Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #31  
Alt 26.10.2018, 23:45
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.710
Standard

Zitat:
Zitat von Holger74 Beitrag anzeigen
Mich wundert nur, dass mein alter Therapeut meinte, dass der Therapiebericht wohl auch nicht vom Kostenträger übersendet wird...
Verstehe ich jetzt nicht so recht. Der Therapiebericht der Klinik ist vor allem für den Kostenträger und dann für deinen Arzt und die Therapeuten eventueller Nachsorgemaßnahmen.

Das ist der Kreis der Berechtigten, die den Bericht nur nach einer Schweigepflichtentbindung deinerseits weiterreichen dürfen.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #32  
Alt 27.10.2018, 08:47
Holger74 Holger74 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.09.2018
Beiträge: 20
Standard

Ich hab es nicht verstanden, es war eine ambulante Entwöhnungstherapie. Und ich habe schon mit dem MPI besprochen, dass mir eine weitere Erklärung zur Schweigepflichtentbindung, nun aber für die Rentenversicherung, zugeschickt wird... Ich hoffe, dass es schnell geht und der Therapiebericht kein Stolperstein wird, mein Therpeut meinte aber nochmals, dass die Therapie wirklich gut verlaufen ist. LG Holger
Mit Zitat antworten
  #33  
Alt 27.10.2018, 08:53
Amira Amira ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 14.12.2017
Beiträge: 452
Standard

Moin,moin,
mich wundert, dass du keinen Therapiebericht persoenlich bekommen hast. Dein Arzt der das beantragt hat, sollte ihn auf jeden Fall haben. Rufe in der Klinik an, die sollen dir bitte einen schicken.
Drücke dir die Daumen......
__________________
Gruss Amira
Mit Zitat antworten
  #34  
Alt 27.10.2018, 10:11
Holger74 Holger74 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.09.2018
Beiträge: 20
Standard

Dankeschön, aber ich bin schonmal sehr erleichtert dass ich zumindest beim psychologischen Gespräch positiv bewertet worden bin
LG Holger
Mit Zitat antworten
  #35  
Alt 27.10.2018, 12:17
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.710
Standard

Zitat:
Zitat von Amira Beitrag anzeigen
mich wundert, dass du keinen Therapiebericht persoenlich bekommen hast.
Das wundert mich hingegen nicht. Ärzte aus dem psychiatrischen Bereich (dazu gehören i.a.R. Suchtbehandlungen) verweigern dies sehr oft und begründen dies damit, daß hier auch Eintragungen drinstehen, die einer Erläuterung durch den Arzt bedürfen (Suizideinschätzungen, Depressionen etc.). Das hat in den vergangenen Jahre zu vielen juristischen Auseinandersetzungen und 2013 zu dem Zusatz
Zitat:
soweit der Einsichtnahme nicht erhebliche therapeutische Gründe […] entgegenstehen. Die Ablehnung der Einsichtnahme ist zu begründen. §630g BGB
im Paragraphen um die informationelle Selbstbestimmung geführt. In den allermeisten Fällen bekommen deshalb Psychiatrie-Patienten nur den kargen Entlassungsbericht ausgehändigt.
Zitat:
Dein Arzt der das beantragt hat, sollte ihn auf jeden Fall haben.
Das stimmt. Und über den führt auch meist der einfachere Weg zur Einsicht, wenn man die Klinik bereits verlassen hat. Und ich kenne mehrere Fälle hier aus dem Forum, wo der Heimatarzt dann auch eine Kopie ausgehändigt. Auf eigene Verantwortung und rechtswidrig.
Zitat:
Rufe in der Klinik an, die sollen dir bitte einen schicken.
Wenn Du die Sache beschleunigen willst, schreibst Du außerdem. Beliebter Grund für eine Verzögerung ist nämlich das Verlangen nach einer schriftlichen Schweigepflichtentbindung.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #36  
Alt 27.10.2018, 14:56
Holger74 Holger74 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.09.2018
Beiträge: 20
Standard

Also führt da keine Weg an dem Therapiebericht vorbei? Beim MPI wurde mir am Telefon gesagt, dass wenn auch der Kostenträger den Therapiebericht nicht aushändigt, es so vermerkt wird und dann anscheinend auch ohne diesen Bericht geht. Schließlich habe ich die Entwöhnungsbehandlung ja hinter mir und das auch schriftlich!?
Mit Zitat antworten
  #37  
Alt 27.10.2018, 15:27
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.710
Standard

Zitat:
Zitat von Holger74 Beitrag anzeigen
Also führt da keine Weg an dem Therapiebericht vorbei?
Das kann ich Dir nicht sagen, weil ich nicht weiß, warum die Ärztin in den Bericht schauen wollte. Kann Routine oder Neugier gewesen sein oder aber auch der Versuch Restzweifel zu klären. Wenn es Letzteres ist, dann kann ein MPU-Gutachten auch schonmal ohne Vorlage des Berichtes negativ werden.

Zitat:
Beim MPI wurde mir am Telefon gesagt, dass wenn auch der Kostenträger den Therapiebericht nicht aushändigt, es so vermerkt wird und dann anscheinend auch ohne diesen Bericht geht.
“Am Telefon“ und „anscheinend“ wäre mir persönlich zu wenig. Und wie geschrieben: der richtige Ansprechpartner ist Therapieeinrichtung, nicht der Kostenträger. Der darf den Arztbericht eigentlich niemandem Anderes weitergeben.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #38  
Alt 27.10.2018, 15:38
Holger74 Holger74 ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 10.09.2018
Beiträge: 20
Standard

Dann warte ich einfach ab, laut meines Therapeuten wird auch der Kostenträger den Therapiebericht nicht aushändigen, das wurde noch nie so gemacht, das wisse der TÜV auch und trotzdem versucht es der TÜV immer wieder, so mein Therapeut, und es habe keine Auswirkung auf das Gutachten. Die Psychologin hat keine Bedenken, der Reaktionstest war auch gut und die Medizinische Untersuchung auch, es stehen nur noch die Leberwerte aus der Blutuntersuchung aus.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:10 Uhr.