Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Sonstige Anlässe MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 11.09.2018, 23:25
Sebastian G. Sebastian G. ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.09.2018
Beiträge: 2
Standard Fahren ohne FS und noch nie einen Besessen !

Zur Person
Geschlecht:Männlich
Größe :1,79
Gewicht :79kg
Alter :39
Ort :NRW Hückelhoven-Ratheim

Ich möchte erst einmal meine Angaben, von meiner ersten MPU am 06.09.2018 bei der MPI Stelle in Köln Niederschreiben , das ihr hier in diesem Forum ein Überblick über mein Psychologisches Gespräch bekommt !
Vielleicht kann mir ja jemand bei der Gut erkennbaren (Gute markierte) Frage helfen. Vielen Dank schon mal im voraus.
PS. Viel Spaß beim Lesen
(((( Der Text ist 1 zu 1 Kopiert )))))


Die eigenen Angben des Herrn xxx:
Nach eignen schriftlichen Angaben sind zum Zeitpunkt der Untersuchung in verkehrs- bzw. strafrechtlicher Hinsicht keine Verfahren anhängig. Auch wurde von Herrn xxx nicht auf in jüngerer Vergangenheit abgeschlossene (und daher ggf. nicht aktenkundige) weitere Verfahren hingewiesen.

Herr xxx ist 39 Jahre alt. Nach eigenen Angaben lebt er seit 2009 mit seiner Partnerin zusammen und ist seit 2000 im Bereich Gerüstbau tätig.

(Vorbereitung MPU?)
Er habe sich gedacht,er komme hier hin. „ich habe mir gedacht, ich möchte jetzt meinen Führerschein machen.Und ich sage die Wahrheit."

(Wollten sie vorher keinen Führerschein haben?)
„Doch klar. Aber ich habe bis jetzt immer Sperre gehabt und durfte den Führerschein nicht machen."

(Wie erklären Sie sich dass ausgerechnet Sie immer wieder im Verkehr auffällig geworden sind und daher bis jetzt immer Sperre hatten?)
„Erklären kann man so was gar nicht. Jetzt sage ich, es ist unzumutbar , das ich das gemacht habe als ich 14 war, ist mein Bruder mit dem Mofa gefahren . Ich wollte auch den Mofaführerschein haben.Dann wurde ich 15 und konnte den Führerschein nicht machen, weil ich kein Geld hatte. Dann bin ich trotzdem mit dem Mofa gefahren und wurde direkt erwischt. (?) Ich hatte das Mofa von meinem Bruder genommen. Und dann hatte ich Sperre."

(Wo sollte das Geld her kommen?)
„ich glaube, da habe ich damals gar nicht drüber nachgedacht. (?) Mein Bruder hat das von seinem Kommuniongeld bezahlt... Warum ich keines mehr hatte weiß ich auch nicht mehr. Ich bin dann nach dem ersten Mal nach zwei Wochen oder so nochmal gefahren, da wurde ich wieder erwischt. Mein Vater hat dann das Mofa von meinem Bruder kurz und klein geschlagen, damit er lernt, das Mofa abzuschließen und damit ich lerne, es sein zu lassen."

Das Mofa fahren habe er dann auch sein gelassen. Und mit 18 sei er ausgezogen.

„Wir haben uns mit ein paar Freunden, einen Bauernhof gemietet und haben da gelebt. Ich hatte meine Ausbildung. Und so zu dieser Zeit habe ich ein Moped gefunden. Das war halb kaputt auf der Straße,aber das lief noch. Und mein Cousin und ich haben das gefunden und dann haben wir das genommen und sind damit im Wald gefahren. Damit wurden wir wieder von der Polizei angehalten."

12.04.2000 Fahren ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit unbefugtem Gebrauch eines Kraftfahrzeugs.

„ich denke, das war mit einem Ford Fiesta. Ich war mit der damaligen Freundin in der Disco, war am Wochenende, wir haben was getrunken, bisschen mehr getrunken...ich wurde dann in ein Auto geschleppt, nachher habe ich erfahren, dass wir dann nach der Disco noch wo hingefahren sind. Ich dann in einer Wohnung aufgewacht, ich wusste nicht, wo ich bin. Ich kannte die Umgebung nicht,es wahren kein Leute in der Wohnung... ich saß da zwei, drei Stunden, habe gewartet. Es kam keiner, es lag ein Schlüssel auf der Kommode, ein Auto stand vor der Tür und ich bin dann nach Hause gefahren."

(Woher konnten Sie Auto fahren?)
Das könne er nicht sagen, er habe sich ins Auto gesetzt und es habe funktioniert."

30.08.2000 Fahren ohne Fahrerlaubnis in Tateinheit mit Fahren ohne Versicherungsschutz in Tateinheit mit nicht registerpflichtiger Straftat gegen 19.25 Uhr.

„...(Opel Corsa mit entstempeltem Kennzeichen?) Was für ein Jahr war das noch mal? (August 2000) ...Da fällt mir gar nichts dazu ein. (Hückelhoven-Rateim, 19.25 Uhr?)....Da fällt mir nichts dazu ein."

04.06.2003 Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen 1.20 Uhr.

„War das in xxx? Ich war kurzfristig zu meinem Cousin gezogen, weil ich keine Unterkunft mehr hatte, weil ich die alte Unterkunft verloren hatte. Und ich musste meine Klamotten und Möbel zu meinem Cousin bringen. Ich hab alle gefragt, es hatte keiner Zeit. Von den Freunden und der Familie. Und dann habe ich das Auto von meinem großen Bruder genommen,einen roten Kombi. Ich glaube, das war gar nicht auf den angemeldet, sondern auf jemand anderen. Ich weiß es nicht mehr."

(Mehrfach bestraft worden,haben Sie überlegt, mal was anders zu machen?)
„Es war mir ja auch schon alles leid. Und die letzten zwei Male waren auch aus Not raus. Ich wollte ja eigentlich auch den Führerschein machen... aber ich war dann auch siebeneinhalb Jahre zum Arbeiten in Bulgarien. Da konnte ich den Führerschein auch nicht machen, wir haben so viel gearbeitet, das ich Abends nur ins Bettgefallen bin. Und dann auch mit der Sprache...."

18.06.2015 Vorsätzliches Fahren ohne Fahrerlaubnis gegen 15.22 Uhr.

„Das war auch wegen Umzug ich hatte noch Klamotten vom Umzug, der Wagen war auf einen Bulgarischen Kollegen angemeldet, der war am Schlafen, ich habe den nicht wach bekommen. Dann hat jemand angerufen, die Sachen mussten weg... dann habe ich die Schlüssel geholt und habe die Sachen geholt."

(Aus heutiger Sicht, hätten sie damals was anders machen können?)
„Ich hätte mit 15 den Mofa Führerschein machen können. (Aber da hatten Sie kein Geld?) Ja....(Und später?) Natürlich, Möbelservice, Umzugsservice.(Warum nicht gemacht?) Keine Ahnung. Hatte wahrscheinlich keine Zeit gehabt. Oder um den Umzug zu bezahlen."

)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))((( (((((((((((((((((((((((((((((((((((( Die nächste, ist die einzige frage, weswegen die Ingenieur Psychologin mich Negativ beurteilt hat.
((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((((())) ))))))))))))))))))))))))))))))))))))

(Was hat das mit ihnen zu tun, dass sie immer wieder ohne Führerschein gefahren sind?)„Mit mir selber? (Ja, Darüber reden wir heute.).... Kein Ahnung."

)))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))((( ((((((((((((((((((((((((((((((((((((

(Veränderung seit dem letzten Delikt?) „Auch schon vor dem Delikt. Vorher war mir auch schon klar, dass das nicht richtig ist. Aber ich habe es halt gemacht."

(?)das sei das letzte Mal gewesen, dass er gefahren sei. „Ich würde auch nicht mehr ohne Führerschein fahre. Weil das nur Ärger gib. Und wenn ich jemanden anfahren würde, ich glaube, damit käme ich gar nicht klar. Jetzt denke ich so darüber."

(Wie wollen Sie sich in Zukunft im Verkehr verhalten?)
„ich werde mir Mühe geben, im Straßenverkehr mein Auto so sicher wie möglich durch die Straßen zu bringen. ich werde vorausschauend fahren. Mit Vorsicht....wie soll ich das erklären? Auf jeden Fall vorsichtig auf der Straße fahren."

(Was macht Sie so sicher, dass sie nicht z.b. in einer Notlage wieder gegen Verkehrsregeln verstoßen?) „Weil ich mich einfach daran halten möchte. Wenn ich den Führerschein bekomme, will ich den behalten. ich will nie wieder in so eine scheiß Lage kommen,das ich hier sitze und mich schämen muss. Ganz klare Sache."

(Möchten sie noch etwas ergänzen?) „Nein."
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 12.09.2018, 05:39
MrMurphy MrMurphy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 29.04.2013
Beiträge: 548
Standard

Hallo

Herzlich willkommen im Forum.

Es wäre sinnvoller du hättest ein eigenes Thema eröffnet. Wahrscheinlich wird das ein Moderator für dich tun. (Erledigt Maja)

Zudem enthält der Text eventuell deinen Klarnamen. Falls ja, solltest du das ändern.

Zitat:
Die nächste, ist die einzige frage, weswegen die Ingenieur Psychologin mich Negativ beurteilt hat.
Das halte ich für unwahrscheinlich. Auch im Gesamtbild hast du keine Fortschritte gemacht und kannst keine wirksamen Abwehrstrategien beschreiben, um zukünftig nicht mehr als üblich negativ im Straßenverkehr aufzufallen.

Zudem sind deine Angaben ziemlich unglaubwürdig. Du stellst fast alle Fahrten als Einzelfälle dar (sogar aus der Not geboren) und willst betrunken ohne Übung direkt Auto fahren können.

Gruss

MrMurphy
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 12.09.2018, 11:16
Sebastian G. Sebastian G. ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.09.2018
Beiträge: 2
Standard Danke für die schnelle Hilfe !

Hallo MrMurphy

1.

Die vielen Klammern habe ich bei dieser Problemfrage eingesetzt damit die Frage für euch besser zu erkennen ist.

2.

Die Psychologin ist die Punkte so mit mir durch gegangen und hat sie auch so aufgeschrieben das es wie Einzelfälle aussieht.

3.

Ich bin so gegen Vormittag in dieser mir nicht bekannten Wohnung aufgewacht, deswegen war ich auch nur Verwirrt und Desorientiert und nicht betrunken !
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 12.09.2018, 12:17
Traurig Traurig ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 08.08.2011
Beiträge: 1.178
Standard

Zitat:
Zitat von Sebastian G. Beitrag anzeigen

Die vielen Klammern habe ich bei dieser Problemfrage eingesetzt damit die Frage für euch besser zu erkennen ist.
Mr. Murphy meinte nicht Klammern, sondern Deinen Klarnamen. Und der steht immer noch drin. Ich geb das mal weiter.
__________________
MPU per 14.08.2012 im 1. Anlauf bestanden !
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 12.09.2018, 13:02
kapomick kapomick ist gerade online
MPU Profi
 
Registriert seit: 18.04.2013
Beiträge: 5.673
Standard

Hallo Sebastian G.,

zumindest bist du ehrlich. Du hast der GA erzählt, dass du völlig unvorbereitet in die MPU gegangen bist und das hast du auch wahr werden lassen.

Der 1. Kardinalfehler war der, dass du dich mit deinen Auffälligkeiten nicht auseinandergesetzt hast. Akteneinsicht ist das Zauberwort. Wenn du nicht mehr weist, an welchem Tag du mit welchem Auto was gemacht hast - die GA wusste es aufgrund der Akte. Auch wenn du dich nicht mehr an alle Details erinnern kannst - wenn du von einzelnen Vorfällen keine Ahnung mehr hast, dann ist das suboptimal.

Zitat:
Die Psychologin ist die Punkte so mit mir durch gegangen und hat sie auch so aufgeschrieben das es wie Einzelfälle aussieht.
Sie hat es genauso auf geschrieben, wie du es ihr dargestellt hast. Immer in einer Notlage und nie eine rechte Ahnung. Im Normalfall kann man nicht einfach ein Auto, dazu noch ein fremdes fahren, wenn man noch nie gefahren ist. Da steckt mehr Vorgeschichte dahinter, sprich viel mehr FOF´s, die halt unentdeckt geblieben sind. Darauf bist du nicht eingegangen, das hat der GA nicht gefallen. Und ich muss @MrMurphy recht geben: deine Geschichten wirken z.T. schon arg konstruiert. Du nimmst dir einfach widerrechtlich einen Schlüssel, obwohl du keine Ahnung vom Autofahren hast (das nennt man übrigens Diebstahl...), der bulgarische Kollege schläft so tief, dass du ihn nicht wach bekommst (da denk ich unwillkürlich dran, dass er volltrunken war...).
Du hast in ALLER Deutlichkeit bewiesen, dass Gesetze, Normen und Regeln dir egal sind. Du setzt dich über alles hinweg und lässt dich noch nicht einmal von einer wiederholten Verurteilung beeindrucken. Da stellt sich schon die Frage nach dem WARUM! Warum sind dir Regeln im Verkehr und darüber hinaus egal? Warum war es dir wurscht, dass im Falle eines Unfalls du den Rest deines Lebens gezahlt hättest, aber ein womöglich verkrüppelter Mensch größtenteils auf seinen Kosten sitzen geblieben wäre, weil du ja nicht versichert warst? Und du hast das über einen irre langen Zeitraum gemacht. Der GA ist klar, dass die Auffälligkeiten nur die Spitze des Eisbergs sind und du viel öfters schwarz gefahren bist. Glück gehabt, Kontrollnetz ist nicht allzu hoch. Aber in diesem Bereich fehlt dir ALLES und dementsprechend auch deine Vermeidungsstrategie. Du kannst noch so umsichtig und defensiv fahren wie du willst, du musst in der Vermeidungsstrategie präsentieren, dass du künftig kein Egoist mehr sein willst, der seine eigene Regeln und Normen hat, die er über die der Gesellschaft stellt. Ich bin mir sicher, als du den 1. Fall geschildert hast, als du einfach einen Schlüssel genommen hast und losgefahren bist, völlig ohne Einsicht, dass dies gleich 2 Fehler sind, werden der GA die Nackenhaare hochgegangen sein. Du bist also weiß Gott nicht allein an dieser Frage gescheitert, sie war nur der Höhepunkt einer für die GA ganz besonderen MPU.

Les dich hier mal ein, was WIRKLICH gefordert wird. Unvorbereitet kann man eine MPU kaum bestehen, grad bei Straftaten.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:32 Uhr.