasant fahren und nicht immer auf den letzten drücker losfahren. Ich habe natürlich immer nur mit jaja geantwortet und konnte gar nicht nachvollziehen warum sie das gesagt hat (weil ich mein Fehlverhalten nicht eingesehen habe)

Die Umstellung war schwer, vor allem das erkennen des eigenen Fehlverhaltens und die Einsicht der Fehler, das war schwer.

Meine eltern sagten nach dem unfall zu mir ich müsse dringend was an meinem fahrverhalten ändern und so wie vorher kann das nicht weiter gehen.ich habe oft das gespräch mit meiner freundin und eltern gesucht und wir haben zusammen meine fehler erarbeitet und "meine eltern und sagten mir ich fahre häufig zu rassand und zügung und solle mir doch einen ruhigeren Fahrstil.

als wir vor ca. 1 1/2 Jahren ein Auswärtsspiel mit der Fussballmannschaft hatte, fuhr ich mit meinem auto und 3 weiteren Team Kollegen zum Spielort. Auf der FAhrt war eine Tempo Anzeige (Anzeige wo die aktuelle Geschwindigkeitszahl angezeigt wird, allerdings kein blitzer) und ich 15km/h über der erlaubten Geschwindigkeit war. Daraufhin sagten mir 2 der 3 Team Kollegen warum ich denn so schnell fahre wir hätten doch zeit und ich mich an die geschwindigkeitsbegrenung halte,und dann lieber später im spiel "gas" geben solle.

samuel
28.11.2006, 01:33
Da sind keine groben Schnitzer mehr drin.

Vielleicht noch ein oder zwei Beispiele für Deine bessere Organisation.
Nur zeitig ins Bett ist ein bischen arg schmal.

Samuel

GutenTag
28.11.2006, 10:21
Bessere Organisation: Ich erstelle mir vor wichtigen Terminen einen Plan wo ich genug zeit habe diese Termine einzuhalten um zu diesen Terminen zu gelangen. (oder klingt das zu unglaubwürdig??)

Desweiteren bei schlechten Witterungsverhältnissen fahre ich 15min eher los und komme lieber eher an als zu spät und dadurch womöglich noch in stress zu geraten.

Ich lasse kein Stress aufkommen da ich mir Prioritäten im Leben gesetzt habe dh. wenn ich etwas wichtiges vorhabe kann ich meine Sportlichen Aktivitäten nicht ausführen und muss diese zumindest für diese smal zurückstecken wo anderes wichtiger ist. (meine damit das ich dann nicht schnell vom sport zu dem anderen termin fahren muss oder umgekehrt, nur um beides machen zu können)

Noch ein Tipp? für einen guten satz diesbezüglich?

Wie ist das eig. das man Einsicht in seine Führerscheinakte bekommt? Habe heute bei der FSST angerufen und die frau meinte ich soll mich an Flensburg richten??

samuel
28.11.2006, 21:13
Solange Deine Akte noch nicht beim MPI ist, lungert die auf der Führerscheinstelle rum.
Gehst Du da vorbei und möchtest Einblick haben.
Geht normal völlig problemlos, solange Du höflich bist. Wenn Du schleimen willst, dann nehm einen Strauß Blumen mit.
So was haben die Mädels da noch gar nicht erlebt und Du wirst erstklassige Behandlung erfahren.

Zu Deiner Frage wegen der Glaubwürdigkeit.
Erst mal ist jede Idee, die Dich vom Rasen abhält, eine gute Idee.
Du kannst Dir auch Kerben in einen Stock schnitzen, Hauptsache es hilft.
Nimm den Plan mit und leg Ihn vor, hast Du keinen, dann mal Dir einen.

Probleme haben nur Leute, die nichts mitbringen.
Du schaffst das gut und nun entspann auch mal ein bischen.

Samuel

GutenTag
29.11.2006, 22:33
Würde das gerne realisieren etwas mitzunehmen in form eines planes. wie würde der denn ungefähr aussehen. ein zeitplan zb? wann ich jeden früh losfahre wenn ich da und da sein muss auf arbeit/schule usw? oder wie kann man da punkten?

samuel
29.11.2006, 23:41
Da gibt es leider kein Formular für den Download.:cool:

Also würd ich Dir 2 Varianten empfehlen.
Entweder Du präparierst Dir einen Buchkalender, welchen Du dann dort vorlegst.
(Niemand hat so ein Ding und trägt dort nur Abfahrtszeiten ein, das ist ziemlich aufwendig, so was echt aussehen zu lassen)

Oder etwas weniger aufwendig, Du schreibst ein paar Notizzettel.
Da kannst Du eine Hand voll mitnehmen und mit dem Hinweis, das ettliche weggeworfen sind und diese nur als Beispiel dienen.
Dazu erzählst Du eine Geschichte, wie Du tagsüber planst, den Zettel abends auf den Frühstückstisch legst und beim Morgenkaffee die wichtigsten Daten sofort im Blickfeld hast.

Samuel

GutenTag
17.12.2006, 15:26
Mpu geschafft. Danke dir für deine Hilfe.

Frage noch zum abschluss. Musste ja zur MPU da ich in der Probezeit bin und alk getrunken habe und paar monate später zu schnell gefahren bin. Nun habe ich noch bis 2008 Probezeit. Was ist wenn zb nochmal geblitzt werde muss ich dann gleich wieder zur mpu?? nur mal so interessen halber was passiert wenn ich mir nochmal was zu schulden komme lasse (meine jetzt nicht mit alk erwischt zu werden das thema ist für mich abgehakt).

Say
17.12.2006, 15:29
Herzlichen Glückwunsch !!!

Wenn du "mal" ein paar km zu schnell bist passiert Dir gar nichts du bist ja sozusagen rehabilitiert

Say

samuel
17.12.2006, 23:45
Nimm Dich vor A-Verstößen in acht. Ansonsten gute Fahrt.

Samuel

GutenTag
11.05.2007, 17:03
Guten Tag,

Ich hatte heute einen Verkehrsunfall, mein Auto ist schrott. Der Polizist meinte das ich zu 50% und der andere beteiligte zu 50% schuld sei. hat aber gesagt die versicherung übernimmt den fall. Im falle das ich ganz schuldig bin, muss ich dann wieder zu mpu? bin noch bis 2008 in der Probezeit und hatte im Dezember eine positive Mpu zur thematik alkohol hinter mir.

Danke

hausmann
11.05.2007, 17:18
was für ein unfall war es denn?
es kommt drauf an ob die rennleitung ne anzeige schreibt, oder nicht.
aber zur mpu musst du erstmal nicht ;)

GutenTag
11.05.2007, 17:38
Es war ein Zusammenprall. habe auf einer Landstraße Fahrzeuge auf der gegenfahrbahn überholt (die linie war gestrichelt also kein überholverbot) weil sie sie die Landstraße verliesen und dann immer auf 10km abbremsen. und bin auf der gegenfahrbahn gefahren und wollte gleich noch einen überholen der langsam fuhr und plötzlich bog der jenige links in eine einfahrt (baustelle) ein (wo ich ungefähr auf seiner höhe war) und krachte voll in das auto rein. Verletzt waren wir beide nicht.

bubele
11.05.2007, 18:35
einen schönen guten Tag

schätze einmakl das Du für den Unfall 3 Punkte bekommst und 75 -€ zahlen musst.

GutenTag
08.10.2007, 18:52
Guten tag an alle, ich habe vor ca. 1 jahr meine mpu (fragestellung hauptsächlich alkohol) erfolgreich im ersten versuch gemeistert. jetzt wurde ich vor einer woche erwischt (aus dem verkehr gezogen) wie ich über eine rote ampel fuhr (mind. 2 sekunden nach dem die ampel rot geschaltet wurde) da ich mich noch in der probezeit befinde, nun meine frage ob ich wieder zu mpu muss??? oder droht mit "nur" das fahrverbot von 2-3 monaten?

grüße

gangstarpole
08.10.2007, 18:57
Ich bin mir nicht sicher aber du könntest Glück haben und dann kommt es nur zu einem Aufbauseminar

Die Jungs und Mädels die Bescheid wissen schreiben dir dann schon noch

:)

GutenTag
08.10.2007, 19:00
ok danke dir schonmal

Opa
08.10.2007, 20:21
Hi GutenTag und hallo Landsmann :)

ich habe vor ca. 1 jahr meine mpu (fragestellung hauptsächlich alkohol) erfolgreich im ersten versuch gemeistert. jetzt wurde ich vor einer woche erwischt (aus dem verkehr gezogen) wie ich über eine rote ampel fuhr (mind. 2 sekunden nach dem die ampel rot geschaltet wurde) da ich mich noch in der probezeit befinde, nun meine frage ob ich wieder zu mpu muss??? oder droht mit "nur" das fahrverbot von 2-3 monaten?

Das kommt ganz drauf an , was du dir schon so alles "zu schulden " hast kommen lassen, denn alles was über 8 Punkte ist, hat dann eine weitere MPU zur Folge, aber warte erstmal ab, was von Seiten der Behörden kommt.

G.d.
Opa

GutenTag
08.10.2007, 20:26
habe bisher 3 punkte, kommt also drauf an wieviel ich für die rotfahrt kriege.

Opa
08.10.2007, 20:34
HiGutenTag

habe bisher 3 punkte, kommt also drauf an wieviel ich für die rotfahrt kriege.
Ich will dich nicht verunsichern, aber das könnte unter Umständen knapp werden, aber wie schon erwähnt, abwarten

G.d.
Opa

über 2 Promille
08.10.2007, 20:36
habe bisher 3 punkte, kommt also drauf an wieviel ich für die rotfahrt kriege.

Haste Du nicht mal im Internet nachgeschaut?
Hier gugg halt mal.

http://www.focus.de/auto/unterwegs/busgeld/rote-ampel_aid_11664.html

GutenTag
08.10.2007, 20:39
danke für den link..somit würde ich dann auf 7 kommen wenn alles schief läuft und dürfte mir wirklich nichts mehr zu schulden kommen lassen

Opa
08.10.2007, 20:42
somit würde ich dann auf 7 kommen wenn alles schief läuft und dürfte mir wirklich nichts mehr zu schulden kommen lassen

Ich würde es aber nicht drauf anlegen

G.d.
Opa

GutenTag
08.10.2007, 20:57
naja ich kann es nun nicht mehr ändern und muss nun auf post warten. ist das definitiv mit den 8 punkten oder auch im ermessen der führerscheinstelle?

Opa
08.10.2007, 21:09
GutenTag

ist das definitiv mit den 8 punkten oder auch im ermessen der führerscheinstelle?

du gehst devinitv ab 8 Punkten erneut zur MPU !

G.d.
Opa