PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : RA - Korrespondenz


herzklappe
28.12.2005, 19:57
Hallo Zusammen,

bei der anstehenden MPU im Sommer 2006 habe ich eine Frage:
Erhält oder kann der GA die Korrespondenz zwischen
meinen RA und Staatsanwlatschaft einsehen ?

Vielen Dank

Gruß
Herzklappe

Florist
28.12.2005, 20:25
Hy herzklappe; ich glaube nicht das der GA das bekommt. Er bekommt nur die Unterlagen der Fsst. und die enthält nur das Urteil.

Viele Grüße, Flori

samuel
29.12.2005, 00:30
Wenn Du Deinen antrag stellst, dannvergiß nicht in Deine Akte zu schauen, dann kannst Du sehen, was auch später der GA sieht.

Samuel

alisha61
29.12.2005, 02:08
Anwaltliche Berufspflichten,

Der Rechtsanwalt ist zur Verschwiegenheit verpflichtet. Das Recht und die Pflicht zur Verschwiegenheit bezieht sich auf alles, was ihm in Ausübung seines Berufes bekanntgeworden ist. Auch alle Mitarbeiter - Angestellte, Lehrlinge, Hilfskräfte - unterliegen der Schweigepflicht. Ebenso ist bei dem Verkauf der Kanzlei oder bei deren Zusammenlegung mit anderen Kanzleien oder Kollegen die Schweigepflicht zu beachten. Das Gebot der Schweigepflicht gilt auch nach Beendigung des Mandats.

Bei Wahrnehmung des Mandats hat der Rechtsanwalt den Mandanten über alle für den Fortgang der Sache wesentlichen Vorgänge und Maßnahmen unverzüglich zu unterrichten. Er hat ihm insbesondere von allen wesentlichen Schriftstücken, die er erhält oder absendet, Kenntnis zu geben. Anfragen des Mandanten sind unverzüglich zu beantworten.

Gruss ali

blossom
29.12.2005, 02:26
ali hat es sehr schön gesagt, dein Anwalt steht unter Schweigepflicht.
Die Fsst darf das Gesetzt nun mal auch nicht Brechen, also keine Info in Bezug auf die MPI!