PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : mpu?


innervasion
01.11.2004, 13:05
servus

hab in letzten tagen sehr viele beiträge gelesen aber keine berichte zu meinem problem gefunden.
folgendes: hatte vor knapp 4 jahren eine alkeholfahrt mit 1,4 promille. bekam 11 monate sperre und konnte nach einem aufbauseminar wieder fahren. nun hatte ich vor knapp einem jahr eine fahrerflucht und bekam erneut 11 monate. jetzt sind es noch knapp 4 monate bis ende der sperrfrist und ich werd mich dämnächst auf den weg zu führerscheinstelle machen hab aber keine ahnung was auf mich zukommt? mpu wegen wiederhohlungtäter? hatte aber beim 2. mal fahrerflucht und kein alkohol!
hat einer schon damit erfahrung oder kennt einer einen solchen fall?

becki
01.11.2004, 20:05
Hallo innervasion,
so wie es aussieht, musst Du sicher eine MPU machen. Die Fragestellung geht nicht auf Alkohol. Die Frage beim Psycho wird natürlich kommen, warum Fahrerflucht? Wenn kein Unfall, dann hättest Du ja auch keinen Grund zum stiften gehen. Dafür ist man ja versichert. Also geht man davon aus, dass Du da auch was getrunken hattes. Ist sogar positiver als im nichtalkoholisierten Zustand im Besitz Deiner geistigen Kräfte, solch eine "Tat" zu begehen. Läßt in diesem Fall auf charakterliche Mängel schließen. Und Du bist erklärungspflichtig. warum damals so und heute nie mehr. Aber dafür wird mehr input gebraucht. Schilder mal die gesamte Situation.

dummerle
03.11.2004, 19:08
das ist ja "witzig"??? Ich hab den Schein leider auch zum 2. x weg. Das 1. Mal wegen Alkohol und das 2. Mal wegen Fahrerflucht. Beim 1. Mal bin ich mit Auflage durch die MPU gekommen. Jetzt bin ich bei der 2. total durchgerasselt. Mein Problem ist, das in 4 Monaten 2 Jahre rum sind und ich dann den Schein neu machen müsste. Ich bin so spät zur MPU, da ich seit über 2 Jahren arbeitslos bin und ich als Alleinerziehende mir erst mal das Geld zusammenpumpen musste.

becki
03.11.2004, 19:45
Hallo dummerle,
ja warum hast Du denn nun Fahrerflucht begangen? Weil Du vielleicht doch was getrunken hattest, oder weil Du als Alleinerziehende zu dem Zeitpunkt vielleicht kein Geld hattest , Deine Versicherung daher nicht bezahlt hast, weil Dir zum damaligen Zeitpunkt die Ernährung Deiner Kinder wichtiger war (aus damaliger Sicht). Unfall, Panik was auf Dich zukommt.Kopflos gehandelt und abgehauen? Was war denn nun an dem Tag. Erzähl!!
LG Becki

dummerle
04.11.2004, 09:17
hallo becki,
den Unfall hatte ich mit dem Auto von meinem Freund (wir leben nicht zusammen).ich bin nach dem Unfall erst einmal zu meiner Schwester. Die hat dann den Unfall auf sich genommen. Sie hat sich dazu bereit erklärt, da sie kein Auto hat und ich immer sämtlich Fahrten gemacht habe. Zudem habe ich noch ihren Sohn als Tageskind. Nach ca. 3 Wochen hab ich mich dann doch "gestellt". Ich habe auch zugegeben das ich 4 kleine Pils getrunken hätte.....Ich bin einfach zu leicht gläubig zu der MPU. Heute abend geh ich zum Infoabend zum TÜV. Bei einem Verkehrspsychologen war ich einmal, aber das ist mir einfach zu teuer. Jetzt weiß ich halt auch nicht wie ich die Sache am besten angehe. Soll ich es im Januar noch einmal wagen???? Für mich wäre das die letzte Chance. Kohle um den Schein neu zu machen habe ich nicht.