PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Positiv oder Negativ Gespräch vorbereitet...


Route66
14.01.2009, 14:16
Hallo leute ich komme von einem anderem MPU forum und bin durchs googln hier her gestoßen da bei dem forum leider gähnende leere herscht und nach 14 tagen irgendwann mal eine antwort kommt hoffe ich das es hier schneller geht ;)

Ok fange dann mal an ich habe den Text der Letzen MPU alle fragen entnommen und nochmal andere antworten hin geschrieben ich hoffe das ich damit nun eine Positive MPU bekomme :)

Route66
14.01.2009, 14:17
Aktenübersicht:

20.08.2001 Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr „soft Air Pistole“

03.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

27.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

14.02.2004 MPU Negativ

06.03.2004 – 12.07.2004 Seminar PSB Hanelt 12 Einzelgespräche

14.07.2004 MPU Positiv

03.02.2005 Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

02.03.2005 Geschwindigkeitsübertretung um 27 Km/h

19.08.2005 – 05.09.2005 Aufbauseminar (Nachschulung)

01.07.2006 Kennzeichen nicht befestigt

30.07.2006 Fahrlässige Körperverletzung

13.10.2008 MPU Negativ

Gesprächablauf:

Welche Einstellung haben sie vor den Verkehrsauffälligkeiten zur eigenen Teilnahme am Straßenverkehr gehabt?

Ich habe keine Einstellung über die Teilnahme am Straßenverkehr gehabt da ich über mögliche Risiken und Konsequenzen die daraus Resultieren könnten nicht nachgedacht habe. (Egotrip) Ebenfalls kannte ich bis zum Unfall kein Verantwortungsgefühl anderen Mitmenschen gegenüber. Daraus Resultierend auch eine Große Riskobereitschaft.

Haben sie eine weitere Beratungsmaßnahme/ Therapie in Anspruch genommen?

Nein, ich habe mich allerdings mit Hilfe des MPU-Forum sehr ausgiebig mit der Problematik ausseinadergesetzt.

Warum nicht?

s.o.

Hat es irgendwelche Veränderungen in ihrem Lebenslauf gegeben die im Zusammenhang mit den nachfolgenden Auffälligkeiten stehen?

Denke das Problem liegt daran das ich in meiner Kindheit immer und ewig von meiner Mutter ohne ersichtlichen Grund angemault wurde und das deswegen wenn mir irgendjemand was sagen wollte das ich die Wut die ich in mir hatte immer in mir reingefressen habe und sehr schnell dicht gemacht habe. Nachdem ich dann die MPU hatte und das Seminar bei PSB Hanelt hab ich eingesehen das es nichts bringt seine Probleme in sich reinzufressen sondern sollte statdessen den Problemen ins Auge sehen und mit den Personen über diese Probleme zu reden, stattdessen ist es genau in die andere Richtung ausgeschlagen das ich mich sehr leicht Provozieren lassen habe so das ich mich direkt von jedem der mir was sagen will angegriffen fühlte und wo ich früher immer gleich dicht gemacht habe war es dann so das ich dann immer gleich explodiert bin und mir meine Fehler nie selber zugestanden habe sondern immer bei anderen die Fehler gesucht die an meiner Situation schuld waren. Doch nie selber war ich Schuld an den Fehlern die ich selber gemacht habe. Ich denke das Liegt daher das ich im Unterbewusstsein immer gedacht habe das ich keine Fehler machen darf und immer Perfekt funktionieren muss sonst werde ich wieder nur angemeckert.

Das was mich sag ich jetzt mal Wachgerüttelt hat war der Verkehrsunfall den ich als letztes hatte wo durch mein Fehlverhalten eine Person verletzt wurde. Ich habe nicht gewollt das es zu diesem Verkehrsunfall gekommen ist und bedauer auch sehr das ich einen anderen Mitmenschen dadurch verletzt habe. Daher habe ich auch unmittelbar nach dem Unfall nicht am Straßenverkehr teilgenommen da mich die Situation sehr getroffen hat und ich diese erst verarbeiten musste.
Zuguterletzt hat es mich finanziel zu der zeit auch sehr niedergeschlagen weil ich
sehr viel Geld ins Auto gesteckt habe ich habe damals sogar für das Auto einen Bausparvertrag aufgelöst von eigener Hand über 1 Jahr das Auto aufgebaut und dann durch mein Fehlverhalten alles zerstört.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Ein Freund hatte die Pistole dabei gehabt und habe damit Rumgeschoßen ich habe die Pistole interessant gefunden und auch damit geschossen ich habe nicht gezielt geschossen habe dabei aber unglücklicherweise einen Mofafahrer getroffen, was ich erst nicht bemerkt habe erst als der Mofafahrer umkehrte haben wir uns gedacht das es mit dem Schießen zu tun habe und sind dann weggelaufen.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe wirklich niemanden schädigen wollen und habe seitdem nichts mehr mit Pistolen zu tun.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem man von vornhinein nicht in der nähe von Straßen damit geschossen hätte sondern stattdessen in ein Wald oder ähnliches gegangen währe.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil der Roller frisiert war deswegen ist die Betriebserlaubnis erloschen. Ich habe mir keine Gedanken über das Ausmaß gemacht wenn etwas passiert währe und bin eher davon ausgegangen das mir kein Unfall passieren würde. So was schließe ich jedoch nicht mehr grundsätzlich aus da ein Unfall schon aus einer kleinen Unaufmerksamkeit entstehen kann. Wie man an meiner letzen auffälligkeit ja sehen kann.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann langsamer gemacht und kurz drauf als ich die Papiere zurückbekommen habe wieder schneller gemacht weil ich dachte das ich beim nächsten mal nicht erwischt werde. Daher habe ich auch zusätzlich einen Drehzahlbegrenzer eingebaut und dieser konnte mit einem Schalter ein bzw. aus geschaltet werden.


Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Ich dem im Roller die Drossel ohne Schalter aktiviert gewesen währe also so das man die Drossel nicht deaktivieren konnte.

-Erneutes Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es gleich nochmal zu diesem Delikt gekommen?

Weil ich nicht gedacht habe das ich nochmal erwischt werde.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann endgültig auf die Vorgeschriebenen 50Km/h gemacht konnte allerdings nicht lange damit fahren weil mir der Roller dann am 23.12.2004 geklaut wurde.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem ich aus dem Vorherigen Delikt gelernt hätte und den Roller nicht durch den Schalter manipuliert hätte.


MPU Negativ

Warum ist das Gutachten Negativ geworden?

Da ich nicht erklären konnte warum ich so gehandelt habe und völlig unvorbereitet zur Begutachtung gegangen bin, ich habe zusätzlich nicht über meine Probleme reden können und konnte diese dem Gutachter nicht anvertrauen.

Welche Vorsätze haben sie heute daraus gefasst?

Ich habe daraus die Vorsätze gefasst über die Probleme mit dem Gutachter reden zu können da dieser sowieso unter Schweigepflicht steht und er mich mit mangelnden Informationen nicht Positiv bewerten kann.

Seminar PSB Hanelt 12 Einzelgespräche

Welchen nutzen haben sie aus der Therapie gezogen?

Ich Habe in der Therapie gelernt dem Gutachter meine Probleme anvertrauen zu können. Daher habe ich auch oft bei der 1sten MPU geantwortet das ich es nicht mehr wisse. Damals fiel es mir schwer über meine Probleme zu reden da ich bei jeder Kleinigkeit gleich dicht gemacht habe.

MPU Positiv

Warum ist das Gutachten Positiv geworden?

Weil ich dem Gutachter meine Probleme anvertrauen konnte.

Welche Vorsätze haben sie daraus gefasst?

In erster Linie das Punktekonto auf 0 zu kriegen und nicht wieder aufzufallen.

Warum ist es erneut zu Auffälligkeiten gekommen?

Weil mir nicht klar war das es an mir liegt und am meinen Reaktionen wenn mir jemand was sagen wollte das mein Verhalten unangemessen war bin ich gleich explodiert und habe mich sehr schnell Provozieren lassen.

Ich musste leider erst die sehr Schmerzhafte Erfahrung machen durch einen Verkehrsunfall mein Fehlverhalten erst zu sehen und nicht das immer andere an meinen Situationen schuld sind.

Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich mir auf der Motorshow in Essen einen Sportluftfilter gekauft habe und diesen nicht eingetragen habe, ich war der Annahme da ich ja ein Gutachten habe wo mein Fahrzeug aufgeführt war und da der Verkäufer sagte das ich damit fahren dürfte. Ich habe dem Verkäufer völlig vertraut das seine Aussage der richtigkeit entspricht und mittlerweile habe ich mich aufgrund des Hobby´s sehr ausgiebig mit dem Thema befasst.

1 Woche nachdem ich angehalten wurde habe ich den Luftfilter dann auch eintragen lassen.

Warum wurden sie von der Polizei angehalten?

Die Polizei hat an diesem Tag eine Geschwindigkeitsmessung an dem Kreisverkehr durchgeführt und ich denke mal als ich in dem Kreisverkehr einfuhr der Luftfilter gehört wurde.

Warum haben sie das Hobby Tuning?

Weil ich ein individuelles Auto fahren möchte was völlig einzigartig ist.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?


Alle Anbauteile generell nur mit Teilegutachten zu kaufen und diese Anbauteile dann nach §19 eintragen lasse oder aber noch besser Anbauteile mit ABE oder EG-Betriebsgenemigung §22 zu kaufen diese können dann ohne eintragen zu werden eingebaut werden. Wenn kein Gutachten vorhanden ist wie z.B. Eigenanfertigungen diese dann im vornhinein mittels Einzelabnahme eintragen zu lassen.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Im vornhinein bei Tüv informieren ob ich diesen so einbauen dürfte ohne eine Eintragung erforderlich sei und wenn eine erforderlich ist dann Eintragen lassen.

Route66
14.01.2009, 14:17
Geschwindigkeitsübertretung um 27 Km/h

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Nun ja an diesem Tag stand ein ebenfalls jugendlicher mit seinem Auto neben meinem er heulte seinen Motor auf und dann wollte ihm als die Ampel grün wurde zeigen wer der stärkere ist wir sind dann beide sehr schnell angefahren und kurz nach der Ampel führte die Polizei eine Geschwindigkeitsmessung durch und dann wurde ich angehalten. Seit dieser Situation habe ich gesehen wie dumm es von mir war mich so leicht Provozieren zu lassen und das ich jetzt der dumme war und nicht der Stärkere.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Heute find ich es viel cooler wenn wieder eine solche Situation entsteht das einer neben mir steht das ich ihn fahren lasse am besten fährt er noch mit durchdrehenden reifen dann mach ich mich nur lustig über ihn das andere so dumm sind wie ich es damals war.
Diese Art damit umzugehen habe ich aber erst durch meine Freundin kennengelernt weil sie in so einer solchen Situation damit umgeht. Und wir beide uns dann über ihn lustig gemacht haben.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem ich mich nicht hätte Provozieren lassen hätte sondern stattdessen schon viel früher über eine solche Situation gedacht haben sollte wie ich es heute tue.


Aufbauseminar (Nachschulung)

Welchen nutzen haben sie aus der Therapie gezogen?

Den nutzen meinen Führerschein behalten zu dürfen.

Kennzeichen nicht befestigt

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich nicht wusste das man das Kennzeichen nicht hinter der Scheibe haben dürfte weil man es so oft sieht das Autos so Rumfahren daher habe ich gedacht das es so völlig legal sei.

Wie haben sie Reagiert?

Ich habe mich total aufgeregt weil ich dem Polizeibeamten nicht glaubte das man das nicht darf weil man es so oft sieht das andere so Rumfahren.

Warum haben sie so Reagiert?

Weil ich den Polizeibeamten nicht geglaubt habe das es verboten sei so zu fahren. Ich war wirklich fest davon überzeugt das es so legal war zu fahren.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

Von vornhinein das Kennzeichen in die Stoßstange zu befestigen.

Fahrlässige Körperverletzung

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich über rot gefahren bin, Ich bin auf die Ampel zu gefahren habe auf mein Tacho geguckt dieses zeigte 55 Km/h bei erlaubten 60Km/h dann habe ich hoch zur Ampel geschaut und grün gesehen deswegen bin ich weiter gefahren. Scheinbar war es aber nicht grün für mich.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

In dem man genauer auf die Ampel schaut und Aufmerksamer am Straßenverkehr teilnimmt.

MPU Negativ

Warum ist das Gutachten Negativ geworden?

Weil aus meinen Angaben bei der letzten Begutachtung nur teilweise entnommen werden konnte das ich mein Fehlverhalten als Selbstkritisch betrachtet habe. Und meine Reaktionen die das Auffällige Verhalten erklären könnten nicht erläutern konnte.Zudem habe ich mich nicht auf die MPU vorbereitet.

Welche Vorsätze haben sie daraus gefasst?

Erst mal die Fehler bei mir suchen anstatt anderen die Schuld zuzuschieben.

Wie wollen sie zukünftig weitere Verkehrauffälligkeiten zuverlässig vermeiden?

Ich habe schon seid über 2 ½ Jahren kein Delikt begangen weil ich aus dem Verkehrunfall gesehen habe wie schnell durch unüberlegte Handlungen und durch Unachtsamkeit sehr schnell unbeteidigte Mitmenschen zu schaden kommen können was mich sehr getroffen das durch mein verhalten eine andere Person verletzt wurde. Man kann zwar grundsätzlich nie ausschließen einen Verkehrunfall zu verursachen aber das Risiko ist schon sehr verringert wenn man sich dem Straßenverkehr anpasst.

Wo ich dann erst eingesehen habe das es nicht die Fehler der anderen sind sondern meine eigenen Fehler die ich begangen habe.

Haben sie weitere Delikte begangen?

Nein

Alleswirdgut
14.01.2009, 15:42
warte etwas, hier bekommst du schneller hilfe.......ich habe auch sehr viel gelesen hier, das hilft sehr.........siehe dir mal andere Fragebögen an........Lesen ist zum Vorteil.......

funkyandy
14.01.2009, 15:46
Hallo Route66,
herzlich willkommen hier im Forum. Ist echt spitze hier. Deinen Fragebogen wird sich bestimmt bald ein Moderator oder MPU-Profi hier ansehen. Meistens sind diese abends hier und die helfen wirklich sehr gut und geben dir die nötigen Denkanstöße zum Bestehen deiner MPU. Bei mir steht sie auch noch an, hab mir hier hier schon Einiges an Wissen angeeignet. Du bist hier gut aufgehoben:)

Alleswirdgut
14.01.2009, 15:53
ist deine letzte MPU bei der Führerscheinstelle?

funkyandy
14.01.2009, 16:02
Hi. Du hättest mich gerade über ICQ aufgenommen? Habs leider verdrückt. Versuchs nochmal. Bis gleich..

funkyandy
14.01.2009, 16:07
Zu deiner Frage: Habe damals schon mal eine MPU machen müssen wegen Punkten. Die erste war negativ und naiv wie ich war, habe ich diese meiner FSS gegeben. Ein halbes Jahr später habe ich dann die 2. MPU bestanden. Doch kurz darauf wurde mir der FS wieder entzogen wegen Drogen. Das ist jetzt 8 Jahre her und ich habe in der Zwischenzeit noch Straftaten unter Alkoholeinfluss begangen, die jetzt natürlich auch noch in der Akte liegen. Somit muss ich jetzt den Dreikampf (Punkte, Alkohol u. Drogen) antreten. Wird nicht leicht, doch ich habe noch genügend Zeit.:D

Route66
14.01.2009, 20:05
Danke für die Herzliche begrüßung ;)

Dann bin ja beruigt wenn es hier schneller geht...weil 2 wochen ist wirklich lang um auf ne antwort zu warten :(

Dabei will ich so schnell wie möglich wieder meinen führerschein wieder bekommen weil ich durch den Führerscheinentzug leider Arbeitsloß geworden bin.
Ich weiß auch das das den gutachter nicht innteresiert trotsdem möchte ich dennoch sagen das mir der führerschein sehr wichtig ist um wieder in geordneten verhältnissen leben zu können...

Hoffe ihr versteht was ich meine :D

samuel
14.01.2009, 22:53
@ 66!

Wenn ich das richtig sehe hast Du Dich durch den Kurs vom Schlucker zum Explodierer entwickelt.

Wie hast Du das denn in den Griff bekommen?
Hast Du noch mal einen Kurs besucht, oder was hast Du unternommen um Deine Agressionen in den Griff zu bekommen.

----------------

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann langsamer gemacht und kurz drauf als ich die Papiere zurückbekommen habe wieder schneller gemacht weil ich dachte das ich beim nächsten mal nicht erwischt werde. Daher habe ich auch zusätzlich einen Drehzahlbegrenzer eingebaut und dieser konnte mit einem Schalter ein bzw. aus geschaltet werden.


Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Ich dem im Roller die Drossel ohne Schalter aktiviert gewesen währe also so das man die Drossel nicht deaktivieren konnte.

Das ist eine falsche Schlußfolgerung.

Wenn wir das auf das Auto übertragen , müßte man Dir, damit Du in der verkehrsberühgten Zone nicht rast, sämtliche Gänge außer dem 1. rausbauen.

Die Technik ist nicht schuld an Deinem Verhalten. Der Schalter hätte bleiben können Du hättest Ihn nutzen können, wenn Du nicht im öffentlichen Straßenverkehr bist.

Das Delikt hätte durch verantwortungsvollen Umgang mit der Technik vermieden werden können.

---------------

Das war Dir leider nicht möglich.

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Nun ja an diesem Tag stand ein ebenfalls jugendlicher mit seinem Auto neben meinem er heulte seinen Motor auf und dann wollte ihm als die Ampel grün wurde zeigen wer der stärkere ist wir sind dann beide sehr schnell angefahren ...

Seit dieser Situation habe ich gesehen wie dumm es von mir war mich so leicht Provozieren zu lassen und das ich jetzt der dumme war und nicht der Stärkere.

Auch hier sind jede Menge Fehler drin.

Wenn 2 wissen wollen, wer der Stärkere ist, dann können sie Armdrücken oder Liegestütz spielen. Wenn 2 an der Ampel mit dem Motor spielen, dann wollen sie etwas sein, was sie nicht sind.

Bleibt die Frage, was Du sein wolltest und was Du davon hattest, wenn Du es warst?

Auf keinen Fall warst Du dumm!!!!!!!!!!
Das zu Ändern wäre sehr schwierig oder ist Dir im letzten Jahr ein neues Hirn gewachsen?

Samuel

Route66
15.01.2009, 00:49
na ja in den griff bekommen habe ich es eigentlich erst nach dem unfall weil es mich wie gesagt sehr getroffen hat das jemand anderes duch mein verhalten zu schaden gekommen ist und ab da an wusste ich das ich was verändern muß.

Natürlich war das nicht nur der einzige aspekt der mich zum überlegen veranlasst hat...

Ich muß dazu sagen das ich 1 jahr lang einen Opel Kadett E-CC aufgebaut habe für den aufbau extra noch einen Bausparvertrag aufgelöst (ca 6000 Eur) habe, somit sehr sehr sehr viel zeit und streß investiert habe und 2 wochen nachdem er Lackiert war war der unfall. und auf einen schlag habe ich alles zerstört

Ich war nach dem unfall sogar noch so durcheinander das ich am nächsten morgen zur garage bin um zu gucken ob es meinem Heißgeliebem auto noch gut geht doch es war kein auto da. Da hab ich erst realisiert was geschehen ist. Und war dadurch noch zusätzlich sag ich jetzt mal Traumatisiert

Natürlich bin ich aber der meinung das ein Auto oder generel ein sachgegenstand NIEMALS vor einem Lebenwesen geht.

Zu der geschichte mit dem Roller...

Ok da sehe ich ein das ich Verantwortungsvoller damit umgehen hätte können. Verantwortungsvoll währe also gewesen garkein schalter einbauen um den Roller weiterhin im öffentlichem straßenverkehr bewegen zu dürfen.

Da gibt es ja kein kompromiss entweder schalter also drossel außerkraft und Betriebserlaubnis erloschen, oder kein schalter und Betriebserlaubniss bleibt erhalten.
So meinte ich das ;)

na ja ob mir ein neues hirn gewachsen ist würde ich mit ja beantworten ich hätte (hab ja keine fahrerlaubniss mehr) einfach zu viel angst wenn ich zu schnell fahren würde oder mich nich dem straßenverkehr anpassen würde das jemand noch mehr zu schaden kommt oder gar tötlich das will ich mir garnicht ausmalen oder das ich mein jetziges auto wieder beschädigen könnte...

zusätzlich sei gesagt das der der neben mir stand einen VW golf fuhr und ich einen Opel das klische vom Markenhass kenn ja wohl jeder...diese einstellung hat sich aber bei mir ebenfals geändert dies kam aber auch erst dadurch das ich für einen Freund einen Golf 1 GTI aufgebaut habe und als 1 Vorsitzender eines Markenoffenen clubs war... und im grundegenommen sind alle autos nur ein haufen zusammengeschusterter haufen blech egal ob VW oder sonstwas.

Route66
15.01.2009, 01:19
mh...wie hab ich das in den griff bekommen...

Zuerst muß ich sagen das der Hauptauslöser für meine überreaktionen wohl meine Erzeugerin war eine kleine aufklärung

wir waren 4 Jungs und 1 mädschen (geb. 1996) in der familie
einer der sohn von meinem Stiefvater
wir 3 jungs von unserer Erzeugerin
und meine Schwester das gemeinsame kind von meiner Erzeugerin und meinem Stievvater

Und ich wähle zurecht das wort erzeugerin und stiefvater ;)

Als erstes wurde der sohn von meinem Stiefvater rausgeschmissen weil er mit drogen zu tun hatte und ICH sollte weil ich mich gut mit ihm verstanden habe und lediglich gut verstanden direkt nen drogentest damals machen (wo sich NATÜRLICH rausstellte das ich nix damit zu tun habe)

Dann wurde mein ältester leiblicher bruder rausgeschmissen und als nächstes ich...
seitdem ich aber ein eigenes leben habe in meinen eigenen 4 wänden hat sich erheblich was bei mir geändert ich bin viel ausgeglicherner, viel entspanter gehe ich in den tag hinein...

und jetzt könnt ihr 1 mal raten 50:50 chance wer als nächstes schon angekündigt rausfliegt...

für mich sieht das ganze so aus das sie scheinbar ein sehr großes Problem damit hat söhne zu habe welche wohl nicht ins konzept IHRER familie passen
Wenn ihr versteht was ich meine....???

Dies wurde mir aber jetzt nach der letzen MPU klar und seitdem ich gehört habe das mein anderer bruder jetzt auch noch rausgeschmissen wird...

Seitdem ich rausgeschmissen wurde habe ich auch nichts mehr mit ihr zu tun und fühle mich auch ehrlich gesagt besser denke ihr könnt euch nur ansatzwiese dahineinversetzen was ich seit dem 11ten lebensjahr da durchmachen musste.
Das kann aber auch keiner außer ich daher würde ich es euch nicht übel nehmen ;)

samuel
15.01.2009, 22:52
@ 66!

Da bist Du ja genau richtig gelandet. Das ist hier ein Problembürgerforum, hier gibt es keinen, der ohne Problem ist.

Aber wenden wir uns der eigentlichen Ursache Deines Hierseins zu.
Idiotentestvorbereitung!

14.07.2004 MPU Positiv

13.10.2008 MPU Negativ

Du bist Rückfalltäter. Du hattest Deine Chance gehabt um Dein Leben zu Ändern und das nicht genutzt. Du warst weiterhin auffällig.

Gut Dein Unfall war sicher ein Schock für Dich, aber was glaubst Du wie lange das Vorhalten wird, als Mitglied im Tuningclub?

1 Jahr, 2 Jahre und dann? Das ist doch keine solide Basis für eine dauerhafte Lebensänderung.

Hast Du Dir vielleicht ein neues Hobby zugelegt?
-------------------

zusätzlich sei gesagt das der der neben mir stand einen VW golf fuhr und ich einen Opel das klische vom Markenhass kenn ja wohl jeder,


Deine Argumentation ist ebenfalls sau dünn, denn es kommt nichts von der Emotion rüber, welche Dir die Geschwindigkeit gegeben hat.

Raser lieben den Kick, das ist es worum es geht. Wenn das bei Dir nicht der Fall wäre, dann hättest Du Dir ein Lexikon anstatt des Lufi in den Manta eingebaut. Darüber hast Du gar nichts zu erzählen.

Deine Familie ist nur mittelbar mit Schuld an Deinem Versagen.
Klar ging es dir Scheiße dort, aber Du hättest auch Alkoholiker werden können oder Kettensägenmörder. Hast Du aber nicht, Du wolltest lieber rasen, weil Dir das mehr zugesagt hat.

Warum?????
Wenn du das nicht beantworten kannst, brauchst Du gar nicht zur MPU, denn dann fällt der ganze Rest in sich zusammen.

Samuel

Route66
16.01.2009, 00:18
Nun ja einerseitz hast du recht andererseits diferentziere ich die delikte von der zeitspanne her zwischen

Aktenübersicht:

20.08.2001 Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr „soft Air Pistole“

03.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

27.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

14.02.2004 MPU Negativ

06.03.2004 – 12.07.2004 Seminar PSB Hanelt 12 Einzelgespräche

14.07.2004 MPU Positiv

02.03.2005 Geschwindigkeitsübertretung um 27 Km/h

19.08.2005 – 05.09.2005 Aufbauseminar (Nachschulung)

Wo ich sage Ok da hab ich eindeutig eine fehlerhafte denkweise gehabt und wo offensichtlich ist das ich ein Problem "hatte" in den 2 1/2 jahren nach dem unfall ist ja weiterhin nix mehr geschehen also muß ja irgendwas in meiner Birne passiert sein was mich dazu bewegt hat das ich mich ändern musste...

zu den delikten muß ich sagen...

03.02.2005 Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

01.07.2006 Kennzeichen nicht befestigt

30.07.2006 Fahrlässige Körperverletzung

Das ich wie gesagt den luftfilter eingebaut habe weil ich mich damals nicht auskannte mit was muß eingetragen werden und was nicht sowas gab es ja beim roller nicht mit eintragen daher habe ich mich damals noch nciht mit dem thema beim roller beschäftigt. Ich habe den Luftfilter also gekauft aud auf der messe ist ja allseits bekannt das oftmals teile dort verkauft werden wo anschließend gesagt wird braucht man nicht eintragen...oder sogar teile ohne gutachten die so gut wie unmöglich sind LEGAL eingetragen zu bekommen...

Gut OK ich hab also ein gutachten in die Hand gedrückt bekommen und dachte somit ok wenn ich dieses also mitführe darf ich damit fahren...so war es aber nicht weil das gutachten nach §19 erteilt wurde und somit ist das eintragen also ahand der unterlagen pflicht...Wie gesagt habe mich nun ausführlich in den ganzen jahren mit dem thema was darf man und was nicht beschäftigt aufgrund des Hobbys ;)

zu der sache mit dem kennzeichen habe ich wirklich geglaubt das es legal sei so kurzzeitig rumzufahren weil das auto erst 2 tage (glaub ich) jedenfals war es erst par tage zugelassen gewesen und noch nicht lackiert deswegen habe ich das kennzeichen noch nicht in der stoßstange befestigt weil ich die kennzeichen löscher erst nach dem lackieren machen wollte...ich meine man sieht es ja öfters das man mit dem kennzeichen in der scheibe rumfährt insbesondere (rote) 06er kennzeichen (Händler/Probefahrt)

Nun ja und die Fahrlässige Körperverletzung ist duch einen unfall entstanden wo ich der meinung bin aus nem unfall kann sich keiner freisprechen deswegen sehe ich die delikte nicht als einen psychischer fehler der auf eine störung meiner persönlichkeit zurückzuführen währe.

EDIT: Wobei ich diese these garantiert nicht bei der MPU erzählen kann weil dann bin ich sofort unten durch :(

Noch ist dazu zu sagen das ich damals nicht den kik am schnell fahren hatte vielmehr hatte ich ein Problem gehabt das wenn jemand neben mir steht der mich auch noch auf ein rennen herrausforden wollte bin ich damals drauf eingegangen...heute laß ich ihn fahren und mach mich einfach nur lußtig über solche Schuldigung TROTTEL wie ich es einmal war...

samuel
16.01.2009, 01:00
Mit Deiner Einzelfalltheorie wirst Du schwer auf die Schnauze fliegen.

Die Gutachter gehen davon aus, daß auf jede Auffälligkeit wenigstens 1000 Delikte kommen, die nicht aufgefallen sind. Ob Du das nun so siehst oder nicht.

Es geht nicht um Deine Wahrheit, sondern um die statistische Wahrscheinlichkeit.

Du warst wegen Verkehrsdelikten zur MPU und gehst wieder wegen Verkehrsdelikten. Da ist kein Unterschied, auch wenn Du den daherreden willst und das Du nicht auffällig warst wird wohl daran liegen, daß Du nicht mehr mitmachen darfst.

------------

Gibt es irgendwelche konstruktiven Änderungen bei dir zu vermelden, was eine längerfristige Änderung aktiv begleiten kann?

Einfach sagen ich mach es nicht mehr ist passe, das hat schon beim letzten Versuch nicht geklappt. Die Latte liegt diesmal ein bsichen höher.

Route66
16.01.2009, 01:30
na ja mitmachen durfte ich bis genau bis zum 5.11.08 den bis dato hatte ich die fahrerlaubnis noch habe aber freiwillig drauf verzichtet um das Negativ gutachten nicht abgeben zu müssen und um 150Eur entziehungsgebühr zu "sparen" wenn ich aber vorher aufgeklärt worden währe das wenn sie mit entzogen wird das dann das Punktekonto ebenfals auf 0 Punkte fällt hätte ich liebend gerne die 150 Eur gezahlt auch wenn ich durch den führerscheinverlust den job ebenfals verlohren habe und das geld derzeit mehr als knapp ist :(

Also zwischen letztem delikt 30.07.2006 und 5.11.08 sid ja mehr als 2 jahre vergangen warum also da keinerlei auffäligkeiten mehr...
Und diese 2 jahre habe ich eindeutig genutzt um mein verhalten zu ändern was mir mein Freundeskreis ebenfals bestätigt hat sowie meine freundin mit der ich schon über 4 1/2 jahre zusammen bin...nur was genau passiert ist kann ich nur sagen so wie ich es denke das der unfall genau dran schuld war das ich mich zum glück noch positiv verändert habe...nur was jetzt genau weiß ich auch nicht...leider

mal ganz davon abgesehen sollten die taten...

20.08.2001 Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr „soft Air Pistole“

03.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

27.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

aus der führerscheinakte verschwunden sein (5 jahres regel) nur da ich mich trotsdem auf diese fragen vorbereiten will habe ich sie drin gelassen...obwohl diese taten ja och in der letzen (erste positive MPU) gutachten drin steht...daher weiß ich nicht ob fragen auch diesbezüglich in frage kommen.???

also denkst du das ich bisher keine chance habe bei der mpu mit dem vorbereitetem text (dort ist ja keine differenzierung angegeben) auf eine Positive MPU???

Route66
16.01.2009, 02:10
Was sich aber bei mir verändert hat kann ich nur sagen kein Kontakt zur "mutter",Unfall, ausbildung erfolgreich beendet, Hobby noch extremer ausgelebt.

inwiefern die beendete Ausbildung was damit zu tun hat kann ich derzeit noch nicht sagen weil ich darin im mom. noch kein zusammenhang sehe...

das muß ich mir nochmal durch den kopf gehen lassen...

samuel
16.01.2009, 22:23
Was bei Deiner Strategie abgeht ist die klare Linie.

Du erzählst es, wie Du es verstehst.
Du solltest es aber erzählen, daß der Gutachter es versteht.

Die grobe Richtung könnte ungefahr so aussehen:

Du hattest ein schlechtes Verhältnis mit Deinen Eltern, der Stiefvater hat Euch gedeckelt, weil er Euch als Konkurrenz angesehen hat, die Mutter war Ihm hörig, weil sie Angst vorm Alleinsein hatte.

Dadurch habt Ihr ein wenig ausgeprägtes Selbstbewußtsein gehabt.
Das hast Du Dir über das Auto geholt. Auf der Straße konntest Du all das sein, was Du zuhaus nicht sein konntest.

Das hat sich geändert, als Du von daheim weg bist, mit Deiner Freundin zusammen gezogen.
Ausbildung, neues Umfeld, neues Hobby

Das Du der Lordkanzler vom Tuningclub bist würde ich komplett streichen.
Du fährst zukünftig ein Stinogolf, weil Deine Madame das so mag und es Dir mittlerweile egal ist, wie der Blechhaufen heißt. Hauptsache günstig von A nach B.

Versuch doch das Muster mal hier einzubauen
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?p=192999#post192999

Route66
17.01.2009, 01:51
Die grobe Richtung könnte ungefahr so aussehen:

Du hattest ein schlechtes Verhältnis mit Deinen Eltern, der Stiefvater hat Euch gedeckelt, weil er Euch als Konkurrenz angesehen hat, die Mutter war Ihm hörig, weil sie Angst vorm Alleinsein hatte.

Dadurch habt Ihr ein wenig ausgeprägtes Selbstbewußtsein gehabt.
Das hast Du Dir über das Auto geholt. Auf der Straße konntest Du all das sein, was Du zuhaus nicht sein konntest.

Versuch doch das Muster mal hier einzubauen
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?p=192999#post192999

Mh...mit meinem Stiefvater habe ich bisher immernoch ein "sehr gutes" verhältnis er hat mich so aufgezogen wie seinen eigenen sohn und mich auf garkeinen fall als konkurenz angesehen...

Wo du es aber so sagst dreh ich die tatsachen einfach so rum das es trotsdem passt ;)

Ich habe ein total schlechtes verhältniss zur mutter gehabt weil sie eine Person ist die nicht mit den meinungen anderer zurecht kommt diese auch nicht respektiert und jemanden der nicht nach ihrer nase tanzt traktiert ohne ende. Selbst mein Steifvater tanzt mehr oder minder nach ihrer nase, was mich zeitweise sehr traurig macht :(

Durch die ganzen meckereinen und den schiefen hausegen im zusammenhang mit den ganzen traktionen fühlte man sich wirklich minderwertig in ihrer umgebung grade weil sie ihre tochter welche sie mit meinem Stefvater hat besser und liebevoller behandelt hat.

dadurch war das selbstbewustsein sehr gering wo ich dann sagen muß das ich mich durch das schnelle fahren "frei" gefühlt habe weil ich dann an nix mehr nachgedacht habe. Dies habt sich aber mit dem hobby geändert weil ich beim schrauben auch an nix mehr gedacht habe und am ende ein erfolgreiches resultat hatte womit ich mehr als zufrieden war und wo dann andere leute dem auto hinterher guckten also fühlte man sich dann doch wieder besser weil man etwas geschaffen hat was anderen gefallen hat...damit stieg dann das selbstbewustsein wieder und mitlerweile habe ich ja auch verstanden das man alle baulich veränderten teile die zur zulassung eines fahrzeugs gehören dann eintragen lassen muß.

-->>Weiß nicht ob ich es dazu sagen soll..??<<--
Deswegen habe ich auch in meinem neuaufbau eine Bremse verbaut die für mehr als 250PS zugelassen ist obwohl das auto "nur" 150ps bekommt.

Stichwort= Verantwortung gegenüber mitmenschen ;)

samuel
17.01.2009, 22:17
@66!

Ich mach nur Vorschläge, Du gehst zur MPU.
Du kennst Dein Leben natürlich besser und mußt nicht raten.

Das Muster, was ich Dir versuche zu geben, sollst Du mit Deinen Details ausfüllen, dann bist Du auch glaubwürdig.
Das Muster solltest Du möglichst einhalten, denn das ist ein relativ sicherer Weg zum positiven Gutachten. Du bist wegen Verkehrsdelikten auffällig und Dein einzig erwähnenswertes Hobby ist Auto.

Was denkst Du, von hundert Leuten mit dieser Geschichte werden wieviele wieder auffällig werden?

Wenig, die Hälfte oder viele?

Dagegen kämpfst Du, das ist die Grundlage Deiner Beurteilung durch den Gutachter.

Verstehst Du, auch wenn Du super Bremsen einbaust, heißt das doch, die willst Du auch irgendwann mal nutzen und wie und wo soll das gehen? Der fragt dich 3 - 4 Fragen und dann weißt Du keine Antwort und das war es dann. Da reißt Du Dir ein Bauloch auf, das kannst Du im Psychologengespräch gar nicht überblicken.

Geh Angeln oder mach Improvisationstheater.

Samuel

Route66
17.01.2009, 22:45
na ja würde sagen wenn jemand nicht begreift das er die anbauteile auch einzutragen hat dann wird er immer wieder aufällig...

dabei hab ich gedacht das der text den ich vorbereitet habe unschlagbar währe ;)

na gut dann mach ich ihn nochmal neu mit dem was ich jetzt hier noch gelernt habe weil die fragen und exakt diese würden in allen 3 MPU´s die ich bisher gemacht habe exakt identisch gestellt...

Na ja nutzen wollen nicht aber ich will in bremszlichen situationen nen vorteil haben das würde aber wiederum heißen das ich zu schnell fahren würde den mit dem vorgeschriebenem tempo kommt man selten in eine brenzliche situation---> OK verstanden denke darüber ist es besser zu schweigen

samuel
17.01.2009, 22:59
Was wir denken ist egal, es kommt auf den Gutachter an.

Der schaut ob Du Deine Geschichte widerspruchsfrei rüber bringst und ob das, was Du erzählst mit der StVO und der Statistik im Einklang ist.

Paßt das alles, dann wird es positiv.
Das ist ein schmaler Grat.

Samuel

Route66
17.01.2009, 23:12
Ok dann versuch ich den text mal mit deinen tips zu füllen ;)

Route66
18.01.2009, 05:14
so hab mir jetzt die ganze nacht gedanken drum gemacht und in ruhe den neuen text verfasst ;)

Aktenübersicht:

20.08.2001 Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr „soft Air Pistole“

03.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

27.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

14.02.2004 MPU Negativ

06.03.2004 – 12.07.2004 Seminar PSB Hanelt 12 Einzelgespräche

14.07.2004 MPU Positiv

03.02.2005 Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

02.03.2005 Geschwindigkeitsübertretung um 27 Km/h

Mutter Rausgeschmissen  Eigene Wohnung

19.08.2005 – 05.09.2005 Aufbauseminar (Nachschulung)

01.07.2006 Kennzeichen nicht befestigt

30.07.2006 Fahrlässige Körperverletzung

13.10.2008 MPU Negativ

Gesprächablauf:

Welche Einstellung haben sie vor den Verkehrsauffälligkeiten zur eigenen Teilnahme am Straßenverkehr gehabt?

Ich habe keine Einstellung über die Teilnahme am Straßenverkehr gehabt da ich über mögliche Risiken und Konsequenzen die daraus Resultieren könnten nicht nachgedacht habe. (Egotrip) Ebenfalls kannte ich bis zum Unfall kein Verantwortungsgefühl anderen Mitmenschen gegenüber. Daraus Resultierend auch eine Große Riskobereitschaft.

Haben sie eine weitere Beratungsmaßnahme/ Therapie in Anspruch genommen?

Nein, ich habe mich allerdings mit Hilfe des MPU-Forum sehr ausgiebig mit der Problematik ausseinadergesetzt.

Warum nicht?

s.o.

Hat es irgendwelche Veränderungen in ihrem Lebenslauf gegeben die im Zusammenhang mit den nachfolgenden Auffälligkeiten stehen?

Ich habe ein total schlechtes Verhältniss zur Mutter gehabt weil sie eine Person ist die nicht mit den Meinungen anderer zurecht kommt diese auch nicht respektiert und jemanden der nicht nach ihrer Nase tanzt traktiert ohne ende.
Denke das Problem liegt daran das ich in meiner Kindheit immer und ewig von meiner Mutter ohne für mich ersichtlichen Grund angemault wurde und das deswegen wenn mir irgendjemand was sagen wollte das ich die Wut die ich in mir hatte immer in mir reingefressen habe und sehr schnell dicht gemacht habe. Da ich in dem Seminar bei Frau Hanelt aber gelernt habe das es nix bringt den ganzen Frust und die Probleme in sich rein zu fressen habe ich meine Meinung auch standhaft bei ihr vertreten.
Ab da an ist es so gekommen das ich mich sehr leicht Provozieren lassen habe so das ich mich direkt von jedem der mir was sagen will angegriffen fühlte und gleich explodiert bin und die Fehler bei den anderen gesucht habe stat sie bei mir selber zuzugestehen, weil ich es nicht anders von meiner Mutter her kannte jedes mal wenn sie mir was zu sagen hatte kam nur Gemecker bei raus das ich alles schuld sei.
Das Endresultat war dann das ich von ihr von heute auf morgen rausgeworfen worden bin. Seither habe ich nichts mehr mit ihr zu tun weil ich damit gesehen habe das sie sich um mich einen Dreck schert weil es ihr völlig egal war wo ich den dann bleibe und die Nacht verbringe.

Durch die ganzen Traktionen ihrerseits und zusätzlich sehen zu müssen das sie ihre Tochter die sie mit meinem Stiefvater hat besser und liebevoller behandelt hat war das Selbstvertrauen nicht sehr ausgeprägt. Diese Selbstvertrauen habe ich mir dann durch mein Hobby wieder zurück geholt weil ich durch mein Hobby etwas geschaffen habe wo andere hinterher geguckt haben und denen das gefallen hat was ich geschaffen habe.
Und das ich damit Gesetze außer acht gelassen habe war mir überhaupt nicht bewust gewesen weil ich mich mit dem Thema eintragen erst nach der Luftfilter Geschichte befassst habe. Aber mittlerweile habe ich zum glück begriffen das man sämtliche Anbauteile eintragen lassen muß wenn keine Allgemeine Betriebserlaubniss oder EG-Betriebsgenemigung nach §22 zu den teilen vorhanden ist.

Das was mich Wachgerüttelt hat und wo ich erst angefangen habe die Fehler bei mir selber zu suchen war der Verkehrsunfall den ich als letztes hatte weil durch mein Fehlverhalten eine Person verletzt wurde. Ich habe nicht gewollt das es zu diesem Verkehrsunfall gekommen ist und bedauer auch sehr das ich einen anderen Mitmenschen dadurch verletzt habe. Daher habe ich auch unmittelbar nach dem Unfall nicht am Straßenverkehr teilgenommen da mich die Situation sehr getroffen hat und ich diese erst verarbeiten musste.
Zuguterletzt hat es mich finanziel zu der zeit auch sehr niedergeschlagen weil ich
sehr viel Geld ins Auto gesteckt habe ich habe damals sogar für das Auto einen Bausparvertrag aufgelöst von eigener Hand über 1 Jahr das Auto aufgebaut und dann durch mein Fehlverhalten alles zerstört.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Ein ehmaliger Freund hatte die Pistole dabei gehabt und habe damit Rumgeschoßen ich habe die Pistole interessant gefunden und auch damit geschossen ich habe nicht gezielt geschossen habe dabei aber unglücklicherweise einen Mofafahrer getroffen, was ich erst nicht bemerkt habe erst als der Mofafahrer umkehrte haben wir uns gedacht das es mit dem Schießen zu tun habe und sind dann weggelaufen.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe wirklich niemanden schädigen wollen und habe seitdem nichts mehr mit Pistolen zu tun.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem man von vornhinein nicht in der nähe von Straßen damit geschossen hätte sondern stattdessen in ein Wald oder ähnliches gegangen währe.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil der Roller frisiert war deswegen ist die Betriebserlaubnis erloschen. Ich habe mir keine Gedanken über das Ausmaß gemacht wenn etwas passiert währe und bin eher davon ausgegangen das mir kein Unfall passieren würde. So was schließe ich jedoch nicht mehr grundsätzlich aus da ein Unfall schon aus einer kleinen Unaufmerksamkeit entstehen kann. Wie man an meiner letzen auffälligkeit ja sehen kann.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann langsamer gemacht und kurz drauf als ich die Papiere zurückbekommen habe wieder schneller gemacht weil ich dachte das ich beim nächsten mal nicht erwischt werde. Daher habe ich auch zusätzlich einen Drehzahlbegrenzer eingebaut und dieser konnte mit einem Schalter ein bzw. aus geschaltet werden. Weil ich dachte wenn ich das nächste mal angehalten werde lege ich einfach den Schalter um und dann ist der Roller ja wieder langsamer.


Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Ich dem ich verantwortungsvoller damit umgegangen währe das der Roller nicht für diese Geschwindigkeiten gebaut wurde und im Roller der Drehzahlbegrenzer ohne Schalter aktiviert gewesen währe also so das man den Drehzahlbegrenzer nicht deaktivieren konnte. Somit währe die Betriebserlaubnis erhalten geblieben und das delikt währe erst gar nicht zustande gekommen.

-Erneutes Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es gleich nochmal zu diesem Delikt gekommen?

Weil ich nicht gedacht habe das ich nochmal erwischt werde.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann endgültig auf die Vorgeschriebenen 50Km/h gemacht konnte allerdings nicht lange damit fahren weil mir der Roller dann am 23.12.2004 geklaut wurde.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem ich aus dem Vorherigen Delikt gelernt hätte und den Roller nicht durch den Schalter manipuliert hätte.


MPU Negativ

Warum ist das Gutachten Negativ geworden?

Da ich nicht erklären konnte warum ich so gehandelt habe und völlig unvorbereitet zur Begutachtung gegangen bin, ich habe zusätzlich nicht über meine Probleme reden können und konnte diese dem Gutachter nicht anvertrauen.

Welche Vorsätze haben sie heute daraus gefasst?

Ich habe daraus die Vorsätze gefasst über die Probleme mit dem Gutachter reden zu können da dieser sowieso unter Schweigepflicht steht und er mich mit mangelnden Informationen nicht Positiv bewerten kann.

Seminar PSB Hanelt 12 Einzelgespräche

Welchen nutzen haben sie aus der Therapie gezogen?

Ich Habe in der Therapie gelernt dem Gutachter meine Probleme anvertrauen zu können. Und das es nix bringt seine Wut die bei einer Meinungsverschiedenheit entstehen kann in sich rein zu fressen.
Damals fiel es mir schwer über meine Probleme zu reden da ich bei jeder Kleinigkeit gleich dicht gemacht habe.

MPU Positiv

Warum ist das Gutachten Positiv geworden?

Weil ich dem Gutachter meine Probleme anvertrauen konnte.

Welche Vorsätze haben sie daraus gefasst?

In erster Linie das Punktekonto auf 0 zu kriegen und nicht wieder aufzufallen.

Warum ist es erneut zu Auffälligkeiten gekommen?

Weil mir nicht klar war das es an mir liegt und am meinen Reaktionen wenn mir jemand was sagen wollte das mein Verhalten unangemessen war bin ich gleich explodiert und habe mich sehr schnell Provozieren lassen.

Ich musste leider erst die sehr Schmerzhafte Erfahrung machen durch einen Verkehrsunfall mein Fehlverhalten erst zu sehen und nicht das immer andere an meinen Situationen schuld sind.

Route66
18.01.2009, 05:16
Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich mir auf der Motorshow in Essen einen Sportluftfilter gekauft habe und diesen nicht eingetragen habe, ich war der Annahme da ich ja ein Gutachten habe wo mein Fahrzeug aufgeführt war und da der Verkäufer sagte das ich damit fahren dürfte. Ich habe dem Verkäufer völlig vertraut das seine Aussage der richtigkeit entspricht und mittlerweile habe ich mich aufgrund des Hobby´s sehr ausgiebig mit dem Thema befasst.

1 Woche nachdem ich angehalten wurde habe ich den Luftfilter dann auch eintragen lassen.

Warum wurden sie von der Polizei angehalten?

Die Polizei hat an diesem Tag eine Geschwindigkeitsmessung an dem Kreisverkehr durchgeführt und ich denke mal als ich in dem Kreisverkehr einfuhr der Luftfilter gehört wurde.

Warum haben sie das Hobby Tuning?

Weil ich ein individuelles Auto fahren möchte was völlig einzigartig ist.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?


Alle Anbauteile generell nur mit Teilegutachten zu kaufen und diese Anbauteile dann nach §19 eintragen lasse oder aber noch besser Anbauteile mit ABE oder EG-Betriebsgenemigung §22 zu kaufen diese können dann ohne eintragen zu werden eingebaut werden. Wenn kein Gutachten vorhanden ist wie z.B. Eigenanfertigungen diese dann im vornhinein mittels Einzelabnahme eintragen zu lassen. Und wen ich mal doch etwas nicht weiß vorher beim Tüv nachfragen wie es damit aussieht was zu tun ist.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Im vornhinein bei Tüv informieren ob ich diesen so einbauen dürfte ohne eine Eintragung erforderlich sei und wenn eine erforderlich ist dann Eintragen lassen.


Geschwindigkeitsübertretung um 27 Km/h

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Nun ja an diesem Tag stand ein ebenfalls jugendlicher mit seinem Auto neben meinem er heulte seinen Motor auf und dann wollte ihm als die Ampel grün wurde zeigen wer der stärkere ist wir sind dann beide sehr schnell angefahren und kurz nach der Ampel führte die Polizei eine Geschwindigkeitsmessung durch und dann wurde ich angehalten. Seit dieser Situation habe ich gesehen wie dumm es von mir war mich so leicht Provozieren zu lassen und das ich jetzt der dumme war und nicht der Stärkere.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Heute find ich es viel cooler wenn wieder eine solche Situation entsteht das einer neben mir steht das ich ihn fahren lasse am besten fährt er noch mit durchdrehenden reifen dann mach ich mich nur lustig über ihn das andere so dumm sind wie ich es damals war.
Diese Art damit umzugehen habe ich aber erst durch meine Freundin kennengelernt weil sie in so einer solchen Situation damit umgeht. Und wir beide uns dann über ihn lustig gemacht haben. Erst ab da an habe ich mir gedacht „Hey so dumm bist du eigentlich auch“ und das wollte ich ab da an ändern weil nicht mein ziel war das sich andere über mich dann lustig machen.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem ich mich nicht hätte Provozieren lassen hätte sondern stattdessen schon viel früher über eine solche Situation gedacht haben sollte wie ich es heute tue.


Aufbauseminar (Nachschulung)

Welchen nutzen haben sie aus der Therapie gezogen?

Den nutzen meinen Führerschein behalten zu dürfen.

Kennzeichen nicht befestigt

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich nicht wusste das man das Kennzeichen nicht hinter der Scheibe haben dürfte weil man es so oft sieht das Autos so Rumfahren daher habe ich gedacht das es so völlig legal sei. Als ich wieder zur ruhe gekommen bin nach der ganzen Aufregung habe ich mir das nochmal durch den kopf gehen lassen und bin bei dem Resultat hängengeblieben das es eigentlich logisch erscheint das man das Kennzeichen nicht dort haben darf weil dann könnte man es ja vor einem Blitzgerät runter nehmen. Und das ist ja nicht der sinn an einem Kennzeichen wie der Name ja schon sagt.

Wie haben sie Reagiert?

Ich habe mich total aufgeregt weil ich dem Polizeibeamten nicht glaubte das man das nicht darf weil man es so oft sieht das andere so Rumfahren.

Warum haben sie so Reagiert?

Weil ich den Polizeibeamten nicht geglaubt habe das es verboten sei so zu fahren. Ich war wirklich fest davon überzeugt das es so legal war zu fahren.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

Von vornhinein das Kennzeichen in die Stoßstange zu befestigen.

Fahrlässige Körperverletzung

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich über rot gefahren bin, Ich bin auf die Ampel zu gefahren habe auf mein Tacho geguckt dieses zeigte 55 Km/h bei erlaubten 60Km/h dann habe ich hoch zur Ampel geschaut und grün gesehen deswegen bin ich weiter gefahren. Scheinbar war es aber nicht grün für mich.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

In dem man genauer auf die Ampel schaut und Aufmerksamer am Straßenverkehr teilnimmt.

MPU Negativ

Warum ist das Gutachten Negativ geworden?

Weil aus meinen Angaben bei der letzten Begutachtung nur teilweise entnommen werden konnte das ich mein Fehlverhalten als Selbstkritisch betrachtet habe. Und meine Reaktionen die das Auffällige Verhalten erklären könnten nicht erläutern konnte.

Welche Vorsätze haben sie daraus gefasst?

Erst mal die Fehler bei mir suchen anstatt anderen die Schuld zuzuschieben.

Wie wollen sie zukünftig weitere Verkehrauffälligkeiten zuverlässig vermeiden?

Ich habe schon seid über 2 ½ Jahren kein Delikt begangen weil ich aus dem Verkehrunfall gesehen habe wie schnell durch unüberlegte Handlungen und durch Unachtsamkeit sehr schnell unbeteidigte Mitmenschen zu schaden kommen können was mich sehr getroffen das durch mein verhalten eine andere Person verletzt wurde. Man kann zwar grundsätzlich nie ausschließen einen Verkehrunfall zu verursachen aber das Risiko ist schon sehr verringert wenn man sich dem Straßenverkehr anpasst.

Wo ich dann erst eingesehen habe das es nicht die Fehler der anderen sind sondern meine eigenen Fehler die ich begangen habe.

Zusätzlich habe ich durch meine Freundin ein ganz anderes Umfeld bekommen den mit ihren Eltern verstehe ich mich blendent sie behandeln mich so als wenn ich ihr eigener „sohn“ währe.

Haben sie weitere Delikte begangen?

Nein

K.Putnik
19.01.2009, 14:42
Haben sie eine weitere Beratungsmaßnahme/ Therapie in Anspruch genommen?

Nein, ich habe mich allerdings mit Hilfe des MPU-Forum sehr ausgiebig mit der Problematik ausseinadergesetzt.
Wir stellen aber hier keine Teilnahmebestätigung aus, wäre besser eine Beratungsmassnahme zusätzlich zu machen, und wenns nur is um die Teilnahmebescheinigung schwarz auf weiss zu haben.

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Ein ehmaliger Freund hatte die Pistole dabei gehabtLuftpistole nehm ich mal an?

Fahrlässige Körperverletzung

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich über rot gefahren bin, Ich bin auf die Ampel zu gefahren habe auf mein Tacho geguckt dieses zeigte 55 Km/h bei erlaubten 60Km/h dann habe ich hoch zur Ampel geschaut und grün gesehen deswegen bin ich weiter gefahren. Scheinbar war es aber nicht grün für mich.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

In dem man genauer auf die Ampel schaut und Aufmerksamer am Straßenverkehr teilnimmt.
Lass das "man" stecken, zur MPU geht "man" nicht, zur MPU gehst du!

Wie wollen sie zukünftig weitere Verkehrauffälligkeiten zuverlässig vermeiden?

Ich habe schon seid über 2 ½ Jahren kein Delikt begangen weil ich aus dem Verkehrunfall gesehen habe wie schnell durch unüberlegte Handlungen und durch Unachtsamkeit sehr schnell unbeteidigte Mitmenschen zu schaden kommen können was mich sehr getroffen das durch mein verhalten eine andere Person verletzt wurde.Aber in der Zeit hattest du auch keinen Schein, oder versteh ich das falsch?


Zusätzlich habe ich durch meine Freundin ein ganz anderes Umfeld bekommen den mit ihren Eltern verstehe ich mich blendent sie behandeln mich so als wenn ich ihr eigener „sohn“ währe.Daraus machst du mal nen Text mit 150-200 Wörtern.

Haben sie weitere Delikte begangen?

NeinDu bist bei jedem Delikt erwischt worden, das du begangen hast?! Jetzt komm, das glaubst du doch selbst nicht, wie soll ein GA das glauben...

Ich habs bei mir mal hochgerechnet, und da bin ich bei ca.40000 Verkehrsverstössen in 6 Jahren für die ich in der Summe 1 Punkt und einmal die Fahrerlaubnis entzogen bekommen hab.

Da musst du dir aber auch klar machen, wenn du 20 zu schnell fährst, abbiegst und wieder 20 zu schnell fährst sind das schon zwei Verstösse. Dabei nicht angeschnallt und Blinker vergessen, macht schon 4. Und wenn du genauso wieder zurückfährst biste schon bei 8. Und da hast du erst beim Bäcker um die Ecke ein paar Brötchen geholt oder so...




Das Problem ist, du kannst sehr detailliert über deine Verkehrsauffälligkeiten berichten (was auch gut ist), aber dein neues Leben konkretisierst du sehr spärlich. Das sollte aber gerne mal doppelt so lang sein, wie das was du zu deinen Delikten schreibst bzw. erzählst.

Du bist schon auf dem richtigen Weg, wenn du noch einige konkrete Beispiele aus deinem "neuen" Alltag einbauen kannst dürfte das dann schon ganz gut aussehen.

MfG

Route66
19.01.2009, 15:28
Nein nein es geht nicht um eine Teilnahmebescheinigung bei der letzen MPU sagte der gutachter das teilweise gute antworten da sind aber auch teilweise keine guten antworten dabei waren...deswegen sollte ich mich nochmal mit der Problematik auseinandersetzen und in dem gutachten stand drin das ich mich mit einem Verkehrspsyschologen ausseinander setzen sollte...dieser satz ist aber vielmehr ein Standart spruch bei dieser institution was er mir auch noch sagte...seine empfelung war konkret an mich ich soll mir das ganze nochmal durch den kopf gehen lassen und mit intensiv darauf vorbereiten.

Ja das mit der Pistole war eine sogenante "Soft Air" pistole sie schießt quasi mit hilfe einer vorgespannten feder die Kunstoffkugel raus.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

In dem ICH genauer auf die Ampel schaut und Aufmerksamer am Straßenverkehr teilnimmt.

In den fast 2 1/2 jahren hatte ich weiterhin eine gültige fahrerlaubniss diese habe ich am 5.11.2008 freiwillig abgegeben um die entziehungsgebühr zu sparen, worüber ich mich im nachhinein drüber ärger weil ich nich drüber aufgeklärt wurde das bei einer entziehung das Punktekonto ebenfals gelöscht wird was mir nicht mitgeteilt wurde. Und jetzt sitz ich in dem boot das ich zwar die 150 Eur gespart habe aber mein punktekonto noch immer auf immerhin 12 Punkte steht wovon aber 6 Punkte in 1 jahr verfallen (als kleiner lichtblick) ich habe aber dennoch nicht vor weiter punkte zu sammeln.

Ok dann werd ich den letzten text nochmal versuchen ein stück weit zu verlängern ;)

K.Putnik
19.01.2009, 18:20
Gut, dann hoffen wir mal, das wir die Antworten so gut ausgearbeitet haben das sich der GA nicht an der fehlenden Verkehrspsychologischen Hilfe aufhängt.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

In dem ICH genauer auf die Ampel schaut und Aufmerksamer am Straßenverkehr teilnimmt.Versuchs mal mit dem, was du in der Fahrschule gelernt haben solltest:

Du musst die Ampel im Blick haben, bis du durchfährst um genau sowas zu vermeiden. Du kannst die Ampel 100m davor noch so genau und Aufmerksam betrachten wie du willst, das wird dir nichts bringen wenn du sie nicht im Auge behältst, bis du durchfährst.

In den fast 2 1/2 jahren hatte ich weiterhin eine gültige fahrerlaubniss diese habe ich am 5.11.2008 freiwillig abgegebenAch so, ok.

MfG

Route66
19.01.2009, 22:49
Ich hoffe doch mal nicht...

aber in der regel ist es doch egal wodurch ich meine Verkehrsauffälligkeiten aufarbeite ob duch eine Beratung oder durchs forum...

Das endresultat ist doch das was zählt also das man erstens seine Problematische Verhaltensweise erkennt und diese auch noch ändert.

Das sieht er ja an meinen Antworten und nicht an irgendeiner teilnahmebescheinigung.

Also ich finde das Forum klasse um längen besser als das wo ich vorher war ;)

samuel
19.01.2009, 22:58
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil der Roller frisiert war deswegen ist die Betriebserlaubnis erloschen. Ich habe mir keine Gedanken über das Ausmaß gemacht wenn etwas passiert währe und bin eher davon ausgegangen das mir kein Unfall passieren würde.

Das ist doch Müll.
Das erklärt doch in keinem Fall, warum Du auf dem Bock gesessen hast.

Ich wußte nicht, ich dachte nicht ergeben in der Konsequenz Du fährst nicht.
Nix denken ist nix gut.
Die wollen hören, was Du davon hattest, wie Du gefühlt hast.

siehe auch:

MPU Negativ

Warum ist das Gutachten Negativ geworden?

Da ich nicht erklären konnte warum ich so gehandelt habe und völlig unvorbereitet zur Begutachtung gegangen bin, ich habe zusätzlich nicht über meine Probleme reden können und konnte diese dem Gutachter nicht anvertrauen.

das gleiche hier:
Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich mir auf der Motorshow in Essen einen Sportluftfilter gekauft habe und diesen nicht eingetragen habe, ich war der Annahme da ich ja ein Gutachten habe wo mein Fahrzeug aufgeführt war und da der Verkäufer sagte das ich damit fahren dürfte. Ich habe dem Verkäufer völlig vertraut das seine Aussage der richtigkeit entspricht

Wieso mußte es unbedingt ein Sportlufi sein?
Was hätte das denn für Dich gebracht?

----------------

so hab mir jetzt die ganze nacht gedanken drum gemacht und in ruhe den neuen text verfasst

Was ist daran neu?

Route66
19.01.2009, 23:51
Der ganz obere und untere teil ist neu ;)

Wieso ein Sportluftfilter???
kann man genauso gut fragen wieso sich jeder 2te jugendliche nen Sportauspuff unter seine karre frickelt...

Weils eben lauter klingt ;)
und nen par ps leistungszuwachs aber da bringen K&N filtermatten mehr und die sind mit ABE...

samuel
20.01.2009, 00:32
Mir mußt Du das nicht erklären.
Bereite Dich auf Deine MPU vor, da darfst Du Dich ruhig auch mal anstrengen.
Oder auch nicht, ist Dein Geld.

Samuel

Route66
20.01.2009, 00:59
meinte das ja nicht böse...
hoffe das kam nicht so rüber

K.Putnik
20.01.2009, 13:22
Nein, nein, das passt schon.

Du musst nur mal sehen, du musst das nicht uns erklären warum du dir nen Sportluftfilter reinmachst. Du musst das dem GA bei der MPU erklären, und genau das üben wir hier.

Ok, du sagst jetzt, weil er lauter wird und ein paar PS mehr bringt. Was hat dir das gebracht? Hast du dich z.B. dadurch anderen gegenüber überlegen gefühlt? Wo war deine Motivation?

DAS musst du bei der MPU beantworten können.

Nur wenn du selbst verstehst, warum du so gehandelt hast kannst du auch erklären warum das in Zukunft nicht mehr so sein wird. ;)

MfG

Route66
20.01.2009, 15:41
Das schlimme ist doch nicht den filter einzubauen das schlimme liegt doch darin das ich ihn eingebaut habe und nicht eingetragen habe.

Hätte ich mich mit dem thema eintragen vorher beschäftigt währe das delikt ja garnicht zustande gekommen.

Weil dann ja die Betriebserlaubniss erhalten geblieben währe.

Klar habe ich mir gedacht der 45ps maschine ein bisschen mehr leben einzuhauchen...war halt bisschen schlapp die maschine.

K.Putnik
20.01.2009, 16:32
Ja, sieh das mal nicht nur in dem Zusammenhang mit dem eintragen, das war ein Delikt unter vielen anderen.

Du schiesst mit der Softair auf Leute, du fährst ohne Fahrerlaubnis, du lässt Tuningteile nicht eintragen und befestigst dein Nummernschild nicht an der richtigen Stelle. Die Motivation ist immer diesselbe, und die musst du rausarbeiten!

Und dann sagst du: Ich habs halt nicht besser gewusst! Ich hab mich auf andere verlassen, ich hab mich nicht selbst informiert!

Du hast bei der MPU die Wahl zwischen Trottel und Drecksack.

Trottel habens bei der MPU schwer, deswegen heissts auch Idiotentest.

Drecksäcke brauchen dagegen nur einen Aufhänger, der zu einer stabilen Verhaltensänderung führt.

Wer soll dir das denn abnehmen, das du dich nach der ersten positiven MPU nicht informierst, was du darfst und was nicht?!

Sorry, ich würd dir das nicht abnehmen. Es war dir einfach egal und du hast gedacht die erwischen dich eh nicht.

Und jetzt, wo du die Suppe doch auslöffeln darfst, willst du bei der MPU erzählen "Der Verkäufer hat gesagt das geht in Ordnung", "Viele andere haben ihr Nummernschild auch in der Scheibe"...

Merkst du was? Damit versuchst du die Verantwortung für dein handeln auf andere abzuwälzen. So wird das Spiel aber nicht gespielt, so gibts ein negatives Gutachten!

Einfacher ist es in der Regel, das du einfach drauf gepfiffen hast, denn das wird der GA dir sowieso unterstellen...

MfG

Route66
20.01.2009, 17:00
Du schiesst mit der Softair auf Leute, du fährst ohne Fahrerlaubnis,


Da sehe ich ja auch ein das es an mir lag.Und das ich mich bewust den regeln wiedersetzt habe weil ich dacht ich werde nicht erwicht. Stichwort: Drecksack

du lässt Tuningteile nicht eintragen und befestigst dein Nummernschild nicht an der richtigen Stelle.

Und da sehe ich es so das wenn ich das vorher gewusst hätte hätt ich es nicht gemacht...nur differenzieren darf ich ja nicht in der mpu. Stichwort: Trottel

Unwissenheit schützt leider nicht vor strafe. Ich habe meine strafe bekommen und habe draus gelernt.

Hätte ich nicht draus gelernt währe der Fahrzeugschein von dem Kadett womit der unfall war nicht ellenlang gewesen und hätte keinen anhang gebraucht ;) (21 Eintragungen)

Und da hat der Polizist auch gesucht und gesucht und gesucht...nix gefunden und wollte mir noch weiß machen...

Zitat vom polisisten
"ahhhhh Domstrebe auch eingetragen sehr gut :)"

Aber nicht gewusst hat er das Domstreben sowie auch Stoßdämpfer nicht als Zulassungspflichtige fahrzeugteile gehören demnach währe auch keine eintragung notwendig gewesen. habs aber trotsdem alles eintragen gelassen auch teile mit E prüfzeichen damit mein fahrzeugschein voller wird :) :)

Nichtsdestsotrotz versuche ich mal die trottel sachen umzuarbeiten damit meine mpu glaubwürdiger erscheint. Und da haben wir das stichwort "Lügen bei der mpu"

K.Putnik
20.01.2009, 20:31
Und da sehe ich es so das wenn ich das vorher gewusst hätte hätt ich es nicht gemacht...nur differenzieren darf ich ja nicht in der mpu. Stichwort: TrottelIst ja ok, nur der GA wird dir wie gesagt unterstellen das du das schon gewusst hast das es sowas wie TÜV gibt wo du prinzipiell erstmal jede bauliche Veränderung eintragen lassen musst.

Das ist die Regel in Deutschland. Teile mit ABE sind die Ausnahme.

Es ist nunmal eher unwahrscheinlich, das du das nicht wusstest, und der GA begutachtet nach Statistik. Und dann heisst das für ihn das du dich rausreden willst...

Mit dem Nummernschild, gut, ich kanns nachvollziehen, sieht man oft, heisst aber eben lange nicht das es auch legal ist.

Aber grade wenn du schon mal positiv begutachtet worden warst, wird von dir erwartet die Regeln penibel genau einzuhalten und dich genauestens zu informieren.

Hätte ich nicht draus gelernt währe der Fahrzeugschein von dem Kadett womit der unfall war nicht ellenlang gewesen und hätte keinen anhang gebraucht ;) (21 Eintragungen)

Und da hat der Polizist auch gesucht und gesucht und gesucht...nix gefunden und wollte mir noch weiß machen...

Zitat vom polisisten
"ahhhhh Domstrebe auch eingetragen sehr gut :)"

Aber nicht gewusst hat er das Domstreben sowie auch Stoßdämpfer nicht als Zulassungspflichtige fahrzeugteile gehören demnach währe auch keine eintragung notwendig gewesen. habs aber trotsdem alles eintragen gelassen auch teile mit E prüfzeichen damit mein fahrzeugschein voller wird :) :)Hehe, nette Geschichte. Warum soll man auch denselben Fehler zweimal machen, wo die Auswahl doch so gross ist...

Das war die Körperverletzung demnach?

MfG

Route66
20.01.2009, 21:46
ne das war das mit dem kennzeichen der hat mcih denke ich angehalten weil von weitem schon sichtbar war das das auto eben nicht unauffällig war.

ja angehalten papiere gecheckt dann beginn die suche (motorhaube auf, Verbandkasten, Warndreieck und dann HUCH kennzeichen nicht vorne dran)

das macht 1 Punkt und 40 Eur

und ich WAAAASSSS???
Kam mir so vor als wenn er mich jetzt verarschen wollte...weil man es eben so oft sieht grade bei roten 06er kennzeichen immer wieder gerne gesehen ;)

Route66
21.01.2009, 02:04
Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Ich habe den Roller frisiert von meinem Bruder abgekauft und weil er frisiert war ist die Betriebserlaubnis erloschen. Ich habe ihn dann auch frisiert gelassen weil ich mir keine Gedanken über das Ausmaß gemacht habe, wenn etwas passiert währe und bin eher davon ausgegangen das mir kein Unfall passieren würde und das ich nicht erwicht werde. So was schließe ich jedoch nicht mehr grundsätzlich aus da ein Unfall schon aus einer kleinen Unaufmerksamkeit entstehen kann. Wie man an meiner letzen auffälligkeit ja sehen kann.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann langsamer gemacht und kurz drauf als ich die Papiere zurückbekommen habe wieder schneller gemacht weil ich dachte das ich beim nächsten mal nicht erwischt werde. Daher habe ich auch zusätzlich einen Drehzahlbegrenzer eingebaut und dieser konnte mit einem Schalter ein bzw. aus geschaltet werden. Weil ich dachte wenn ich das nächste mal angehalten werde lege ich einfach den Schalter um und dann ist der Roller ja wieder langsamer.


Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Ich dem ich verantwortungsvoller damit umgegangen währe das der Roller nicht für diese Geschwindigkeiten gebaut wurde und mir vorher Gedanken drüber gemacht hätte das dadurch dann was schlimmeres passieren könnte wenn z.B. die verhältnismäßig kleinen Bremsen versagt hätten. Und mir Gedanken gemacht hätte das im Roller der Drehzahlbegrenzer ohne Schalter aktiviert währe also so das man den Drehzahlbegrenzer nicht deaktivieren könnte. Somit währe die Betriebserlaubnis erhalten geblieben und das Delikt währe erst gar nicht zustande gekommen


-Erneutes Fahren ohne Fahrerlaubnis

Warum ist es gleich nochmal zu diesem Delikt gekommen?

Weil ich nicht gedacht habe das ich nochmal erwischt werde.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Ich habe den Roller dann endgültig auf die Vorgeschriebenen 50Km/h gemacht konnte allerdings nicht lange damit fahren weil mir der Roller dann am 23.12.2004 geklaut wurde.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

In dem ich aus dem Vorherigen Delikt gelernt hätte und den Roller nicht durch den Schalter manipuliert hätte.


Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich mir auf der Motorshow in Essen einen Sportluftfilter gekauft habe und diesen nicht eingetragen habe, ich wollte das das Auto ein bisschen lauter wird damit ich mehr Aufmerksamkeit mit dem Auto erzeuge.

Als ich Angehalten wurde habe den Sportluftfilter dann an Ort und stelle gegen den Originalen Luftfilter wieder ausgetauscht und dann 1 Woche nachdem ich angehalten wurde habe ich den Sportluftfilter dann auch eintragen lassen.

Warum wurden sie von der Polizei angehalten?

Die Polizei hat an diesem Tag eine Geschwindigkeitsmessung an dem Kreisverkehr durchgeführt weil kurz vor dem Kreisverkehr ein Zebrasteifen rüber führt und ich denke mal als ich in dem Kreisverkehr einfuhr der Luftfilter gehört wurde.

Warum haben sie das Hobby Tuning?

Weil ich ein individuelles Auto fahren möchte was völlig einzigartig ist.

Welche Vorsätze haben sie heute aus dem Delikt gefasst?

Alle Anbauteile generell nur mit Teilegutachten zu kaufen und diese Anbauteile dann nach §19 eintragen lasse oder aber noch besser Anbauteile mit ABE oder EG-Betriebsgenemigung §22 zu kaufen diese können dann ohne eintragen zu werden eingebaut werden. Wenn kein Gutachten vorhanden ist wie z.B. Eigenanfertigungen diese dann im vornhinein mittels Einzelabnahme eintragen zu lassen. Und wen ich mal doch etwas nicht weiß vorher beim Tüv nachfragen wie es damit aussieht was zu tun ist.

Wie hätte das Delikt Vermieden werden können?

Im vornhinein bei Tüv informieren ob ich diesen so einbauen dürfte ohne eine Eintragung erforderlich sei und wenn eine erforderlich ist dann Eintragen lassen wenn ich diesen fahren will.


Kennzeichen nicht befestigt

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich nicht wusste das man das Kennzeichen nicht hinter der Scheibe haben dürfte weil man es so oft sieht das Autos so Rumfahren daher habe ich gedacht das es so völlig legal sei. Als ich wieder zur ruhe gekommen bin nach der ganzen Aufregung habe ich mir das nochmal durch den kopf gehen lassen und bin bei dem Resultat hängengeblieben das es eigentlich logisch erscheint das man das Kennzeichen nicht dort haben darf weil dann könnte man es ja vor einem Blitzgerät runter nehmen. Und das ist ja nicht der sinn an einem Kennzeichen wie der Name ja schon sagt.

Wie haben sie Reagiert?

Ich habe mich total aufgeregt weil ich dem Polizeibeamten nicht glaubte das man das nicht darf weil man es so oft sieht das andere so Rumfahren.

Warum haben sie so Reagiert?

Weil ich den Polizeibeamten nicht geglaubt habe das es verboten sei so zu fahren. Ich war wirklich fest davon überzeugt das es so legal war zu fahren.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

Von vornhinein das Kennzeichen in die Stoßstange zu befestigen.


Fahrlässige Körperverletzung

Warum ist es zu dem Delikt gekommen?

Weil ich über rot gefahren bin, Ich bin auf die Ampel zu gefahren habe auf mein Tacho geguckt dieses zeigte 55 Km/h bei erlaubten 60Km/h dann habe ich hoch zur Ampel geschaut und grün gesehen deswegen bin ich weiter gefahren. Scheinbar war es aber nicht grün für mich.

Wie hätte das Delikt vermieden werden können?

In dem ich genauer auf die Ampel geschaut hätte bis ich durchgefahren währe und nicht nur einmal kurz flüchtig drauf geschaut hätte ich hätte Aufmerksamer am Straßenverkehr teilnehmen sollen.


Wie wollen sie zukünftig weitere Verkehrauffälligkeiten zuverlässig vermeiden?

Ich habe schon seid fast 2 ½ Jahren kein Delikt begangen weil ich aus dem Verkehrunfall gesehen habe wie schnell durch unüberlegte Handlungen und durch Unachtsamkeit sehr schnell unbeteidigte Mitmenschen zu schaden kommen können was mich sehr getroffen das durch mein verhalten eine andere Person verletzt wurde. Man kann zwar grundsätzlich nie ausschließen einen Verkehrunfall zu verursachen aber das Risiko ist schon sehr verringert wenn man sich dem Straßenverkehr anpasst.

Wo ich dann erst eingesehen habe das es nicht die Fehler der anderen sind sondern meine eigenen Fehler die ich begangen habe. Das ich mal mehr auf mein Verhalten achten sollte anstat immer das Verhalten anderer zu kritisieren.

Zusätzlich habe ich durch meine Freundin mit der ich mich super fröhlich fühle ein ganz anderes Umfeld bekommen den mit ihren Eltern verstehe ich mich blendent sie behandeln mich so als wenn ich ihr eigener „sohn“ währe. Ebenso habe ich durch sie einen neuen Freundeskreis bekommen und meine Ausbildung zum Industriemechaniker erfolgreich absolviert worüber ich sehr stolz auf mich bin und jetzt in die Zukunft blicken will und mit meiner Freundin zusammen ziehen will.

(180 Wörter) ;) ;) ;)

Route66
21.01.2009, 03:11
Ich weiß garnicht ob ich heute noch die neuerteilung beantragen soll *traurig*

Irgendwie hab ich angst davor durchzufallen...ich hoffe aber das jetzt im neuen teil erkennbar ist in welcher lange ich mich damals befunden habe und warum sowas nicht mehr vorkommt...

Denke ihr als außenstehende könnt das besser beurteilen ;)

Wollte in diesem sinne nochmal meinen Lob an euch aussprechen *DANKE für eure mithilfe*

K.Putnik
21.01.2009, 05:49
Jetzt schmeiss mal die Flinte nicht gleich ins Korn, liest sich schon ein ganzes Stück besser finde ich.

Wart mal bis Samuel nochmal drüberguckt.

MfG

Route66
21.01.2009, 13:20
ne die Flinte ins korn werf ich nicht nur hab son mulmiges gefühl wenn ich an die MPU denke...war beim letzen mal nicht so da bin ich einfach hin gegangen...

Werd aber das ganze nochmal mit meiner freundin üben :)
Hab die ganzen fragen ja auch auf papier und dann gucken wir ob ich das schon mal gut rüber bringe...

samuel
21.01.2009, 22:24
weil ich mir keine Gedanken über das Ausmaß gemacht habe,

Das Spiel heißt Idiotentest.
Wenn Du so was sagst, dann muß Dir in der Änderung ein neues Hirn gewachsen sein. Da Du aber immer wieder den gleichen Fehler machst, scheint wohl doch immer noch die alte Semmel zwischen den Ohren zu klemmen.

Du hast doch das Ding gekauft, weil es frisiert war und Du Dir davon versprochen hast, den anderen die Rücklichter zu zeigen.

------------------------

damit ich mehr Aufmerksamkeit mit dem Auto erzeuge.


Das ist hier nirgendwo erklärt. Wieso hast Du denn ein Aufmerksamkeitsdefizit?

---------------

Man kann zwar grundsätzlich nie ausschließen einen Verkehrunfall zu verursachen aber das Risiko ist schon sehr verringert wenn man sich dem Straßenverkehr anpasst.

Für eine 3. MPU hast Du null Vorbereitung.
Außer Versprechen und Wünschen kannst Du nichts anbringen.
Dein größtest Hobby ist das, was Dich in die Soße geritten hat.

Du bist 100 % in spätestens 2 Jahren wieder fällig.

Ich wünsch Dir trotzdem viel Spaß. Solltest Du es trotzdem schaffen, dann zeigt das nur, daß ich von der Materie null Ahnung habe.

Wenn nicht, dann kannst Du Dir hier eine Geschichte bauen, mit der Du eine einigermaßen Chance hast.
---------------

Samuel

Route66
21.01.2009, 22:36
Ich hab ja noch mind 4-6 wochen zeit dran zu arbeiten bis ich zur MPU gehe...

War heute beim amt und dachte okk zahlte die 70 Eur und gehst wieder heim...

neeeeeee wir brauchen noch nen neuen Sehtest und nen neues Foto + Führungszeugniss...

ahhhhh wozu den führungszeugniss steht doch eh alles in der akte selber drin...

@ samuel

Warum denkst du bin ich in 2 jahren wieder mit dabei??

samuel
21.01.2009, 22:49
Weil für Dich alles nur Auto ist, so wie Du Dich hier präsentierst.
Mit Deiner Vorgeschichte bist Du doch beim nächsten Ding sofort wieder Mode.

Die kennen Dich jetzt und alles, was bei einem Anderen ein bischen schlimm, aber nicht tragisch ist, kommt bei Dir auf den großen Haufen mit drauf.

Leg Dir ein Kind zu, das ist wesentlich dankbarer, als Dein Geld in fahrbaren Schrott zu stecken.
Das ist meine private Einschätzung.

Route66
21.01.2009, 23:02
na gut ist deine meinung und akzeptiere ich so.

Für mich ist eben nicht alles nur Auto...es gib ein par dinge dir von meinem Auto gehen das währen meine Freundin und meine Freunde und dann mein auto...habe ich aber schonmal gesagt

Das du null ahnung haben sollst habe ich nie gesagt und habe auch nie an deinem kenntnisstand dran gezweifelt.

samuel
21.01.2009, 23:37
Wenn Du Dein Leben und die MPU mal trennen könntest, ginge das auch alles ein bischen leichter.

Erzähle denen, was die hören wollen.
Egal wie Du dabei rum kommst.

"Stolz," sagt die Verkäuferin zur Kundin, "kann ich mir bei meinem Gehalt nicht leisten."

----------

Les mal hier bei petty mit, das ist ein Naturtalent und wenn Eure Geschichten auch komplett unterschiedlich sind, auf die Form kommt es an.

Samuel

Route66
21.01.2009, 23:55
Erzähle denen, was die hören wollen.
Egal wie Du dabei rum kommst.

"Stolz," sagt die Verkäuferin zur Kundin, "kann ich mir bei meinem Gehalt nicht leisten."

----------

Les mal hier bei petty mit, das ist ein Naturtalent und wenn Eure Geschichten auch komplett unterschiedlich sind, auf die Form kommt es an.

Samuel

Wie kommt es das ich genau das gleiche gestern zu meiner freundin sagte :D :D

na ja wenns jetzt nur an dem einem wort liegt :?

werds mit mal von ihm/ihr durchlesen vieleicht check ich ja dann bisschen mehr

Route66
22.01.2009, 00:39
so nochmal nen kleines update was ich nochdazu gepackt habe was mir noch so eingefallen ist...

Hat es irgendwelche Veränderungen in ihrem Lebenslauf gegeben die im Zusammenhang mit den nachfolgenden Auffälligkeiten stehen?

.....Noch ein Problem war für mich das ich mich sogar an meinem Geburtstag jedes Jahr allein gelassen fühlte sie müssen wissen mein Opa hatte zum gleichen Tag Geburtstag wie ich und er war immer im Vordergrund bei meiner Mutter das war für mich schon sehr erniedrigend zu sehen das der eigene Sohn als nebensache gesehen wird. Wesewegen ich mich noch mehr zurückgezogen habe. Konnte zu seiner zeit mit niemanden über meine Probleme Reden....

Wie wollen sie zukünftig weitere Verkehrauffälligkeiten zuverlässig vermeiden?

Zusätzlich habe ich durch meine Freundin mit der ich mich super fröhlich fühle und mit ihr über alles reden kann was mich bedrückt ....

samuel
22.01.2009, 00:59
Inhaltlich ist das korrekt, nur das Verhältnis stimmt nicht.

Die Änderung sollte 3x so lang sein, wie die Problembeschreibung, denn jetzt, wo alles so super ist, hast Du ja auch jede Menge darüber zu erzählen.

Wenn nicht, dann ist es vielleicht gar nicht so super und Du schwindelst dem Gutachter nur was vor.

Route66
22.01.2009, 01:17
Ja ich weiß das ist so weil ich mir bisher immer nur gedanken drum gemacht habe was schief gelaufen ist und WARUM ich so gehandelt habe ohne das WARUM kann man auch nicht erklären warum es nicht mehr so ist...

das ist mir bis jetzt nur auf anhieb meine freundin eingefallen weil sie einiges an mir verändert hat...

Es läuft ja bei der frage warum war es damals so immer aufs gleiche hinaus und zwar das ich mich zurückgezogen habe dann das seminar gemacht habe und das wo ich mich zurück gezogen habe dann als Agressionen raus gelassen habe. Diese Agression hat eben meine freundin bei mir verändert weil ich sag ich jetzt mal einzug gefunden habe in eine Familie wo ich geschätzt werde.

mehr habe ich dazu auf anhieb erst mal nicht zu sagen...aber ich bin noch dran weiter den text auszubauen. bin halt noch im mom. in der sammelphase alles was mir einfällt verfasse ich erst mal alles in dem text und werde diesen dann später noch komprimieren.

samuel
22.01.2009, 22:35
Diese Agression hat eben meine freundin bei mir verändert weil ich sag ich jetzt mal einzug gefunden habe in eine Familie wo ich geschätzt werde.

Falsche Argumentation, denn ist die Freundin weg, was dann?

Route66
22.01.2009, 23:00
Was währe den deiner meinung nach angebrachter??

samuel
23.01.2009, 00:08
Ursache und Wirkung

Weil ich mich geändert habe, hab ich eine Freundin, habe ich Respekt, habe ich ein Leben, das sich zu leben lohnt.

Nicht:"Ich Ändere mich weil XYZ dieses oder jenes an mir macht".
Das bedeutet, ist XYZ weg, fällt der Grund für meine Änderung flach und ich gleite zurück ins alte Muster.

Weil Du Deine Änderung vollzogen hast, wurdest Du belohnt.
Dieses positive Gefühl zeigt Dir, daß Dein Schritt richtig war und Du willst ja auch weiterhin die Belohnungen kassieren.

Machst Du wieder schräg, fällt die Belohnung weg und das willst Du nicht mehr, das hattest Du ja schon und es war nicht doll.

Route66
23.01.2009, 00:23
klingt einleuchtend ;)

also meinste ist der text soweit gut außer das ich zu wenig vom meinem neuen leben preis gebe...

wenn ich das was du geschrieben hast richtig interpretiere.

K.Putnik
23.01.2009, 10:11
also meinste ist der text soweit gut außer das ich zu wenig vom meinem neuen leben preis gebe...Der Text wird noch vor deiner MPU irgendwann gut sein, wenn du dranbleibst. ;) Jetzt bleib mal beim sammeln, wenn genug Material da ist, können wir zum Feinschliff übergehen.

Und Material brauchst du über den Weg deiner Änderung, dein neues Umfeld ist der Erfolg den du dabei hattest nicht der Auslöser.

MfG

Route66
23.01.2009, 13:27
sooooo war heute mal wieder beim amt die Wiedererteilung beantragen und war ein bisschen geschockt...

Als erstes wurde ein neuer Sehtest verlangt gut ok wusste ich schon vom mittwoch wo ich da war.
Ok neues Foto ärgert mich auch nicht so...
Ok der antrag ist auch klar mit 79,40 + 13 Eur führungszeugniss aber das woruber ich mich grad im mom. ein bisschen aufrege sind nochmal extra 20 Eur für die Auswertung der Altakten...

Für mich sieht das so aus als wenn mit allen mitteln versucht wird an geld ran zu kommen.

Na ja habe jetzt noch ca 4 Wochen zeit bis das Amt mir mitteilt welche Untersuchungsstelle ich mir aussuchen kann.

Dann schätze ich noch weiter 2 Wochen bis ich einen Termin bekomme + 2 Wochen bis ich das gutachten habe.

Also schätze ich mal das ich in ca 8 Wochen hoffentlich wieder fahren darf.
und ca noch 6 Wochen zeit habe mich auf die MPU weiter vorzubereiten.

Deltafox
23.01.2009, 13:37
Ok der antrag ist auch klar mit 79,40 + 13 Eur führungszeugniss aber das woruber ich mich grad im mom. ein bisschen aufrege sind nochmal extra 20 Eur für die Auswertung der Altakten...

Kommt ja ungefair hin...... ich habe glaube 113,70 gelöhnt.... ist ja ähnlich...:)

Route66
23.01.2009, 13:51
mh...und wenn das gutachten negativ werden sollte heißt das dann wieder immer das gleiche löhnen??

also...

79,40 Antrag
13,00 Auzug BZR
20,00 Auswertung Altakten
347,48 MPU inkl. MwSt
10,00 Fahrtkosten zur untersuchung
469,88 Gesamtkosten

samuel
23.01.2009, 23:22
bis das Amt mir mitteilt welche Untersuchungsstelle ich mir aussuchen kann.

Das ist allein Deine Sache, wo Du MPU machst und hat mit dem Amt nichts zu tun.

Samuel

Route66
24.01.2009, 03:35
ja klar aber ich kann mir das ja auf diesem Zettel zum ankreuzen aussuchen und den bekomm ich aber erst zugeschickt vom amt wenn die die Akten kmpl. haben...

so wurde mir es gesagt.

bubele
24.01.2009, 05:32
Moin Route

Du brauchst kein MPI von diesem Zettel nehme. Du nimmst ein MPI deines vertrauens :D . Schau dir MPI`s im Internet an telefoniere mit ihnen und das mit den besten Eindruck nimmste dann egal wo es ist.
Es muss nur ein anerkanntes Institut sein

K.Putnik
24.01.2009, 11:44
Da ist unten auf dem Zettel auch zum ankreuzen "Andere" oder wie auch immer. Da kannst du dann ein Institut benennen was auf der Liste nicht aufgeführt ist.

MfG

Route66
26.01.2009, 23:23
na ja mal schauen wo ich die Begutachtung mache...

ist ja relativ egal wo...denke nicht das es da unterschiede gibt.

funkyandy
28.01.2009, 19:03
Naja, vom Ablauf her ist es überall ähnlich. Doch nicht überall wird man auch höflich behandelt. Das ist der kleine feine Unterschied. Du solltest dich am Prüfungstag auch einigermaßen wohl fühlen können, da du dann ja sowieso schon angespannt bist.

Route66
31.01.2009, 00:25
Ursache und Wirkung

Weil ich mich geändert habe, hab ich eine Freundin, habe ich Respekt, habe ich ein Leben, das sich zu leben lohnt.

Nicht:"Ich Ändere mich weil XYZ dieses oder jenes an mir macht".
Das bedeutet, ist XYZ weg, fällt der Grund für meine Änderung flach und ich gleite zurück ins alte Muster.

Weil Du Deine Änderung vollzogen hast, wurdest Du belohnt.
Dieses positive Gefühl zeigt Dir, daß Dein Schritt richtig war und Du willst ja auch weiterhin die Belohnungen kassieren.

Machst Du wieder schräg, fällt die Belohnung weg und das willst Du nicht mehr, das hattest Du ja schon und es war nicht doll.


Okay machen wa mal so langsam weiter genug ausgeruht ;) ;)

was haltet ihr davon??

Ich habe mit nach dem unfall den ich hatte ernsthaft die frage gestellt wofür machst du das überhaupt so viel kohle reinstecken :( danach wollte ich garkein auto mehr aufbauen und hab mir eine Stinknormale karre gekauft dabei war es mir auch egal was andere sagen oder denken hauptsache die karre läuft und bringt mich von A nach B.

Ich habe es absolut nicht mehr nötig mir selbstvertrauen durch ein auto zu holen jetzt das große WEIL Ich mitlerweile keinen kontakt mehr zu meiner mutter habe was ich als befreiung empfunden habe und sehr stolz darauf bin das ich es geschaft habe eine eigene wohnung gehabt zu haben und das als lehrling jeder weiß wohl das dann nicht das geld locker in der tasche steckt egal ich habe die Ausbildung sehr sehr erfolgreich absolviert. Was mir dann zusätzlich ein sagen wir mal erfolgserlebnis darstellt. Ich habe eine Freundin mit der ich über alles reden kann und mit deren eltern verstehe ich mich wie gesagt blendent. Duch die ganze kettung der positiven erlebnisse hat sich mein leben gewandelt.

K.Putnik
31.01.2009, 13:37
Wenn du mit Lehrlingsgehalt eine eigene Bude finden und halten musst ist das ja kein Zuckerschlecken. Das bietet sich da ja an, zu berichten wie du welche Steine aus dem Weg geräumt hast ohne auszurasten.

Für den Teil solltest du eben genug Material für nen 20minütigen Monolog parat haben aber die Richtung stimmt.

MfG

samuel
31.01.2009, 22:22
Stell Dir vor, Du knackst den Jackpot oder irgendein unbekannter Fan vermacht Dir eine Million, würdest Du Dir weider einen verbastelten Untersatz in die Tiefgarage stellen?

Samuel

Route66
31.01.2009, 22:48
nein weil wenn ich so ein auto wieder haben wollen würde dann kommt nur für mich in frage es selber zu machen auf ne fertig gemacht karre hab ich garkein bock drauf...

selber dran rum zu schrauben hab ich noch viel weniger bock drauf da ist das geld relativ egal da investiere ich meine zeit lieber mit meiner freundin was zu unternehmen ;)

samuel
31.01.2009, 23:30
Die was wäre wenn Frage ist ein beliebtes Instrument bei der MPU und bei der Antwort ist immer drauf zu achten, daß es nicht unrealistsich ist.

Wenn jemand öfters die Geschwindigkeitsbeschränkungen mißachtet und später angibt er würde nur noch Tempo 100 auf der Autobahn fahren, dann ist das nicht wirklich realistisch. Bessere Antwort wäre:

Um mal richtig die Sau rauszulassen gehe ich auf die Rennstrecke. Im öffentlichen Straßenverkehr halte ich mich an die Regeln.

Am richtigen Ort zur richtigen Zeit ist fast Alles irgendwie erlaubt.
Wichtig ist klarzustellen, wann Du das wie gelernt hast und was Du Dir für Regeln gesetzt hast, um das einhalten zu können.

-----------------

nein weil wenn ich so ein auto wieder haben wollen würde dann kommt nur für mich in frage es selber zu machen auf ne fertig gemacht karre hab ich garkein bock drauf...

selber dran rum zu schrauben hab ich noch viel weniger bock drauf da ist das geld relativ egal da investiere ich meine zeit lieber mit meiner freundin was zu unternehmen

Das ist ok, wenn sich Deine Interessen gewandelt haben, dann wandeln sie halt.

Route66
01.02.2009, 01:52
joa also frage bestanden :) hehe

Route66
23.02.2009, 15:24
hab jetzt den zettel vom amt bekommen und direkt das kreuz drauf gekritzelt...am mitwoch noch die Akte durchgucken ob die sachen von 2001 und 2002 raus gestichen wurden ;)

Route66
23.02.2009, 23:50
So jetzt hat das amt noch einen netten brief von mir bekommen da sie mir die sachen aus dem jahre 2000 auferlegen und ohne das ich das letzte negative gutachten abgegeben habe behaupten es sei negativ gewesen ohne jegliche beweise in der hand zu haben...was sagt ihr dazu???

Betreff: Akteneinsicht

Sehr geehrter Herr ...,

Hiermit möchte ich nochmal darauf aufmerksam machen das die Tatbestände vor dem 23.Feb.2004 aus der Akte unkendlich zu machen sind und mir nicht mehr auferlegt werden dürfen.

§ 29 Tilgung der Eintragungen
(8)Ist eine Eintragung über eine gerichtliche Entscheidung im Verkehrszentralregister getilgt, so dürfen die Tat und die Entscheidung dem Betroffenen für die Zwecke des § 28 Abs. 2 nicht mehr vorgehalten und nicht zu seinem Nachteil verwertet werden.

§ 28 Führung und Inhalt des Verkehrszentralregisters
(2) Das Verkehrszentralregister wird geführt zur Speicherung von Daten, die erforderlich sind
1. für die Beurteilung der Eignung und der Befähigung von Personen zum Führen von Kraftfahrzeugen oder zum Begleiten eines Kraftfahrzeugführers entsprechend einer nach § 6e Abs. 1 erlassenen Rechtsverordnung,
2. für die Prüfung der Berechtigung zum Führen von Fahrzeugen,
3. für die Ahndung der Verstöße von Personen, die wiederholt Straftaten oder Ordnungswidrigkeiten, die im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr stehen, begehen oder
4. für die Beurteilung von Personen im Hinblick auf ihre Zuverlässigkeit bei der Wahrnehmung der ihnen durch Gesetz, Satzung oder Vertrag übertragenen Verantwortung für die Einhaltung der zur Sicherheit im Straßenverkehr bestehenden Vorschriften.


Zudem möchte ich von dem Recht gebrauch machen die zu übersendenden Unterlagen vor der Übersendung an die Begutachtungsstelle einzusehen.

Route66
28.02.2009, 16:28
So hab wie versprochen am letzen Mittwoch akteneinsicht genommen und wie zu erwarten war wurden die sachen die schon bereits getilgt sind nicht unkendlich gemacht oder aus der akte entfernt...

trotsdem eine erfreuliche nachricht die eigentlich von anfang an klar war...damit meine ich das Führungszeugnis = Keine Einträge :) :) :)

Jetzt meine frage an euch wie würdet ihr euch verhalten...würdet ihr zum Rechtsanwalt gehen das dieser mein recht vertritt das die sachen nun endgültig aus der Akte verschwinden.
Und wenn der Gutachter die alten sachen anspricht (was er ja laut §29 nicht düfte) wie würdet ihr euch verhalten? würdet ihr sagen das die sachen schon getilgt sind und demnach keinerlei relevanz für die begutachtung hat?

K.Putnik
28.02.2009, 16:47
Ähhhm, ich komm da nicht so ganz mit, wieso sollte da was getilgt werden?!

Du hast doch wohl den Führerschein entzogen bekommen? Dann beträgt die Tilgungsfrist auch 10 Jahre und keine 5.


Wenn das anders sein sollte, und es wirklich getilgt werden müsste sollte das jedenfalls aus der Akte raus bevor sie zum MPI geht.

MfG

Route66
28.02.2009, 21:15
ne entzogen wurde er nicht ich habe ihn vor den entzug freiwillig abgegeben...quai auf die Fahrerlaubnis verzichtet

Und die Punkte vom Rollerfrisieren und die tat von dem Gefährlichen eingriff in den straßenverkehr bleiben 5 Jahre und da es ja straftaten sind werden sie auch nicht mitgezogen von dem OWIs weil OWIs nur OWIs an der tilgung hämmen... die letzte tat von dem unfall (fahrlässige Körperverletzung) ist zwar auch eine straftat jedoch waren die Punkte vom Rollerfrisieren und Gefährlichen eingriff in den straßenverkehr bereits in der Überlegefrist.

Dies habe ich auch vom straßenverkehrsamt schriftlich bestätigt bekommen das die ersten taten bereits getilgt sind.

Say
28.02.2009, 21:36
Was getilgt ist muss aus der Akte entfernt werden.

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?t=9232

Route66
01.03.2009, 01:37
Danke das hilft mir wirklich weiter hab es schon ausgedruckt wie es in dem text mit drin stand damit geh ich dann am montag nochmal zum Amt und mach die da mal bisschen rund....Scheinbar wissen oder wollen sie über die vorschriften nix wissen...

Weil bei der letzen MPU haben sie einfach die gesamte akte zur Gutachtenstelle geschickt mit sämtlichen einsprüchen (also schriftverkehr) wo ich drauf aufmerksam gemacht habe das die Rollerpunkte und Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr getilgt seien.

Ich bis es endloß satt der Führerscheinstelle auf die finger zu gucken :-/

sollte ich dennoch auf wiederstand treffen werde ich wohlmöglich einen Rechtsanwalt der sache zuziehen.

Route66
01.03.2009, 02:17
Hier noch ein kleiner Text was genau ich dem KBA und der Füherscheinstelle vorwerfe. Welchen ich auch in einem anderem forum gepostet habe.

Nich mehr verwertbar sind meiner meinung nach die Roller frisier sache und der Gefährliche eingriff in den straßenverkehr sowie sämtlicher schriftverkehr die für die MPU irrelevant ist. Quasi was nichts mit der Begutachtung zu tun hat wie z.b Einsprüche die ich an die Führerscheinstelle gesendet habe.

Noch heftig finde ich das die Frau von der führerscheinstelle einfach einen Aktenvermerk gemacht hat als ich auf die Fahrerlaubnis verzichtet habe das ich auf nachfrage mitgeteilt habe das die MPU negativ gewesen sei.

Ich habe aber das Gutachten NICHT abgegeben...kann mir kaum vorstellen das dies mit rechten dingen zu geht...

Desweiteren wird mit vorgeworfen das ich seit 2000 mehrfach erheblich gegen die verkehrsrechtlichen bestimmungen verstoßen habe. Also werden mir die taten doch wieder vorgeworfen. Das gesetz sieht die sache aber anders...

§ 29 Tilgung der Eintragungen
(8)Ist eine Eintragung über eine gerichtliche Entscheidung im Verkehrszentralregister getilgt, so dürfen die Tat und die Entscheidung dem Betroffenen für die Zwecke des § 28 Abs. 2 nicht mehr vorgehalten und nicht zu seinem Nachteil verwertet werden.

03.05.2002 (erste tat) Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr und vorsätzliches fahren ohne Fahrerlaubnis

Und dies habe ich nach etlichen schriftverkehr vom Straßenverkehrsamt diesbezüglich bestätigt bekommen.

"Es ist richtig, dass die Tat vom 03.05.2002 mittlerweile aus dem Verkehrszentralregister getilgt wurde. Diese war in der Mitteilung vom 22.07.2008 lediglich noch aufgrund einer sog. Überliegefrist bis zum 16.08.2008 aufgeführt."

Demnach entnehme ich das vom KBA schon ein Rechtsverstoß vorliegt weil...

§29 Abs.7
Eine Eintragung wird nach Eintritt der Tilgungsreife zuzüglich einer Überliegefrist von einem Jahr gelöscht. Während dieser Zeit darf der Inhalt der Eintragung nicht übermittelt und über ihn keine Auskunft erteilt werden, es sei denn, der Betroffene begehrt eine Auskunft über den ihn betreffenden Inhalt.

Demnach entnheme ich wenn die Punkte sich bereits in der Überleigefrist befinden darf der inhalt der eintragung nicht mehr an die Fahrerlaubnis stelle übermittelt werden. Noch ein Rechtsverstoß von der Führerscheinstelle weil die sachen die sich bereits in der Überliegefrist befanden der MPU-stelle ebenfals mit übermittelt wurden. Beweise vorhanden (negativ Gutachten)

Der nächste rechtsverstoß liegt darin das sich die Führerscheinstelle wehement weigert die getilgten sachen aus der akte unkendlich zu machen oder gar zu entfernen.

Ich erlaube mir daher noch ein kleines fazit zur Führerschein stelle der Stadt Leverkusen sie wollen das wir bürger uns an die Rechtlichen bestimmungen halten aber selber sind sie nicht instande diese einzuhalten.

Say
01.03.2009, 12:23
Danke das hilft mir wirklich weiter hab es schon ausgedruckt wie es in dem text mit drin stand damit geh ich dann am montag nochmal zum Amt und mach die da mal bisschen rund....Scheinbar wissen oder wollen sie über die vorschriften nix wissen...

Weil bei der letzen MPU haben sie einfach die gesamte akte zur Gutachtenstelle geschickt mit sämtlichen einsprüchen (also schriftverkehr) wo ich drauf aufmerksam gemacht habe das die Rollerpunkte und Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr getilgt seien.

Ich bis es endloß satt der Führerscheinstelle auf die finger zu gucken :-/

sollte ich dennoch auf wiederstand treffen werde ich wohlmöglich einen Rechtsanwalt der sache zuziehen.

Wenn du das was ich dir verlinkt habe bis zum Ende liest findest du dort sogar ein Gerichtsurteil dazu. Sollten sie sich weiterhin weigern wäre ein Rechtsanwalt in dem Fall wirklich sinnvoll. Meistens lässt sich das aber schon mit einem Gespräch beim Führerscheinstellenleiter lösen. Versuch das erst mal.

Route66
01.03.2009, 15:18
Danke das habe ich auch zu den Unterlagen dazu gelegt...Ich finde es aber eine Frechheit das sie sich immernoch wehement weigern obwohl man schon die Gesetzesgrundlage in einem Text geschrieben hat wie die Reglung aussieht und sie dann immernoch nichts unternehmen...

Und ich könnte wetten das die Akte jetzt schon zur MPU stelle wandert deswegen werde ich den Einwilligungsbescheid wieder zurückziehen mit dem vermermerk das sie erst an die stelle zugesand wird wenn die Akte nach den Gesetzlichen grundlagen Bereinigt ist.

Am montag stiefel ich da nochmal mit meiner freundin hin und verlange an ort und stelle mit dem zuständigen leiter der führerscheinstelle ein klärendes gespräch zu suchen.

Danke dir nochmal für deine Bemühungen...ich halte euch auf dem laufenden ;)

Say
01.03.2009, 16:28
Es ist wie überall, zieh einem kleinen Menschen einen Kittel an und erfühlt sich wichtig. Du bist halt auf jemanden gestoßen der seinen Job nicht richtig macht. Aber du hast ja jetzt Möglichkeiten dich zu wehren. Das was du verlangst ist dein gutes Recht und nicht irgend ein Gefallen den sie dir tun sollen.

samuel
01.03.2009, 22:33
Und immer lächeln!

Samuel

Route66
01.03.2009, 23:10
Ich geb mein bestes...hehe

Route66
02.03.2009, 16:20
Sooooo war heute morgen erfolgloß beim amt...wurde von einem sachbearbeiter zur leitung der führerscheinstelle auf wunsch verwiesen doch diese wollte von der sache nichts wissen und verwies mich wieder an den zuständigen sachbearbeiter...

als ich ihm mitteilte das meiner auffassnung die ersten sachen sowie sämtlicher schriftverkehr der für die Beugtachtung keinerlei relevanz darstellt aus der akte unkendlich zu machen sei oder gar ganz zu entfernen...suchte er nach der akte konnte diese aber nicht finden weil bei die sachbearbeiterin wo ich am montag war und dies schon mal zu protokol gab jetzt erkrankt ist und er die akte nicht findet...

dabei sagte er mir das dies auch keine rolle spielen würde WEIL die sachen generell 15 Jahre in der Akte verweilen würden...darauf hin habe ich ihm mitgeteilt und schriftlich die einzelnen § worin dies geregelt wird vorgelegt darauf hin sagte er Zitat:"Muß ich mir das ganze jetzt durchlesen?"

ja HALLOOOO ist das mein job?
Ich habe schon mehr als das notwendige getan und mir die Mühe gemacht IHM die ganze sache so weit wie möglich zu vereinfachen und ihm die Reglung schon offen gelegt und dann wird sowas veranstaltet...*keine worte mehr*

darauf hin hat er mir das ausgedruckt schrifstück wieder zu mir gelegt OHNE sich dies durchzulesen...

Ich finde es mehr als eine Frechheit das man so bei der Führerscheinstelle der Stadt Leverkusen behandelt wird und sich keiner verantwortlich fühlt.

Jetzt werde ich dann wohl oder übel morgen einen Rechtsanwalt aufsuchen und mit meiner Rechtschutz telefonieren um die ganze sache so schnell wie möglich vom tisch zu haben.

Was sagt ihr zu der angeblichen 15 Jahre reglung??

Say
02.03.2009, 17:38
Die 15 Jahre Regelung ist doch Quatsch. Das hast du ja selbst gelesen. Da wird wohl echt nur noch der Weg zum Anwalt bleiben. Wobei ich den gleich darauf verweisen würde, auch sämtliche Auslagen die du hast oder hattest einzufordern. Das ist echt ein starkes Stück was die sich da erlauben. :(

Route66
03.03.2009, 10:41
So hab jetzt beim KBA eine Selbstauskunft angefordert...

1) hab ich dann selber auch was in der Hand
2) Ist es eh Gratis
3) Schwirt mir da was im kopf rum...

§29 Abs.6

(6) Sind im Register mehrere Entscheidungen nach § 28 Abs. 3 Nr. 1 bis 9 über eine Person eingetragen, so ist die Tilgung einer Eintragung vorbehaltlich der Regelungen in den Sätzen 2 bis 6 erst zulässig, wenn für alle betreffenden Eintragungen die Voraussetzungen der Tilgung vorliegen. Eine Ablaufhemmung tritt auch ein, wenn eine neue Tat vor dem Ablauf der Tilgungsfrist nach Absatz 1 begangen wird und bis zum Ablauf der Überliegefrist (Absatz 7) zu einer weiteren Eintragung führt. Eintragungen von Entscheidungen wegen Ordnungswidrigkeiten hindern nur die Tilgung von Entscheidungen wegen anderer Ordnungswidrigkeiten.

So und so sieht es ganz konkret aus...

Erstes Urteil vom 16.08.2002 wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in 2 fällen und Gefährlichen eingriff in den Straßenverkehr.

Punkte getilgt 16.08.2007 + Überliegefrist bis zum 16.08.2008

Am 30.07.2006 war der Unfall der Fahrlässigen Körperverletzung demnach innerhalb der Tilgungsfrist, jetzt kommt es nach meinem verständins des gesetzes drauf an ob die Straftat im VZR bis zum 15.08.2008 eingetragen wurde. Wenn nicht dann sind die ersten straftaten nicht mehr verwertbar.

Wie seht ihr das?

Say
03.03.2009, 14:55
Kommt dann ganz darauf an wie es eingetragen wurde. Als Straftat oder als Ordnungswidrigkeit.

Route66
03.03.2009, 15:21
mh...wie es eingetagen ist weiß ich nicht genau aber normalerweise ist ja eine Fahrlässige Körperverletzung eine Straftat...eine straftat im zusammenhang des Straßenverkehrs...obwohl ich der meinung bin und bleibe das es ein unfall war und mein erster und das sowas passieren KANN.
davon kann sich keiner freisprechen unfälle passieren eben und das man dann deswegen ne MPU machen soll find ich ungerecht.
weil für die ersten straftaten habe ich ja schon mal eine MPU gemacht und damit bewiesen das ich zum führen eines KFZ geeignet bin. Danach waren nur OWIS und ob diese eine MPU begründen find ich persönlich ein bisschen dürftig...nichtsdestsotrozt komm ich scheinbar nicht drum rum...

Bei gericht wurde aber auch nichts von Punkten gesagt und auf ein Fahrverbot hat die Statsanwaltschaft ja auch verzichtet...hätte ich das vorher gewust hätte ich dem Strafbefehl der statanwaltschaft nie eingewiligt...na ja ändern kann man daran eh nichts mehr.

denke das beste ist erst mal ein auszug aus dem VZR einzuholen weil die akte ist ja nicht mehr aufzufinden.

Mich würde nur mal zu gerne innteresieren was sie gemacht hätten wenn ich zu diesem Zeitpunkt auf mein Recht der Akteneinsicht bestanden hätte :) :) :)

Say
03.03.2009, 15:30
Also scheinbar als Straftat. Nun damit wird das wohl dann doch noch nicht getilgt sein, das siehst du aber spätestens dann wenn der Auszug da ist.

Ob OWI oder nicht , ist ziemlich egal wenn du einschlägig bestraft bist. Trittst du wieder extrem in Erscheinung liegt ja zurecht die Vermutung vor, das es noch Mängel an der Fahreignung gibt.

Mich würde nur mal zu gerne innteresieren was sie gemacht hätten wenn ich zu diesem Zeitpunkt auf mein Recht der Akteneinsicht bestanden hätte :) :) :)


Ganz einfach, die hätten dich darauf verwiesen, das du den Antrag schriftlich stellen musst. Das ist wiederum deren Recht.

Route66
03.03.2009, 18:32
mh...okay dann hab ich es bisher immer falsch gedacht war bisher immer in der vermutung das sie bei OWI´s erst bei 18 Punkten sagen können lappen her und ab zur MPU oder aber wenn eine straftat vorliegt...na ja ist ja auch relaitvi egal feststeh ich muß dahin.

Bin durchs forum ja hoffe ich mal bestens drauf vorbereitet

Nur angenommen die alten sachen sind alle noch drin dann hab ich ja doch 22 Punkte, die alte vom amt hat mir dann scheinbar auf gut deutsch scheiße geschrieben das sie getilgt seien... und wie geht es dann weiter?

22 Punkte zur Mpu gesetz den fall sie wird Positiv und dann?

und nächstes jahr im Jan / Mär verfallen ja die beiden ersten Owi´s mit jeweils 3 Punkten...

kann mir ja bestimmt jemand die aktuelle situation erklären will halt alle möglichen faktoren einbeziehen um mich darauf vorzubereiten :)

Say
03.03.2009, 19:42
Ein MPU Aufforderung durch die Führerscheinstelle kann immer ergehen.

Ich bin jetzt gerade nicht auf dem laufenden .... aber wenn dein Führerschein entzogen wurde sind auch die Punkte weg. Die Delikte allerdings bleiben bestehen.

Route66
03.03.2009, 19:57
ne hab vor der entziehung auf die Fahrerlaubnis verzichtet...demnach bleiben die Punkte hätte ich aber vorher gewusst das sie gelöscht werden dann hätte ich nicht verzichtet.

Das hat die frau vom amt nämlich verseumt zu sagen statdessen sagte sie nur wenn ich ja freiwillig verzichte dann fallen keine erziehungsgebühren an...

Die andere seite hat sie mir aber verschwiegen...grrrrrrrr

Say
03.03.2009, 20:06
So weit ich weiß, bleiben die Punkte zwar bis zur Tilgung stehen. Deinen Lappen bekommst du aber trotzdem. Sollte allerdings was mit Punkten passieren, wirds gleich wieder eng in der Zeit.

Route66
03.03.2009, 21:29
okay wollt nur wissen nicht das ich die MPU mache und dann heißt es ÄTSCHHHH über 18 punkte WENN die sache noch dir steht das seh ich erst bei dem VZR auszug...

ich mein 2010 sind ja direkt wieder 6 punkte weg...juhuuuuuuuuuu

Say
03.03.2009, 21:41
Das wäre ja dann ziemlich blödsinnig, das ganze. :)

Route66
03.04.2009, 15:31
so hab nun ne antwort vom KBA

dort steht drin das...

zum zeitpunkt der Auskunfterteilung sind 8 Entscheidungen erfasst. Die entscheidungen sind unverbindlich mit insgesammt 17 Punkten zu Bewerten. Einzelverwertungen entnehmen sie bitte der (den) beigefügten Anlage(n).

1) Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr, vorsätzliches fahren ohne Fahrerlaubnis---> 00 Punkte
2) Tatkennzifer: A15,A23 --> 11 Punkte
3) überschreiten der zul. höchstgeschw. um 27Km/h ---> 3 Punkte
4) Austausch des Luftfilters ---> 3 Punkte
5) Aufbauseminar (nachschulung)
6) Fahren ohne Kennzeichen ---> 1 Punkt
7) Fahrlässige Körperverletzung ---> 5 Punkte
8) Verzicht auf Fahrerlaubnis

inngesamt währen es ja 23 Punkte da aber keine verkehrspsyschologische beratung angeordnet wurde sind die Punkte mit innsgesamt 17 Punkten zu bewerten.

§ 4 Abs. 5 StVG
(5) Erreicht oder überschreitet der Betroffene 14 oder 18 Punkte, ohne dass die Fahrerlaubnisbehörde die Maßnahmen nach Absatz 3 Satz 1 Nr. 1 ergriffen hat, wird sein Punktestand auf 13 reduziert. Erreicht oder überschreitet der Betroffene 18 Punkte, ohne dass die Fahrerlaubnisbehörde die Maßnahmen nach Absatz 3 Satz 1 Nr. 2 ergriffen hat, wird sein Punktestand auf 17 reduziert.

§ 4 Abs 3 Satz 1 Nr 1
Ergeben sich acht, aber nicht mehr als 13 Punkte, so hat die Fahrerlaubnisbehörde den Betroffenen schriftlich darüber zu unterrichten, ihn zu verwarnen und ihn auf die Möglichkeit der Teilnahme an einem Aufbauseminar nach Absatz 8 hinzuweisen.

§ 4 Abs 3 Satz 1 nr. 2
Ergeben sich 14, aber nicht mehr als 17 Punkte, so hat die Fahrerlaubnisbehörde die Teilnahme an einem Aufbauseminar nach Absatz 8 anzuordnen und hierfür eine Frist zu setzen. Hat der Betroffene innerhalb der letzten fünf Jahre bereits an einem solchen Seminar teilgenommen, so ist er schriftlich zu verwarnen.

Heißt also im Klartext wenn ich ein Positives MPU gutachten vorzeige hat die Führerscheinstelle zu Prüfen ob ich innerhalb der 5 Jahre schon mal an einem Aufbauseminar teilgenommen habe.
so nun steht im VZR ja das ich im Sep 2005 schon an einer Nachschulung (aufbauseminar) teilgenommen habe demnach währe ein weiteres seminar erst 2010 möglich also währe ich lediglich zu verwarnen. Sehr glücklich

so hab auch Post vom Straßenverkehrsamt erhalten dort steht wie folgt alles drin *augenroll*

Hinweis:
Nach vorlage eines Positiven MPU Gutachtens ist nach Neuerteilung der Fahrerlaubnis gemäß §4 Abs 5 STVG nach dem Maßnahmenkatalog des Punktesystems festzustellen, welcher punktestand dich nach einer Punktereduzierung ergibt.
Zudem können dann die Vorraussetzungen eines weiteren Punkteabbaus aufgrund einer Teilnahme an einer Verkehrspsyschologische Beratung geprüft werden.

asoooooo die ersten punkte aus 2002 sind leider nicht aus der Akte zu entfernen weil das erste Urteil ja von 16.08.2002 stammt demnach währen sie getilgt am 16.08.2007 + 1 jahr überliegefrist bis zum 16.08.2008 da aber die Fahrlässige Körperverletzung am 30.07.2006 war also noch vor ablauf der frist ist nun der tag der Punkteeintragung entscheident und dieser war am 16.07.2008 also leider noch innerhalb der überliegefrist von 1 jahr und leider genau 1 Monat zu früh *heul*

der genaue gesetzes text sieht wie folgt aus...

§29 Abs 6
(6) Sind im Register mehrere Entscheidungen nach § 28 Abs. 3 Nr. 1 bis 9 über eine Person eingetragen, so ist die Tilgung einer Eintragung vorbehaltlich der Regelungen in den Sätzen 2 bis 6 erst zulässig, wenn für alle betreffenden Eintragungen die Voraussetzungen der Tilgung vorliegen.Eine Ablaufhemmung tritt auch ein, wenn eine neue Tat vor dem Ablauf der Tilgungsfrist nach Absatz 1 begangen wird und bis zum Ablauf der Überliegefrist (Absatz 7) zu einer weiteren Eintragung führt. Eintragungen von Entscheidungen wegen Ordnungswidrigkeiten hindern nur die Tilgung von Entscheidungen wegen anderer Ordnungswidrigkeiten. Die Eintragung einer Entscheidung wegen einer Ordnungswidrigkeit - mit Ausnahme von Entscheidungen wegen einer Ordnungswidrigkeit nach § 24a - wird spätestens nach Ablauf von fünf Jahren getilgt. Die Tilgung einer Eintragung einer Entscheidung wegen einer Ordnungswidrigkeit unterbleibt in jedem Fall so lange, wie der Betroffene im Zentralen Fahrerlaubnisregister als Inhaber einer Fahrerlaubnis auf Probe gespeichert ist. Wird eine Eintragung getilgt, so sind auch die Eintragungen zu tilgen, deren Tilgung nur durch die betreffende Eintragung gehemmt war.

Route66
10.04.2009, 01:06
So gibt mal wieder neuigkeiten :D

Hab am 28.04 um 13:00 Uhr meine erneute MPU *angst*
mal sehen wie es läuft...hoffe das der text soweit wirklich gut ist dann werd ich den mit meiner freundin mal Dialogartig üben :D

Und hoffe auch das mir das amit nich doch nen strich durch die rechnung macht weil frsit bis abgabe währe der 30.04. hab aber beim amt mal angerufen und denen mitgeteilt das ein früherer termin leider nicht möglich sei...da sagte der sachbearbeiter es währe kein Problem :)
was meint ihr soll ich mir das noch schriftlich geben lassen?

samuel
10.04.2009, 14:29
Wie schätzt Du denn Deinen Sachbearbeiter ein?
Ist der fair, dann sollte das ok gehen.
Wenn nicht, dann wäre ein Schrieb wohl besser.

Samuel

Ojay
10.04.2009, 18:30
moin mal ne frage an dich route 66 und zwar du hattest ja schonmal einen führerscheinentzug richtig? das heist du hast mpu gemacht und ihn wieder bekommen richtig? so nach der neuerteilung dann wieder aufgefallen mit dem luftfilter geschwindigkeitsüberschreitung und körperverletzung und dann wieder mpu , aber nach dem du die positive mpu hattest und meinetwegen zu schnell färhst haben sie ja bei dir ein aufbauseminar veranlasst . und dann hätte sich das ja erledigt wenn du nicht nochmal aufgefallen wärst oder?

Route66
11.04.2009, 01:28
Nein einen Führerschein entzug hatte ich bisher noch nie ;)
beim ersten mal habe ich von klasse M auf klasse B machen wollen also vorher 50er Rollerschein und wollte den PKW schein machen diesen wollten die aber damals nicht ohne eine MPU geben bzw. das ich zur Prüfung zugelassen wurde... den Klasse M führerschein habe ich weiterhin gehabt...bis jetzt wo ich den Führerschein mehr oder weniger freiwillig abgeben habe dann war natürlich jetzt auch die klasse M weg...wie gesagt hätte ich gewusst das bei entzug die punkte auch weg gewesen währen hätte ich ihn mir entziehen lassen weil jetzt wenn ich die Positive MPU bekomme fahre ich mit 17 Punkten weiter :(

Dann hab ich die MPU gemacht erste damals auch Negativ eine Verkehrspsyschologische beratung gemacht dann erneute MPU dann Positiv auto führerschein bekommen

dann luftfilter geschichte ---> geschwindigkeitsübertretung um 27km/h ---> Nachschulung ---> Kennzeichen nicht befestigt ---> Fahrlässige Körperverletzung

Ojay
11.04.2009, 04:20
Dann hab ich die MPU gemacht erste damals auch Negativ eine Verkehrspsyschologische beratung gemacht dann erneute MPU dann Positiv auto führerschein bekommen

dann luftfilter geschichte ---> geschwindigkeitsübertretung um 27km/h ---> Nachschulung ---> Kennzeichen nicht befestigt ---> Fahrlässige Körperverletzung



d.h nach der luftfilter geschichte und geschwindigkeitsüberschreitung hast du ne nachschulung bekommen (nach der1 mpu)???? dann war so gesehen alles cool ? dann wieder die vergehen dann wieder mpu wegen kennzeichen und körperverletzung .oder?

Route66
11.04.2009, 23:22
genau so sieht´s aus :(

Wobei ich finde und das ist meine Persönliche meinung das es mit dem Kennzeichen nicht OK war aber ich habs eben damals nicht gewusst das es verboten sei Provisorisch das kennzeichen hinter der scheibe mit klebeband rundum zu befestigen... naja und Körperverletzung kann halt bei nem unfall passieren *traurig* und der wahr mehr als unabsichtlich weil wie schon geschrieben auto 1 Jahr aufgebaut, über 6000 Eur reingesteckt und 2 wochen nur was davon gehabt

Davon kann sich keiner Freisprechen...wenn ich es aber so bei der MPU darlege brauch ich erst garnicht hingehen und das ist genau das was ich meine man hat sich schon geändert gegenüber der sachen damals und über 2 Jahre trots führerschein (nach der Körperverletzung) nix passiert und darf trotsdem antreten *traurig*

bubele
11.04.2009, 23:33
nabend Route

wie heisst es so schön "Strafe schützt nicht vor unwissenheit"

Es ist traurig aber wahr.So sieht es nunmal der Gesetzgeben.

Ojay
12.04.2009, 00:12
also hast du nach der 1.mpu dein schein bekommen (positiv) dann das mit der geschwindigkeit dann nachschulung oder? also danach nicht zur mpu wegen zu schnell fahren

Route66
14.04.2009, 00:03
Aktenübersicht:

20.08.2001 Gefährlicher eingriff in den Straßenverkehr „soft Air Pistole“

03.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

27.05.2002 Fahren ohne Fahrerlaubnis

14.02.2004 MPU Negativ

06.03.2004 – 12.07.2004 Seminar PSB Hanelt 12 Einzelgespräche

14.07.2004 MPU Positiv

03.02.2005 Erlöschen der Betriebserlaubnis (Luftfilter ausgetauscht)

02.03.2005 Geschwindigkeitsübertretung um 27 Km/h

19.08.2005 – 05.09.2005 Aufbauseminar (Nachschulung)

01.07.2006 Kennzeichen nicht befestigt

30.07.2006 Fahrlässige Körperverletzung

13.10.2008 MPU Negativ


Das hier ist die Liste wie was in welcher reihenfolge war ;)
aber eine erneute MPU wegen dem zu schnell fahren oder dem austausch des Luftfilters war nicht notwendig...mußte dafür wie gesagt aber eine nachschulung machen weil innerhalb der Probezeit.

Route66
23.04.2009, 02:54
Am 28.04. MPU Termin ;)

*freu* hoffentlich klappt es diesmal *hoff ganz fest* :D

also drückt mir die daumen ;)
und wenn ihr noch verbesserungen habt immer her damit...

Route66
28.04.2009, 18:16
Hi leute komm grad von der MPU als erstes war der Medizinische teil dran alles Kein Problem = Positiv dann der Reaktionstest auch alles super gelaufen und dann der Psyschologische teil über 1 std geredet geredet und geredet ich hab mal zur abwechslung so viel geredet das der Psyschologe gar nicht mehr mitgekommen ist mit dem Schreiben :D

zum guten schluß sagte er das ich genügend Argumente geliefert habe so das er an allen Ecken und Enden das Gutachten mit POSITIV bewerten kann...JUHUUUUUUUUUUU edlich hab ich es geschafft :)

jetzt noch lange lange 2 Wochen auf das Gutachten warten und dann sofort zum Straßenverkehrsamt :) hoffentlich geht da dann auch alles glatt...

FREU.

Ich DANKE euch allen für eure mithilfe und hoffe das ich hier auch noch ein par anderen bei ihrem meistern der MPU helfen kann :)

Say
28.04.2009, 18:53
Herzlichen Glückwunsch !!! :)

bubele
28.04.2009, 19:46
Route

auch von mir einen herzlichn Glückwunsch zu deiner bestandenen MPU.
und allzeit gute Fahrt

udo
28.04.2009, 20:25
Glückwunsch :)

Route66
02.05.2009, 01:38
Sooooo hab am Donnerstag das Gutachten schon im Briefkasten gehabt und ging mir erataunlich schnell hab eigentlich mit 2 Wochen gerechnet bis es bei mir im Kasten liegt...

Freu mir immernoch nen keks :D

und es ist tatsächlich Positiv *freu*

am Montag früh direkt zum amt hab auch schon mit dem Herrn Telefoniert und dort wurde mir gesagt das wenn ich das Gutachten abgebe das die noch warten bis die akte von der Begutachtungsstelle zurück ist und dann entscheiden...

ist das so rechtens hab eigentlich gedacht das ich das gutachten abgebe und dann zumindest nen vorläufigen schein bekomme (wenn der richtige noch nciht fertig ist) weil die zweifel an meiner Fahreignung sind ja mit dem Gutachten ausgeräumt was soll also noch dagegen sprechen.

kommt mir so vor als wenn die nun versuchen das ganze noch unnötig in die länge ziehen

Say
02.05.2009, 01:42
Das ist völlig normal, die werden das Gutachten anerkennen. Ob ein vorläufiger Führerschein ausgestellt wird ist unterschiedlich .... je nach Führerscheinstelle. Die Akte wird gleichzeitig mit dem Gutachten verschickt, die sollte also bis Montag auch da sein ... ruf aber vorher nochmal an um sicher zu gehen. Nicht das du den Weg umsonst machst.


Herzlichen Glückwunsch!! :)

blossom
02.05.2009, 01:42
Manche Fsst wollen sich gerne wichtig tun. Das deine Akte erst zurück sein muss ist klar, vorher läuft nîchts! Viele Fsst stellen dir dann ein vorläufigen aus.

samuel
02.05.2009, 15:24
Bleib immer höflich und wenn er nicht will, dann frag Ihn, welches Gesetzt ihm das verbietet Dir einen vorläufigen FS zu geben.

Samuel

Route66
02.05.2009, 15:50
Hoflich bin ich eigentlich immer, höflich und sachlich ;)

Die Akte so steht es in dem Brief von der Begutachtungsstelle wurde mit gleicher post an die Führerscheinstelle verschickt bei mir war das Gutachten am Donnerstag im Kasten also sollte es ja ganz sicher am Montag da sein.

Nur sagte er auch das ich das gutachten am Montag abgeben werde und dann Post von denen bekomm deswegen war ich halt in der annahme das sie es jetzt in die länge ziehen wollen...ich werd auf jeden fall den vorläufigen FS mal ansprechen aber meine Freundin hat bei der letzten Akteneinsicht meine alte Fahrerlaubnis noch gesehen und auch nicht durchgestempelt bin mal gespannt ob ich den neuen bekomm oder doch den alten, weil mußte extra noch nen neues Foto vorbei bringen und das währ ja nicht nötig gewesen wenn ich eh den alten wieder bekomm werd auf jeden fall weiter berichten wie es weiter geht ;)

Say
02.05.2009, 18:46
Nur sagte er auch das ich das gutachten am Montag abgeben werde und dann Post von denen bekomm deswegen war ich halt in der annahme das sie es jetzt in die länge ziehen wollen...Möglich das sie sooooo überarbeitet sind, das sie sich das Recht herausnehmen( welches sie auch haben) das Gutachten zu prüfen.

aber meine Freundin hat bei der letzten Akteneinsicht meine alte Fahrerlaubnis noch gesehen und auch nicht durchgestempelt bin mal gespannt ob ich den neuen bekomm oder doch den alten, weil mußte extra noch nen neues Foto vorbei bringen und das währ ja nicht nötig gewesen wenn ich eh den alten wieder bekomm werd auf jeden fall weiter berichten wie es weiter geht ;)Wenn der Führerschein entzogen war, dann gibt es immer einen neuen bei Wiedererteilung.

Route66
02.05.2009, 21:30
Entzogen ja nicht hab ja vor der entziehung "freiwillig" drauf verzichtet...

hät ich mal lieber nicht gemacht weil dann währen alle punkte gelöscht :( aber naja so ist unsere führerscheinstelle bieten einem das an aber klären nicht richtig auf nach dem motto wenn sie freiwillig drauf verzichten sparen sie sich die entziehungsgebühr aber was für vorteile die entziehung nach sich zieht wird in keinem Wort erwähnt...

Könnt mich immernoch drüber aufregen :-/

Say
02.05.2009, 21:37
Es liegt an jedem selbst sich zu informieren und sich nicht auf die Aussagen der Behörden zu verlassen ... meinste nicht?

Meist wissen die Sachbearbeiter selbst nicht, was welche Konsequenzen hinter sich her zieht.

Route66
02.05.2009, 23:04
Ne sehe ich nicht so klar kann man sich selbst informieren die betonung liegt dabei auf kann...es währe normalerweise ihre pflicht gewesen mich auf darüber aufzuklären welche vorteile eine entziehung haben kann (ist nun mal ihr job und nicht meiner) so wurde es mir von der Leiterin der Führerscheinstelle gesagt jedoch solle ich beweisen das sie es nicht getan hat und wie soll das bitte gehen *augenroll*

Say
02.05.2009, 23:14
Seh ich anders, die freiwillige Abgabe war für dich billiger. Auf der Führerscheinstelle sitzen keine Rechtsanwälte, die sich die Mühe machen alles abzuwägen, was für dich positiv sein könnte. Es sind Sachbearbeiter, also sozusagen Beamte. Nicht mehr und nicht weniger und viele von denen kennen die Gesetzeslage nun mal nicht wirklich.

samuel
02.05.2009, 23:23
Und so richtig weg sind die Punkte ja nun auch nicht. Beim nächsten A Verstoß kommt sowieso alles wieder hoch. Dein Verhalten sollte also das gleiche sein, wie ohne Punkte.

Immer schön an die Regeln halten, dann gibt es keine Probs und Du hast noch Geld gespart.

SAmuel

Say
02.05.2009, 23:27
Hoppla, hier lag noch Probezeit vor? Naja dann werden die Punkte sowieso erst ein Jahr nach Ende der Probezeit gelöscht. Somit hattest du es so billiger.

Route66
02.05.2009, 23:31
ja das mir doch schnuppe ob die die gesetzeslage kennen oder nicht sollten sie aber weil es ihr job ist wenn sie sich nicht auskennen würd ich sagen falscher job gewählt, so traurig es klingt ist halt meine meinung dazu. Sie sollen ja nicht abwägen was für mich am positivsten währe das kann ich auch selber entscheiden nur währe eine aufklärung nicht fehl am platze gewesen und so denke ich ihre pflicht gewesen.

Nein Probezeit bin ich raus ;)
diese war vor der "freiwiligen" abgabe abgelaufen.

Führerschein klasse B erhalten am 07.10.2004 2 jahre probezeit + 2 Jahre verlängerung = 07.10.2008

Verzicht der Fahrerlaubnis am 5.11.2008 ;)

an die Regeln wollte ich mich auch soweiso halten nur ist´s definitiv scheiße wenn einem 17 Punkte im nacken sitzen :D

samuel
02.05.2009, 23:36
an die Regeln wollte ich mich auch soweiso halten nur ist´s definitiv scheiße wenn einem 17 Punkte im nacken sitzen
Dafür kann doch aber Dein Sachbearbeiter nichts!@#$

Say
02.05.2009, 23:37
Und denen ist es Schnuppe, was mit dir ist, du bist nur einer von vielen.

Da kannst du jetzt rumnörgeln wie du willst, was geschehen ist, ist geschehen, ob die ihren Job nun beherrschen oder nicht. Deswegen werden die niemand entlassen, wenn du dich nun im nachhinein beschwerst.

Route66
02.05.2009, 23:50
Klar kann der sachbearbeiter nichts für meine Punkte das hab ich auch garnicht gesagt das er was dafür kann oder habe ich das erwähnt?

nur finde ich sollte man nicht nur erwähnen es wird der führerschein entzogen und die Positiven sachen die darauf resultieren einfach unterm tepisch kehren und zu mir sagen ja verzichten sie doch freiwillig drauf dann sparen sie sich die entziehungsgebühr...die eine Positive sache kann sie also sagen das ich die entziehungsgebühr spare aber die Positive sache einer entziehung nicht?? *augenroll*

Deswegen wird niemand entlassen GENAU das ist es ich sag nur BEAMTENSTATUS schön einen auf lau machen immer schön Kaffe schlürfen und hauptsache nicht arbeiten müssen so siehts leider aus den würden sie mal vernünftig und gewissenhaft ihre arbeit machen dann währe es nicht so...ist halt meine meinung dazu

Say
02.05.2009, 23:54
Ändert das noch was? ... oder wieso diskutieren wir das hier?

Route66
02.05.2009, 23:58
ändern wird es zwar nichts aber wenn es andere lesen wissen wenigstens diese bescheid ;)

Say
03.05.2009, 00:01
Andere können uns doch fragen .... meinste nicht? ;)

Zwerg666
03.05.2009, 00:08
da die sb die konsequenzen eines freiwilligen verzichts kennen, wissen sie auch um die konsequenzen einer kostenpflichtigen entziehung.
es könnte aber sein das sie die mpu-kandidaten noch mehr schädigen wollen, und sich deshalb mit absicht in schweigen hüllen.

Say
03.05.2009, 00:14
Seh ich anders. sie wissen sicher das bei freiwilliger Abgabe die Kosten des Entzuges gespart werden. Aber viele wissen sicher nicht, das die Punkte erlöschen wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Das eine betrifft ihre direkte Arbeit, das andere ist ein Gesetz. Wir haben hier ja schon X mal festgestellt, das gerade da die Sachbearbeiter, naja sagen wir mal ziemlich unwissend sind.

Zwerg666
03.05.2009, 00:24
Seh ich anders. ie wissen sicher das bei freiwilliger Abgabe die Kosten des Entzuges gespart werden. Aber viele wissen sicher nicht, das die Punkte erlöschen wenn die Fahrerlaubnis entzogen wird.

Das eine betrifft ihre direkte Arbeit, das andere ist ein Gesetz. Wir haben hier ja schon X mal festgestellt, das gerade da die Sachbearbeiter, naja sagen wir mal ziemlich unwissend sind.
...oder sie stellen sich nur dumm.
wobei einige sich sicher nicht verstellen.

Route66
03.05.2009, 11:15
Entweder wissen sie es nicht dann tut mir leid zu sagen das sie sich nen falschen job ausgesucht haben...

Ich hab mich ja mit der Leiterin der Führerscheinstelle unterhalten sie hat mir ja angeboten auf den Verzicht wiederspruch einzulegen den ich natürlich begründen sollte meine Begründung lag also darauf bezogen das ich nicht richtig aufgeklärt wurde was laut leiterin der Führerscheinstelle sehrwohl der job der sachbearbeiterin war nun währe das ganze dann an die Rechtsabteilung weiter gegangen und dann sollte ich beweisen das sie mich nicht aufgeklärt hat und wie soll das bitte gehen...

Dazu sag ich nur die Sachbearbeiter haben Rechte UND Pflichten leider kommen sie häufig ihren Pflichten nicht nach, und man muß selber als Normaler Bürger auf sämtliche Rechte hinweisen und das kann es nun mal nicht sein an dieser stelle währe dann eine auffrischung der Rechte und Pflichten der Sachbearbeiter empfehlenswert.

samuel
03.05.2009, 11:23
Das ändert doch aber wie gesagt nichts an der Geschichte, daß zwar die Punkte gelöscht wären aber die Delikte weiterhin verwertbar bleiben.

Das ist ein Unterschied, wie wenn die Kanne blau oder rosa ist.
Der Tee ist es, auf dem es ankommt.

Ob 17 Punkte oder nicht, beim nächsten Ding bist Du wieder fällig.
Hältst Du 3 Jahre die Füße still, ist alles raus, so oder so.

Samuel

Route66
03.05.2009, 14:40
mh...okay dachte wenn die Punkte gelöscht währen das halt bei dem nächsten ding sei es auch nur ein unfall (kann ja passieren und kann sich keiner von freisprechen) das dann nicht so schlimm währe so hab ich 17 Punkte und passiert wieder nen unfall was ich um gottes willen nicht hoffe und jemand verletzt sich dann kommen wieder 5 Punkte drauf und schon hab ich 22 Punkte und bin wieder fällig.

aber wenn das eh kein unterschied macht das ist es nicht sooooo wichtig :D
trotsdem bin und bleibe ich der meinung das man sehrwohl über die Tatsachen (was ist wenn) aufgeklärt werden sollte...

wieso 3 jahre??

es sieht doch folgender maßen aus...

Verkehrspsyschologische beratung aus 2004 getilgt am 12.07.2009
Nachschulung aus 2005 getilgt am 05.09.2010

OWI´s
Überschreiten der zulässigen Höchstgeschw. um 27 Km/h 3 Punkte geiligt am 25.05.2010
austausch des Luftfilters 3 Punkte getilgt am 22.06.2010
Kennzeichen fehlte 1 Punkt getilgt am 22.02.2012

Straftaten
Gefährlicher eingriff in den straßenverkehr
2 x Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis 11 Punkte getilgt am 16.08.2012
Fahrlässige Körperverletzung 5 Punkte getilgt am 18.04.2013

Verzicht auf die Fahrerlaubnis getilgt am 10.11.2023

Die OWI´s haben ja wegen der Fahrlässigen körperverletzung jetzt eine 5 Jahres frist (ab rechtskraft) genauso wie die Verkehrspsyschologische Beratung und die Nachschulung

Die straftaten eine 5 Jahres frist wobei die 1 Straftat (Gefährlicher eingriff in den straßenverkehr 2 x Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis) durch die ablaufhämmung der Fahrlässigen Körperverletzung eine 10 Jahres frist hat.

Insgesamt währen es also 23 Punkte wobei nur 17 Punkte verwertbar sind bzw. ich so behandelt werden müsse als wenn ich 17 Punkte hätte. oder sehe ich das falsch?

Demnach hätte ich mit allen gelöschten OWi´s immernoch 17 Punkte (11 + 5) und muß mind bis zum 17.08.2012 die füße still halten (Tilgung Gefährlicher eingriff in den straßenverkehr, 2 x Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis)

inngesamt währen es ja 23 Punkte da aber keine verkehrspsyschologische beratung angeordnet wurde sind die Punkte mit innsgesamt 17 Punkten zu bewerten.

§ 4 Abs. 5 StVG
(5) Erreicht oder überschreitet der Betroffene 14 oder 18 Punkte, ohne dass die Fahrerlaubnisbehörde die Maßnahmen nach Absatz 3 Satz 1 Nr. 1 ergriffen hat, wird sein Punktestand auf 13 reduziert. Erreicht oder überschreitet der Betroffene 18 Punkte, ohne dass die Fahrerlaubnisbehörde die Maßnahmen nach Absatz 3 Satz 1 Nr. 2 ergriffen hat, wird sein Punktestand auf 17 reduziert.

§ 4 Abs 3 Satz 1 Nr 1
Ergeben sich acht, aber nicht mehr als 13 Punkte, so hat die Fahrerlaubnisbehörde den Betroffenen schriftlich darüber zu unterrichten, ihn zu verwarnen und ihn auf die Möglichkeit der Teilnahme an einem Aufbauseminar nach Absatz 8 hinzuweisen.

§ 4 Abs 3 Satz 1 nr. 2
Ergeben sich 14, aber nicht mehr als 17 Punkte, so hat die Fahrerlaubnisbehörde die Teilnahme an einem Aufbauseminar nach Absatz 8 anzuordnen und hierfür eine Frist zu setzen. Hat der Betroffene innerhalb der letzten fünf Jahre bereits an einem solchen Seminar teilgenommen, so ist er schriftlich zu verwarnen.

Heißt also im Klartext wenn ich ein Positives MPU gutachten vorzeige hat die Führerscheinstelle zu Prüfen ob ich innerhalb der 5 Jahre schon mal an einem Aufbauseminar teilgenommen habe.
so nun steht im VZR ja das ich im Sep 2005 schon an einer Nachschulung (aufbauseminar) teilgenommen habe demnach währe ein weiteres seminar erst 2010 möglich also währe ich lediglich zu verwarnen.

samuel
03.05.2009, 22:58
Irgendwie ist eine Gestzesänderung im Gange, wonach die Punkte, sofern sie sich angesammelt haben, dann nach 3 Jahren komplett gelöscht sind.
Sofern Du Dich wohlverhältst.

Da hab ich aber keine Lust mich auch noch schlau drüber zu machen, da bin ich faul.

Samuel

Route66
04.05.2009, 00:27
Habs gefunden ;)

http://www.focus.de/auto/news/recht-reform-des-punktesystems-in-flensburg-geplant_aid_381751.html

http://www.nachrichten-muenchen.de/index.html?art=1918

wird wenn überhaupt aber erst 2010 kommen...:)

samuel
04.05.2009, 00:39
Das hab ich gemeint, Danke fürs Finden.

Samuel