PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zweifel: hohes Aggressionspotentials


swissair
02.02.2008, 15:15
Hallo,

12 Wochen nach Beantragung meines FS, habe ich heute Post erhalten und bin ziemlich zusammengesackt.

Kurz zu meiner wirren Geschichte:
Am 04.2006 wurde ich von einem anderen Autofahrer, dem ich nach seiner Aussage die Vorfahrt genommen haben soll, an einer Tankstelle, nachdem er mich verfolgt hat, aus meinem Auto gezogen und vermöbelt (Nasenbeinbruch, Platzwunden, durchtrenntes Gewebe am Kinn etc. 5 Wochen krank). Da ich zu diesem Zeitpunkt eine Promille von >1,1 inkl. Nachtrunk (Gericht nach Verhandlung: 0,82 Promille) hatte, wurde sofort mein FS eingezogen. Meine Verhandlung war 12 Monate später, FS habe ich von der Sta nach 10,5 Monaten zugeschickt bekommen, ohne Vermerk! In der Verhandlung ist mein Anwalt nur auf die Strafhöhe aber nicht auf das Maß gegangen, dh. Sperre von 6 Monaten blieb stehen! Im 06.07 wurde ich von der Sta aufgefordert den FS sofort abzugeben, weil aus dem Urteil keine weitere Einziehung meines FS stand, gab es einen längeren Schriftverkehr zwischen meinem Anwalt und der Sta. Am Ende musst ich den Schein abgeben, NUR aus formellen Gründen!!! Ich beantragte am 9.11.07 den Schein neu.

Heute dann die Antwort: MPU, wegen hohem Aggressionspotential

Begründung:
07/05 Beleidigung (Ich bin nichts ich kann nichts, sagte ich zu einem POM, als Beifahrer)
03/06 Körperverletzung (die Geschichte war genauso wirr, mit Türstehern, sodass ich mich auf einen Deal meines Anwalts mit dem Richter einließ, leider hatte niemand dem Sta-Gruppenführer auf der Rechnung)

Im April ist die 2 Jahresfrist um!

Zu meiner Frage: Ich kenne mich mit MPU überhaupt nicht aus, kann mir jemand eine gute Vorbereitun (Buch, Link o.ä.) bitte nennen oder kurz Schildern wie der Ablauf bei MPU, wegen hohem Aggressionspotentials aussieht?

Danke und Grüße
swissair

sonic
02.02.2008, 15:48
tach swissair :) ,

Zu meiner Frage: Ich kenne mich mit MPU überhaupt nicht aus, kann mir jemand eine gute Vorbereitun (Buch, Link o.ä.) bitte nennen oder kurz Schildern wie der Ablauf bei MPU, wegen hohem Aggressionspotentials aussieht?

is ja wirklich bei dir alles dumm gelaufen....
schau mal da im link ...Ablauf der MPU

http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/forumdisplay.php?f=69

buch keene ahnung (testknacker vielleicht)....ne gute vorbereitung kannste hier im forum machen hier sind sehr gute leutz dabei... mein tipp hier viel lesen und fragen

Purzel
03.02.2008, 06:17
Kurz zu meiner wirren Geschichte:
Am 04.2006 wurde ich von einem anderen Autofahrer, dem ich nach seiner Aussage die Vorfahrt genommen haben soll, an einer Tankstelle, nachdem er mich verfolgt hat, aus meinem Auto gezogen und vermöbelt (Nasenbeinbruch, Platzwunden, durchtrenntes Gewebe am Kinn etc. 5 Wochen krank). Da ich zu diesem Zeitpunkt eine Promille von >1,1 inkl. Nachtrunk (Gericht nach Verhandlung: 0,82 Promille) hatte, wurde sofort mein FS eingezogen. Meine Verhandlung war 12 Monate später, FS habe ich von der Sta nach 10,5 Monaten zugeschickt bekommen, ohne Vermerk! In der Verhandlung ist mein Anwalt nur auf die Strafhöhe aber nicht auf das Maß gegangen, dh. Sperre von 6 Monaten blieb stehen! Im 06.07 wurde ich von der Sta aufgefordert den FS sofort abzugeben, weil aus dem Urteil keine weitere Einziehung meines FS stand, gab es einen längeren Schriftverkehr zwischen meinem Anwalt und der Sta. Am Ende musst ich den Schein abgeben, NUR aus formellen Gründen!!! Ich beantragte am 9.11.07 den Schein neu.

Heute dann die Antwort: MPU, wegen hohem Aggressionspotential

Begründung:
07/05 Beleidigung (Ich bin nichts ich kann nichts, sagte ich zu einem POM, als Beifahrer)
03/06 Körperverletzung (die Geschichte war genauso wirr, mit Türstehern, sodass ich mich auf einen Deal meines Anwalts mit dem Richter einließ, leider hatte niemand dem Sta-Gruppenführer auf der Rechnung)

hast du dich auch mal selbst befragt warum das alles soweit kommen mußte?
denke mal nicht das immer nur die anderen schuld waren,oder?

swissair
03.02.2008, 16:22
hallo sonic,
danke für den link und purzel zu dir: ich trage die schuld, dass ist mir schon klar, ich möchte die schuld auch nicht auf andere schieben. da musst du etwas falsch verstanden haben.

mein anliegen ist hier nur, kennt sich jemand mit mpu, bei hoher aggressivität aus? denn die fragebögen, die ich hier vorfinde, haben mit alk und aktiven strassenverkehr zu tun, was beides nicht der fall bei mir ist.

danke!

Florist
03.02.2008, 16:41
Swissair,
schau mal hier:
http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/showthread.php?t=10818&highlight=Agressionen

Vielleicht hilft Dir das weiter...

sonic
03.02.2008, 16:41
bei hoher aggressivität aus? denn die fragebögen,

frag mal "florist", er weiß da bestimmt was.

Florist
03.02.2008, 16:51
Und hier sind noch einige:
http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/search.php?searchid=117160

swissair
04.02.2008, 12:12
hallo florist,

leider kann ich deinen 2 link nicht öffnen:(

bei mir steht:

ist trotz der aktenkundigen straftaten (hohes aggressionspotential im / außerhalb des strassenverkehrs) zu erwarten, dass d. genannte die körperlichen und geistigen anforderungen an das sichere führen eines kfz der o.g. klassen im verkehr erfüllt un das d. genannte niht erheblich oder wiederholt gegen verkehrs-/strafrechtliche bestimmungen verstoßen wird.

soll ich mit dieser fragestellung auch akteneinsicht beantragen oder hatte jemand auch schon so eine fragestellung und kann mir in etwa sagen, was da auf mich zu kommt?

dank!

Florist
04.02.2008, 12:35
Der sollte klappen:
http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/search.php?searchid=117253

Akteneinsicht ist auf jeden Fall sehr wichtig.
Denn ein Gutachter weiß auch nicht mehr über Dich als aus der Akte ersichtlich ist.

swissair
04.02.2008, 15:15
hallo florist,

danke, wurde weitergeleitet.

meine nächste frage: ich war bei der beleidigung (15 tagessätze) betrunken und bei der vorsätzliche kv (70 Tagessätze) auch, soll ich das dem gutachter sagen oder eher schlecht?

Florist
04.02.2008, 15:26
meine nächste frage: ich war bei der beleidigung (15 tagessätze) betrunken und bei der vorsätzliche kv (70 Tagessätze) auch, soll ich das dem gutachter sagen oder eher schlecht?

Steht das auch in Deiner Führerscheinakte?

swissair
04.02.2008, 16:44
was in meiner führerscheinakte steht weiss ich nicht, nur was aus den akten (kv und beleidigung) steht weiss ich und dort wird auf alkohol hingewiesen, schlecht?

kann eine alk mpu, nach meiner mpu angefordert werden?

Besoffener Hund
04.02.2008, 17:00
Steht das auch in Deiner Führerscheinakte?

Im Führungszeugnis steht es ziemlich sicher und das wird - zumindest bei meiner FSST - an das Institut mitgeschickt.

Florist
04.02.2008, 17:13
was in meiner führerscheinakte steht weiss ich nicht,

Dann geh zu Deiner Führerscheinstelle und bitte um Akteneinsicht. Dann weißt Du auch was drin steht...

swissair
04.02.2008, 17:24
ich habe akteneinsicht bei den strafbefehlen angefordert und deshalb denke ich, dass in der akte der fss nicht mehr und weniger drinnen stehen wird oder bin ich zu naiv?

aber: kann dann eine mpu, wegen alk folgen?

im beiblatt steht:

am 18.3.06 gegen 3uhr, wurden sie aufgefordert, aufgrund ihres verhaltens das lokal zu verlassen. dies kamen sie nicht nach, die dortigen sicherheitskräfte wurden hinzugezogen...beim verlassen schlugen sie einem der anwesenden beim schliessen der tür, unvermittelt mit der faust in das gesicht. der geschädigte erlitt hierdurch eine kleine platzwunde unter dem linken auge. urteil: ca: 2,0 promille, durch sachverständigen.

am 27.7.05 gerieten sie als beifahrer in eine verkehrskontrolle, dabei verhielten sie sich sehr ungehalten und aggressiv und beleidigten (ich bin nichts, ich kann nichts gibt mir eine uniform) die kontrollierenden beamten verbal. alk: nicht festgestellt, aber verdacht, weil fahne!

die zweifel an ihrer fahreignung hinsichtlich des hohen aggressionspotentials müssen deshalb ausgeräumt werden.

von alkohol nicht die rede!

Florist
04.02.2008, 17:28
urteil: ca: 2,0 promille, durch sachverständigen.

Und was ist das?

sonic
04.02.2008, 17:31
drum mach ne akteneinsicht bei deiner führerscheinstelle ....die verschicken deine akte sonst keiner....und so nebenbei erfährst du warum du zur mpu mußt
(ob auch alk oder ned :))

swissair
04.02.2008, 17:37
urteil der vorsätzlichen kv
50 tagessätze

gründe zum urteil:
er war zu diesem zeitpunkt erheblich alkoholisiert. die mögliche bak lag im bereich zwischen 1,8 und 2,7 promille.

die andere akte zur beleidigung suche ich gleich raus.

Florist
04.02.2008, 17:40
Das wird dann wohl auf eine doppelte Fragestellung hinauslaufen...

swissair
04.02.2008, 17:47
was heisst das für mich genau?

wie sind meine Trinkgewohnheiten heute und so weiter?

komme ich mit sport: rad fahren, schwimmen, joggen, 2 kätzchen zugelegt durch?
und trinkgewohnheiten ich hatte früher keine und habe heute keine = gute antwort?

sonic
04.02.2008, 17:53
und trinkgewohnheiten ich hatte früher keine und habe heute keine = gute antwort?
nee das is keene gute antwort...:(
denke mal bissl nach, über dich, immerhin hast du um die 2 promille uff dem kessel gehabt....die kommen nicht von irgendwo her ....training??

Purzel
04.02.2008, 17:54
gründe zum urteil:
er war zu diesem zeitpunkt erheblich alkoholisiert. die mögliche bak lag im bereich zwischen 1,8 und 2,7 promille.

wie wurde das denn gemessen?!es ist schon nen große bedeutung wieviel du hattest,gerade bei diesen werten...
was heisst das für mich genau?

wie sind meine Trinkgewohnheiten heute und so weiter?

komme ich mit sport: rad fahren, schwimmen, joggen, 2 kätzchen zugelegt durch?
und trinkgewohnheiten ich hatte früher keine und habe heute keine = gute antwort?
sehr mau...:( :( sieh am besten zu das du schleunigst zur fst. kommst und nachfragst wegen welcher fragestellung zur mpu mußt.und dann entscheide ob du dich hier drauf vorbereiten möchtest

swissair
04.02.2008, 17:57
ich war betrunken das stimmt, möchte ich auch nicht abstreiten. der bak von 1,8-2,7 wurde mit einem aak der 2,0 (die geräte kennt ja jeder) hoch gerechnet. ich bin mit dem letzten bier in die kv geschichte geraten, deshalb gehe ich nicht von so einem hohen wert aus.

ist dann der fragebogen, den ich hier finde, der bei mir auch abgefragt wird?

swissair
04.02.2008, 18:04
hallo purzel,

die fragestellung steht in meiner aufforderung:

Ist trotz der aktenkundigen Straftaten (hohes Aggressionspotential im / außerhalb des Straßenverkehrs) zu erwarten, dass d. Genannte die körperlichen und geistigen Anforderungen an das sichere Führen eines Kfz der o.g. Klassen im Verkehr erfüllt und dass d. Genannte nicht erheblich oder wiederholt gegen verkehrsrechtliche / strafrechtliche Bestimmungen verstoßen wird?

Weiter:
Aufgrund des vorliegenden Sachverhalts erscheint es denkbar, dass Sie in konflikhaften Situationen emontional impulsiv handeln und damit eigene Bedürfnisse aggressiv im Straßenverkehr durchsetzen, anstatt deeskalierend zu wirken. Die Anordnung war daher auch angemessen.

Ist das nicht die Fragestellung an den Ga? Steht wirklich in der Akte bei der Fss mehr drin?
Wie war das bei Euch?

Danke & Grüße

Purzel
04.02.2008, 18:19
es wundert mich sehr das nie vom alk die rede ist,gerade weil du ne aktenkundige spritfahrt hattest...:? :?
außerdem unter alk stress hattest...

swissair
04.02.2008, 18:22
ich hatte als beifahrer eine aktenkundige spritfahrt (auf verdacht der beamten, aber ohne aak).

wieso meinst du?

und zu deiner frage vorhin: ja, ich will mir hier helfen lassen! ich weiss jetzt mehr, als samstag, als ich den brief öffnete.

danke für die bisherigen antworte!

Purzel
04.02.2008, 18:28
Kurz zu meiner wirren Geschichte:
Am 04.2006 wurde ich von einem anderen Autofahrer, dem ich nach seiner Aussage die Vorfahrt genommen haben soll, an einer Tankstelle, nachdem er mich verfolgt hat, aus meinem Auto gezogen und vermöbelt (Nasenbeinbruch, Platzwunden, durchtrenntes Gewebe am Kinn etc. 5 Wochen krank). Da ich zu diesem Zeitpunkt eine Promille von >1,1 inkl. Nachtrunk (Gericht nach Verhandlung: 0,82 Promille) hatte, wurde sofort mein FS eingezogen. Meine Verhandlung war 12 Monate später, FS habe ich von der Sta nach 10,5 Monaten zugeschickt bekommen, ohne Vermerk! In der Verhandlung ist mein Anwalt nur auf die Strafhöhe aber nicht auf das Maß gegangen, dh. Sperre von 6 Monaten blieb stehen! Im 06.07 wurde ich von der Sta aufgefordert den FS sofort abzugeben, weil aus dem Urteil keine weitere Einziehung meines FS stand, gab es einen längeren Schriftverkehr zwischen meinem Anwalt und der Sta. Am Ende musst ich den Schein abgeben, NUR aus formellen Gründen!!! Ich beantragte am 9.11.07 den Schein neu.
dieses
urteil: ca: 2,0 promille, durch sachverständigen.
und das meinte ich

swissair
04.02.2008, 18:36
es war ja keine trunkeheitsfahrt, weil ich unter 1,1 promille war, wird auch nicht in der aufforderung erwähnt. die promille von 1,8-2,7 geht nur als grund bei der kv hervor.

die gründe zur mpu, die ich schriftlich vorliegen habe, müssen doch die gleichen sein, wie sie der ga bekommt?

Purzel
04.02.2008, 18:45
es war ja keine trunkeheitsfahrt, weil ich unter 1,1 promille war, wird auch nicht in der aufforderung erwähnt. die promille von 1,8-2,7 geht nur als grund bei der kv hervor.
wie du weißt haben wir 0,5 proms als grenze...
ab 1,1 ist es ne straftat...die gründe zur mpu, die ich schriftlich vorliegen habe, müssen doch die gleichen sein, wie sie der ga bekommt?so sollte es auch auch sein...ich hoffe jemand anderes kann dir da mehr zu sagen...bin jetzt ein wenig überfragt....wie auch immer der ga wird ganz sicher nach deiner alk. problematik fragen.da hab ich keine zweifel...

bubele
04.02.2008, 19:09
nabend Swissair

Der Ga Bekommt die Führerscheinakte von deiner Führerscheinstelle.

Mache einen Termin bei deiner Fsst zur Einsicht und hole dir einen Auszug aus dem Zentralregister.

Der Link dazu www.kba.de

der Auszug kostet dich nur das Porto für den Antrag

J.R.derzweite
04.02.2008, 20:33
Hallo Swissair,

der GA muss sich genau an die Fragestellung halten. Dennoch liegt es in seinem Ermessen zu entscheiden, welche Themen er detailliert behandeln muss, um die Fragestellung zu beantworten.

Also wird in jedem Fall über Dein Trinkverhalten gesprochen werden und es wäre ratsam, sich auch darauf vorzubereiten - selbst wenn Du keine Alkoholfragestellung bekommst.

Übrigens: die Aussicht, die MPU erfolgreich zu bestehen, wird nicht dadurch besser, dass Du weniger auf dem Kerbholz hast!

Es geht um die berühmten 3 Fragen:

1. Was ist passiert? (hier musst Du Einsicht nachweisen)
2. Warum ist es passiert? (hier musst Du zeigen, dass Du die Ursachen gefunden hast)
3. Warum passiert es zukünftig nicht mehr? (hier musst Du zeigen, dass Du eine wirksame Strategie entwickelt hast und sie bereits erfolgreich praktizierst)

Weil bei Deiner Sach- und Aktenlage Alkohol im Spiel ist, muss der Alkohol auch in Deinen Ausführungen aufgegriffen werden, auch wenn Du keine Alkoholfragestellung bekommst.
Im Übrigen ist es m.E. erheblich einfacher, einem GA zu erklären, dass man um sich schlägt, wenn man besoffen ist, als im nüchternen Zustand ;)

samuel
04.02.2008, 22:51
1. Was ist passiert? (hier musst Du Einsicht nachweisen)
Bist Du in der Lage selbstkritisch einzuschätzen, welcher Vergehen Du Dich schuldig gemacht hast?

2. Warum ist es passiert? (hier musst Du zeigen, dass Du die Ursachen gefunden hast)
Kannst Du nachvollziehen, welche Gründe zu Deinem Verhalten geführt haben?

Das ist eine ziemlich schwierige Kiste, da Dein Alkoholkonsum auch nur eine Nebenwirkung ist, gleich der Aggression.
Dein Problem wird irgendwo zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr angesiedelt werden. Da wirst Du wohl mal einen Schwank aus Deiner Jugend auspacken müssen.
Womit kommst Du nicht klar, was hat Dich aus der Bahn geworfen?

3. Warum passiert es zukünftig nicht mehr? (hier musst Du zeigen, dass Du eine wirksame Strategie entwickelt hast und sie bereits erfolgreich praktizierst)

Dieser Punkt sollte etwa so lange dauern, wie 1.+2. zusammen und Deine neu gewonnene Lebensfreude zum Ausdruck bringen. Dazu reicht es nicht zu erwähnen, was Du alles nicht mehr tust (Nichtwissen verbreiten), sondern Du solltest im Detail von Änderungen berichten können und die Gründe dafür nennen.

Viel Spaß

Samuel

swissair
05.02.2008, 10:42
1. Was ist passiert?
zur beleidigung: ich bin als beifahrer in eine verkehrskontrolle gekommen, der fahrer hatte knapp über 0,5 promille, ermittelt mit aak. ich wollte etwas zeit für ihn rausschienden und wollte die pom auf mich lenken, was sich als sehr großer fehler, den ich heute einsehe erwiesen hat. ich beleidigt einen pom mit: ich bin nichts, ich kann nichts, gebt mir eine uniform! ein harmloser spruch, den der beamte auch nicht als beleidigung sofort auffaste! ich entschuldigte mich auch bei dem beamten, als ich davon erfahren habe, dass er sich in seiner ehre gekränkt gefühlt hat. heute tut mir die ganze geschichte leid und habe auch die entsprechende strafe (15 tagessätze) bekommen.

zur kv: ich stand damals ziemlich unter stress, war den 16h tag einfach nicht gewachsen. in der arbeit lief es nicht so gut und in meiner abendschule auch nicht. zu diesem zeitpunkt hatte ich dazu noch den falschen freund, der neu in der stadt war und immer einen drauf machen wollte und dementsprechn floss der alkohol. in diesem lokal gerieten wir mit den türstehern zusammen, leider war ich der jenige, der einem der türsteher mit der faust in gesicht schlug und er dadurch eine kleine platzwunde erlitt. ich leitete einen täter-opfer ausgleich ein und zahlte an den türstehe 200.-€ und entschuldigte mich. die summe hielt ich, als halbtagskraft für angemessen. beide sachen tun mir auserordentlich leid.

2. warum ist es passiert?
siehe oben! mit eingeschlossen. zuviel stress, falsche freunde und absolut falsche reaktion. die mir heute sehr leid tut. im nüchternen zustand hätte ich anderst reagiert, ich habe die eskalation nicht einschätzen können, aufgrund der promille.

3. warum passiert es zukünftig nicht mehr?
ich lebe mit meiner partnerin jetzt zusammen, die freundschaft habe ich aufgegeben, die schule besuche ich auch nicht mehr und habe den arbeitsplatz gewechselt. der neue arbeitsplatz ist jetzt einen vollzeitstelle, die mir sehr viel spass macht. des weiteren treibe ich seit über einen jahr täglich sport (fahrrad täglich, joggen wöchentlich, schwimmen 14 tägig). 2 kätzchen zur beruhigung habe ich mir auch zu getan. bier, was damals immer getrunken wurde, trinke ich nicht mehr, wenn nur noch radler. in eine solche situation komme ich heute nicht mehr, weil ich aus meinen fehler gelernt habe.

was denkt ihr?

samuel
05.02.2008, 22:26
was denkt ihr?

Das Du mit einer Aufarbeitung noch ganz am Anfang stehst.

Nicht das Du hier irgendjemanden falsch verstehst, das was jetzt kommt ist keine persönliche Meinung, sondern die voraussichtliche Sicht des Gutachters, welcher diplomierter Hirnbohrer sein wird und die Welt durch ein gaaaanz anderes Fenster sieht.

---------------

1. Die Zusammenhänge fehlen. Du willst Zeit schinden und beleidigst die Leute. Kommt so etwas öfter vor?

Du hast Streit und schlägst zu, sonst noch was zu erwähnen, was nicht aktenkundig ist? Ist das immer so, daß Du zulangst, wenn Dir was nicht paßt oder war da noch was, was Du vergessen hast?

2. warum ist es passiert?
siehe oben! mit eingeschlossen. zuviel stress, falsche freunde und absolut falsche reaktion. die mir heute sehr leid tut. im nüchternen zustand hätte ich anderst reagiert, ich habe die eskalation nicht einschätzen können, aufgrund der promille.

Streß hat jeder, nur Du scheinst damit nicht umgehen zu können.
Die falschen Freunde hast Du Dir sicher selber gesucht.
Und schuld ist auch der Alkohol, den Du sicher mit Vorgehaltener Waffe und unter Zwang trinken mußtest. Sehr interessant.

Fassen wir mal zusammen. Du weißt nicht was mit Dir los ist, Deine Fehler schiebst Du auf Andere, Du weißt nicht, warum Du Alkohol in erheblichem Maße mißbrauchst.


die mir heute sehr leid tut. im nüchternen zustand hätte ich anderst
reagiert, das gehört zu 3.

Das ist eine ziemlich schwierige Kiste, da Dein Alkoholkonsum auch nur eine Nebenwirkung ist, gleich der Aggression.
Dein Problem wird irgendwo zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr angesiedelt werden. Da wirst Du wohl mal einen Schwank aus Deiner Jugend auspacken müssen.
Womit kommst Du nicht klar, was hat Dich aus der Bahn geworfen?
Das konnte Dir wohl nicht helfen? Eine schwere Kindheit ist beim Psycho immer gern gesehen.

3. warum passiert es zukünftig nicht mehr?
ich lebe mit meiner partnerin jetzt zusammen, die freundschaft habe ich aufgegeben, die schule besuche ich auch nicht mehr und habe den arbeitsplatz gewechselt. der neue arbeitsplatz ist jetzt einen vollzeitstelle, die mir sehr viel spass macht. des weiteren treibe ich seit über einen jahr täglich sport (fahrrad täglich, joggen wöchentlich, schwimmen 14 tägig). 2 kätzchen zur beruhigung habe ich mir auch zu getan. bier, was damals immer getrunken wurde, trinke ich nicht mehr, wenn nur noch radler. in eine solche situation komme ich heute nicht mehr, weil ich aus meinen fehler gelernt habe.

Da sind keinerlei Vermeidungsstrategien entwickelt.
Es gibt keinen Plan, sollte Deine Basis mal wegbrechen.

trinke ich nicht mehr, wenn nur noch radler
Du gibst an weiterhin Alkohol zu konsumieren, kannst aber keinerlei Muster dazu angeben, was auf weiteren Mißbrauch schließen läßt.

-----------

Wie gesagt bin ich kein Gutachter, aber das ist mal das Gröbste.

Für die MPU brauchst Du ein Problem.
Das Problem besteht bereits seit Langem in Dir.
Du mußt es benennen, bearbeiten und Du mußt Strategien (Mehrzahl) erarbeiten, welche Du anwenden willst, wenn es wieder mal auftaucht.
Und zwar nicht an den Tagen, wo der Job gut läuft und die Freundin zu haus mit Essen und Beischlaf wartet, sondern wenn es Dir dreckig geht.
Dazu solltest Du Hilfe suchen und in Anspruch nehmen.

Samuel

swissair
06.02.2008, 09:49
hallo samuel,

danke für das kontra! sehr gut!

1.) es gibt nichts anderes aktenkundiges. die beleidigung war m.e. harmlos. die kv war eine rangelei, zwischen mehreren leuten, die dann eskalierte. die türsteher haben mich in die mangel genommen, ich hatte angst, dass sie vor der tür mich vermöbeln, ich habe mich durch mein verhalten (faustschlag) nur aus der bedrängnis befreien wollen.

2.) ich kann mit streß umgehen, nur ein 16h tag und in der arbeit laufen die projekte nicht und in der abendschule stimmen die noten nicht, das ist kein normaler stress, würde ich sagen. wenn eines von beiden gut verlaufen wäre, hätte ich kein stress gehabt. heute arbeite ich max 10h und habe manchmal einen stressigen arbeitstag, aber es gibt possitiven und negativen stress. meine fehler schiebe ich nicht auf andere, es war einfach eine ungüstige verkettung, für mich.

3.)ich trinke kein bier mehr, weil ich das nicht vertrage. des weiteren trainier ich auf den triathlon im juni d.j., um besser mit stress umgehen zu können und unnötige energien damit abbauen kann.

samuel: ich bin heute 30. jahre alt. wieso dann zwischen 6.-14. das problem suchen? ein problem erfinden?
ich bin schon einmal einen deal eingegangen (kv) und heute bereue ich das! die kv war nämlich kein faustschlag, sondern mein ellenbogen, als ich mich aus dem schwitzkasten befreien wollte. aber erzähle mal einem richter, es war unabsichtlich. wie zb. er ist mir unabsichtlich 5x ins messer gerannt!

ich komme mir von der fss verarscht vor:
sie suchten nur nach etwas. wo ist die neigung zur rohheit? die kv vielleicht, aber die beleidigung, empfinde ich immer noch für harmlos.
ich legte beschwerde bei der sta, wegen einer geschichte ein, die sie fallen gelassen haben. flaschen feind ausgesucht!!!

ich höre dir gerne weiter zu! wird gerade interessant!

danke & grüße

J.R.derzweite
06.02.2008, 19:09
Hi Swissair,

die MPU ist eine eigene Welt mit eigenen Regeln. Die wirst Du nicht verändern können. Also: Friss oder stirb :D
Wenn Du Dich mit der MPU-Welt auseinander setzt, kannst Du Deine FE wieder erhalten und dazu noch was Nützliches für Dich draus ziehen.

Der GA geht davon aus, dass Du viel mehr auf dem Kerbholz hast, als aktenkundig ist!
Denk mal darüber nach, wie oft Du beleidigt hast oder aggressiv warst, ohne dass gleich die Polizei und Staatsanwaltschaft eingeschaltet wurde.

Folgender Werdegang eines Sünders ist aus Sicht des GA der Normallfall, an dem er Dich messen wird:

1. In Deiner frühen Vergangenheit ist irgendwas schief gelaufen.
2. Das hat bei Dir zu einem sozial schädlichen Verhalten geführt.
3. Dieses Verhalten hast Du immer wieder praktiziert, so dass es zu einem festen Muster wurde (aus dem Du Dich nicht mehr leicht selbst befreien kannst).
4. Du bist also aggressiv durchs Leben gegangen, immer wieder mal besoffen, und hast mmer wieder Andere beleidigt und sogar angegriffen
5. Du selbst hast Dein Fehlverhalten ständig verharmlost, bagatellisiert und die Schuld bei anderen gesucht.

-------------- bis hierher steht Dein Lebenslauf für den GA fest! Das folgende musst Du nachweisen!! ------------------------

6. Irgendwann kam die Erkenntnis bei Dir (woher auch immer) und Du hast auf einmal Einsicht in Deine Schuld.
7. Du suchst und findest Hilfe, weil man alleine aus so einer Situation eher nicht heraus findet.
8. Endlich erkennst Du den Grund, die eigentliche Ursache!
9. Jetzt, nachdem Du klar siehst, fällt es Dir viel leichter, Strategien zu entwickeln, die Dein Verhalten ändern.
10. Seit Monaten praktizierst Du nunmehr diese Strategien - und zwar erfolgreich.
11. Dein Leben verläuft jetzt ganz anders, Dein Verhalten hat sich normalisiert.
12. Als kleines Bonbon gibts den FS.


es gibt nichts anderes aktenkundiges

Wenn Du dem GA sagst, dass das aktenkundige alles war, was Du ausgefressen hast, hast Du schon verloren (s. 3.)

die beleidigung war m.e. harmlos

s. 5. und wie Samuel sagt: Du bist ganz am Anfang ;)

Überdenk doch mal Deine Aktionen aus distanzierter Sicht:
Wenn jemand z.B. am Arbeitsplatz jeden Tag so eine Beleidigung von seinen Kollegen zu hören bekommt (oder von seinem Vorgesetzten), ist er nach einem halben Jahr ein Fall für den Psychiater, gebrochen, verängstigt, nicht mehr arbeitsfähig, Schlafen nur noch mit Medikamenten, ...
Wie das wohl seine Kinder finden?

Ist Dir klar, dass eine Beleidigung eine Straftat ist?
"Die Beleidigung wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe und, wenn die Beleidigung mittels einer Tätlichkeit begangen wird, mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Und Du bist der Erfinder einer harmlosen Straftat?
("Harm" heisst übrigens Leid)

Der GA wird - wie jeder Jurist - lachen über harmlose Beleidigungen, ebenso wie über Rangeleien mit kleinen Platzwunden.
Er wird Dich auf Stufe 5 einschätzen (das ist die Stufe, wo man verharmlost und noch gar keine Einsicht in die Tragweite seiner Handlung hatte)
- das sind etwa 1,8 Lichtjahre Entfernung zur Wiedererteilung Deiner FE.

Ein Tipp: wenn Du dem GA von Deinen Missetaten erzählst, rede wie ein Staatsanwalt und nicht wie ein Verteidiger:D

samuel
06.02.2008, 23:08
Du wirst mit jemanden reden, dessen oberstes Gebot die Sicherheit der Allgemeinheit ist.

2.) ich kann mit streß umgehen, nur ein 16h tag und in der arbeit laufen die projekte nicht und in der abendschule stimmen die noten nicht, das ist kein normaler stress, würde ich sagen. wenn eines von beiden gut verlaufen wäre, hätte ich kein stress gehabt. heute arbeite ich max 10h und habe manchmal einen stressigen arbeitstag, aber es gibt possitiven und negativen stress. meine fehler schiebe ich nicht auf andere, es war einfach eine ungüstige verkettung, für mich.

Was dieser Mensch aus Deinen Sätzen lesen wird ist Folgendes:
Du bist schlecht organisiert, stehst unter Druck und diesen Druck versuchst Du mit Agressionen und Alkohol auszugleichen. Du bist definitiv nicht geeignet ein Fahrzeug zu führen.

--------------------

Die MPU ist ein Spiel nach Regeln.
Wenn Du weißt, was Dein Gegner weiß, dann hast Du eine Chance zu gewinnen.

Der Gutachter weiß, daß alle Auffälligkeiten im Alter zwischen 6 und 14 beginnen. Nicht Saufen, nicht Kiffen und nicht Rasen. Das kommt erst später, aber die Muster, welche zu Deinem späteren Verhalten führen, werden in diesem Alter gelegt. So etwas lernt er im Studium.

Willst Du also herausfinden, wieso Du auf Druck mit Flucht reagierst, mußt Du die Quelle Deiner Störung finden. Das kannst Du hier kostenlos oder Du schaust Dich für 60 - 90 Euro/45 Minuten nach einem Psychologen um.
Alternativ: Selbsthilfegruppe für Auffällige

Wie gesagt, es geht nicht um die Tage, an denen es läuft, sondern um die Tage, bei denen es schlecht geht. Da ist selbst ein Aussetzer zu viel für den Gutachter.

Samuel

swissair
08.02.2008, 17:16
1. In Deiner frühen Vergangenheit ist irgendwas schief gelaufen.

Ja, ich wurde in 3 mal schon überfallen und als kind immer von einer jugendgang verprügelt, weil ich anders war. zu den überfällen:

1. märz/april 1999 in frankfurt, gegen 1.00uhr nachts alleine auf der zeil, mit einem messer bedroht worden, ausgeraubt und übelst zugrichtet worden. mein ohr war halbiert und musste zusammengenäht werden.
2. sommer 2005 in münchen an einem geldautomaten, nachts gegen 3.00uhr, hörte schritte von hinten, dreht mich um...als ich zu mir gekommen bin, war mein geld weg und wieder ins krankenhaus zum nähen, diesemal unter meinem auge.
3. an einer tankstelle gegen 23uhr, aus dem auto raus gezogen worden und wieder krankenhaus (unter der lippe musste genäht werden und nasen op, wg bruch)

ich habe den türschläger nicht geschlagen, ich hatte einfach nur angst, dass sie mich verbrügeln. ich wollte mich los reißen bzw. habe ich und dabei traf ich einen türsteher mit meine ellenbogen.

3. Dieses Verhalten hast Du immer wieder praktiziert, so dass es zu einem festen Muster wurde (aus dem Du Dich nicht mehr leicht selbst befreien kannst).

ja, meine angstzustände. bei angstzuständen versuche ich mich zu wehren, meistens vergebens.


4. Du bist also aggressiv durchs Leben gegangen, immer wieder mal besoffen, und hast mmer wieder Andere beleidigt und sogar angegriffen

ich greife niemanden an, ich versuche mich zu wehren. ich bin pazifist. ich verabscheue gewalt. ich hasse es, wenn sich menschen brügeln, vor allem erwachsene.


5. Du selbst hast Dein Fehlverhalten ständig verharmlost, bagatellisiert und die Schuld bei anderen gesucht.

was verharmlose ich. eine beleidigung, die nicht mal eine war, weil der beamte sich nicht beleidigt gefühlt hat?

11. Dein Leben verläuft jetzt ganz anders, Dein Verhalten hat sich normalisiert.

mein verhalten ist normal. vorhin am geldautomaten, hat mich ein chicer typ beleidigt, ich habe darauf nicht reagiert. der mich an der tankstelle überfallen hat, versperrte mir kurz vorher den weg mit seinem auto, ich bremste und drehte einfach um.

wo bitte ist da ein aggressives verhalten?

samuel
08.02.2008, 22:52
Das wird ein langer und teurer Spaß für Dich werden.

Wenn Du Dein agressives Verhalten gegenüber dem Türsteher mit Panikatacken begründest, dann werden die Dich erst mal in Therapie schicken. Die machst Du fein und danach lebst Du 12 Monate stabil und mit Betreuung und dann darfst Du noch mal zur MPU.

Mag sein, daß Dein Leben so verlaufen ist und Du immer das Opfer warst, aber so jemand brauch, statistisch gesehen, nicht zur MPU. War das der Grund, warum Du zu saufen angefangen hast?

Wer aus der Statistik fällt, der läuft. MPU ist was für Böse mit Einsicht.
Tut mir leid, wenn Dir das nicht paßt, ich hab die Regeln nicht gemacht.

Samuel

swissair
11.02.2008, 17:14
ok! dann muss ich eine andere strategie entwickeln und die unwahrheit sagen.

ich war zu der zeit ziemlich frustriert: keine lebensgefährtin, geldprobleme (schlechtes gehalt), die arbeit hat mich nicht voll belastet, die abendschule lief schlecht (habe den schnitt nicht erreicht) und mit meine familie zu der zeit gebrochen. mein kumpel und ich haben eigentlich über jeden gelästert, egal wer es war, ob er ein rosa polo an hatte oder nur seinen kragen nach oben stehen hatte oder ein "schönling" war. ich war einfach ziemlich deprissiv. bei der beleidigung und bei dem faustschlag wollte ich mich behaupten.

erleuchtung: ich spiegelte mich mit der gesellschaft, dh vielleicht passe ich auch jemanden nicht, aber er beleidigt mich nicht gleich oder schlägt mich. die kv und die beleidigung brachten eigentlich nur noch mehr unruhe und ärger. ich habe kurz zeit später eine freundin gefunden. ich wurde 30 letztes jahr und dachte über mein leben nochmals intensiv nach und habe mir ziele und vorsätze gesetzt.

praxis: ich mache wieder mehr sport, ich habe eine ingeneurs arbeitsstelle gefunden, die mich extrem auslastet. ich gehe jetzt jeden ärger aus dem weg, bzw ich wirke heute entspannter, deeskalierneder. ich fühle mich heute besser als früher. wenn mich heute einer beleidigt kann ich nur noch schmunzeln und gehe ohen worte weiter, dieses gefühl ist viel schöner, als jemanden zu schlagen oder zu beleidigen (konta zu geben!).

ist dieser ansatz besser?

danke vorab!

samuel
11.02.2008, 23:13
Der Ansatz ist gut, bleibt nur noch die Frage, warum Du das machst und wie.
Der Gutachter will Details hören, damit er entscheiden kann, ob Du von dem, was Du erzählst, auch Ahnung hast. Oder ob Du lügst.

Samuel

swissair
12.02.2008, 10:06
hallo samuel,

da bin ich ja mal beruhigt, das ich jetzt mal etwas gefunden habe, zu dem du gut sagts:)

wo fehlen details?
- in der ausführung
- in der erleuchtung
- in meinen vorsätzen

danke und grüße

samuel
12.02.2008, 21:27
Na praktisch überall. Das Gespräch wird so 90 Minuten gehen. Was Du hier in Stichpunkten ausführst reicht für ungefähr 10 + 5 Minuten für den Gutachter, um es zu Tastatur zu bringen, wenn er langsam schreibt.

Du hast die große Chance Deinen Auftritt hier komplett auszuformulieren und das kannst Du Dir dann ausdrucken und mitnehmen und während des Gesprächs benutzen.

Sollte es irgendwo klemmen, helfen wir gern weiter, aber wir werden Dich nicht tragen, denn das ist nicht Sinn der Übung.

Warst Du schon mal in der Bücherei und hast Dir ein Buch über den Idiotentest geholt?

Samuel

swissair
13.02.2008, 16:16
tragen lassen wollte ich mich jetzt auch nicht! es ging mir nur darum, ob noch fehler bei meinen ansätzen vorhanden sind.

dann muss ich die stichpunkte etwas mehr ausmalen!

bücher habe ich mir genügend besorgt: ich will meinen führerschein zurück (tipp von avus) mir aber zu sehr wegen alk mpu, sie peperoni strategie (gut) aber nicht geneignet für mpu und ich warte noch auf den testknacker.

kannst du mir noch welche empfehlen, die für mich zutreffender sind?

eine ausführliche formulierung folgt!

grüße

samuel
13.02.2008, 21:15
Die Ratgeber sind sich ähnlich, auch der Testknacker macht da keine Ausnahme.

Ich warte dann gespannt auf Deine Ausführungen.

Samuel