PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Führerscheinentzug=MPU?


Trucker
01.03.2009, 17:45
Hallo alle zusammen
Bin hier neu angemeldet, lese aber schon seit langen die beiträge mit.Ehrlich gesagt, habe ich da auch ein problem.Wie mein name schon erahnen kann,bin ich Brummifahrer.Und das seit 15 jahren. Und nun ist mir letztes Jahr doch was schlimmes passiert.Ich hatte mit dem lkw einen unfall mit einem radfahrer.der radfahrer ist schwer verletzt.ich kam von einer nebenstraße und wollte abbiegen. habe alles ordnungsgemäß gemacht. habe aber nirgends ein fahrrad gesehen und bin abgebogen. kurz darauf wars passiert.Habe nun eine strafanzeige wegen fahrlässiger körperverletzung durch Verkehrsunfall.habe anwalt eingeschalten. der gibt mir aber nicht viel hoffnung. er meinte nur, daß auf grund der schwere der verletzungen mein führerschein entzogen werden wird und noch erhebliche geldstrafen. desweiteren meint er, daß ich um eine mpu nicht umher kommen werde.habe zwar noch keinerlei schriftliche sachen, mache mir aber doch einen kopf um meine zukunft.
Wer kann mir helfen, und ein paar fragen beantworten.
Wie lange ist meist eine sperrfrist,wie viel kostet eine mpu,wieviel punke habe ich nach bestandener mpu und führerschein zurück? Was sollte ich als vorbereitung tun?
Danke schon mal für eure Hilfe

bubele
01.03.2009, 18:18
willkommen Trucker

Lass dich nicht verrückt machen und warte bis was schriftliches kommt.
Du stehst erst einmal in der Sorgfaltspflicht das ist ja klar.Und bei einem Unfall mit nem Radfahrer sieht das nicht so dolle aus
Sollte der Führerschein entzogen werden und eine MPU bevor stehen ist die Sperrfrist 6 Monate.Aber wie gesagt warte erst einmal ab.;)

K.Putnik
01.03.2009, 18:35
Hmmm, was wird dir denn genau vorgeworfen? Unfälle passieren, du musst schon wenigstens fahrlässig deine Sorgfaltspflicht verletzt haben damit dir deswegen der Führerschein entzogen wird, oder seh ich das falsch? Ich mein, bist du mit 50 in die Kreuzung reingerumpelt oder wie is das gelaufen?

Wie lange ist meist eine sperrfrist,wie viel kostet eine mpu,wieviel punke habe ich nach bestandener mpu und führerschein zurück?Sperrfrist ist MINDESTENS 6 Monate wenns denn eine gibt. Das kann bei entsprechenden Vergehen auch wesentlich länger sein.

Verkehrs MPU liegt so bei 350 Euro.

Wenn dir die Fahrerlaubnis entzogen wird, ist dein Punkte-Konto gelöscht. Bei einer Neuerteilung fängst du dann mit 0 Punkten an. Bei einem freiwilligen Verzicht bleiben die Punkte erhalten.

Was sollte ich als vorbereitung tun?Das du hier gelandet bist ist schonmal ein ganz guter Anfang...

MfG

Trucker
01.03.2009, 20:23
nein.ich habe mich ordentlich vergewissert,ob ich ohne gefahr abbiegen kann.ich habe ordentlich an der kreuzung angehelten und binn dann nachdem die kreuzung sauber war abgebogen. dabei soll ich den radfahrer übersehen haben.ich habe es erst gemerkt, als mein lkw anfing zu hoppeln.

Trucker
01.03.2009, 20:26
sorry, was ist ein freiwilliger verzicht?

Inglewood
01.03.2009, 20:28
daß ich um eine mpu nicht umher kommen werde
Hast du zur Zeit Punkte in Flensburg? Wenn ja wieviele und wofür?
Wurde dir in der Vergangenheit einmal die FE entzogen?

Trucker
01.03.2009, 20:36
habe zur zeit 3punkte. diese waren mal 7punkte wegen unfallflucht.hatte angeblich ladung verloren (bin an dem tag Kipper gefahren) habe tage später eine anzeige am hals gehab von einem 7er bmw fahrer. der hatte ne kaputte scheibe.habe punkteabbauseminar gemacht. Führerschein mußte ich noch nie abgeben.

Zwerg666
01.03.2009, 21:01
wo ist denn der radfahrer hergekommen, bzw wo war er denn?
zwischen hänger und maschine, so daß du ihn nicht sehen konntest?
wenn ja, könnte der radfahrer dadurch, das du ihn nicht sehen konntest, eine mitschuld bekommen? auch wenn die unfallfolgen für den radfahrer natürlich extrem hoch sind!
und wie ist das, wenn er im toten winkel gewesen ist? oder ist das nebensächlich?

daf2007
01.03.2009, 21:33
Hallo Kollege
Dumm gelaufen :aua: für dich leider weis ich aus eigener Erfahrung dass wir meist schlechte Karten haben.
Habe da eine Seite gefunden
http://strafzettel.de/index.html?/content/148.htm lese dich mal rein.
Auf alle Felle musst erst mall was Schriftliches in der Hand haben. Mach dich nicht verrückt du kannst dein weiteres Vorgehen erst entscheiden wenn du was in der Hand hast.
@Zwerg666 Mitschuld oder nicht LKW Fahrer Haben Meist immer schlechte Karten.

Zwerg666
01.03.2009, 21:57
@Zwerg666 Mitschuld oder nicht LKW Fahrer Haben Meist immer schlechte Karten.
wem sagst du das?
könnte mir morgen genauso gehen...

Say
01.03.2009, 22:07
Ob schlechte Karten oder nicht. Es handelt sich hier um einen Unfall. Solche Dinge passieren. Allerdings hab ich bei dem gewählten Anwalt ein verdammt mieses Gefühl. Der hat den Fall doch schon aufgegeben bevor er überhaupt begonnen hat. Ich denke da sollte eine zweite Meinung eingeholt werde. Evt. sollte auch versucht werden Zeugen zu finden die den Unfallhergang gesehen haben und schildern können.

Zwerg666
01.03.2009, 22:11
...waren auch nur ein paar gedanken von mir.
denn wie gesagt, es könnte mir morgen genauso gehen.

K.Putnik
01.03.2009, 23:05
sorry, was ist ein freiwilliger verzicht?
Du kannst jederzeit freiwillig auf deine Fahrerlaubnis verzichten. Wenn dir jetzt z.B. eine kostenpflichtige Entziehung durch die Fsst droht umgehst du damit eben die Kosten.

Aber das ist erstmal nicht so wichtig für dich im Moment.

Jetzt hol dir echt nochmal eine zweite Meinung eines anderen Anwalts ein, wenn die Sachlage so ist wie du sie schilderst kann das eigentlich nicht diese gravierenden Folgen nach sich ziehen.

MfG

Trucker
03.03.2009, 07:52
wo ist denn der radfahrer hergekommen, bzw wo war er denn?
zwischen hänger und maschine, so daß du ihn nicht sehen konntest?
wenn ja, könnte der radfahrer dadurch, das du ihn nicht sehen konntest, eine mitschuld bekommen? auch wenn die unfallfolgen für den radfahrer natürlich extrem hoch sind!
und wie ist das, wenn er im toten winkel gewesen ist? oder ist das nebensächlich?

Ich bin mit meinem Lkw von der nebenstraße gekommen, und wollte nach rechts in die Hauptstraße abbiegen.War solo unterwegs. Habe wie immer vorm abbiegen in die spiegel gesehen,habe den kreuzungsbereich auf der rechten seite beobachtet, ob fußgänger oder so zu sehen waren(war sauber),habe nach links gesehen und in weiter entfernung einen pkw kommen sehen.der war aber so weit weg, daß der nicht interessant war.Fußgänger und radfahrer waren keine zu sehen.Habe nochmals nach rechts gesehen, war frei.Bin dann nach kurzem halt losgefahren und kurz danach habe ich gemerkt, daß ich über etwas gefahren bin.bis dahin war mir noch nicht mal klar, was passiert war, bis ich ausgestiegen bin und den "Haufen Elend" hinterm lkw sah.
Es gibt in der sache 2 Zeugen. Ein pkwfahrer welcher hinter mir kam. der hat aber nicht beobachten können von wo der radfahrer kam und wie es genau geschehen war, und ein fußgänger der alles genau gesehn haben will. Das fahrrad wäre ordnungsgemäß auf der hauptstraße auf den radweg gefahren gekommen und ich hätte es überfahren. ich kann mir aber trotzdem nicht erklären wie es passiert ist, da die schäden vom Unfall am lkw rechte seite hinten sind.
Wegen dem anwalt habe ich mir auch schon gedacht,ob ich nicht einen zweiten einschalte.

Say
03.03.2009, 15:47
Ich würde auf jeden Fall einen zweiten Anwalt einschalten. Evt. auch einen Gutachter, der sich die Sache mal genauer ansieht. Auf keine Fall die Schäden am LKW beheben lassen, bevor die Gerichtsverhandlung war.

Trucker
07.03.2009, 09:54
habe gestern bescheid vom anwalt bekommen, daß der unfall rekonstruiert wird. die dekra will ein gutachten erstellen, da es doch unterschiedliche aussagen gibt.
ich bekomme aber dennoch immer mehr bedenken, daß ich der doofe in dem fall bin. was ist eigentlich wenn es wirklich so hart wird und ich meinen job verliere? bekomme ich dann trotzdem arbeitslosengeld? was ist, wenn die versicherung wegen fahrlässigkeit nicht zahlen will?

Say
07.03.2009, 14:49
Für solche Fragen hast du doch deinen Anwalt.

bubele
07.03.2009, 19:14
hy Trucker


habe gestern bescheid vom anwalt bekommen, daß der unfall rekonstruiert wird. die dekra will ein gutachten erstellen, da es doch unterschiedliche aussagen gibt.

Sollte das Gutachten negativ für dich sein hast du oder deine Versicherung die möglichkeit das GA anzufechten und ein gegengutachte erstellen zu lassen.
Aber ich denke die Dekra macht gute Gutachten wenn es so gelaufen ist wie sie rekonstruieren wird es schwer

Inglewood
07.03.2009, 21:54
was ist, wenn die versicherung wegen fahrlässigkeit nicht zahlen will?Die Versicherung wird in jedem Fall zahlen.

bubele
08.03.2009, 19:13
Hallo Trucker


Zitat:
Zitat von Trucker
was ist, wenn die versicherung wegen fahrlässigkeit nicht zahlen will?

Die Versicherung wird in jedem Fall zahlen.

Versicherung muss zahlen hat aber die möglichkeit sich das Geld gegebenenfalls bei dir wieder zu holen

Say
08.03.2009, 19:17
Die Versicherung zahlt bei Fahrlässigkeit in jedem Fall. Nur bei Vorsatz kann sie in Regress gehen. Was dann bedeutet, sie können Forderungen in maximaler Höhe von 5000 € stellen.

Trucker
08.03.2009, 20:10
willkommen Trucker


Sollte der Führerschein entzogen werden und eine MPU bevor stehen ist die Sperrfrist 6 Monate.Aber wie gesagt warte erst einmal ab.;)
Ich muß noch mal fragen. Wenn das Gericht mir einen Führerscheinentzug 6 monate aufdrücken würde, ist das dann schon die Sperrfrist, oder kämen da z.B.noch mal 6 Monate drauf, so das dann 12 Monate entzug entstehen würden?

Say
08.03.2009, 20:13
Das Gericht entscheidet über die Sperrfrist und das ist bindend, da kommt nichts mehr dazu.

Warum findest du dich überhaupt schon damit ab? Noch ist nichts entschieden und damit ist das überhaupt noch nicht relevant. Setz deine Energie lieber da ein wo sie momentan benötigt wird. Zu dem Beweis deiner Unschuld.

samuel
08.03.2009, 20:15
Beim Urteil bekommst Du die Formulierung:

Die Fahrerlaubnis ist nicht wieder zu erteilen vor XX Monaten.

Das zählt dann, wenn das Urteil Rechtskraft erlangt, gleich, wenn Du auf die Berufung verzichtest oder, bei Berufung, nach erneuter Verhandlung.

Trucker
09.03.2009, 18:54
Das Gericht entscheidet über die Sperrfrist und das ist bindend, da kommt nichts mehr dazu.

Warum findest du dich überhaupt schon damit ab? Noch ist nichts entschieden und damit ist das überhaupt noch nicht relevant. Setz deine Energie lieber da ein wo sie momentan benötigt wird. Zu dem Beweis deiner Unschuld.
Da muß ich dir voll Recht geben. Ich mach mich zur zeit so verrückt mit der Sache.Ich habe absolut schiss vor dem was kommen kann oder wird.Mir kommen immer wieder neue gedanken und meine stimmung geht immer weiter in den Keller.Ich Habe schon so viel streß und ärger als Dieselknecht (lkw Fahrer)erfahren müssen und immer wieder sind wir die dummen.(sorry das ich mal jammern muß)
Es ist immer so leicht gesagt ruhe zu bewahren, aber meine und die zukunft meiner familie hängt davon ab.

Say
09.03.2009, 23:50
Es ist immer so leicht gesagt ruhe zu bewahren, aber meine und die zukunft meiner familie hängt davon ab.

Genau deshalb solltest du jetzt alles daran setzen das es erst gar nicht soweit kommt. Kommt es anders, dann ist immer noch Zeit an dem Punkt weiterzumachen. :)