PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alk und danach ohne .......


micha
17.02.2006, 09:18
Hallo,
ich muß in den nächsten Tagen zur MPU, ich war vor ca. 20 Monaten dran wegen einer angeblichen Trunkenheitsfahrt. (Ich habe sie nicht begangen, wurde aber Verurteilt)
Ich hatte damals 1,43 gehabt, kurz vor Ablauf des Füherscheinentziehungfrist wurde ich ohne FS angehalten, das hatte weiter 10 Monate zur folge.
Habe jetzt meinen FS neu beantagt und muß nun zur MPU.
Was kommt da auf mich zu?
Muß ich dahin weil ich ohne Lappen gefahren bin oder wegen beiden?
Von der Führerscheinstelle wurde angekreuzt:" Ist zu erwarten, dass die/der Untersuchte auch künftig erheblich gegen verkehrsrechtliche oder strafrechtliche Bestimmungen, die im Zusammenhang mit der Kraftfahrteignung stehen, verstoßen wird?"

Ich hoffe Ihr könnt mir helfen !
Gruß Micha

Matthias
17.02.2006, 10:10
Hallo Micha,

die wollen nur wissen ob du in Zukunft auch "böse" bist und gegen die Verkehrsvorschriften verstoßen wirst. Wenn ja... ist der Lappen weg, bzw. bleibt weg. Und du kannst dir sicher sein, man wird beide Vorfälle ansprechen.

Aber mal ne andere Frage, wie wird man für ein Trunkigfahrt verurteilt wenn man sie nicht begangen hat?

Und wie oft bist du denn wirklich schwarz gefahren? Und warum?

Dann mach dir auch schon mal Gedanken darüber warum du diese Dinge in Zukunft nicht mehr tun wirst.

Matthias

micha
17.02.2006, 10:50
Erstellt von Matthias

Hallo Micha,

die wollen nur wissen ob du in Zukunft auch "böse" bist und gegen die Verkehrsvorschriften verstoßen wirst. Wenn ja... ist der Lappen weg, bzw. bleibt weg. Und du kannst dir sicher sein, man wird beide Vorfälle ansprechen.

Aber mal ne andere Frage, wie wird man für ein Trunkigfahrt verurteilt wenn man sie nicht begangen hat?

Und wie oft bist du denn wirklich schwarz gefahren? Und warum?

Dann mach dir auch schon mal Gedanken darüber warum du diese Dinge in Zukunft nicht mehr tun wirst.

Matthias



Hi Matthias,
Ich weiß echt nicht wie ich mich bei der MPU verhalten soll, ich habe gelesen das man bei der Wahrheit bleiben soll, was soll ich dem denn sagen? Der Richter hat mir auch nicht geglaubt!
Ich hatte mich von meiner damaligen Freundin getrennt, an dem Abend war ich bei einem Kumpel in der Werkstatt, wir sprachen ein wenig dem Alkohol zu, nach einer Flasche Wein war ich noch zur Tanke gefahren und habe fünf Flaschen Nachschub geholt.
Die tranken wir noch sinnig aus, zwischendurch tauchte meine Freundin bzw. Exfreundin mit Ihrer Freundin auf und machte mir noch eine riesen Szene. Ich sagte Ihr das es sich sowieso mit uns erledigt hätte.
Als mein Kumpel dann von seiner Frau abgeholt wurde, legte ich mich ins Auto schlafen.
In der Werkstatthalle war es zu kalt, denn es war Winter.
Nach etwa 2 Std. klopfte eine Polizeistreife an mein Fenster und weckte mich, sie sagten ich solle mal pusten. Da ich ja nicht gefahren bin, weigerte ich mich.
Die Streife sagte mir, das Ich angezeigt worden bin, wegen einer Trunkenheitsfahrt, es wären zwei Zeugen dafür da.
Ich wurde also mitgenommen zur Blutentnahme, danach konnte ich mit dem Taxi heimfahren. Die Autoschlüssel konnte ich mir am nächsten Tag abholen.
Einige Monate später wurde mir aufgrund der Aussage meiner Ex-Freundin und Ihrer Freundin der Führerschein abgenommen, so einfach läuft das!

micha
17.02.2006, 10:54
Erstellt von Matthias

Hallo Micha,

die wollen nur wissen ob du in Zukunft auch "böse" bist und gegen die Verkehrsvorschriften verstoßen wirst. Wenn ja... ist der Lappen weg, bzw. bleibt weg. Und du kannst dir sicher sein, man wird beide Vorfälle ansprechen.

Aber mal ne andere Frage, wie wird man für ein Trunkigfahrt verurteilt wenn man sie nicht begangen hat?

Und wie oft bist du denn wirklich schwarz gefahren? Und warum?

Dann mach dir auch schon mal Gedanken darüber warum du diese Dinge in Zukunft nicht mehr tun wirst.

Matthias



Erstellt von micha

Hi Matthias,
Ich weiß echt nicht wie ich mich bei der MPU verhalten soll, ich habe gelesen das man bei der Wahrheit bleiben soll, was soll ich dem denn sagen? Der Richter hat mir auch nicht geglaubt!
Ich hatte mich von meiner damaligen Freundin getrennt, an dem Abend war ich bei einem Kumpel in der Werkstatt, wir sprachen ein wenig dem Alkohol zu, nach einer Flasche Wein war ich noch zur Tanke gefahren und habe fünf Flaschen Nachschub geholt.
Die tranken wir noch sinnig aus, zwischendurch tauchte meine Freundin bzw. Exfreundin mit Ihrer Freundin auf und machte mir noch eine riesen Szene. Ich sagte Ihr das es sich sowieso mit uns erledigt hätte.
Als mein Kumpel dann von seiner Frau abgeholt wurde, legte ich mich ins Auto schlafen.
In der Werkstatthalle war es zu kalt, denn es war Winter.
Nach etwa 2 Std. klopfte eine Polizeistreife an mein Fenster und weckte mich, sie sagten ich solle mal pusten. Da ich ja nicht gefahren bin, weigerte ich mich.
Die Streife sagte mir, das Ich angezeigt worden bin, wegen einer Trunkenheitsfahrt, es wären zwei Zeugen dafür da.
Ich wurde also mitgenommen zur Blutentnahme, danach konnte ich mit dem Taxi heimfahren. Die Autoschlüssel konnte ich mir am nächsten Tag abholen.
Einige Monate später wurde mir aufgrund der Aussage meiner Ex-Freundin und Ihrer Freundin der Führerschein abgenommen, so einfach läuft das!



Klar bin ich schwarz gefahren und mache es noch immer, ich habe keine andere Wahl, sonst ist mein Job weg!
Ich wohne auf dem Land und Arbeite in einem großen Werk im Schichtdienst ca. 50km entfernt. Es gibt für mich keine möglichkeit öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen.

Matthias
17.02.2006, 16:33
Tolle Ex...
Hattest du keinen Anwalt? Die Aussage der zwei Schnecken hätte der in drei Minuten zerlegt... Und wenn du einen hattest... verlang dein Geld zurück!

Naja... mh, also ich bin ja bestimmt kein Unschuldsengel... aber regelmässig Schwarz fahren das würde sogar meine Nerven arg strapazieren. In der Hinsicht fällt mir nicht viel ein.
Du darfst das jedenfalls nicht dem GA mitteilen... das ist dir sicher klar. Du brauchst auch eine gute "Geschichte" warum du ohne Schein gefahren bist. Und du musst ihm überzeugend rüber bringen warum du das nie wieder tun würdest... und da musst du verdammt gut lügen da du ja noch Auto fährst.

Zum Thema Alk... 1,43 ist nicht direkt wenig... da du vorher schon geschlafen hast, war der Wert am Anfang wahrscheinlich sogar höher. Aber dafür sind unsere "Alkexperten" die besseren Ansprechpartner. Ich denke mal Samuel/ Ali wird dir da sicher besser weiter helfen können wie ich.
Du wirst dem Gutachter rüberbringen müssen warum du jetzt nicht mehr soviel trinkst... das dir das Zeug seitdem nicht mehr schmeckt. Und überhaupt weiß du ja jetzt das es ohne Alk viel, viel besser geht...
Ach so, dem GA ist es Sch... egal warum man dir den Schein genommen hat. Dein Geschichte mit der Ex wird dem nicht mal ein müdes Lächeln abringen. Für den ist nur wichtig welche konsequenzen du daraus gezogen hast.

Soweit ich das einschätze wird man dir kein Blut abzapfen, da es um eine "normale" Begutachtung geht. Ich hatte Alk und Rasen... mir hat man auch nix abgezapft. Trotzdem würde ich an deiner Stelle mal für ein paar Wochen trocken leben. Sicher ist sicher.

Und ansonsten füll doch mal die Fragebögen aus und poste die hier.

Aber eines kannst du dir aus dem Kopf schlagen. So mal mit eben schnell hin und das Ding bestehen is nicht.

Ciao Matthias http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/images/smilies/vogel.gif

blossom
17.02.2006, 19:37
micha

Schön gelinkt worden von deiner Ex. Und üblicherweise steht die Polizei in der Beweispflicht, da deine Ex und Freundin gelogen haben hängt dir die Alkgeschichte auch noch am Hals.

Zur MPU musst du auf beides gewaffnet sein. Die Geschichte mit dem Alk kannst du schon erzählen. Wichtiger hierbei ist aber deine Erkenntnis aus deinem hohen Alkoholspiegel. Da will der GA bestimmt was drüber hören.
Beschäftige dich damit warum du soviel vertragen konntet, Motive usw. und dann wie du in Zukunft gegen so ein hohen Alkoholkonsum machen willst. Hierzu lese dir mal die KT Sachen in der MPU Alk - Sammlung durch.
Genauso zu deinem schwarz Fahren, setz dich damit auseinander. Kein Wort darüber das du es wegen deiner Arbeit gemacht hast oder noch machst.

PS: Sollten sie dich nochma beim schwarz Fahren erwischen, gehst du unter Umständen in den Knast. Weiß nicht ob es das wert ist??

FCB'76
17.02.2006, 23:09
@micha,

habe deine geschichte gelesen-
echt krass was die beiden Hühner dir da angehängt haben http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/images/smilies/boese.gif

aber da mußt du etz durch,
habe aber kein verständnis dafür,das du jetzt noch schwarz fährst http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/images/smilies/mad.gif

ich hoffe du kennst die strafen dafür:

blossom hats ja schon geschrieben----------
dann würde dein FS in sehr weite ferne rücken http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/images/smilies/frown.gif

aber machs beste draus!

gruß

samuel
17.02.2006, 23:11
@ micha!

Das ist ein schwere Kugel, die Du da zur MPU rollen mußt.
Beim Thema, wie komme ich zur Arbeit, solltest Du mehrere Stunden vor dem Spiegel lügen üben. Wenn Du da irgendwo ins stottern kommst, dann hat sich das für Dich erledigt. Laß Dir da was wasserdichtes einfallen.

Fahren ist nicht die einzige Möglichkeit, Zimmer am Arbeitsort wäre auch möglich.
Schwarzfahren auf dem Dorf ist doch Selbstsellerei, es sei denn, der örtliche Sherriff ist Dir hörig, aber Du bist ja schon groß und wirst das selber abschätzen können.

Samuel