PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3x zu schnell in Probez. = MPU?


114270
13.10.2007, 16:58
Hallo,

kurze Darstellung der bisherigen Vergehen:

* 21 innerorts zu schnell = 1 Punkt --> Nachschulung
* nochmal etwas mehr als 20 auf der Autobahn zu schnell --> freiwilliges Seminar - habe nicht daran teilgenommen
* etwas mehr als 70 zu schnell auf der AB, noch in der verlängerten Probezeit --> 2 Monate Fahrverbot, Fahrerlaubnisentzug (3 Monate Sperrfrist)

Habe nun vergangenen Montag meinen Fschein neu beantragt und heute Post bekommen, dass die Wiedererteilung von einem Med.-Psych.-Gutachten abhängig ist.

Ist das normal? Wird eine MPU nicht normalerweise erst ab 18 Punkten angeordnet?

Opa
13.10.2007, 17:36
Hallo 114270]

sei willkommen

* 21 innerorts zu schnell = 1 Punkt --> Nachschulung
* nochmal etwas mehr als 20 auf der Autobahn zu schnell --> freiwilliges Seminar - habe nicht daran teilgenommen
* etwas mehr als 70 zu schnell auf der AB, noch in der verlängerten Probezeit --> 2 Monate Fahrverbot, Fahrerlaubnisentzug (3 Monate Sperrfrist)

Habe nun vergangenen Montag meinen Fschein neu beantragt und heute Post bekommen, dass die Wiedererteilung von einem Med.-Psych.-Gutachten abhängig ist.

Ist das normal? Wird eine MPU nicht normalerweise erst ab 18 Punkten angeordnet?

Um dir diese Frage beantworten zu können, sollten wir wissen wann all diese Verstöße gewehesen sind

Gruß Opa

114270
13.10.2007, 17:40
Hallo!

Der erste 2-3 Monate nachdem ich den Fschein hatte (2003), der andere etwa ein Jahr später und der letzte dieses Jahr im Januar.

Opa
13.10.2007, 17:55
Hi 114270]

Der erste 2-3 Monate nachdem ich den Fschein hatte (2003), der andere etwa ein Jahr später und der letzte dieses Jahr im Januar.

da diese Verstöße noch innerhalb deiner verlängerten Probezeit begangen wurden, liegt es im Ermessen der FSst, dich zu einer MPU zuschicken

Gruß Opa

bubele
14.10.2007, 07:38
Hallo 114270

auch ein herzliches willkommen in diesem schönen Club ;)

Du hast den Fs jetzt ein bisschen mehr als 4 Jahre und bist jedes mal wegen erhöhter Geschwindigkeit erwischt
worden.Da es jedesmal unter 2 Jahren war das du wieder auffällig geworden bist sind die Punkte nicht
gelöscht.Auch hättest du Pluspunkte mit der Nachschulung sammeln können haste auch nicht.ich denke aus
diesen Grunde wurde eine MPU angeordnet.Diese ist ganz kurz erklärt.Zwischen entzug und Neubeantragung
sollten etwa ein halbes Jahr liegen.Bei der MPU gibt es eine medizinische Untersuchung einen Reaktionstest
und eine Psychologische Untersuchung.Bei den ersten beiden musste alleine durch bei dem Psychologen kann dir
hier Hilfestellung gegeben werden.Der Psycho will von dir genau wissen was,wann und warum ist es passiert.Wie lebst
und bewegst du dich ohne FE und was tust du das du nie wieder auffällig im Strassenverkehr wirst.Lese dich hier bei
sonstige Anlässe durch,alles mit 5 Sternen und dann sehen wir weiter.