PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : >>>Sehr-Wichtig<<<


mangold-stylz
06.02.2009, 20:12
Hallo,

ich habe mich jetzt bei der Fahrschule angemeldet um die Klasse B zu machen.
Ich habe den antrag weg geschickt und ein Monat später bekam ich einen Brief ich soll noch das Führungszeugnis beantragen das tat ich auch . 2 Wochen später bekam ich einen Brief : Vollzug des Straßenverkehrsgesetzes und der Fahrerlaubnis-Verordnung dort stand drin dass ich mich schuldig gemacht hab und so weiter .

Jetzt habe ich (6.02.09) eine Brief bekommen mit einer Einverständnis-Erklärung am MPU .

So jetzt meine Frage muss ich denn MPU jetzt wirklich machen ?

Meine Straftaten waren : 2x Fahren ohne Fahrerlaubnis(Mit einem Roller) und einmal 2006 Trunkenheit am Lenker .

Ich habe nur die Prüfbescheingung und bin zu schnell gefahren deshalb Fahren-ohen-Fahrerlaubnis .

>Das steht im Brief :

Sehr geehrter Herr ...,

bevor ein Antragsteller zur Befähigungsprüfung zugelassen werden kann, muss geprüft werden, ob er zum Führen von Kraftfahrzeugen geeignet ist. In einem Urteil vom 22.09.2008, 2040 Js 42164/08. jug. 4 Ds, führte das Amtsgericht Diez insbesondere aus, es müsse ins Gewicht fallen, dass Sie bereits einschlägig und nur wenige Wochen nach Ableistung von Sozialstunden wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in Erscheinung getreten sind. Weder durch diese Sozialstunden noch durch ein Urteil des Amtsgerichts Diez aus dem Jahre 2006, das ebenfalls ein Verkehrsdelikt betraf, hätten Sie sich von der Begehung der Tat abhalten lassen. Eine Verwarnung wurde als nicht ausreichend erachtet, da Sie hiervon völlig unbeeindruckt blieben. Vielmehr bedürfe es eines Jugenddauerarrestes, um Ihnen im Sinne einer deutlichen Grenzziehung vor Augen zu halten, dass Ihnen der Staat im Falle der Begehung weiterer Straftaten die Freiheit entziehen kann. Die Verhängung eines Jugenddauerarrestes sei deshalb unerlässlich.

Aufgrund der geschilderten Sachlage erscheint Ihre Kraftfahreignung zweifelhaft. Deshalb wird es notwendig sein, dass Sie Ihre Kraftfahreignung durch ein Gutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung nachweisen. Das Gutachten soll Aufschluss darüber geben, ob zu erwarten ist, dass Sie auch künftig erheblich gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen verstoßen werden. Wir haben heute eine Einverständniserkärung mit der Bitte an Sie abgesandt, die Einverständniserklärung ausgefüllt und unterzeichnet zurück zu geben. Anschließend werden wir die von Ihnen benannte Begutachtungsstelle für Fahreignung darum bitten, in Ihrem Auftrag ein medizinisch-psychologisches Gutachten anzufertigen.

Florist
06.02.2009, 21:15
Hallo mangold,
herzlich Willkommen bei uns.
Du wirst um eine MPU wohl nicht herumkommen, zumal auch eine Trunkenheitsfahrt dabei war...
Aber auch das ist zu schaffen.

HG,
Flori

samuel
07.02.2009, 00:01
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?p=192999#post192999

Das solltest Du so beantworten können, daß 75 Minuten Gespräch zusammen kommen, wobei der Schwerpunkt im 3. Teil liegt, bei den Änderungen.

Samuel

mangold-stylz
09.02.2009, 14:17
Kann mir jemand bitte erklären was das ist ?

Kai R.
09.02.2009, 14:23
eine MPU-Aufforderung

Grüße

Kai

mangold-stylz
19.02.2009, 19:56
Was meint ihr werden die im TÜV mich auf Alkohol prüfen d.h. Befragen und bei mir Blut Orin abnehmen ???

samuel
19.02.2009, 23:54
einmal 2006 Trunkenheit am Lenker

Wieviel hattest Du denn?

----------------

Was in der Akte ist, wird zur Sprache kommen.

-------------

und bei mir Blut Orin abnehmen ???

Wo ist Problem?

Samuel

bubele
23.02.2009, 21:00
guten Abend mangold-stylz



So jetzt meine Frage muss ich denn MPU jetzt wirklich machen ?

Meine Straftaten waren : 2x Fahren ohne Fahrerlaubnis(Mit einem Roller) und einmal 2006 Trunkenheit am Lenker .

Klar bst du dabei

Deswegen kann es auch zu einer dopelten fragestellung kommen.

Alk und Verkehrauffälligkeiten

mangold-stylz
02.03.2009, 13:34
einmal 2006 Trunkenheit am Lenker

Wieviel hattest Du denn?

----------------

Was in der Akte ist, wird zur Sprache kommen.

-------------

und bei mir Blut Orin abnehmen ???

Wo ist Problem?

Samuel

Ich hatte 1,13 P. .

Ja wenn ich z.B. jetzt getrunken hab und dann in einer Woche zur MPU gehe werden die den Alkohol dann noch sehen ???

Say
02.03.2009, 15:53
Solche Fragen klärt der Hausarzt. Hingehen Blut abzapfen lassen und die Werte GOT, GGT und GPT bestimmen lassen. Dann weißt du sie o.k. sind.

Inglewood
02.03.2009, 22:38
Deswegen kann es auch zu einer dopelten fragestellung kommen.
Kommt es aber nicht, schließlich ist die verkehrsrechtliche Fragestellung Das Gutachten soll Aufschluss darüber geben, ob zu erwarten ist, dass Sie auch künftig erheblich gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen verstoßen werden.
schon im Schreiben der FSST genannt.

mangold-stylz
03.03.2009, 12:19
Am 16.03.09 hab ich jetzt die MPU hab heute einen Termin gemacht .

Ich denke mal wenn ich jetzt 2 wochen nichts trinken werde d.h. kein Bier kein nichts werden die es ja nicht sehen hoffe ich mal. :) :)

Say
03.03.2009, 15:56
Manchmal ist es besser Risiken zu vermeiden .... hab ich dir aber schon geschrieben.

http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showpost.php?p=261349&postcount=10

mangold-stylz
09.03.2009, 22:23
Hallo :) also was meint ihr werden die mich auch über Alkohol befragen ???
Weil im Briel steht ja drinne das ich wegen VERKEHRSRECHTLICHE BESTIMMUNGEN die MPU machen soll .

Weil ich habe das letzte mal am 7.03.09 getrunken habe d.h. 4x0,5L Bier und 1L Wodka zu Dritt

Inglewood
09.03.2009, 23:12
werden die mich auch über Alkohol befragen ?
Ja. Zwar nicht so intensiv wie bei einer Alkohol-MPU, aber trotzdem solltest du in der Richtung schlüssige Antworten geben können.

samuel
10.03.2009, 01:13
Wenn da nichts aktenkundig ist, dann mal ein halbes Glas zum Anstoßen, aber sonst eher nicht.

Samuel

mangold-stylz
22.03.2009, 21:32
So meine MPU war negativ !

Wie lange muss ich warten bis ich die nächste machen darf ???
Und muss ich mein Negatives Gutachten bei der Führerscheinstelle abgeben ??
Und was ist wenn ich das nicht mache ???

K.Putnik
22.03.2009, 21:42
Solange du das MPI nicht von der Schweigepflicht entbunden hast, kommen Original und Kopie des Gutachtens zu dir.

Das gibst du nicht ab, sonst landet es in deiner Akte und gammelt da die nächsten 10 Jahre rum...

Naja, dein Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis wird dann abgelehnt wenn du das Gutachten nicht bringst, und du musst einen neuen Stellen.

Aber du könntest dich ja auch evtl, ein bisschen vorbereiten, bevor du's nochmal versuchst.

MfG

samuel
23.03.2009, 00:02
Eventuell läßt Dich Dein Sachbearbeiter ein 2. Gutachten auf den Antrag machen, dass muss er aber nicht.

Ansonsten vorbereiten, neu beantragen und vielleicht bestehen.

Samuel

Inglewood
23.03.2009, 00:11
Naja, dein Antrag auf Erteilung der Fahrerlaubnis wird dann abgelehnt wenn du das Gutachten nicht bringst,
Es wäre besser, wenn der Antrag zurückgenommen wird. Die Ablehnung würde nämlich ins VZR eingetragen und hat eine 10jährige Tilgungsfrist.

mangold-stylz
24.03.2009, 21:58
aha also d.h. ich soll am besten den Antrag zurückziehen

Inglewood
24.03.2009, 23:27
Hinsichtlich der Tilgung wäre es sinnvoll.

samuel
24.03.2009, 23:36
Hinsichtlich der Tilgung wäre es sinnvoll.

Was soll denn der Quatsch?

Mangold will doch den Lappen so schnell wie möglich wieder. Ob das Ding in 10 oder 5 Jahren verjährt ist, wo ist da im Moment der Unterschied?

Geh zur Führerscheinstelle, sag es wäre nicht so doll gelaufen und frag, ob die die Akte noch mal auf diesen Antrag verschicken würden.
Du weißt, woran es gelegen hat und bist guter Hoffnung, daß es diesmal besser wird.

Details gibst Du keine preis, nur allgemeines Blabla.

Sagt der Sachbearbeiter nein, dann kannst Du zurückziehen.

Inglewood
25.03.2009, 08:54
Was soll denn der Quatsch?
Ganz tolle Aussage, hast du auch Argumente oder bleibt es bei Beleidigungen?

samuel
25.03.2009, 18:38
@ ingle!

Wenn Quatsch Dich beleidigt, dann taufe ich es gern in Unsinn um, an der Sache ändert sich aber nichts.

Was Mangold braucht ist ein positives Gutachten, das hilft seine Probleme zu lösen. Tilgungsfristen zu verkürzen hilft gar nichts.

Samuel

mangold-stylz
12.05.2009, 15:20
Also bei mir steht im Negativen Gutachten >Wir haben Herrn ... empfohlen fachtherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen <<


Ich komme mir jetzt irgendwie vor wie ein geistiggestörter . Grad 18 geworden und schon so ne Scheiße alter !

So ich hab jetzt den Antrag zurückgezogen, weil ich eine Brief von der Führerscheinstelle bekommen hab und dort satd ich soll das Gutachten abgeben bis zum 31.05.09 . Und auf der 2. Seite musste ich unterschreiben um den Antrag zurück zuziehen.

Ich denke mal ich sollte jetzt am besten diesen Scheiß obengenannt machen . Und ein 6 monatlichen Orin-Screening durchziehen also Absistenz !

Voll abfuck die Scheiß echt :@:@:@


Was meint ihr was ich machen soll ???

also kurz zusammen gefaßt : 1x Trunkentheits Fahrt mit nem Roller - Promile = 1,16
2x Fahren ohne Fahrerlaubnis und bei dem 2. mal Fahren.... haben die mich auf Alkohol kontrolieert und ich hatte 0,99 Promile aber war keine 2.- trunkenheits fahrt zum glück :D

samuel
13.05.2009, 00:31
Also bei mir steht im Negativen Gutachten >Wir haben Herrn ... empfohlen fachtherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen <<

So wie Dich ein Anwalt immer zu anderen Anwälten schicken wird, schicken Dich Psychologen immer zu anderen Psychos. Das ist ein berufsbedingter Reflex.
Da mußt Du nichts drauf geben.

--------------

Bereite Dich ordentlich vor und geh in 2 Monaten noch mal, dann steht da:

Es ist nicht zu erwarten .....

Du kommst hier alle paar Wochen vorbei um ein bischen zu jammern.
Wann willst Du denn anfangen?

Samuel

mangold-stylz
13.05.2009, 21:50
mit was anfangen ???
und wer jammern rum , ich sag nur die Wahrheit !

samuel
13.05.2009, 23:20
Du bist der Chef.

Samuel

mangold-stylz
14.05.2009, 15:46
mit was den anfangen ????

samuel
14.05.2009, 20:00
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com/showthread.php?t=7869

Mit der Vorbereitung

Samuel

mangold-stylz
15.05.2009, 19:51
Weiß noch nicht denk mal so in paar Wochen

mangold-stylz
28.05.2009, 13:27
Bei mir steht noch im Negativen gutachten :

Es muss daherauch offen bleiben , ob es Herrn ... notwendig ist, ganz auf Alkohol zu verzichten , oder ob er Alkohol "in geringen und damit überschaubaren Mengen " trinken kann, um eine weitere Auffäligkeit im Straßenverkehr zu vermeiden .

Was meint ihr soll ich diese Absistenz machen oder nicht , weil ich will nicht so lange auf den Führerschein warten.

Kann mir Vielleicht einer bitte sagen was ich jetzt am besten tun soll , um denn Führerschein so schnell wie möglich zu bekommen . wenn ich diese absistenz machen soll , werde ich meine Führerschein erst 2010 bekommen . Ehrlich gesagt will ich das nicht machen weil ich meinen führerschein haben will, so schnell wie möglcih :):):)

K.Putnik
28.05.2009, 14:26
Du hast das Spielchen noch nicht so ganz durchblickt. Den Führerschein gibt's für dich mittelfristig nur mit einem positiven Gutachten. Ob mit oder ohne Abstinenz, wenn du dich nicht auf dein Psychogespräch vorbereitest wird das nix! Es interessiert da keinen, wie schnell du deinen Schein gerne hättest.

Du hast dich als charakterlich ungeeignet zum Führen eines Kraftfahrzeuges im Sinne der FeV erwiesen, jetzt liegt es bei dir die Zweifel an deiner charakterlichen Eignung auszuräumen.

Du hast hier jetzt schon geschlagene 3 Monate durch untätigkeit verschwendet. Und in ein paar Wochen gedenkst du hier dann mal langsam mit deiner Vorbereitung anzufangen, wie?

Es liegt ganz bei dir, wie schnell du deine FE bekommst. In dem Tempo das du vorlegst dauert das noch einige Jahre und dürfte recht teuer werden.

MfG

mangold-stylz
15.06.2009, 22:23
sooo , fang jetzt am Freitag die MPU-Vorbereitung an (Mit Absistenz) (Therapie)
das dauert so 2-3 Monate bis ich die MPU machen werde , in dieser Vorbereitung werde ich so gesehen zwei MPU's machen, ein Check-Up bei der Begutachtungsstelle und dann das richtige ! Muss sechs doppelstunden bei der Vorbereitung machen und 4x Blut abgeben !

mangold-stylz
06.08.2009, 00:12
So hab jetzt MPU-Vorbereitung gemacht .

Hät noch eine Frage :

Wenn ich gefragt werde wieso ich anstatt 25km/h , 50km/h gefahren bin also fahren ohne fahrerlaubnis .

Geht das ->= In meinem Freundeskreis haben alle ihre Roller getunt/schneller gmacht , und da ich der einzige war der es noch nicht gemacht hatte , fühlt ich mich , als gehöre ich nicht dazu bzw. ich wollte nicht ausgegrenzt von den anderen werden .

****************

Und wenn die mich fragt , wieso ich 2mal erwischt worden bin ?

= Als ich beim ersten mal erwischt worden bin hab ich gedacht "ach du hast nur pech gehabt sonst nicht's"

Als ich dann zum zweiten mal erwischt wurde , und als ich wegen den fällen eine Woche in der JAA gesetzen habe , wurde es mir erst richtig klar was ich damit anrichte .

Was meint ihr ???

Say
06.08.2009, 00:42
Ich frag mich wozu du eine MPU - Vorbereitung gemacht hast wenn diese Sachen für dich immer noch Unklar sind.

Der Grund das du die Regeln nicht eingehalten hast, den musst du kennen. Frag dich doch endlich mal warum, dann kannst du das auch erklären. Da ist das Problem zu suchen, wieso du sein wolltest wie die anderen und wieso dir das so wichtig war.

mangold-stylz
06.08.2009, 03:02
in der vorbereitung ging es halt um alkohol !

der richtige grund wieso ich gefahren bin war weil es verdammt langsam mit 25 ist deshlab bin ich auch 65-80 gefahren , und nicht wegen anderen gründen . das kommt doch ein wenig dumm wenn ich das sage oder nicht , dann denkt der gutachter : ja wenn er dann den führerschein hat wird er nur rassen !

Hab gedacht das was ich oben geschrieben ist ist besser

Say
06.08.2009, 11:49
Ob nun Alkohol oder Raserei, die Hintergründe sind die gleichen. Irgend was hat dir das ganze ja gegeben.

mangold-stylz
06.08.2009, 14:03
noch mal kurz zusammen -> Trunkenheits fahrts mit 15 Jahe alt gewesen (Roller)

2x Fahren ohne Fahrerlaubnis (auch mit Roller) (17 Jahre alte gewesen)

Ich bin nur gefahren weil es mir viel zu langsam war .
Ich wollte schneller fahren .
Sonst gibt es keine anderen gründe.
Geben hat es mir eine Kick mit dieser Geschwindigkeit , war also Interessant !


Aber wenn ich das sage werde ich doch sofort durchfallen oder etwa nicht !?

Florist
06.08.2009, 14:22
Bist Du hier auf Spenden aus???

Say
06.08.2009, 14:42
Dir wurde schon ein paar mal geraten, den Fragebogen auszufüllen. Du tust es aber nicht, Warum?

Antworten, wie du auf einzelne Fragen zu Antworten hast, bekommst du hier nicht. Du musst das ganze aufarbeiten, wir helfen nur dabei. Dann redest du von Therapie, was war das? Eine wirkliche Therapie, VP Stunden, Gespräche mit einem Psychologen, oder eine wirkliche Therapie?

Asta
06.08.2009, 23:44
Hallo mangold-stylz,
nachdem ich mir Deine Beiträge wiederholt durchgelesen habe, komme ich doch zu einem Ergebnis:
Du hast die Fragebögen nicht durchgearbeitet, denn sonst würden diese Anfragen nicht auftauchen:

Ich bin nur gefahren weil es mir viel zu langsam war .
Ich wollte schneller fahren .
Sonst gibt es keine anderen gründe.
Geben hat es mir eine Kick mit dieser Geschwindigkeit , war also Interessant !


Aber wenn ich das sage werde ich doch sofort durchfallen oder etwa nicht !?

Du bist Strassenverkehrsteilnehmer und nicht auf dem Rummelplatz.

Lerne die Regeln und Du wirst keine Probleme auf der Strasse haben....und wenn Du einen Kick brauchst, dann gehe Fußball spielen.

Asta

mangold-stylz
17.09.2009, 16:19
Die Entwicklung des Trinkverhaltens vor der Trunkenheitsfahrt.

1. Wie viele Getränke haben Sie früher allgemein auf wie viele Stunden verteilt getrunken?
-> 3x 500ml auf 3 Stunden !
2. Was und wie viel haben Sie bei besonderen Anlässen auf wie viele Stunde verteilt getrunken?
-> Bier 15x 200ml und 6x 2cl Schnaps und das 40-50mal im Jahr!
3. Seit wie vielen Monaten/Jahren war dieser Umgang mit Alkohol ?
-> Seit ca. 4 Jahren !
4. Was war der Grund für diesen Umgang mit Alkohol ?
-> Um mein Selbstbewusstsein zu stärken, mich besser mit Leuten unterhalten, lockerer auf Frauen zu gehen zu können !
5. Hat es durch andere Personen kritische Hinweise zu ihrem Umgang
mit Alkohol gegeben ?
-> Ja , von meinen Eltern!
6. Haben sich hieraus Vorsätze und Veränderungen ergeben ?
-> Damals nicht , nein !
7. Wie würden Sie nach eigener Einschätzung Ihr damaliges Trinkverhalten beschreiben ?
-> Ich habe sehr oft und sehr viel getrunken !
8. Sehen Sie dies als eine vollständige Beschreibung zum Ausmaß und zu den Bedingungen des Alkolkonsums bis zur Trunkenheitsfahrt ?
-> Ja !
9. Trinken und Fahren : Sind Sie auch sonst, nachdem Sie Alkohol getrunken haben, gefahren ?
-> Ja !
10. Wenn Ja, nach wie vielen und welchen Getränken sind Sie dann noch gefahren ?
-> Nach 7x 200ml Bier !
11. Wenn nein, haben Sie Trinken und Fahren immer sicher getrennt ?
-> -------------------

Zur Trunkenheitsfahrt

12. Zu welcher Uhrzeit war die Trunkenheitsfahrt ?
-> Um ca. 1.00 Uhr !
13. Zu welcher Uhrzeit wurde die Blutabnahme mit welchen Wert durchgeführt ?
-> Die Blutabnahme war um 1.50 Uhr mit einem Wert von 1,16 Promille!
14. Standen Sie äußerlich „nicht merkbar, leicht, deutlich oder stark“ unter Alkoholeinfluss ?
-> Ich stand "deutlich" unter Alkoholeinfluss !
15. Aus welchen Anlass haben Sie an diesem Tag getrunken ?
-> Ein bekannter hatte seinen Geburtstag gefeiert !
16. Ab wie viel Uhr haben Sie auf wie viele Stunden verteilt, insgesamt wie viel Gläser/Flaschen Bier, Wein, Sekt, Schnaps a. 2cl getrunken ?
-> Ich habe ca. 10x 2cl Schanps und 7x 200ml Bier innerhalb von 4 Stunden getrunken !
17. Wie haben Sie eine Trunkenheitsfahrt vermeiden wollen ?
-> Mit dem Taxi fahren oder mit jemanden mitfahren !
18. Warum sind Sie noch gefahren ?
-> Durch die wirkung des Alkohols habe ich die Gefahr unterschätzt !
19. Wie viele Kilometer sind Sie Gefahren ?
-> ca. 1km!

Die Entwicklung des Trinkverhaltens nach der Trunkenheitsfahrt ?

20. Welche Veränderungen oder Konsequenzen haben sich in Ihrem Trinkverhalten ergeben ?
-> Ich trinke nicht mehr so viel und nicht mehr so oft !
21. Wie haben Sie diese Umstellung erlebt ?
-> Im ersten Monat war es noch schwer aber danach wurde es leichter !
22. Was hat sich bei Ihnen durch die Umstellung geändert ?
-> Ich fühle mich Körperlich besser , habe meine alten Hobbys wieder entdeckt !
23. Haben Sie Alkoholspezifische Maßnahmen unternommen ?
-> Ja ich habe an einem Verkerhrpsychologischen Gesprächen teilgenommen!
24. Welchen Nutzen haben Sie daraus ?
-> Ich weiß jetzt mehr über die Gefahren des Alkohols und ich habe jetzt ein größeres Wissen ! Ich weiß auch wieso ich damals so viel getrunken habe!
25. Wie bewerten Sie aus heutiger Sicht Ihren früheren Alkoholkonsum ?
-> Meinen damaligen Alkoholkonsums würde ich als Alkoholmissbrach bewerten !
26. Warum konnte sich Ihre Alkoholproblematik bis …2008….. entwickeln ?
-> Ich habe mit damals keine Gedanken über meine Alkoholprobematik gemacht !
27. Wie grenzen Sie ihre entstandene Alkoholproblematik gegen eine Abhängigkeit ab, oder warum sind Sie sicher ein Alkoholiker zu sein ?
-> ???????????????????
28. Wie wollen Sie in Zukunft eine erneute Trunkenheitsfahrt zuverlässig vermeiden ?
-> Fahren und Trinken trennen d.h. entweder Tinken oder Fahren !

heini
17.09.2009, 16:59
Hab kurz den Fragebogen überflogen (hat ca. 60 Sekunden gedauert).

Da gibt es nur eine Antwort drauf: "Setzen, 6!"

Im einzelnen braucht man darauf gar nicht einzugehen, dann müsste ich ja zu jedem Punkt etwas schreiben.

Nur zwei Hinweise/Fragen:
- Was genau (wurde oben schon mal gefragt) hatte deine sogenannte MPU-Vorbereitung und Therapie zum Inhalt.
Oder hast du dich nur in irgendeinen Seminarraum "geflegelt" und die Zeit abgesessen ohne zuzuhören?

- Das GA-Gespräch wird 45 - 60 Minuten dauern in der Zeit bist hauptsächlich du am reden. Les dir deinen Fragebogen mal laut vor (nur die Antworten!!). Kommst du auf mehr als zwei Minuten? Was willst du in den anderen ca. 50 Minuten machen/sagen?

Also: Entweder du kümmerst dich endlich um eine vernünftige Vorbereitung oder du sparst dir das Geld für ne MPU und fährst weiter Fahrrad/Mofa und ÖPNV.

mangold-stylz
17.09.2009, 17:08
Das sind nur die fragen über alkohol!!!!! ich werde sowieso noch andere fragen bekommen ! und ich muss auch beschreiben wie,wann,wo es passiert ist ! das kommt alles noch dazu !

heini
17.09.2009, 17:13
Selbst dann brauch ich meine Meinung nicht zu revidieren. Ein solcher Stenostil bei der MPU und du gehst nach 10 Minuten mit einem Negativ nach Hause.
Es gilt: Zu (fast) jeder Frage eine ausführliche Antwort die aus mehr als nur einem Satz besteht!!

Im übrigen hast du dich, wie oben auch, mal wieder vor der Beantwortung der Frage nach MPU-Vorbereitung und Therapie gedrückt.

Stell einen überarbeiteten fertigen Bogen ein, dann sehen wir evtl. weiter.

mangold-stylz
17.09.2009, 17:19
Passauf ! In der MPU-Vorbereitung gings es hauptsächlich um Alkohol , so und dort bestehen 98% Prozent der Kunden ! Und du willst mir sagen alter , das die antworten kurz sind ja sind sie aus dem grund das es nur stichworter/sätze sind !

heini
17.09.2009, 17:35
Passauf ! Tu ich immer, keine Sorge.
In der MPU-Vorbereitung gings es hauptsächlich um Alkohol , so und dort bestehen 98% Prozent der Kunden !Na super, dann fehlt nur noch der Inhalt der Vorbereitung und die Antwort auf meine zweite Frage nach der Therapie.
Und du willst mir sagen alter Denk dran du Jungspund, du suchst und bittest um Hilfe vom Forum, mir persönlich ist es völlig egal ob du bestehst oder nicht.
Also mäßige bitte deinen Ton etwas.
die antworten kurz sind ja sind sie aus dem grund das es nur stichworter/sätze sind ! Auch deine Sache.
Nur wenn ich einen Fragebogen lese und bewerte erwarte ich eine vernünftige Ausarbeitung. Und wie ich die anderen Mitglieder hier einschätze sehen sie das ähnlich.
Bleibt für dich nur eins: Vernünftigen FB posten und Hilfe bekommen oder ein Stenogramm posten und keine Hilfe bekommen (können).

Ist einzig und allein deine Entscheidung.

bubele
17.09.2009, 23:24
hallo Mangold

Du wirst nach wie vor eine doppelte Fragestellung haben.
Der Alk-teil hast du ja anscheinend schon etwas in Angriff genommen.
An dem Verkehrauffälligkeiten wirst du selber ran müssen.Das Gespräch mit den GA kann 60min. dauern die ausgefüllt sein sollten.

Bastell doch mal aus dem ganzen eine ausführliche Geschichte die überzeugt.
Da s sollst aber du machen.Wir helfen gerne bei den Vorbereitungen ...aber wir tragen dich nicht durch die MPU.

Also ..nichts tabellarisches ..sondern eine überzeugende Geschichte die Hand und Fuß hat.
Das ist nicht einfach das wissen wir selber.Wenn du es selber mit unserer hilfe macht kannst du es dir besser verinnerlichen.

Maja458
18.09.2009, 10:19
Passauf ! In der MPU-Vorbereitung gings es hauptsächlich um Alkohol , so und dort bestehen 98% Prozent der Kunden ! Und du willst mir sagen alter , das die antworten kurz sind ja sind sie aus dem grund das es nur stichworter/sätze sind !Heini hat sich ja schon bewundertswert dazu geäußert. Aber damit eines nochmal deutlich wird, auch du wirst dich an einen anständigen Ton halten. Keiner zwingt dich hier um Hilfe zu bitten.

mangold-stylz
18.09.2009, 18:46
!!!!!! BESTANDEN !!!!!! (Heute 18.09.2009) in Saarbrücken ->ProSecur

@heini
Jaja die antworten sind zu kurz !!!!!!!!!!!!!!

Da gibt es nur eine Antwort drauf: "Setzen, 6!"


Ich hab auch nur eine Antwort da drauf ->Du hast kp !<- (Sry musste aber sein )

Also noch mal Dankeschön für nichts ! Sry muss gesagt sein nicht persönlich nehmen , jemanden Hilft das Forum vielleicht, mir persönlich hat es nicht gehoflen !

Viel Glück euch anderen , die die MPU noch haben werden !

>ProSecur< kann ich nur empfehlen ! Bin echt begeistert, WoW !

Nancy
19.09.2009, 06:05
Falls du nochmal hier reinschaust:


Also noch mal Dankeschön für nichts ! Sry muss gesagt sein nicht persönlich nehmen , jemanden Hilft das Forum vielleicht, mir persönlich hat es nicht gehoflen !

Vllt. kennst du den Spruch "Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus".

Kooperation und Mitarbeit scheinen Fremdwörter für dich zu sein....sorry, musste mal gesagt werden, nicht persönlich nehmen :D

Im übrigen gilt auch sicher bei dir, der nette Spruch:

Nach der MPU - ist vor der MPU