Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Drogen MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #11  
Alt Heute, 10:17
Relßuak Relßuak ist offline
Mitglied
 
Registriert seit: 25.04.2018
Beiträge: 15
Standard

Hmm,
Meine Überlegung wäre gewesen, dass du den Antrag auf einen Führerschein zurückziehst, und diesen nochmals stellst. Wie oben gesagt musst du die Frage nach der bereits stattgefundenen MPU nicht beantworten. Dann die neue MPU bei einem Anderen MPI durchführen.
Die Synthetische Drogen sollten eigentlich nur im negativen Gutachten vorhanden sein, in der Akte sollte davon nichts drinnenstehen. (oder fügt die MPI erkenntnisse des Gesprächs der Akte hinzu? --> GGf. vor der neuen MPU Akteneinsicht nehmen!)
Die neue MPU sollte dan nur von deinem Cannabiskonsum wissen - Im Gespräch solltest du auch nur diesen erwähnen und die NPS / Synthetische Drogen gar nicht erst erwähnen, dann brauchst du auch kein NAchweis dafür.
Und ggf. nochmal 3cm Haare abgeben, falls bis zur näcshten MPU zu viel Zeit verstrichen ist.

Grüße
Mit Zitat antworten
  #12  
Alt Heute, 15:29
unsave unsave ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 11.07.2018
Beiträge: 6
Standard

Vielen Dank für die Antwort. Das ist eigentlich genau mein Plan!
Wie gehe ich denn zeitlich vor?
Das letzte erste mal hatte ich erst neuantrag bei der fss gestellt und dann erst mit den hasranalysen angefangen. Erst nach Antragstellung hatte ich von der mpu erfahren. Sag ja, von Anfang an alles verkehrt angefangen. Ich würd auch gerne den Fragebogen von euch ausfüllen. Vielleicht kann man da ja noch einige Antworten optimieren.
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:34 Uhr.