PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Warum plötzlich 2 Fragestellungen?


Eowyn
06.12.2007, 22:25
Hallo Leute!
Erstmal wollte ich euch sagen, dass ich echt ruhiger geworden bin, seitdem ich dieses Forum entdeckt habe und ich denke vieles was ich hier gelesen habe wird mir helfen meine "Geschichte" aufzuarbeiten und es erfolgreich in der MPU anzuwenden!...
So nun zu meiner Frage:Vielleicht erstmal kurz zu meiner Sache...
Ich muss zur MPU wegen Autofahren unter Drogen(Speed und THC)wobei letzteres nicht von der Polizei ermittelt wurde, sondern nur festgestellt das ich es konsumiert habe.
Nun haben sie einen weiteren Punkt hinzu genommen, nämlich die Gefährdung des Straßenverkehrs wegen eines Unfalles bei Blitzeis vor 5 Jahren.Jetzt meine Frage:Kann ich dagegen vorgehen?Das hat ja nichts mit der Sache zu tun weshalb mir der FS entzogen wurde und ausserdem musste ich dafür schon damals ein Aufbauseminar machen?Kann ja sein, dass sie das übersehen haben, denn als ich mir meine Akte angesehen hab, hatte ich auch schon einen groben Fehler entdeckt, da wollten die mir doch echt Alkohol am Steuer auch noch anhängen, dabei trinke ich nie!Das hat sie dann zum Glück gestrichen und deshalb frage ich jetzt Euch!Würdet ihr anrufen und nachfragen oder wißt ihr da mehr bescheid und ratet mir es nicht zu tun???
Ich wär euch soo dankbar wenn ihr mir helft!!!!

samuel
06.12.2007, 22:45
Hast Du denn schon mal in Deine Akte bei der Führerscheinstelle reingeschaut?

Alles was da drin ist, wird Thema bei der MPU sein. Es ist also extrem schlau, wenn Du selber auch darüber bescheid weißt.

Wie die Zweifel der Führerscheinstelle an Deiner Fahreignung aussehen ist Sache der Führerscheinstelle. Es sei denn, es werden Dir Sachen vorgeworfen, welche Du nachweislich nicht begangen hast.

Samuel

Say
06.12.2007, 22:54
Oder die getilgt sind ..... dazu solltest du aber wissen wann der Vorfall genau war und ob es dir als Straftat angelastet wurde ..... ist das nicht der Fall und es kam nichts mehr hinzu darf es nach 2 Jahren kein Thema mehr sein.

Eowyn
07.12.2007, 12:38
Hey!
Also das hört sich ja ganz danach an, dass sie das doch mit hinein nehmen dürfen :(
Wie gesagt hab schon in meine Akte beim Amt eingesehen und da taucht das natürlich auf mit dem Unfall vor 5 Jahren.Grund:Sie fuhren bei schlechten Sicht- und Wetterverhältnissen mit zu hoher, nicht angepasster Geschwindigkeit.Es kam zum Unfall.(Bußgeld und 3Punkte)
Das es Sau glatt war und ich mit 12Km/h gefahren bin und das Kopfsteinpflaster war und ich in einer links Kurve gerutscht bin, interressiert kein.Vor mir sind noch 2 andere gerutscht(sogar ein Polizist) und hätten die ein Warndreieck aufgestellt wäre ich wohl nicht in die Straße eingebogen, aber darauf bin ich erst später gekommen, war viel zu geschockt in dem Moment.Und da ich die letzte war die in den Unfall gefahren ist bekam ich auch noch die Hauptschuld...Glück muß der Mensch haben,wa!?
Jedenfalls dachte ich, naiver Weise,würden die mir das nicht auch noch anlasten, da es längere Zeit her ist und ich wie gesagt ein Aufbauseminar dafür gemacht hatte...
Wär ja auch zu schön gewesen, dann hätte ich 200 Euro gespart bei der MPU, aber leider interessiert das ja auch niemanden, dass man Azubi ist und lange dafür arbeiten gehen muß.
Naja man ist ja selber Schuld, in Bezug auf die Drogen sehe ich das ja völlig ein, aber bei diesem Unfall hätte jeder rutschen können...
Ich weiß ich muß einsichtig sein und Fehler erkennen und nächstes Mal vermeiden können, aber ich hoffe ihr versteht mein Problem in dieser Sache...
Danke das ihr euch die zeit nehmt und euch das durchlest!!!!!
LG

Opa
07.12.2007, 14:49
Hallo Eowyn

das du momentan denkst, alle Welt sei gegen dich, kann ich nachvollziehen, aber das du einen großen Anteil dazu beigetragen hast, solltset du nicht vergessen

Wär ja auch zu schön gewesen, dann hätte ich 200 Euro gespart bei der MPU, aber leider interessiert das ja auch niemanden, dass man Azubi ist und lange dafür arbeiten gehen muß.
das ist leider die traurige Wahrheit ...du wirst auch in nächster Zeit nichts daran ändern können ...zumindest wird es bei deiner MPU auch keine Berücksichtigung finden

Gruß Opa

Say
07.12.2007, 18:55
Tilgungsfristen

2 Jahre

Punkte aus Bußgeldentscheidungen bei einer Ordnungswidrigkeit, wenn in der Zeit keine neue Ordnungswidrigkeit eingetragen wird. Auch bei Tilgungshemmung müssen diese Punkte spätestens nach fünf Jahren getilgt werden.

5 Jahre

bei einer Ordnungswidrigkeit, wenn laufend weitere Ordnungswidrigkeiten eingetragen werden,
bei Straftaten, die nicht im Zusammenhang mit Alkohol oder Drogen stehen,
bei Verboten oder Beschränkungen, ein fahrerlaubnisfreies Fahrzeug zu führen.

Eowyn
07.12.2007, 19:19
Ich finds extrem schwierig dieses Beamtendeutsch zu verstehen!
Hab ich das jetzt so richtig kapiert?..Da der Unfall 5 Jahre her ist, wäre er nach 2 Jahren getilgt gewesen, aber da ich 1Jahr später wegen Drogen aufgefallen bin besteht die Tilgungsfrist nicht?
Manchmal hab ich das Gefühl ich lese eine fremde Sprache!!!

über 2 Promille
07.12.2007, 19:29
Eowyn,

Richtig, da Du wieder ne OWI begangen hast wurde nichts gelöscht.

Manchmal hab ich das Gefühl ich lese eine fremde Sprache!!!
Da geb ich Dir Recht, ist sehr schwer da durchzusteigen. :)

lg

Say
07.12.2007, 19:36
Ich steig da grad nicht durch liste doch mal genau auf wann was war

Eowyn
07.12.2007, 19:47
Okay Say,
Im Dezember 2002 der Unfall bei Glatteis(in Probezeit,Bußgeld und 3 Punkte); im Frühjahr 2003 Aufbauseminar;
im November 2003 Entzug des FS wegen Drogenkonsums
das wars....

Say
07.12.2007, 19:56
Dann muß das getilgt sein da Ordnungswidrigkeiten nach 5 Jahren getilgt werden müssen egal ob zusätzlich eine Straftat eingetragen wird oder nicht.

Hemmung
Eine Ordnungswidrigkeit wird nur dann nach zwei Jahren getilgt, wenn innerhalb dieser Zeit kein neuer Eintrag erfolgt. Ab 01.02.2005 genügt es sogar, dass der neue Verstoß vor Ablauf der Tilgungsfrist begangen wurde und vor Ablauf einer zusätzlichen einjährigen Überliegefrist als rechtskräftig eingetragen wird. Mit dieser weiteren Eintragung beginnt dann für alle Verstöße eine neue Zwei-Jahres-Frist. Ist neben einer Ordnungswidrigkeit eine Straftat registriert, so ist die Tilgung der Ordnungswidrigkeit so lange gehemmt, wie die Straftat eingetragen ist. Allerdings wird der Eintrag wegen einer Ordnungswidrigkeit stets nach spätestens fünf Jahren gelöscht (Ausnahme: Alkohol- oder Drogenverstoß). Die Tilgung einer strafrechtlichen Entscheidung wird nur durch weitere Straftaten, nicht aber durch Ordnungswidrigkeiten gehemmt.

Quelle (http://www.adac.de/Recht_und_Rat/Verkehrssuenden/Flensburger_Punkte_und_Folgen/Loeschung_der_Punkte/default.asp?ComponentID=3046&SourcePageID=86870&TL=2)

samuel
07.12.2007, 22:52
Die Fristen gelten doch aber nur für Leute, die Ihren Führerschein haben und aktiv am Geschehen teilnehmen.

Bei Entzug wird der Vorgang eingefroren und dann ist Stand der Dinge die Aktenlage. In Deinem Fall ein Drogendelikt und ein Jahr vorher ein Unfall.

Führerschein ohne MPU nach 15 Jahren nach Entzug.

Samuel

Say
07.12.2007, 23:14
Trotz dem Führerschenverlust gilt die Tilgungsfrist von 5 Jahren bei Ordungswidrigkeiten

Aber das ist ja ganz einfach abzuklären

http://www.kba.de/Stabsstelle/ZentraleRegister/VZR/formular_vzr.htm

Hol dir da selbst eine Auskunft ... die ist kostenlos und kostest dich nur das Porto .... dann weißt du genau woran du bist

Eowyn
18.01.2008, 12:37
Also das hat leider nicht geklappt, da der Unfall zwar vor 5 Jahren passiert ist, aber das entsprechende Urteil dazu erst viel später kam, ist die Frist von 5 Jahren wohl noch nicht um.Pech gehabt :(
Aufjeden Fall muß ich mich ja jetzt auf 2 Fragestellungen vorbereiten.Könnt ihr mir einpaar tipps geben, wie ich am besten argumentieren kann in Bezug auf den Blitzeisunfall!?Denn ich weiß da nicht weiter, hab halt immernoch in meinem Kopf, dass es jeden passieren kann und ich auch nicht zu schnell gefahren bin (es war eben Arschglatt!) und ich weiß nicht genau, wo meine Schuld jetzt liegt!???? Ich hätte eben nicht fahren dürfen an diesem Tag, aber ich hatte auch nichts von Blitzeis gehört, da ich kein Radio an hatte.
Naja wie gesagt, ich finds schwer da irgendeine Schuld zu sehen und würde mich freuen wenn ihr mir vielleicht helfen würdet!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

bubele
20.01.2008, 07:14
Moin Moin

Ich denke das das grössere Problem die Drogen sein werden.
Du hast das Aufbauseminar gemacht und es ist aus dieser Richtung nichts mehr gekommen.

samuel
20.01.2008, 22:57
Moin Moin

Ich denke das das grössere Problem die Drogen sein werden.
Du hast das Aufbauseminar gemacht und es ist aus dieser Richtung nichts mehr gekommen.

Ich denke alle Teile sind als gleichwertig zu betrachten, wobei ein versemmelter Reaktionstest durch eine Fahrverhaltensbeobachtung korrigiert werden kann. Alles Andere eher weniger.

Samuel