PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MPU wegen punkten und 0,9 pro mille


andreas.81
20.12.2004, 20:15
Hallo zusammen ich hatte im Februar einen Unfall und hatte 0,9 pro mille deswegen wurde mir der FS für 10 Monate entzogen.Jetzt habe ich einen Bescheid bekommen das ich zur MPU muß weil ich früher mal 10 Punkte gesammelt habe die allerdings in Flensburg schon gelöscht sind.
Meine Frage ist ob jemand schonmal so was hatte und auf was die Phsyochs da achten.
und ob man auf jedenfall einen Vorkurs belegen sollte.
Vielen dank im vorraus für eure Antworten.

M.f.G. Andreas

samuel
21.12.2004, 00:56
Hallo andreas!

Wann mußt Du spätestens das Gutachten Abgegeben haben?

Wo willst Du denn Deine MPU machen?

Hattest Du schon Einsicht in die Führerscheinakte?

Unter ABLAUF EINER MPU stehen ein paar Sachen zum Thema FSS, Begutachtungsleitlinien usw. Das bitte mal durchlesen.

Samuel

andreas.81
21.12.2004, 15:12
Hy Samuel, ich habe am 4.12 den Bescheid bekommen das ich eine MPU machen muß.Und in dem schreiben vom Staatsanwalt steht es gibt Bedenken wegen wiederholte Verstöße gegen verkehrsrechtliche Bestimmungen und führen eines Kfz unter Alkoholeinfluß.Ich muß bis zum 02.02.05 dem Staatsanwalt eine stelle genannt haben wo ich die MPU mache.In meine Führerscheinakte habe ich nicht reingesehen.Mein Anwalt hat dem Sraßenverkehrsamt geschrieben warum ich den eine MPU machen müsste und es kam zu rück weil ich mehrfach Täter wäre in Sachen Punkte kassieren.
Ich habe mir in ABLAUF EINER MPU alles durchgelesen aber dort waren nur Sachen mit über 1,6 pro mille und Drogen Sachen.Ich weiß ja nicht wie krass die meine Sache sehen und worauf ich mich da einstellen muß weil ja kein Alkohlproblem vorliegt und die letzten Punkte schon sehr lange her sind.Die Alkohlfahrt war eine Kurzschluß Reaktion weil mir meine EX nach dem ich ihre Wohnung fertig renoviert habe gesagt hat zwischen uns wäre es aus sie ist mit meinem Bruder zusammen.

Andreas

samuel
22.12.2004, 19:53
@ Andreas!

Ich schnall das noch nicht ganz.
Hast Du schon einen Strafbefehl bekommen?
Im Normalfall haben Staatsanwalt und MPU nix miteinander zu tun.
MPU wird von der FSS angeordnet, nachdem die Staatsanwalt-Kiste durch ist.

Du wirst zur MPU eine doppelte Fragestellung bekommen ,Du mußt also Alles über Deine Verkehrsverstöße wissen. (Warum hast Du diese Verstöße begangen, wie war Deine Gefühlslage dabei, was hätte schlimmsten Falls passieren können)
Dann mußt Du über eine ausreichende Änderung Deines Verhaltens berichten und wie Du zu dieser Änderung gekommen bist.
Dazu kommt das gesamte Alkoholprogramm, also nix von wegen "nur über 1,6", das wäre schon der erste Genickbruch bei der MPU.

Samuel

andreas.81
24.12.2004, 03:50
Hy du hast natürlich Recht es ist nicht vom Staatsanwalt sondern von der Stadt (FSS).Meine 10 Monate FS entzug waren am 06.12.04 vorbei.Meine letzten Punkte habe ich im Juni 2000 bekommen und den Unfall hatte ich am 11.02.2004 in dem Zeitraum habe ich nichts mehr bekommen.
Ich habe gehört das man ohne Vorkurs keine Chance hat zu bestehen stimmt das?Und rechnen die einem an, das man sich im Internet mit der Sache beschäftig hat?

Andreas

samuel
24.12.2004, 14:19
@ Andreas!

Ein Kurs, welcher Art kann helfen, ist aber keine Bedingung und keine Garantie.
Richtig vorbereitet zu sein, ist auf alle Fälle Voraussetzung für ein positives Gutachten..

Wenn ich das richtig sehe, wurde Dir der Führerschein entzogen.
Das heißt, daß Du Deinen alten Schein nicht wieder siehst, sondern einen funkelnagelneuen ohne Belastung bekommst.

Sei darauf gefaßt, daß alles, was Du je im Straßenverkehr und sonst verbrochen hast, zur Rede kommen wird. Deshalb ist es schlau zu wissen, was in Deiner Akte steht. Ohne dieses Wissen tappst Du hier im Dunkeln.
Es soll herausgefunden werden, wie Du zukünftig in den Situationen reagieren wirst, in denen Du es aktenkundig versemmelt hast..

So nun fang mal an Dich hier auszubreiten, dann lotsen wir Dich schon durch den Idiotentest.

Samuel

andreas.81
27.12.2004, 19:46
Hy also muß ich meine FS-Akte anfordern ich denke mal dazu muß ich zum Verkehrsamt.dann werde ich das mal machen und werde mich dann wieder melden.
Aber schon mal danke

samuel
27.12.2004, 20:10
@ Andreas!

Deine Akte liegt auf der Führerscheinstelle und ist Eigentum des Bundes. Die geben Sie nicht aus der Hand. Du gehst da hin und fragst höflich, ob Du da rein schauen darfst.
Wenn Dir etwas unbekannt ist, dann frag ob Du es kopieren darfst, ansonsten schreibst Du es Dir raus. Immer höflich bleiben und mit Fehlern rechnen, Du hast es mit Menschen zu tun.

Samuel