PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : MPU und seine Vorbereitung...


Sven
28.04.2004, 23:14
Hallo zusammen.

Um meine Geschichte kurz zu fassen, schgreibe ich es Stichpunktartig http://www.mpu-idiotentest.com/mpu-forum/images/smilies/smile.gif

Ich bin 25 Jahre alt, hatte mit fast 18 den Führerschein gemacht, hatte ihn jedoch nie auf der Hand, also laut gesetz hatte ich nie eine Fahrerlaubnis.
Bin dann nochmal aus reiner dummheit ohne Fahrerlaubnis gefahren, in Verbindung mit Fahrerflucht, und (leichte) Unfallflucht, bekam dann irgendwann 1999 oder 2000 einen Brief als ich die fahrerlaubnis beantragt habe das ich MPU machen solle.
Kosten damals auf dem Brief 605 DM, es war nie Alkohol oder Drogen im Spiel. (Deshalb der Post hier wusste nicht wo sonst hin)

Ich damals leider nicht das Geld gehabt, nichts getan, Termin versäumt nun Jahre Später nachdem ich es Satt habe mit dem Bus zu fahren und immer jeden zu Betteln möchte ich es durchziehen und den "Lappen" machen.

Habe sämtliche Papiere aus der alten Stadt angefordert, heute mit der Kreisverwaltung in Trier telefoniert, diese sagen ich muss die MPU machen, da "versagen" eingetragen ist in Flensburg weil ich damals die MPU nicht gemacht habe.
Punkte sind keine mehr vorhanden.

Sie sagten mir ich soll nun folgendes tun :

Zur zuständigen Kreisverwaltung gehen, mit Sehtest, Bescheinigung über Erste Hilfe Kurs, und ein Führungszeugnis beantragen.,
Dann abwarten bis ich bescheid wegen dem MPU bekomme.

Nun, ich habe riesen Schiss das ich diesen nicht bestehe, möchte mich ausreichen darauf vorbereiten.
Meine Frage nun an Euch.

Wie hoch werden die Kosten für den MPU sein, kann man dies nachlesen oder ist das Unterschiedlich.
Sind die kosten zwischen MPUS wegen Drogen, Punkte, und Alkohol unterschiedlich, und sind es verschiedene Fragen?
Wie kann ich mich auf diese Untersuchung vorbereiten, ohne viel Geld auszugeben?
Gibt es kostenlose Seminare die ich besuchen kann, und wenn ja wo gibt es das.
Ich wohne in Trier, das ist ganz in der Nähe von Saarbrücken.

Was kann ich tun, um gut bei dem Test abzuschneiden.
Ich trinke nichts, bin Clean, war nie drogenabhängig oder sowas, es war nur die fahrerflucht und unfallflucht ohne Fahrerlaubnis.

Bitte Helft mir, falls dieser Post verschoben wird, teilt es mir bitte mit.

Vielen Dank schonmal.
Viele liebe Grüße
Sven

grinsefuchs
29.04.2004, 11:46
Hallo Sven,
versteh ich zwar nicht ganz "Führerschein gemacht aber nie in der Hand", aber sei's drum. Die Kosten der MPU richten sich nach der Fragestellung der FSST. Einfache Fragestellung z.B. Fährt er noch mit Alk?? kostet ca. 400 €. Eine der besten Vorbereitungen ist hier im Forum mitzumachen. Sind ne Menge alte Hassen dabei.
Frag bei der FSST nach welche Fragestellung von denen kommt.
Gruss Grinsefuchs

Sven
30.04.2004, 15:39
WIe meinst du das bei der führerschein stelle nachfragen welche fragen kommen?

Mir wurde gesagt, das ich nun mit Erste Hilfe Kurs, und Sehtest den Führerschein neu beantragen muß , dann bekomme ich einen Termin für die MPU, aber wer soll mir sagen können welche Fragen?

Nochwas wichtiges.
Bei mir waren die Alkohol oder Drogen im spiel.

Führerschein gemacht, aber nie gehabt, lag daran das ich ihn fast fertig hatte, nur noch keine 18 war vor 7 Jahren war das :=)

Grüße

Sven

anni
30.04.2004, 19:25
hallo sven,

die fragestellung bei dir dürfte nicht so heftig werden,da du weder wegen alkohol noch wegen drogen hin mußt.du bist also in dem sinn keine "eventuelle gefahr" für den straßenverkehr.
du hast dich eben damals strafbar gemacht weil du ohne erlaubnis gefahren bist und jetzt hat die fsst zweifel ob du überhaupt zum führen eines fahrzeugs geeignet bist und du hast jetzt die gelegenheit diese zweifel bei der mpu auszuräumen.

gruß anni