Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt 11.01.2019, 20:56
Benutzerbild von FrauMiez
FrauMiez FrauMiez ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.02.2015
Beiträge: 72
Standard

Lies Dir zum Einstieg am besten mal einige Fragebögen durch, die mit 5 Sternen bewertet wurden:
http://mpu-forum.mpu-idiotentest.com...c&sort=voteavg

Dann bekommst Du ein Gefühl dafür, worauf es bei einer MPU ankommt.
Oft ist es bei diesen 5*-Fragebögen auch sehr interessant zu lesen, wie die einzelnen User sich im Laufe ihres Threads entwickelt haben.
Für mich war das sehr hilfreich. Ich habe mich in vielem wiedererkannt und konnte dann so meinen eigenen Weg zur richtigen Aufarbeitung finden.

Teuer ist es keine Frage. Mich hat das alles zu Beginn auch erst einmal alles ziemlich aus der Bahn geworfen und ich war frustriert.
Aber zum Glück verteilen sich die Kosten ja und man muss nicht alles gleich auf einmal bezahlen.
Das wird schon, wirst sehen. Kopf hoch, das Forum hilft Dir.
__________________
LG
FrauMiez
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt 11.01.2019, 20:58
Benutzerbild von FrauMiez
FrauMiez FrauMiez ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 16.02.2015
Beiträge: 72
Standard

Ich weiß nicht, welche Seite du oben verlinken wolltest, aber falls Du Gutachten lesen willst, das geht hier auch:
Klick
__________________
LG
FrauMiez
Mit Zitat antworten
  #13  
Alt 12.01.2019, 00:46
kapomick kapomick ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.874
Standard

Hallo canar,

dein FB ist noch nicht wirklich umfangreich und aussagekräftig, hat aber schon einiges an kritischem Potential. Du bezeichnest dich selbst als Alkoholiker. Nun, es sind auch im FB entsprechende Tendenzen dazu zu finden. Aber dann musst du natürlich schon was vorweisen können. Also eine Therapie, Suchtberatung, SHG, da muss was kommen. Und natürlich 12 Monate AB wenigstens! Du schriebst, dass du eine Therapie bewilligt bekommst. Um was solls da gehen?

Dann bringst du in Frage 12 allerdings auch noch Depressionen mit ins Gespräch. Sind die schon aktenkundig? Wenn nein, solltest du gut überlegen, ob du die kundtust, weil du damit u.U. noch ein neues Faß aufmachst. Klar können Depressionen und Alkoholismus miteinander korrelieren, aber woher diese kamen, das wird aus deinem FB nicht wirklich deutlich. Insofern solltest du da Zurückhaltung gegenüber jedweder Stelle üben, nicht, dass deine Fragestellung noch eine Erweiterung erfährt.

Klar ist die MPU eine teure Sache. Sieh es als Lehrgeld fürs Leben. Man kann sich drüber aufregen, macht die Sache aber nicht besser. Wenn du was für dich mitnimmst und deine Lebensqualität verbesserst, dann hast du für dich viel erreicht.

Geändert von kapomick (12.01.2019 um 01:16 Uhr)
Mit Zitat antworten
  #14  
Alt 12.01.2019, 00:54
troy troy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 02.10.2016
Beiträge: 329
Standard

@kapomick,
mir gefällt sehr, was du geschrieben hast.
Lg, Stefan
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Stichworte
mpu - abstinenz

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:07 Uhr.