Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Alkohol MPU

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 10.02.2019, 21:08
Radian Radian ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.02.2019
Beiträge: 8
Standard MPU trockener Alkoholkranker

Hallo zusammen,
habe hier schon etwas länger mitgelesen und finde die Informationen hier wirklich sehr hilfreich!
Habe mich zum Thema MPU imho schon ganz gut eingelesen/vorbereitet, habe aber trotzdem noch 3 Fragen, bei denen ich nicht richtig weiter komme.
Aber zuerst zu mir:
Ich bin 46 Jahre, männlich und alkoholkrank.

4/2013 mußte ich meinen Führerschein wg. Fahrerflucht abgeben. (10 Mon. Sperre)
9/2013 wurde ich dann mit 2,16%o auf dem Fahrrad angehalten. Führerschein war ja schon abgegeben, aber ohne MPU bei dem Wert natürlich keine Wiedererteilung.

Zu der Zeit war ich schon eindeutig alkoholabhängig, aber ohne Einsicht. 3 Jahre später wurde ich wegen dem Saufen arbeitslos, Mitte 2017 stellte mich meine Lebensgefährtin vor die Wahl Therapie oder Ende der Beziehung.

11/2017 6Tage Entgiftung, danach 10 Wochen stationäre Therapie, diese erfolgreich beendet. 6 Nachsorgesitzungen (abgebrochen), danach regelmäßig SHG (tolle Truppe), plane für 11/2019 Ausbildung zum ehrenamtlichen Suchtkrankenhelfer anzufangen..

Bin seit 21. o. 22.11.2017 abstinent. Mitte Juli 2018 ersten Abstinenznachweis gemacht (Haarproben), einer fehlt mir noch für die 12 Monate. Hier kommt dann auch meine erste Frage:

Bei meinem MPi (TÜV Nord) sagten sie, ich könne die letzte Haaranalyse mit der MPU zusammen machen, ist das tatsächlich so?

Der nächste Punkt wäre, wie kann ich den Besuch der SHG nachweisen? Von der Klinik hab ich ja eine Bescheinigung, aber bei der Gruppe?

Die letzte Frage wäre, ich bin vor ca 20 Jahren mal mit 1,3%o angehalten worden (9 Mon. Sperre), steht sowas noch in den Akten? Will nichts verschweigen aber auch nicht zu weit in der Vergangenheit kramen und mich verzetteln.

Ich bin sonst weder strafrechtlich noch mit Punkten o.ä. in Erscheinung getreten. Hatte vor 8 Jahren schon mal eine ambulante Therapie gemacht, die aber nur halbherzig. Mit meiner Alkoholkrankheit gehe ich recht offensiv um, habe 9 Tage nach der 2ten Therapie meinen alten Job zurück bekommen, ich habe mir durch die Abstinenz "ein richtig geiles Leben" erarbeitet.

Ach so MPU Termin und für letzte Haaranalyse will ich nächste Woche machen...
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 10.02.2019, 21:19
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.840
Standard

Willkommen hier im Forum!
Zitat:
Bei meinem MPi (TÜV Nord) sagten sie, ich könne die letzte Haaranalyse mit der MPU zusammen machen, ist das tatsächlich so?
Ja, das ist so. Du wirst dann allerdings ca 2 Wochen länger auf das Gutachten warten müssen, weil der GA auf die Laborergebnisse wartet.
Zitat:
Der nächste Punkt wäre, wie kann ich den Besuch der SHG nachweisen? Von der Klinik hab ich ja eine Bescheinigung, aber bei der Gruppe?
Glaub mir, der GA erkennt genau an deinen Antworten, ob das mit der SHG stimmt oder nicht. Außerdem geben einige SHGen auch Bescheinigungen.
Zitat:
Die letzte Frage wäre, ich bin vor ca 20 Jahren mal mit 1,3%o angehalten worden (9 Mon. Sperre), steht sowas noch in den Akten? Will nichts verschweigen aber auch nicht zu weit in der Vergangenheit kramen und mich verzetteln.
Diese Fahrt sollte längst aus den Akten sein. Sollte es dazu kommen, kannst Du ruhig dazu stehen. Ein Alkoholiker mit Therapie und Abstinenznachweisen kann in seinem früheren Leben fast alles angestellt haben. Hauptsache, die Umkehr ist glaubhaft.
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 10.02.2019, 22:19
Radian Radian ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.02.2019
Beiträge: 8
Standard

Danke Alana schon mal für die Info. Bisher hab ich die Analyseergebnisse immer recht fix bekommen, das hört sich gut an.
Ich habe jetzt kein Blutbild mehr machen lassen wg. der Haaranalyse, die Belege sollten doch reichen, oder?
Von der Entgiftung hab ich in meinen Unterlagen leider nichts mehr gefunden, sollte ich da auch nochmal was anfordern oder reicht die Therapiebescheinigung?

Als Alki hab ich ja gelogen und verheimlicht wie ein Weltmeister, vielleicht versuche ich deshalb jetzt immer noch alles zusätzlich auf den Wahrheitsgehalt zu belegen...

Vor der Untersuchung selbst hab ich eigentlich keine Angst, will nur vermeiden mir durch irgendwelche "Formfehler" noch ein Bein zu stellen.
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 10.02.2019, 22:33
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.840
Standard

Zitat:
Zitat von Radian Beitrag anzeigen
Ich habe jetzt kein Blutbild mehr machen lassen wg. der Haaranalyse, die Belege sollten doch reichen, oder?
Wir raten hier jedem, vorher noch einmal zum Hausarzt (inzwischen geht das auch in vielen Apotheken) wegen der Blutwerte zu gehen. Kommt leider zu oft vor, daß es sonst bei der MPU Überraschungen gibt. Die lassen sich zwar oft ausräumen, insbesondere wenn es Abstinenznachweise vom Tag gibt, aber es gibt erst einmal Streß, Verunsicherung und einen Zeitverzug.
Zitat:
Von der Entgiftung hab ich in meinen Unterlagen leider nichts mehr gefunden, sollte ich da auch nochmal was anfordern oder reicht die Therapiebescheinigung?
Vermutlich ist die Entgiftung im Therapiebericht erwähnt. Aber auch ansonsten wird der reichen …
Zitat:
Als Alki hab ich ja gelogen und verheimlicht wie ein Weltmeister,
Wem sagst Du das … Aber auch der GA ist ein Profi, ein ausgebildeter Lügenerkenner …
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 14.02.2019, 07:13
Radian Radian ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.02.2019
Beiträge: 8
Standard

So, es geht voran, vorgestern Post von der FS mit Fragestellung bekommen, gestern Rechnung vom TÜV Nord. Soweit, so gut.

Die FS schreibt aber ich muß binnen 3 Monaten das Gutachten beibringen. Wenn ich jetzt in 2 Monaten die MPU und meine letzte Haaranalyse zusammen mache, wird das ganz schön knapp. Rechne ich 2 Wochen Dauer für die Haaranalyse + 2 Wochen fürs Gutachten + fällt in die Osterfeiertage, was mach ich wenns länger als die von drr FS gesetzten Frist dauert? Kann die FS eine Fristverlängerung einräumen? Oder kann ich die Analyse schon 2 Wochen ehr machen? Könnte dann aber nicht ganz exakt 1 Jahr AB nachgeweisen...

Hätte nicht gedacht, das die FS so schnell arbeitet
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 14.02.2019, 07:57
troy troy ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 02.10.2016
Beiträge: 422
Standard

Guten morgen Radian,

Zitat:
Zitat von Radian Beitrag anzeigen
[...] wird das ganz schön knapp. Rechne ich 2 Wochen Dauer für die Haaranalyse + 2 Wochen fürs Gutachten + fällt in die Osterfeiertage, was mach ich wenns länger als die von drr FS gesetzten Frist dauert? Kann die FS eine Fristverlängerung einräumen? Oder kann ich die Analyse schon 2 Wochen ehr machen? Könnte dann aber nicht ganz exakt 1 Jahr AB nachgeweisen...
Du kannst dich nicht darauf verlassen, dass du das Gutachten nach 2 Wochen in der Hand halten wirst. Manchmal klappt das so schnell, aber eben nicht immer. Nun zu deinen Fragen: Theoretisch ist beides möglich. Also sowohl Die Fristverlängerung, als auch bei der Haaranalyse ein paar Tage einzusparen. (Ich hatte 11 Monate + 1 Woche und das Ergebnis war positiv, Zitat steht unten). Letzteres würde ich dir aber sicher nicht empfehlen. Weil der Gutachter das dem Gutachter ein negativ deutlich leichter macht und bei der kleinsten Unsicherheit, hängt er das Negativ dann an den Haaranalysen auf.

Die Führerscheinstellen sind bei wenigen Wochen Verlängerungen eher kulanter und dann würde ich es eher auf diesem Wege versuchen. Zumal du dir auch deinen Wunschtermin nicht aussuchen kannst. Manchmal muss man auch mal etwas länger auf einen Termin beim MPI warten oder der Psychologe kann auch mal krank werden, oder auch du selbst. Solche Dinge könnte man der FsSt auch benennen und so um einige wenige Wochen Verlängerung bitte.

Zitat:
Zitat von Pima Heilbronn
Die Abstände der 4 Haaranalysen betrugen jeweils knapp 3 Monate. Insgesamt werden zeitlich mindestens 11 Monate + 1 Woche abgedeckt, wobei im Rahmen der natürlichen Schwankungsbreite des Haarwachstums (0,8-1,2 cm/Monat) die 4 Haarproben in der Summe biszu 14 Monaten entsprechen können. Die Abstinenzangaben werden somit durch die vorgelegten Haaranalysebefunde für mindestens 11 1/4 -monatigen Zeitraum gestützt.

Unter Würdigung der positiven psychologischen Prognose kann dies im vorliegenden Fall als knapp hinreichender Nachweiszeitraum gewertet werden.
Bei mir war das aber von Anfang an so geplant und ich habe nicht erst gegen Ende 3 Wochen am Stück eingespart sondern etappenweise immer einige Tage.

Liebe Grüße
Stefan
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 14.02.2019, 15:58
Benutzerbild von Mainzelmännchen
Mainzelmännchen Mainzelmännchen ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 07.02.2007
Beiträge: 1.033
Standard

Da er keinen Führerschein hat, wird die FSST relativ kulant mit einer Fristverlängerung sein. Problematisch ist das vor allem bei den Owi-Mehrfachtätern und den Radlern. Aber wenn man keinen Führerschein hat und sagt, dass man sich noch nicht bereit fühlt und noch 4 Wochen mehr haben will, oder hier wegen der Osterfeiertage, machen die keinen Aufstand. Einfach hingehen und nett fragen. Der Beamte ist auch froh, wenn er ne Akte erst einmal wieder auf den Stapel legen kann und sich nicht vor den Osterfeiertagen noch krumm machen muss ;-)
__________________
Wer den Hafen nicht kennt, für den ist kein Wind günstig - Seneca
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 14.02.2019, 21:56
Radian Radian ist offline
Newbie
 
Registriert seit: 10.02.2019
Beiträge: 8
Standard

Okay, bei der Fssf bin ich schon 2x gewesen, der Sachbearbeiter ist zwar ein harter Knochen, aber ich komme ganz gut mit ihm klar. Ich bring dem dann nächste Woche Sehtest und Passbild perönlich vorbei, denke er kann sich dann an mich erinnern wenns knapp wird. Kann ja nicht schaden.

In der TÜV Nord Broschüre werben sie damit, dass man innerh. von 2 Wochen nach Prüfung das Gutachten bekommt... Das Anschreiben liest sich aber auch ehr wie eine Einladung zu einem Wellnesswochenende
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 14.02.2019, 22:01
Benutzerbild von Alana
Alana Alana ist offline
MPU Profi
 
Registriert seit: 06.08.2011
Beiträge: 11.840
Standard

Zitat:
Zitat von Radian Beitrag anzeigen
In der TÜV Nord Broschüre werben sie damit, dass man innerh. von 2 Wochen nach Prüfung das Gutachten bekommt...
Klar, die Regeln geben denen ja auch nur 10 Werktage Zeit ... wenn dem nichts entgegensteht ...
__________________
Liebe Grüße
Alana
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 09:14 Uhr.