PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Meine Geschichte


Römer
04.05.2006, 16:17
Hallo Leute
Ich bin der Römer ich breuchte mal eure hilfe.
Ich erzähle euch erst einmal wie ich meinen Führerschein verloren habe.
Die Vorgeschichte:98' habe ich meinen Führerschein bekommen, fing auch direck an schnell zu fahren. War schnell agressiv,gereizt und habe es beim autofahren ausgeschlossen. Sammelte so meine ersten Punkte. Musste zu einer Nachschulung und habe einen Monat Fahrverbot bekommen. Habe daraus nicht's gelernt, fuhr weiterhin schnell, musste wieder für einen Monat meinen führerschein abgeben.99' verlor ich zwei freunde durch einen verkehrsunfall. Da ist mir bewusst geworden, das ich meinen Fahrstill ändern muss damit mir nicht das gleiche passiert.Ende 99' bin ich nach Koblens gezogen um ein neues leben anzufangen. Bekam dann eine Stelle als Kraftfahrer im nahferkehr. Meine Fahrweise hat sich dem Termindruck angepasst (unter zeitdruck fahren, Ladung schlecht sichern u.s.w.) ca. 25 Kunden auf 350 km pünktlich erledigen musste. Kurze zeit später wurde ich wegen nötigung angezeigt, konnte mich leider an den Vorfall nicht genau erinnern, es kann sein das sie sich genötigt gefühllt haben, das war aber nicht meine absicht.2002 - 2003 wurde ich zum Grundwehrdienst eingezogen.Dabei habe ich gelernt ruhiger zu werden und nicht sofort auszurasten, aggressiv zu sein wie früher.Nach der Bundeswehr fing ich wieder als Kraftfahrer an. Mann setzte mich im fernvernkehr ein, da es keine stelle im Nahverkehr frei war.Am anfang lief es mit den Überstunden noch in grenzen, bis ich immer mehr Aufträge bekam, fing an dann Tag und nacht zu fahren, habe nur zwischen denn fahrten einbischen geschlafen sehr oft auch gar nicht, meine Ruhezeiten
nicht eingehalten, für meine frau kaum da gewese.Fing dann an Amphetamine zu nehmen um nicht wärend der Fahrt einzuschlafen.Nach einpaar Monaten habe ich damit aufgehört weil es mich noch mehr fertig gemacht hat.Allgemein beim fahrren,habe ich im nachhinein festgestellt das ich in Gegenden die ich sehr gut kenne, wo ich jeden Tag fahre,in routine verfallen war, bin nach gefühl gefahren und nicht nach dem Tacho.
Das wars erstmal
Ich freue mich über jede Meinung!

blossom
04.05.2006, 16:22
Hallo römer

Hab dich erstmal in die richtige Rubrik geschoben, hier wird geholfen.


Musst du nun wegen deinem Agressionspotential, deinen Verstößen oder den Drogen zur MPU?

samuel
04.05.2006, 23:15
Ja, das ist eine spannende Geschichte.

Aber noch ein paar Fragen vorneweg.

Du hast den Lappen noch oder nicht mehr?
Hast Du schon irgendwas an Vorbereitung getrieben für die MPU?

Du wirst alle Verstöße einzeln auflisten müssen.
Mit Datum. Dazu wäre es schlau mal in Deine Akte bei der Führerscheinstelle zu schauen und Dir die genauen Daten rauszuschreiben.

Hast Du schon einen MPU Termin und wenn, wo willst Du hin?

Samuel