Zurück   MPU Forum > MPU Diskussion > Ärztliche Untersuchung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
  #1  
Alt 27.06.2009, 13:55
DelCosta DelCosta ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 123
Standard CDT Erhöhung trotz Abstinenz?

Hallo zusammen,

ich hab ein Problem und eine Frage zum CDT Wert. Ich sammle gerade Leberwerte inkl. CDT für meine MPU im Juli. Bisher waren alle Werte sehr gut, letzter CDT war 0.7. Auch die anderen Werte wie Gamma GT waren alle deutlich unter dem Normwert, mit sinkender Tendenz.
Bei der letzten Untersuchung allerdings erhöhte sich mein CDT auf 1.0, während die anderen Werte weiter gesunken sind. Ich habe keinerlei Alkohol konsumiert, habe sogar drauf geachtet keinen Alkohol im Essen zb. zu mir zu nehmen. Der einzige Kontakt war eine Behandlung mit Chlorhexamed forte aufgrund einer Zahnfleischentzündung. Diese Mundantiseptikum enthält 7Vol.% 96%igen Ethanol. Natürlich hab ich das nicht getrunken, sondern nur meinen Mund damit gespült und ich war der Meinung, dass dies meine Werte nicht beeinflussen sollte.
Nun meine Frage: könnte es eventuell doch an dem Chlorhexamed liegen, dass sich der CDT erhöht hat? Oder kommen andere Faktoren in Frage, wie zb. eine andere Analysemethode des Labors?
Ich bin jetzt sehr verunsichert, da durch den Anstieg des CDT meine Abstinenz doch sehr in Frage gestellt werden kann. Was meint ihr dazu?
__________________
*** Beat the machine that works in your head ***
Mit Zitat antworten
  #2  
Alt 27.06.2009, 14:07
Benutzerbild von Zwerg666
Zwerg666 Zwerg666 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.02.2008
Beiträge: 555
Standard

solange der cdt-wert innerhalb des normbereiches liegt ist alles okay.
auch wenn er leicht gestiegen ist, ist es kein problem. du hast nichts zu befürchten.
__________________
zwerger

per aspera ad astra...
Mit Zitat antworten
  #3  
Alt 27.06.2009, 14:11
DelCosta DelCosta ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 123
Standard

Danke für die schnelle Antwort.

Innerhalb des Normwertes ist er noch, aber irgendwie ist es schon beunruhigend, da der CDT ja als DER Alkoholmarker angesehen wird und laut Statistik fast ausschliesslich durch den "Genuss" von mind. 30g Alkohol erhöht wird.
__________________
*** Beat the machine that works in your head ***
Mit Zitat antworten
  #4  
Alt 27.06.2009, 14:14
Benutzerbild von Zwerg666
Zwerg666 Zwerg666 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.02.2008
Beiträge: 555
Standard

Zitat:
Zitat von DelCosta Beitrag anzeigen
Danke für die schnelle Antwort.

Innerhalb des Normwertes ist er noch, aber irgendwie ist es schon beunruhigend, da der CDT ja als DER Alkoholmarker angesehen wird und laut Statistik fast ausschliesslich durch den "Genuss" von mind. 30g Alkohol erhöht wird.
*erhöht* heißt, über dem normbereich.
außerdem müßten es meines wissens 60gr. alkohol/tag über den zeitraum von mindestens einer woche sein.
__________________
zwerger

per aspera ad astra...
Mit Zitat antworten
  #5  
Alt 30.06.2009, 20:57
DelCosta DelCosta ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 123
Standard

Nachdem ich mich nun intensiv mit dem CDT Wert befasst habe, hier ein interessanter Link aus der Schweiz. Ist vielleicht auch für den Einen oder Anderen interessant. Zu beachten ist, dass hier (wie bei dem Labor, zu dem ich gehe) sehr strenge Maßstäbe angelegt werden, dh. bereits bei einem CDT über 1.2% verlässt man den Normbereich.

http://www.labortoggweiler.ch/Fachbe...se/CDT.htm#CDT
__________________
*** Beat the machine that works in your head ***
Mit Zitat antworten
  #6  
Alt 01.07.2009, 00:50
Benutzerbild von Zwerg666
Zwerg666 Zwerg666 ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.02.2008
Beiträge: 555
Standard

Zitat:
Zitat von DelCosta Beitrag anzeigen
Nachdem ich mich nun intensiv mit dem CDT Wert befasst habe, hier ein interessanter Link aus der Schweiz. Ist vielleicht auch für den Einen oder Anderen interessant. Zu beachten ist, dass hier (wie bei dem Labor, zu dem ich gehe) sehr strenge Maßstäbe angelegt werden, dh. bereits bei einem CDT über 1.2% verlässt man den Normbereich.

http://www.labortoggweiler.ch/Fachbe...se/CDT.htm#CDT
das kannst du so pauschal nicht sagen.
genauso wie bei den lw gibt es auch bei der bestimmung des cdt verschiedene meßmethoden und damit einhergehend unterschiedliche normwerte.
bei der hplc-methode liegt der normwert beispielsweise bei 2,4%.
__________________
zwerger

per aspera ad astra...
Mit Zitat antworten
  #7  
Alt 01.07.2009, 01:31
DelCosta DelCosta ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 123
Standard

HPLC und Kapillarelektrophorese liefern denselben Wert. Labore, die diese Techniken anwenden, setzen den Grenzwert aber oftmals auch sehr niedrig an, ausgehend von einem "natürlichen" Wert an CDT von etwa (max.) 1% bei einem gesunden Menschen. So war die Auskunft der Ärztin in dem von mir besuchten Labor. Was natürlich nicht allgemein für alle hier zutrifft, da auch ich viele Berichte gelesen habe, in denen der 2.5% Grenzwert herangezogen wird.
Ich wollte damit auch keine Panik auslösen, sondern vielmehr das ausdrücken, was du auch schon geschrieben hast: ein CDT ohne Normwert ist nicht sehr aussagekräftig. Außerdem muss auch der CDT immer in Zusammenhang mit den anderen "klassischen" Leberwerten betrachtet werden.
Es gibt auch Theorien, die besagen, dass die Nahrung (Kohlenhydrate) den CDT beeinflussen kann. Ich werde das selber mal nachprüfen. Ich hab aus Gedankenlosigkeit vor der letzten Blutentnahme relativ kohlenhydratereich gegessen. Morgen lasse ich mal eine Testblutabnahme machen, diesmal wieder komplett nüchtern. Mal sehen, was dabei rauskommt. Bitte nicht falsch verstehen, das soll auf keinen Fall eine Anleitung werden, den CDT gewaltsam zu korrigieren.
__________________
*** Beat the machine that works in your head ***
Mit Zitat antworten
  #8  
Alt 01.07.2009, 01:47
DelCosta DelCosta ist offline
Stammpersonal
 
Registriert seit: 13.05.2009
Beiträge: 123
Standard

Für alle, die auch eine CDT Bestimmung machen, vielleicht noch ein kleiner Tipp: es ist nicht gut, wenn ihr eure Blutprobe am Freitag abgebt. Dann kann es u.U. nämlich passieren, dass die Probe erst am Montag untersucht wird, was einen Anstieg des CDT zur Folge haben kann.
__________________
*** Beat the machine that works in your head ***
Mit Zitat antworten
  #9  
Alt 23.07.2009, 14:24
Nancy Nancy ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 14.10.2008
Beiträge: 4.652
Standard

Habe es eben im Chat gelesen..............



HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH



..............zur bestandenen MPU, DC!!!!!





Jetzt kannst dich ja noch mehr auf deine Hilfe hier konzentrieren


LG
Mit Zitat antworten
  #10  
Alt 23.07.2009, 14:32
Benutzerbild von Florist
Florist Florist ist offline
Gesperrt
 
Registriert seit: 16.11.2005
Beiträge: 14.768
Daumen hoch

Hallo DC...

Herzlichen Glückwunsch !!!



Dann wünsche ich Dir allzeit eine gute und "trockene" Fahrt!

Du machst hier schon einen sehr guten Job, weiter so!

LG,
Flori
Mit Zitat antworten
Antwort

Lesezeichen

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:57 Uhr.