PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hallo, Ich brauche eure Hilfe!!!! MPU § 315c


Dolphin
27.03.2008, 16:26
Hallo,

Bin neu hier, hab mich schon etwas belesen auf der Seite.
hab dann gleich mal den Fragebogen ausgefüllt, bin noch nicht ganz fertig,
werd ihn gleich mal einstellen.
dann könnt ihr mich auseinandernehmen.
Ich habe eigentlich nicht mit ner MPU gerechnet da ich Ersttäter bin, aber gut muss ich wohl durch.
Ach ja, hab den bescheid gestern bekommen, werd wohl zu Avus gehen.
Vorlegen bei der Führerscheinstelle muss ich bis zum 29.5.08

danke schon mal an alle die sich die zeit nehmen.




Was ist passiert?

1.Warum sind Sie hier?

Ich habe mich in der Vergangenheit über Regeln und Gesetze und den normalen Menschenverstand hinweggesetzt.

2.Wie viele Verstöße hatten sie?

Einer (Drei)

3.Was waren das für Verstöße?
(möglichst Datum und zu welcher Tageszeit-je genauer, desto besser)

(1. Geschwindigkeitsverstoß 19km/h zu schnell in 30er Zone War glaub ich 2003)
(2. Verkehrskontrolle, war nicht angegurtet Glaub das war 2005)
Meine erste Frage dazu: ist das noch relevant?
3. Am 29.6.07 gegen 7.15 Uhr. Schneiden eines Lkw auf der BAB (der stark abbremsen musste und leicht ins Schlingern geriet nach eigener Aussage) beim Spurwechsel von der 2. Fahrspur auf den Standstreifen. Weiterfahrt auf dem Standstreifen mit hoher Geschwindigkeit ca. (laut Polizei Protokoll 150-160 Km/h)bei erlaubten 100 Km/h (Verkehrsleitsystem). Dabei habe ich einige Lkws überholt. Wieder einscheren in die Fahrspuren und sofortiger Wechsel auf die 3. Spur. Nach schlechtem vorankommen auf der 3.Spur nochmaliger aprupter Wechsel Auf den Standstreifen. Dort habe ich dann nochmals einige Lkws überholt. Ich habe dann im Rückspiegel einen Streifenwagen mit Blaulicht Gesehen und bin vor dem nächsten Lkw wieder auf die 1. Fahrspur eingeschert, habe mich von dem Streifenwagen überholen lassen und habe der Aufforderung ihm zu folgen Folge geleistet.

4.Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?

Zu 3. Ein schwerer Verkehrsunfall mit mehren Toten und vielen Verletzten Menschen

5.Was ist ihrer Meinung nach im Straßenverkehr besonders wichtig?

Rücksichtnahme auf alle Verkehrsteilnehmer, sowie ein vorrausschauendes Fahrverhalten.





Warum ist es passiert?

6.Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?

Lass ich mal aus.

7.Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?

Dises Verhalten Hat mir den „Kick“ gegeben

8.Wie war Ihre Gefühlslage bei diesen Delikten, (bitte jedes Delikt einzeln bewerten)
Ich kam mir Stark und überlegen vor

9.Was haben Sie als Ursache für die Verstöße herausgefunden, hatten Sie dabei Hilfe?

--- Hier zähl ich auf eure Hilfe---

10.Wie schätzen Sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?

Aggressiv und rüchsichtslos

11.Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt oder gelasert wurden?

Ich war angespannt weil ich nicht wusste was mich erwartet. Ich wahr ruhig und Hilfsbereit ( bei den Papieren)

12.Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?

Ich habe sie bezahlt mit dem gewissen das es richtig war dass ich bestraft wurde.

13.Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Vekehrssünden zu begehen?

??? zu welchem Zeitpunkt vorgenommen???

14.Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?

----Welche guten Vorsätze?--- Habe keine gemacht, konnte daher auch keine einhalten---

15.Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben?

Nein

16.Wie hat Ihr Umfeld auf Ihr Verhalten reagiert?

Teilweise geschokt, andere haben gemeint das kann jedem mal passieren, denen hab ich wiedersprochen, das kann nicht Passiren!





Wieso passiert es nicht wieder?

17.Was war der konkrete Anlaß für Ihr Umdenken?

Der Entzug der FE und die darauf folgende Gerichtsverhandlung haben mir erst klar gemacht was ich eigentlich gemacht habe. Ich habe leichtfertig mit dem Leben anderer und mit meinem Leben gespielt, es war mir egal ob jemand zu schaden kommt. Heute wenn ich über diese Fahrt nachdenke oder die Zitate aus dem Polizeibericht die ich habe lese wird mir schlecht.

18.Was haben Sie an Änderungen unternommen?

Ich bin zurückhaltender geworden. Ich habe eine berufsbegleitende Weiterbildung zum Meister angefangen. Seit kurzem gründe ich mit einer Freundin einen eigenen Hausstand, wir wollen in den nächsten zwei Jahren heiraten und eine Familie gründen.

19.Wer hat Ihnen dabei wie geholfen?

Meine Freundin hat mir und gibt mir sehr starken Rückhalt, sowie meine Eltern.

20.Wie empfinden sie diese Änderungen?

Als sehr positiv, ich freue mich auf das Ende der Meisterschule, da dann der Gründung einer Familie nichts mehr im weg steht.

21.Wie reagiert Ihr Umfeld auf diese Änderungen?

Sehr positiv, meine Eltern sagen ich bin wie ein neuer Mensch.

22.Gibt es negative Rückmeldungen zu Ihrem jetzigen Leben?

Habe ich noch nicht erlebt.

23.Welche Einstellung zur Verkehrssicherheit haben sie heute und was ist daran neu?

Früher konnte es mir oft nicht schnell genug gehen, um pünktlich zu sein habe ich Regeln missachtet. Heute denke ich mir lieber langsam und sicher ankommen als gar nicht. Egal ob ich dadurch zu spät zu einem Termin komme. Ich bin in den letzten Monaten viel mit dem Bus gefahren und denke mir oft „brems doch“ wenn der Fahrer wieder einmal nah auf ein Auto auffährt. Jedes mal wenn ich Bilder von Unfällen sehe denke ich das könnte ich sein oder ich verursacht haben. Ich bin so froh darüber das mir die FE entzogen wurde und ich dadurch zu Nachdenken bewegt wurde. Früher bin ich im Winter bei jedem Wetter mit dem Auto gefahren, reine Spassfahrten zum Beispiel ins Kino. Den vergangenen Winter hab ich mir hei schlechtem Wetter gedacht gut dass ich nicht fahren muss.

samuel
27.03.2008, 22:41
Ein sehr schönes Erstlingswerk.
Da ist so ziemlich alles mies dran, was geht.

------------

Fangen wir mal ganz langsam an:
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?t=9730

---------------
2.Wie viele Verstöße hatten sie?

Einer (Drei)


Da steht: Wie viele Verkehrsverstöße haben sie begangen, seit Sie den Führerschein haben?

Da steht nicht: Wie oft wurden sie erwischt?

Was denkst Du, kannst Du irgendwie eine Rechnung aufmachen, die einigermaßen realistisch ist?

---------------------

Samuel

Dolphin
27.03.2008, 23:25
Soll ich da also alles aufführen was ich verkehrstechnisch angestellt habe?

Ich denke da kann ich keine realistische Rechnung aufmachen:? ,
Ich war sehr oft 10-20 km/h zu schnell,
hinzu kommen überfahren von durchgezogenen Linien,
umfahren von roten Ampeln,
durchdrehende Räder an der roten Ampel
usw...
nur der oben beschriebene Fall bei dem ich ja auch geschnappt wurde,
war das gröbste was ich mir geleistet habe.
Ich hab den Fs seit 2001 hab die probezeit ohne vohrkommnisse also 2 jahre durchlaufen.
hatte bis zum 29.6.2007 0 punkte in flensburg.

Dolphin
27.03.2008, 23:42
Was ist passiert?

Seht in meinem ersten post

Wie ist der Stand des Verfahrens?

Verurteilt zu 40 Ts und 11Monaten FE entzug

Führerschein

Hab ich abgegeben (ja)
Hab ich neu beantragt (ja)

Akteneinsicht bei der Führerscheinstelle? (Nein)

MPU (wurde dazu aufgefordert)
Datum (???)
Welche Stelle (MPI) (voraussichtlich AVUS München)
Schon bezahlt? (nein)

samuel
28.03.2008, 00:10
Akteneinsicht ist ein wesentlicher Teil der Vorbereitung.

Der Gutachter weiß über Dich, was in Deiner Akte steht und was Du ihm erzählst. Also solltest Du wissen, was er weiß.

------------------

Avus ist ok.

------------

Ich denke da kann ich keine realistische Rechnung aufmachen ,
Ich war sehr oft 10-20 km/h zu schnell,
hinzu kommen überfahren von durchgezogenen Linien,
umfahren von roten Ampeln,
durchdrehende Räder an der roten Ampel
usw...
nur der oben beschriebene Fall bei dem ich ja auch geschnappt wurde,
war das gröbste was ich mir geleistet habe.
Ich hab den Fs seit 2001 hab die probezeit ohne vohrkommnisse also 2 jahre durchlaufen.
hatte bis zum 29.6.2007 0 punkte in flensburg.

Die wissen schon, daß Du ein schlimmer Finger warst und wollen von Dir hören, daß Du das auch realistisch einschätzen kannst.

Du solltest Dir ein paar Beispiele für Deliktarten raussuchen und dann immer folgendes Muster anwenden:

Beispiel:
Tempoverstoß
Rotlichtverstoß
Verkehrsgefährdung

Was ist passiert?
Was wolltest Du damit bezwecken?
Wie hast Du Dich dabei gefühlt?
Hat sich der Zweck der Übung erfüllt?

--------------------------

Gab es einen besonderen Grund, warum Du nach der Probezeit plötzlich ausgetickt bist oder hattest Du vorher einfach nur Glück?

Samuel

Dolphin
28.03.2008, 08:52
Zur letzten Frage sag ich mal Glück!

wenn ich mein aggressions potenzial im Strassenverkehr betrachte,
Sieht es etwa so aus dass es seit dem Erwerb des FS steig gestiegen ist,
von 2001 bis 2005. Seit 2005 ist die Häufigkeit meiner Verstösse wenn ich das so beurteilen kann stark zurückgegangen. Leider hatte ich ab und an Rückfälle zu meinem alten Fahrverhalten, welche sich so wie oben beschrieben äusserten. Wie gesagt war das das schlimmste.

Kann ich die Akteneinsicht selbst beantragen oder brauch ich dazu nen Anwalt?

Danke schon mal für die Hilfe.

K.Putnik
28.03.2008, 09:04
Brauchst du nicht beantragen! Gehst du einfach bei FSST vorbei und sagst du möchtest mal in deine Akte schaun. Und wenn se gut drauf sind und du auch höflich bleibst kopieren sie auch das ein oder andere raus. Und wenn nicht kannst du dir immer noch alles rausschreiben was dich interessiert!

MfG

Dolphin
28.03.2008, 10:01
@ Samuel

Sollte ich dann diese Delikte in einen relativ kurzen oder eher auf einen langen Zeitraum verteilen?

Kann ich eigentlich eine Fristverlängerung bis zur Vorlage des Gutachtens beantragen?

Opa
28.03.2008, 11:55
Hallo Dolphin


Kann ich eigentlich eine Fristverlängerung bis zur Vorlage des Gutachtens beantragen?
wenn du du es für erforderlich hällst, die Frist zu verlängern, besteht fast immer die Möglichkeit dies auch zu tun...Gründe dafür, solltest du aber angeben können ( krank, noch nicht ausreichend vorbereitet, finanzielle Probleme, u.s.w. )

Gruß Opa

Dolphin
28.03.2008, 12:44
Ja, bin zz leicht im Stress da ich umziehe bzw. einen eigenen Hausstand gründe also so ziemlich alles brauche, einkaufen muss.
Und ende Juli Anfang August hab ich dann meine ersten Meister Prüfungen.
Abgeben muss ich die Bescheinigung bis zum 29.5.08
Wie schätzt ihr die Zeit bis dahin ein, reicht das dass ich soweit komme um die mpu zu bestehen?
Bzw. mit welchem Zeitaufwand kann ich rechnen?
Gehe Mo bis Fr in die arbeit und Samstags zur Schule. Lernen muss ich dafür natürlich auch...
Im Moment seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr...

Opa
28.03.2008, 13:03
Dolphin


Wie schätzt ihr die Zeit bis dahin ein, reicht das dass ich soweit komme um die mpu zu bestehen?
Bzw. mit welchem Zeitaufwand kann ich rechnen?
Gehe Mo bis Fr in die arbeit und Samstags zur Schule. Lernen muss ich dafür natürlich auch...
das ist echt viel,was du da alles so um die Ohren hast ...hmm, wie lange du brauchst, um bis zum Termin fitt zu sein ergiebt sich aus den Antworten, bzw. deinem FB...versuche Präoritäten zu setzten und entscheide, was dir am wichtigsten ist, und gehe dann diesen Weg

Gruß Opa

Florist
28.03.2008, 13:11
Wie schätzt ihr die Zeit bis dahin ein, reicht das dass ich soweit komme um die mpu zu bestehen?

Ich denke schon das Du bis Ende April fit für die MPU bist.
Die guten Ansätze sind doch schon zu erkennen.
Und danach kannst Du Dich mit Vehemenz auf die Meisterprüfung vorbereiten.
Dann hast Du nämlich den Rücken frei!

HG,
Flori

Dolphin
28.03.2008, 20:03
ende April wäre natürlich klasse, drei mon. für den Meister müsste reichen...

Wie soll ich als nächstes vorgehen?

mein Plan sieht so aus dass ich am Montag die einverständniss Erklärung abgebe wo ich ja ankreuzen muss an welcher Stelle ich die Mpu mache.

nächste woche Montag will ich dann zu dieser Stelle fahren da die einen informations Abend veranstalen.
Im laufe dieser woche will ich dann noch um Akteneinsicht bei der Fsst bitten.

Meine Frage dazu haben die meine Akte dann noch oder ist die dann bei der Mpi Stelle?

Say
28.03.2008, 20:24
Um auf Nummer Sicher zu gehen solltest du die Einverständniserklärung mitnehmen wenn du hin fährst .... manchmal sind die Sachbearbeiter ziemlich schnell im verschicken der Akte.

Das mit der Akteneinsicht kannst du vorher schon telefonisch abklären ... das stellt aber kein Problem dar.

Dolphin
28.03.2008, 21:09
Ok, dann gebe ich die Einverständnisserklärung in der Woche vom 7.4. bis 11.4 ab, da ich da Urlaub habe.
Mache nächste Woche einen Termin dafür aus.
Spätester Abgabetermin für die Einverständnisserkärung ist der 10.4.
Ist das noch ok, so kurz vor knapp abzugeben?
Oder soll ich das nächste Woche erledigen, wird halt ein Tag extra Urlaub fällig...

Say
28.03.2008, 21:28
Brauchste nicht du kannst ja am Telefon Bescheid sagen das du vorbei kommst.

Dolphin
28.03.2008, 22:03
So, habe den ersten Teil des Fragebogens, jezt den richtigen nocheinmal überarbeitet...
Ich habe jezt dem tipp von samuel beachtet,

Würde mich freuen wenn ihr mal drüber schaut.

Grüsse Dolphin




1. Wie viele Verstöße hatten sie?

Vier


2. Was waren das für Verstöße?

A: Geschwindikeitsüberschreitung auf der Bundesstrasse B… um 30 Km/h
B: Überholen im Überholverbot
C: Rechtsüberholen auf der Bab
D: Zweimaliges Rechtsüberholen auf der Bab unter Benutzung des Seitenstreifens und gleichzeitiger Geschwindigkeitsüberschreitung um 50 Km/h


3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt? (möglichst Datum und zu welcher Tageszeit-um so genauer, um so besser)

A: Am 3.3.2007 morgens gegen 8.00Uhr
B: Am 15.4.2007 Abends gegen 17.00Uhr
C: Am 18.5.2007 Abends gegen 16.55Uhr
D: Am 29.6.2007 morgens gegen 7.15Uhr


4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?

Durch Selbstüberschätzung und dem Glück dass dabei nie etwas passiert ist.


5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?

Ich habe mich stark, unbesiegbar und besser als andere gefühlt.


6. Was hätte passieren können bei den jeweiligen Delikten?

Bei jedem der Delikte hätten schwere Verkehrsunfälle entstehen können, mit mehren verletzten und auch toten Menschen.


7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?

Aggresiv und rücksichtslos


8. Woran lag es das sie keinen Unfall hatten?

An einer riesigen Portion Glück


9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?

Weil nie etwas passiert ist und es mir gefallen hat mich stärker als die anderen Verkehrsteilnehmer zu fühlen.


10. Wie haben sie auf das Verhalten der Polizei reagiert nachdem sie gestoppt oder gelasert wurden?

Ich war angespannt weil ich nicht wusste was mich erwartet. Ich wahr ruhig und Hilfsbereit ( bei den Papieren)


11. Wie haben sie auf die ersten Verwarn- bzw. Bußgelder reagiert?

Ich habe sie schnellst möglich bezahlt


12. Was hatten sie sich vorgenommen, um keine Punkte mehr zu bekommen?

Ich habe ausser dem Vorfall vom 29.6.07 nie Punkte erhalten.


13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?

Ich hatte bisher noch keine Gelegenheit mich zu bewähren


14. Gibt es ein Zusammenhang zwischen dem Punktesammeln und bestimmten Ereignissen in ihrem Leben?

Ja, ich wurde von meinen Eltern vor allen dingen von meiner Mutter als Verlierer dargestellt,
da ich in ihren Augen nur einen Lehrberuf erworben habe. Mein Vater ist Physik Ingenieur,
meine Schwester hat zu diesem Zeitpunkt ihr Studium für … erfolgreich abgeschlossen.

Dolphin
28.03.2008, 22:37
Nur mal so ne Frage am Rande, wie sehr kommt der Gutachter bei meinem Fall auf das Thema Alkohol zu sprechen?

Wie läft die medizinische Untersuchung ab in Bezug auf Alk?

Hintergrund dazu, ich trinke schon gerne ab und an n Bier oder zwei und Schnaps ist für mich auch kein Fremdwort...

Hätte aber jetzt kein Problem damit die nächsten Monate nichts zu trinken...

Nur mal vorsichtig gefragt bevor es ein böses Erwachen gibt...

samuel
28.03.2008, 23:21
Für die MPU ist es eigentlich unerheblich, ob Du bei Rot über die Straße gehst oder ob du Deine Familie mit der Kettensäge abschlachtest.

Es geht darum, ob Du realistisch einschätzen kannst, was Du getan hast:
Was ist passiert?
Ob du begriffen hast, wie es dazu gekommen ist:
Warum ist es passiert?
Und was Du unternommen hast, damit es nicht wieder vorkommt.
Wieso passiert es nicht wieder?

----------------------

So, habe den ersten Teil des Fragebogens, jezt den richtigen nocheinmal überarbeitet...
Ich habe jezt dem tipp von samuel beachtet,

Würde mich freuen wenn ihr mal drüber schaut.

Grüsse Dolphin




1. Wie viele Verstöße hatten sie?

Vier

Waren es wirklich 4 Verstöße?
Ich will Dich ja nicht mutlos machen, aber wenn Du das zur Begutachtung erzählst, dann hast Du die Kohle schon versenkt. Da hört der Psycho schon gar nicht mehr hin.

---------------------

4. Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?

Durch Selbstüberschätzung und dem Glück dass dabei nie etwas passiert ist.

Der Gutachter nimmt an, daß Alles mit Allem zusammenhängt.
Wer sich im Verkehr nicht an die Regeln hält, der hat auch sonst im Leben Probleme. Und bestimmt nicht wenig.
Diese Probleme kommen nicht über Nacht, sondern ziehen sich wie ein roter Faden durch das Leben. Von früher Kindheit an!

Durch das Erkennen Deines Problems ergeben auch die anderen Antworten einen Sinn:

7. Wie schätzen sie sich für die damalige Zeit als Fahrer ein?

Aggresiv und rücksichtslos

5. Wie war ihre Gefühlslage bei diesen Delikten?

Ich habe mich stark, unbesiegbar und besser als andere gefühlt.


9. Warum haben sie sich (immer wieder) so verhalten?

Weil nie etwas passiert ist und es mir gefallen hat mich stärker als die anderen Verkehrsteilnehmer zu fühlen.

13. Warum konnten sie ihre guten Vorsätze nicht einhalten?

Ich hatte bisher noch keine Gelegenheit mich zu bewähren

Kannst Du daraus Dein Problem erkennen?
Beginne in der Kindheit.

Samuel

Dolphin
28.03.2008, 23:49
Also es waren natürlich mehr als vier Verstösse,
aber wo soll ich da anfangen und aufhören?
Ich meine wenn ich jedesmal aufzähle wo ich 10 Km/h zu schnell war werd ich:
a; nicht fertig mit der Aufzählung
b; Weiß ich das mit Sicherheit nicht mehr.

Die Punkte A,B und C sind was Zeit und Datum angeht frei erfunden, der Tadbestand nicht.

Ich denke das Problem habe ich erkannt,
ich wurde von Anderen missachtet daher wolle ich Achtung durch diese Delikte erlangen.

Zur Kindheit, wurde als ich etwa 6jahre alt war von den nachbarjungen mehrmahls verprügelt, die waren 3-4 jahre älter und immer zu zweit...

In der Schule als ich ca. 14 jahre alt war hab ich mich dann zum Schläger entwickelt, was sich allerdings mit dem Besuch einer weiterführenden Schule wieder aufhob.

Ist das der richtige Ansatz?

samuel
29.03.2008, 00:46
a; nicht fertig mit der Aufzählung
b; Weiß ich das mit Sicherheit nicht mehr.

Rechne es doch mal aus:

XYZ Tage Führerschein x Verstöße pro Tag = Delikte

--------------------

Ich denke das Problem habe ich erkannt,
ich wurde von Anderen missachtet daher wolle ich Achtung durch diese Delikte erlangen.

Zur Kindheit, wurde als ich etwa 6jahre alt war von den nachbarjungen mehrmahls verprügelt, die waren 3-4 jahre älter und immer zu zweit...

In der Schule als ich ca. 14 jahre alt war hab ich mich dann zum Schläger entwickelt, was sich allerdings mit dem Besuch einer weiterführenden Schule wieder aufhob.

Wir können gerne so weiter machen, daß ich Dir jeden Satz aus der Nase ziehen muß, dann dauert das ungefähr bis Weihnachten. Oder Du schreibst mal ein bischen was Zusammenhängendes, womit sich arbeiten läßt.

Wieso wurdest Du geschlagen?
Warum hast Du zurückgeschlagen?
Wieso hast Du Dir keine Hilfe gesucht?

Samuel

Dolphin
29.03.2008, 11:23
Da würde ich auf ca. 50 000 Vrestösse kommen...

------------------
Wieso wurdest Du geschlagen?

Wiel es denen spass gemacht hat schwächere zu verprügeln.

Warum hast Du zurückgeschlagen?

Hab nicht zurück geschlagen, wurde von einem festgehalten, der andere hat mir ein paar mitgegeben...

Wieso hast Du Dir keine Hilfe gesucht?

Habe die sache meinen Eltern erzählt die sind dann zu deren Eltern dann war die sache vorbei, die angst davor ist natürlich noch jahre geblieben...

Say
29.03.2008, 11:32
Wir können gerne so weiter machen, daß ich Dir jeden Satz aus der Nase ziehen muß, dann dauert das ungefähr bis Weihnachten. Oder Du schreibst mal ein bischen was Zusammenhängendes, womit sich arbeiten läßt.

Du solltest dir das wirklich zu Herzen nehmen ohne Info´s deinerseits kann hier nichts zustande kommen .... also komm mal etwas ausführlicher mit deinen Informationen rüber.

Dolphin
30.03.2008, 00:31
Zitat:
Wir können gerne so weiter machen, daß ich Dir jeden Satz aus der Nase ziehen muß, dann dauert das ungefähr bis Weihnachten. Oder Du schreibst mal ein bischen was Zusammenhängendes, womit sich arbeiten läßt.

Du solltest dir das wirklich zu Herzen nehmen ohne Info´s deinerseits kann hier nichts zustande kommen .... also komm mal etwas ausführlicher mit deinen Informationen rüber.


Ok, ich werd mir mal Bücher besorgen um damit zu Arbeiten und zu nem Psychologen gehen, im Augenblick verstehe ich noch nicht wirklich was ich schreiben soll...

Hab mir die Themen von g0r und Hausmann durchgelesen, grossen RESPEKT an euch ( ihr seid meine Vorbilder, so will ich das auch schaffen).

Erstmal danke an euch alle, seid echt klasse!!!


Grüsse Dolphin

samuel
30.03.2008, 01:04
Warum hast Du zurückgeschlagen?

Hab nicht zurück geschlagen, wurde von einem festgehalten, der andere hat mir ein paar mitgegeben...

Und

In der Schule als ich ca. 14 jahre alt war hab ich mich dann zum Schläger entwickelt,

Was stimmt denn nun?

Samuel

Dolphin
30.03.2008, 16:14
Beides, liegt ja auch ein paar jahre auseinander.

Als ich damals verprügelt wurde war ich 6 bis 7 Jahre alt,
Als ich selbat zum Täter wurde war ich 13 bis 15 jahre alt.

Say
30.03.2008, 16:46
Also kamst du dadurch von dem kleinen Jungen der immer eingesteckt hat irgendwann zu dem der ausgeteilt hat.


Wie und warum?

samuel
30.03.2008, 22:43
Beides, liegt ja auch ein paar jahre auseinander.

Als ich damals verprügelt wurde war ich 6 bis 7 Jahre alt,
Als ich selbat zum Täter wurde war ich 13 bis 15 jahre alt.

Für den Gutachter ist das ein Werdegang.

Du hattest geschrieben:
Warum ist es passiert?

6.Wie konnten so viele Verstöße zusammenkommen?

Lass ich mal aus.

Da ist die Zeit zwischen dem 6. Lebensjahr und dem 15. Lebensjahr gefragt.

Du wurdest als kleiner Junge vertrimmt und wolltest aber nicht der Lutscher bleiben. Das ist ja an sich ok.
Prickelnd wird es aber, wenn Du durch Dein Verhalten das Leben anderer gefährdest.
Da würde ich auf ca. 50 000 Vrestösse kommen...

Solche people will keiner auf der Straße haben.
Aber das weißt Du ja schon. Bevor wir aber zu den Änderungen kommen, machen wir mal das WAS und WARUM ist es passiert?wasserdicht.

Also suchst Du Dir aus den 50.000 Verstößen 5 raus und beschreibst stellvertretend :
Datum, Uhrzeit, Art des Delikts (Wenn es amtlich ist, steht es in der Akte und Du kannst die Eckdaten übernehmen, steht es nicht in der Akte, dann weiß es auch niemand außer Dir und Du denkst Dir was aus. Nichts ist bei der MPU Schlimmer, als keinen Plan zu haben und rumzustottern.)

Wie es Dir während des Verstoßes ging.

Was wolltest Du mit dem Verstoß bezwecken?

Was hat es Dir gebracht?
------------

Wenn Du irgendwas nicht verstehst, dann frag ruhig.

Samuel

Dolphin
31.03.2008, 12:56
Also suchst Du Dir aus den 50.000 Verstößen 5 raus und beschreibst stellvertretend :

Soll ich das dann dem GA sagen das ich mir ein par stellvertretend herausgesucht hab oder nicht?

Hatte das ja schon mit vier gemacht, müsste also nur noch einen(zwei) anhängen.

1. Wie viele Verstöße hatten sie?

Vier


2. Was waren das für Verstöße?

A: Geschwindikeitsüberschreitung auf der Bundesstrasse B… um 30 Km/h
B: Überholen im Überholverbot
C: Rechtsüberholen auf der Bab
D: Zweimaliges Rechtsüberholen auf der Bab unter Benutzung des Seitenstreifens und gleichzeitiger Geschwindigkeitsüberschreitung um 50 Km/h


3. Wann waren diese Verstöße und in welchem Zeitraum fanden diese statt? (möglichst Datum und zu welcher Tageszeit-um so genauer, um so besser)

A: Am 3.3.2007 morgens gegen 8.00Uhr
B: Am 15.4.2007 Abends gegen 17.00Uhr
C: Am 18.5.2007 Abends gegen 16.55Uhr
D: Am 29.6.2007 morgens gegen 7.15Uhr



Sind die zu heftig? oder der Zeitraum zu kurz?

samuel
31.03.2008, 23:06
Für ganz Langsame:

Beispiel:

Am Freitag dem 13. wollte ich von von der Arbeit heim. an dem Tag hat mich der Meister auf dem Kieker gehabt, weil ein Teil kaputt gegangen ist. Ich war wohl zu unkonzentriert, weil ich nur an meine neue Nintendo Konsole gedacht habe. Da hat er voll seinen Frust an mir ausgelassen. Ich war froh als es rum war.

Ich also ins Auto und wollte nur noch weg, da schleicht dieser Hutfahrer vor mir rum. Ich fahr auf und versuch ihn zu schieben, aber der Opa reagiert überhaupt nicht. ich also mit 90 in der Stadt vorbei, war zwar Sperrlinie, aber hat mich nicht interessiert. Hauptsache vorbei. Das war ein geiles gefühl, der Druck in mir hat sich abgebaut.

An der nächsten Ampel, hält er hinter mir und weist sich als Zivilpolizist aus. Hat eine Stunde gedauert, bis ich weiter konnte. Ich wäre also schneller gewesen, wenn ich mich an die Tempobegrenzung gehalten hätte.

------------------

Das machst Du für alle Verstoßarten stellvertretend.
Wenn Du das drauf hast, dann geht es weiter.

Samuel

Dolphin
02.04.2008, 19:05
Am Mittwoch den 7.3.2007 wollte ich morgens zur Arbeit fahren.
Nach dem Frühstück hatte ich mich schon mit meiner Mutter gezofft weil ich die Wäsche wieder mal im Bad vergessen hatte.
So kam es dass ich schon angefressen und zehn minuten zu spät losgefahren bin.

Um nicht zu spät zur Arbeit zu kommen und mir dort den nächsten Rüffel einzufangen bin ich sehr zügig und aggressiv gefahren.
In der Ortschaft XY hat mir dann ein in die Vorfahrtsstrasse einbiegender BMW die Vorfahrt genommen.
Weshalb ich stark abbremsen musste,worüber ich mich sehr aufregte.
Am Ortsausgang habe ich dann stark beschleunigt und den BMW überholt.
Als ich einen Blick auf den Tacho warf stellte ich fest dass ich schon 130 Km/h drauf hatte.

Für mich war das ein befriedigendes gefühl nach dem Motto:" Ha, dem hab ichs aber gezeigt".

In der Arbeit angekommen bin ich aber auch nicht rechtzeitig und habe mir von meinem Chef gleich was anhören können.


So was haltet ihr davon?

Dolphin
02.04.2008, 19:48
Am Montag den 16.4.2007 habe ich in der Arbeit mehrere Ausschussteile produziert, da ich nicht bei der Sache war.
Ich hatte mir am Wochenende ein neues Spiel für meine Spielkonsole (PS2) gekauft hatte
und während der Arbeit nur über Spiellösungen nachgegrübelt.
Als mein Chef meine Missgeschicke mitbekam musste ich zu ihm ins Büro.
Er ließ seine ganzen Frust an mir ab da an dem Montag einiges schief gegangen war.

Als ich um 16:45 aus hatte war ich gefrustet und wollte nur noch nach hause um beim Spielen den Arbeitstag zu vergessen.

Auf dem Heimweg hatte ich dann einen LKW vor mir der mit ca. 70 Km/h fuhr.
Ich konnte ihn wegen des Gegenverkehrs nicht überholen.
Im Überholverbot auf der B... bot sich mir dann die Gelegnheit den LKW zu überholen, welche ich auch genutzt habe.

Ich fühlte mich super und überlegen dabei den LKW und die PKW Schlange dahinter hinter mir zu lassen.


So noch einer...

Dolphin
29.05.2008, 16:00
Hallo Leute,

Vielen DANK erstmal an alle die mir geholfen haben!

Ich habe heute mein Gutachten bekommen, auf den ersten Anlauf positiv :)
auch dank euch.
Zeitgleich läuft heute meine Sperrfrist aus und zusätzlich habe ich noch Abgabetermin des GA bei der Fs-Stelle

Hab mich lange nicht gemeldet hier aber ab und an mitgelesen.

bin total :D :D :D

Ich hab mich ausser hier im Forum noch durch den Kauf von zwei Büchern und einer
Beratungsstunde bei einem Verkehrspsychologen vorbereitet.

Grüssele vom Glücklichen Dolphin

Mainzelmännchen
29.05.2008, 16:12
Glückwunsch!