PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : =( Hallo alle miteinander.


Hasi86
24.02.2008, 18:36
Hallo alle miteinander!

Am 22.01.08 musste ich meinen Führerschein abgeben (der Bescheid kam vom Landratsamt). Ich habe insgesamt 7 Punkte. Das Landratsamt schreibt:

"Das besondere öffentliche Interesse liegt darin, eine Gefährdung des Straßenverkehrs durch ungeeignete Kraftfahrzeugführer zu verhindern, bis die Entziehung der Fahrerlaubnis rechtskräftig geworden ist."

Ich hab' seit dem 25.04.05 den Führerschein und von 2005 - 2007 sind Unfälle (Vorfahrstverletzung, Rotlichtmissachtung und besondere Vorsicht außer Acht gelassen) in der Probezeit passiert, woraufhin ich Bußgeldbescheide gekriegt habe und an einem Aufbauseminar teilnehmen musste.

Mit meinem Anwalt bin ich gerade dabei, die Sache durchzugehen und vielleicht etwas daran zu machen, dass mir die FE NICHT entzogen wird, obwohl er mir schon wenig Chancen einrechnet.

Meine Frage:
Ist der Führerscheinentzug auf eine bestimmte Zeit angesetzt, oder bekomme ich ihn wirklich erst wieder, wenn ich zur MPU gehe?

Florist
24.02.2008, 19:15
Hallo Hasi;
herzlich Willkommen bei uns.
Ich hab Dir mal ein eigenes Thema eröffnet, dann ist es übersichtlich.
Hattest Du schon eine Nachschulung?

HG,
Flori

samuel
24.02.2008, 22:52
Den Lappen bekommst Du wieder, wenn die Zweifel an Deiner Fahreignung ausgeräumt sind = nach einem positiven MPU Gutachten.

Nur Anwesenheit bei der MPU reicht leider nicht.

Samuel

Hasi86
25.02.2008, 14:24
Ja so ne Nachschulung hab ich gemacht.
Ab wann kann man denn MPU machen und muss man da selber den Antrag stellen? Gibt's da nicht so ne Sperrfrist?

Florist
25.02.2008, 14:39
Erkundige Dich bei Deiner Führerscheinstelle wie es bei euch gehandhabt wird.
Das kann etwas unterschiedlich sein.
Bei uns ist es z.B. so, dass Du einen Neuantrag stellst.
Daraufhin wird eine MPU angeordnet. Nach Abgabe eines positiven Gutachtens bekommst Du den Führerschein zurück.
Mit einer erneuten Probezeit...

Hasi86
25.02.2008, 20:35
Und muss ich da nicht 6 Monate warten, bis ich die MPU machen darf?

samuel
25.02.2008, 23:02
Damit ein positives Gutachten wahrscheinlich wird, sollte eine minimale Änderungszeit von 6 Monaten glaubhaft berichtet werden können.

Die Zeit zählt seit der letzten Auffälligkeit.

Samuel

Hasi86
26.02.2008, 21:19
Aha, ok.
Aber ich hatte am 02.02.08 einen Unfall (bin bei Eisglätte ins Schleudern geraten), aber die haben mir geschrieben, dass das Verfahren eingestellt wird. Weil ich hab ja niemand anderen beschädigt. Zählt dass dann ab da oder ab dem 16.07.07 (da hab ich die rote Ampel überfahren)? Könnte ich dann ab jetzt den Antrag für die MPU stellen?
Lg Hasi

samuel
26.02.2008, 23:51
Ganz schlau ist es, vorher Akteneinsicht bei der FSS zu nehmen, denn alles, was in der Akte ist, wird Thema bei der MPU.

Samuel