Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 13.09.2018, 11:29
Locolilly Locolilly ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 5
Standard In 12 Tagen MPU

Vorgeschichte:

Wann haben Sie das allererste Mal von illegalen Drogen gehört?
In der Schule

Wann haben Sie das erste Mal konsumiert? (Datum)
Das erste mal 2001

Wie sah der Konsum aus? (Konsumbiografie-Wie lange habt Ihr was in welcher Menge genommen?)
2001 angefangen mit THC 2-3 mal die Woche 1-2 Joints
2004-2005 kokain mit meinem Ex Freund 1 mal die Woche 1-2 Gramm
2013-2015 Amphetamin nur auf Party alle 14 Tage 1 gr.
Und thc 4 mal wöchentlich je 1-2 joints

Haben Sie Drogen zusammen mit Alkohol konsumiert?
Nein
Wie ist der Umgang mit Alkohol gewesen?
Ich trinke 1-2 mal im Jahr höchstens mal n Glas Sekt zum Anstossen

Sonstige Suchtmitteleinnahme?
Nein

Haben Sie bei sich negative Folgen fetsgestellt?
Ja definitiv, psychisch sowie körperlich
Psychisch labil, Streit mit der Familie, körperlich ganz schön abgenommen

Haben Sie trotz negativer Folgen weiter konsumiert?
Ja denn zu dem Zeitpunkt habe ich es selbst nicht gemerkt das es am Konsum lag


Auffälligkeit:

Was für Werte wurden bei Ihrer Auffälligkeit festgestellt?
0.8 n/gr THC 9.1 n/GR THooc
15.1 n/gr Amphetamin
Wann und wieviel haben Sie in der Woche vor der Auffälligkeit konsumiert?
In der Woche 3 Joints
1 messerspitze Amphetamin

Wieviel und was haben Sie am Tag der Auffälligkeit Konsumiert? Nichts

Gab es einen besonderen Grund für diesen Konsum?
Ich war auf einem Geburtstag

Wie sind Sie auffällig geworden?
Ich wurdegemeldet

Nur für die, die im Straßenverkehr ermittelt wurden(auch Parkplatz):
Was war der Zweck der Fahrt?
Ich wollte nach Hause fahren
Wie weit wollten/sind Sie (ge)fahren?
500 km

Wie oft waren sie bereits unter Drogeneinfluß im Straßenverkehr unterwegs?
Wenn ich mir die Werte im Nachhinein angesehen habe muss es schon häufig gewesen sein, denn ich hätte nie gedacht das es so lange im Blut ist ( es wurde bei mir jedoch keine Akute Drogenfahrr festgestellt)
Wie haben Sie den Konflikt zwischen dem Drogenkonsum und dem Führen eines Kraftfahrzeuges gelöst?
Ich habe den Konsum eingestellt, im Nachhinein bin ich froh das nie etwas passiert ist.
Wieso ist es verboten unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen?
(Beschreibung bitte für die zutreffende Substanz)
Thc: Wahrnehmung ist getrübt, das reaktionsvermögen ist verlangsamt
Amphetamin: man verliert Hemmungen, ebenfalls Wahrnehmung und reaktionsvermögen getrübt, ausserdem verspürt man keine Müdigkeit und es kann zu Halluzinationen kommen

Wie lange stehen Sie nach dem Konsum von Drogen unter deren Einfluß? THC aktiv 8-12 Stunden nachweisbar je nsch Konsummenge von 2-4 Tagen bis zu 6 Wochen
Amphetamin aktiv ein paar Stunden , nachweisbarkeit 4-7 Tage

Sind sie sich darüber im Klaren, welche Folgen es bei einem täglichen Konsum gibt?
Definitiv, die Gefahr in eine ernste Suchterkrankung zu rutschen

-----------------------------------------------

Warum ist es passiert?


Welche persönlichen Hintergründe gab es für den Cannabis- Drogenkonsum?
Ich habe früher immer geraucht um zu entspannen, hab gesagt andere trinken ihr Glas Wein und ich Rauch dann halt einen

Wie hat sich Ihr Umfeld über Ihren Drogenkonsum geäußert? Meine Familie hat den Kontakt zu mir abgebrochen, was mich sehr fertig gemacht hat und ich wieder zu Drogen gegriffen habe, ein Teufelskreis

Gab es Ereignisse in Ihrem Leben, die zu verstärktem Konsum geführt haben?
Nein

Haben Sie vor der Auffälligkeit jemand um Hilfe gebeten, um den Drogenkonsum zu beenden?
(Warum, wann, wer, mit welchem Erfolg?) Nein

Gibt es in Ihrer Familie aktenkundige Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz oder Suchtkrankheiten?
Ist mir nicht bekannt
Hatten sie Konsumpausen/spitzen?
Warum? Wann? Ja während der Schwangerschaft meines 2. Kindes

Was hat Sie daran gehindert, ohne Droge abzuschalten?
Ich hab es ja nicht mal probiert, ich hab mich selbst dran gehindert
Waren Sie gefährdet in eine Drogenabhängigkeit zu geraten? Jeder der konsumiertist gefährdet, also ja

Waren sie Drogenabhängig?
Zum Glück nicht
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 13.09.2018, 11:40
Locolilly Locolilly ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 5
Standard

Hätten sie, rückblickend, eine Drogenkarriere verhindern können?
Ja natürlich! Ich hätte einfach nur auf meine Familie hören sollen und den Kontakt zu falschen Freunden abbrechen sollen
Wieso haben Sie sich für eine Abstinenz entschieden?
Ausschlaggebend war meine neue Beziehung und meine Tochter
Beschreiben Sie den Punkt, an dem Sie sich für ein abstinentes Leben entschieden haben (Knackpunkt)
Als meine Tochter die schon etwas älter ist zu ihrem Vater gezogen ist, weil sie es mitbekommen hat
Wieso kommt für Sie nur Abstinenz und nicht für gelegentlicher Konsum in betracht?
Mein Leben hat sich von Tag zu Tag zum positiven verändert, rückblickend kann ich meinen Konsum selbst nicht mehr nachvollziehen. Ich habe sämtliche Kontakte abgebrochen, eine neue Familie gegründet, bin umgezogen, habe einen super Job, sitze im Vorstand bei der Kita meines Sohnes und das wichtigste ich habe mich mit meiner Familie versöhnt und das vergangene gemeinsam aufgearbeitet. Meine Tochter lebt wieder bei mir

Wie haben Sie die Umstellung zur Abstinenz erlebt?
Erstaunlich gut! Ohne Probleme
Wer hat Ihnen dabei wie geholfen?
Meine Familie mit vielen Gesprächen
Wie reagiert Ihr Umfeld auf diese Umstellung?
Durchweg positiv . Sind alle Stolz auf das was ich erreichthabe

Haben Sie nach der Auffälligkeit weiterhin Kontakt zu Ihren Drogenbekannten gehabt?
Nein

Haben Sie nach Ihrer Auffälligkeit miterlebt, wie Ihre Bekannten Drogen konsumiert haben?
Ja. Über soziale Netzwerke und da denk ich mir nur das die ganz schön kaputt sind und bin so froh nicht mehr dazu zu gehören
Wie haben Sie in Zukunft vor mit Cannabis/dem Konsum umzugehen?
Gar nicht. Ich möchte gar nicht erst Gefahr laufen in alte Verhaltensmuster zu rutschen
Haben Sie zu Hause Cannabis? Nein

Wie wollen Sie es gegebenen Falls in Zukunft verhindern, nochmals unter Drogeneinfluß ein KFZ zu führen? Ich vermeide den Konsum!!!!!

Wie wollen Sie einen beginnenden Rückfall erkennen? Stressitiation in den ich damals konsumiert hätte ( uch muss jedoch sagen mittlerweile bin ich da sehr gut eingespielt) und meine Rückfallstrategien automatisch anwende. Ich entspanne auf andere Art indem ich mit meiner Tochter ins Shopping Center fahre, Spazieren gehe in die Natur, meist holt es schon mich mit mem Käffchen und nee Zigarette auf meine terasse zu setzen und durchzuatmen. Wird der stress zu doll, gehe ich ne Runde joggen und Power mich aus

Wie ist derzeit der Konsum von Alkohol bei Ihnen? Keinen
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 13.09.2018, 11:51
Locolilly Locolilly ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 5
Standard

Hallo
Ich hab in 12 Tagen nun meine MPU. Abstinenznachweise 12 Monate Lückenlos beim MPI vom TÜV gemacht, nächstes Wochenende sind die beiden letzten Kurstage für die Vorbereitung vom Nordkurs. Ich hoffe ich schaffe es!!!!!
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 13.09.2018, 11:52
btm-mpu btm-mpu ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 27
Standard

Das liest sich alles so lust- und Motivationslos.

Ein Hauptkriterium einer MPU ist es die (schlechte) Drogen - oder Alkoholvergangenheit adäquat schlecht zu präsentieren und den positiven Lebenswandel mit dem man argumentiert so positjv wie möglich darzustellen.

Ruhig den Wandel etwas besser umschreiben,besser argumentieren warum du nicht mehr abrutschen wirst in alte Gewohnheiten, was dir neue Kraft gegeben hat etc etc etc.


Wenn bei der Verkehrskontrolle „nur“ THC und Amphe nachgewiesen wurden würde ich nichts von Kokain erzählen. Hauptsache es ist nicht aktenkundig.
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 13.09.2018, 12:52
Locolilly Locolilly ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 06.08.2018
Beiträge: 5
Standard

Ok so motivationslos bin ich zum Glück nicht wenn ich rede😁 mein Wandel positiver beschreiben ist ein super Tip, danke, denn der war auch mehr als positiv. Wenn ich bedenke wie Perspektivlos und auch antriebslos ich damals war und was ich jetzt für Energie habe um meinen Ehrgeiz und meine Zielstrebigkeit umzusetzen ist einfach toll. Ich hätte früher nie gedacht das ich so viel in meinem Alter nich erreichen kann. Meine Familie unterstütz mich super in meinen Vorhaben und ich möchte nie wieder zurück in alte Verhaltensmuster, da ich noch Träume und Ziele habe, die ich einfach verwirklichen möchte. Ich weiß ich kann es schaffen, aber nur wenn ich clean bleibe!
Es gab in der Vergangenheit auch Situationen wo ich früher zu Drogen gegriffen hätte, nämlich als mein Vater und mein Opa in kürzester Zeit beide am Krebs verstorben sind und es macht mich selbst stolz das ich die Trauer ohne Drogen oder gar das Verlangen danach geschafft habe. Einfach weil ich mittlerweile ein super Netzwerk aufgebaut habe wovon der größte Teil Familie ist...
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:32 Uhr.